Partikelfiltersystem Fehler 4166 Strömungswiderstand zu niedrig

  • Moin! Leider komm ich mal wieder nicht weiter und bräuchte euren Rat.

    Momentan habe ich leider wieder sporadisch die Fehler Strömungswiderstand zu niedrig.

    Kurz zur Vorgeschichte, mein Wagen (E61 535D LCI) hatte seit einiger Zeit keine Regenerationsfahrt gemacht, darauf hin ist mir aufgefallen das die Temperaturen nicht mehr passen und ich habe die Thermostate erneuert, soweit so gut, dann war immer ein Luftmassenfehler abgelegt, der vom Druckwandler fürs Agr verursacht wurde, den also auch ausgetauscht, dazu auch gleich Glühkerzen und Steuergerät wenn man ja schon dabei ist. Dann habe ich selbst eine Regenerationsfahrt gemacht und alles lief. Jetzt kommt seit kurzem immer wieder der Fehler mit dem Strömungswiderstand da scheinbar der Abgasdruck zu hoch ist wenn ich es richtig verstehe.

    Was mir jedoch aufgefallen ist das der Sensor für Abgasdruck öfters einen unplausiblen Wert von 8,192 Bar anzeigt, der Wert ändert sich manchmal erst bei Volllast und springt dann urplötzlich um und sobald man vom Gas geht ist er wieder bei 8,192. An manchen Tagen ändert sich der Wert aber auch so bald man beschleunigt, so wie es eigentlich sein sollte meiner Meinung nach, dann ist er meistens bei 7-30mbar je nachdem wieviel man beschleunigt. Dann wird auch kein Fehler abgelegt.

    Im Anhang noch zwei Bilder.

    Die Temperatur vom Kühlwassers ist noch so niedrig da ich den Fehlerspeicher beim losfahren gelöscht hatte und der Fehler nach ca 6 km abgelegt wurde. Ansonsten erreiche ich 90-98 Grad.


    Nun stellt sich mir die Frage wodurch dies verursacht werden kann oder ob einfach nur der Sensor einen Defekt hat… Vielleicht hat von euch schon jemand mal dieses Problem gehabt.

  • Nur mal so von der Seite reinkommentiert: Die Zahl "8192" klingt wie der Maximalwert wenn man 13Bit digital zur Verfügung hat. Das klingt für mich als nicht-Schrauber nach einem Elektronikfehler, als ob irgendwo alle Bits auf 1 gehen oder bei der Übertragung was gestört wird ... Das ist IMHO kein normaler gemessener Wert.

  • Ich habe nun nochmal mehrmals versucht die Werte im Auge zu behalten, interessant war das gestern auf der Rückfahrt der Wert sich immer verändert hat sobald man beschleunigt, so wie es auch sein sollte, die Werte waren dort alle gut und es wurde auch kein Fehler mehr abgelegt. Heute morgen wieder auf dem Weg zur Arbeit war der Wert fast immer wieder bei Konstanten 8,192 Bar. Auch wenn man die Drehzahl auf 2500 Umdrehungen gehalten hat, nur bei starker Beschleunigung ist er dann auf um die 10 mBar gesprungen. Der Fehlerspeicher hatte dann auch immer wieder den Fehlereintrag Strömungswiderstand zu niedrig.

    Scheinbar kommt der Fehler wenn der Wagen länger steht und es kälter ist eher als wenn der Wagen an war und es warm ist… Ich bekomme heute einen neuen Gegendrucksensor und werde diesen einbauen und mal sehen was er dann anzeigt.

  • Den Abgasgegendrucksensor habe ich nun getauscht, leider habe ich es nicht hinbekommen dieses anzulernen, mit Tool 32 habe ich leider keine Erfahrung und bei Rheingold habe ich den Punkt nicht gefunden…

    Nun bleibt der Wert permanent bei 8,192 Bar und wirf Abgasgegendrucksensor unplausibler Wert als Fehler und weiterhin Partikelfiltersystem, aber ist ja klar wenn sich der Wert garnicht mehr ändert, vorher hat er es ja noch wenigstens ab und zu😂 angeblich sollen 200 Km auch reichen damit sich alles adaptiert, ich schau mal wie es nach den Kilometern aussieht…

  • Der Gummischlauch ist in Ordnung und auch frei soweit ich das beurteilen. Ich hatte in vielen anderen Beiträgen gelesen das der Sensor angelernt werden muss, würde auch dafür sprechen, da nun ja mehr Fehler vorhanden sind als vorher.

    Ich kann morgen mal versuchen die Adaptionswerte zu löschen mit Rheingold.

  • Es kann sein das der Umgebungsdrucksensor nicht mehr gut ist (in dde) oder dass ihr partikelfilter einfach beschädigt ist, wodurch zu weinig differenzdruck vorhanden ist.

    In ista kann du die drücke auf Plausibilität prüfen.

    Den Wert von 8192mbar erhalt man, wenn der gemessene Druck am partikelfilter kleiner ist la der gemessene Umgebungsdruck.

  • Der Umgebungsdruck ist gut. Ihr differenzdruck ist zu niedrig. Wenn dein Gummischlauch und die Verbindung zum partikelfilter in Ordnung und offen sind, deutet alles darauf hin dass dein partikelfilter defekt ist.

    Ist dein Auspuff schwarz? Ist beim beschleunigen eine Wolke zu sehen? Wenn sie den Gummischlauch vom partikelfilter entfernen, steigt der differenzdruck wenn sie leicht hineinblasen?

  • Der Auspuff ist innen etwas schwarz, das der Wagen beim beschleunigen qualmt ist mir noch nicht aufgefallen, beim Gas geben im Stand kommt auch kein Qualm…

    Das mit dem Schlauch abziehen und rein pusten kann ich morgen mal versuchen.

  • Der Auspuff ist innen etwas schwarz, das der Wagen beim beschleunigen qualmt ist mir noch nicht aufgefallen, beim Gas geben im Stand kommt auch kein Qualm…

    Das mit dem Schlauch abziehen und rein pusten kann ich morgen mal versuchen.

    Die Ablagerungen im Endrohr erachte ich als "völlig normal" für nen Diesel, sieht auch beim Benziner nicht viel anders aus ... zumindest so, wies auf den beiden Fotos rüberkommt.

  • Also meint ihr der Partikelfilter ist defekt? Der Wagen hat etwas über 286 tsd gelaufen.

    Beim fahren merkt man so nichts, das einige was mir aufgefallen ist das der Wagen etwas brummig ist im Drehzahlband 1600-2000.

    Durch die defekten Thermostate ist der Wagen ca 6000 km ohne Regeneration gefahren. Dann kam irgendwann die Meldung das der Partikelfilter stark beladen ist und dann habe ich die Thermostate ersetzt und einige Regeneration selbst angestoßen. Dann gab es auch ca 1000 km keine Fehlermeldung..

    Vielleicht hat der Partikelfilter dadurch einen wegbekommen…

    Die Lambadasonde würde doch aber als Fehler abgelegt werden oder irre ich mich?

  • Selber habe ich bald 390tkm mit dem Filter. Also ich weiß nicht, falls nichts falsches drankommt z.B. Öl oder so halte ich es für eher unwahrscheinlich.


    Bricht er die Reg. ab?

    Zusätzlich würde ich den Fehler, System überladen etc. erwarten.


    Wie von Maxl schon geschrieben gerne Stimmt mal was mit dem Schlauch zum Sensor nicht.


    Auch könnte man den Sensor ausmessen um mal zu schauen ob es daran liegt.


    Tricki wird es halt wenn du jetzt sagen wir einen AT DPF holst für paar 100€ den noch einbauen lässt für 200€ dann sind schnell 600-900€ weg, wenn es dann nicht geht oder immer noch nicht geht wäre es natürlich blöd.


    Habe ich hier schon oft geschrieben.

    Wenn alles passt (Temperatur, AGR, Drosselklappe, Ladedrucksteller etc.) dann würde ich an einem Wochenende zu Zweit ins Auto und wirklich langsam anfangen Reg. anfordern durchführen lassen und schauen wann es raus geht.

    Falls er gut voll ist kann es sein, dass man langsam anfangen muss evtl. 60 oder 80km/h und sich dann auf 100 bis 120 (bitte Autobahn) hoch arbeitet.


    Ich hatte diesen Fall mal, man hat richtig gesehen wie er am Anfang schon bei 80km/h auf Störung ist, dann i.wann bei 110km/h usw. bis man mal 30-40 min Reg. fahrt auf der Autobahn mit Tempomat machen konnte.


    Schau mal hier:

    DPF: Regeneration, Infos & Coding - BimmerGuide
    Weitere Seitenbeiträge zu diesem Thema: Aschemasse & Rußmasse mit Tool32 lesen! DPF Regeneration einleiten DPF...
    bimmerguide.de

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!