Öl temepratur statt "economy" anzeige

  • Ich weiß... :D Jedesmal ist was anderes... Aktuell hab ich mein Getriebe überholt und baus heute wieder ein,das schieb ich auch schon seit Monaten vor mir her.dann hat ständig jemand anderes was und wenn da mal keiner anruft,dann muss daheim was gemacht werden :rollen: nächstes WE Schulanfang und dann wirds hoffentlich langsam mal wieder ruhiger

  • Kleines Update:


    Gestern 1. Fahrt --> Anzeige (leider kein Foto) im Bereich von 1-2 Liter (Garage ca. 15°)



    Heute:


      


    was auffällig ist die Temperatur aus dem "Geheimmenü" ist identisch (vom Start bis zum Abstellen etwa 20 min) mit der "Öltemperatur Motor" vom Diagnoseprogramm ausgelesen aus dem Getriebesteuergerät.


    Wer lügt den jetzt das Geheimmenü oder GetriebeSG?

  • Warum liest du vom Getriebe SG aus und nicht direkt vom Motor?

    Und wenn ich es richtig sehe geht es hierbei um 1° Unterscheid, richtig?


    Hast Du es jetzt mit der Toolbox oder T..32 gemacht?

  • zu 1. weil ich dort auch die Getriebetemp sehen konnte --> Motor wäre das DDE? muss mal sehen was dort für Werte drin sind...


    zu 2. stimmt auf dem Fotos ist tatsächlich 1° Abweichung - während der Fahrt (habe natürlich immer auf die Straße gesehen) waren beide Werte gleich. Mir geht es jetzt gar nicht um die Abweichung sondern. Geheimmenü ist angeblich die Kühlwassertemperatur


    KTMP-MOM und das Diagnoseprogramm spricht recht deutlich von Motoröltemperatur. Ich kann mir nicht vorstellen, dass beide Temperaturen mit einer sagen wir mal Abweichung von 1-2° zusammenspielen, oder etwa doch? vielleicht könnte da jemand eine Referenzmessung/fahrt machen.


    zu.3

    Ich habe die Werkzeugbox verwendet --> und auch die Beifahrerspiegelstellung beim Rückwärstfahren erfolgreich angepasst; war für mich total sinnlos wenn man den eigenen Türgriff sieht die Umgebung aber überhaupt nicht. Ich meine einen Wert von 40 verwendet zu haben - ist für mich ein guter Kompromiss zwischen Übersicht und Sicht auf den Bordstein

  • Das hat glaube ich etwas mit den Sensoren zu tun, was der eine hat und der andere anscheinend nicht.

    Da bin ich aber raus und warte mal auf die Aussage der Spezialisten hier :cool:


    Wenn ich bei mir mit Deep OBD immer auslese, auch während der Fahrt im Radio, haben meine Temperaturen (Öl und Wasser) nie

    denselben Wert, sollte ja auch so sein.


    Muss mir die Werkzeugbox doch mal genauer ansehen, denn das mit Spiegel steht bei mir auch auf der Must Have Liste, bisher habe

    ich immer 55° Winkel gelesen, welcher gut sein soll ...

  • das wäre fein.


    da gehe ich auch davon aus - die Messwerte (evtl. ist ja nur die Beschriftung im DiagnoseProgramm falsch) Öl und Wasser können nicht immer exakt gleich sein


    das kommt stark auf die eigenen Bedürfnisse (Sitzposition - Größe) und was man im Spiegel sehen möchte --> da gibt es sicher kein richtig und falsch --> wollte lediglich daraufhinweisen --> und in 5er Schritten habe ich jetzt nicht probiert...

  • Nur mal so dahin gedacht ... :/

    Wer tritt seinem Auto aktuell aufn Kopp, bei den Spritpreise und auch überhaupt und das ständig, dass die "Öltemperatur" so unheimlich wichtig wird?

    Wäre nicht eigentlich viel wichtiger, die ebenfalls in unseren Fahrzeugen NICHT angezeigte KÜHLWASSERTEMPERATUR angezeigt zu bekommen?

    Denn so ne MKL geht eher an, wenn diese Temperatur nicht mehr stimmt bzw. plötzlich in die Höhe schießt - und dann hat man das Dilemma.

    Und was die Schmierung angeht, wäre mir eigentlich auch eher die Öltemperatur sekundär als der vorhandene, aktuelle Öldruck.

    Denn wenn auch der Öldruck plötzlich kollabiert, hat man ein akutes Schmierungsproblem ... und das wäre wohl dann auch eher ein primärer, wichtigerer Wert als die

    "Öltemperatur".

    Wer nicht ständig "Rennen" fährt oder meint, dauernd "Höchstleistungen" abfordern zu müssen, für den wären wohl wie erwähnt eher Kühlwasser und Öldruck relevant.


    Dacht, ich werf das mal ein, um das ganze nochn bissl verrückter zu machen. :D

  • Wer tritt seinem Auto aktuell aufn Kopp

    ich kann ja nur für mich sprechen... mir geht es eher darum zu erkennen ob der Wagen die Temperatur erreicht, nicht um Höchstleistung abzurufen; sondern damit diese ganze AGR und DPF und Umwelt wir haben dich so lieb Technik sich nicht selbst aus dem Leben schießt...


    Scheint ja beim E60 nicht so selten zu sein, dass irgendein ?Thermostat? oder so die Grätsche macht und der Wagen gar nie warm wird mit allen Folgeerscheinungen...

  • ich kann ja nur für mich sprechen... mir geht es eher darum zu erkennen ob der Wagen die Temperatur erreicht, nicht um Höchstleistung abzurufen; sondern damit diese ganze AGR und DPF und Umwelt wir haben dich so lieb Technik sich nicht selbst aus dem Leben schießt...


    Scheint ja beim E60 nicht so selten zu sein, dass irgendein ?Thermostat? oder so die Grätsche macht und der Wagen gar nie warm wird mit allen Folgeerscheinungen...

    Gut - vielleicht isses ja auch meine "Benzinbrille" - ich hab die Dieselfahrer da eher weniger aufm Schirm und "vergesse" die immer mal.

    Bei deren Turbo- und DPF-Gedöns und was da alles noch mit dran hängt ...

    Und vielleicht liegts auch daran, dass ich mir wegen der nun vorhandenen Automatik als "Sonst-Schalter-Fahrer" nen anderen, "chilligeren" Fahrstil angewöhnen musste.

    Da setzt man (ich) offensichtlich auch ganz andere Prioritäten ... ^^


  • Wenn die Kühlwassertemperatur den ersten Schwellwert erreicht erscheint die gelbe Warnmeldung inkl. Gong, dass die Temperatur erhöht ist und man gefälligst gemäßigt fahren soll.


    Wird dann Stufe 2 erreicht kommt die rot hinterlegte Meldung mit der Aufforderung, anzuhalten!


    Damit gibt es beim E6x aktivere Meldungen wie bei den Vorgängern die teilweise gar keine Check-Control hatten, wenn es Schwierigkeiten mit der Temperatur gibt. Denn bei einem 520i E34 ertönt nämlich gar nichts, wenn der Zeiger in das rote Feld wandert - das muss der Opa irgendwann selbst bemerken...


    Einzig ein defektes und permanent offenes Thermostat kann mam ohne Anzeige nicht erkennen - das hat gerade bei den Diesel Modellen weitreichendere Folgen...


    Beim Öldruck ist es selbstverständlich das Gleiche: sobald der Druck einbricht kommt sofort eine Warnmeldung inkl. Gong. Sicherlich um ein Vielfaches sinnvoller, als ein analoges und stillschweigendes Instrument. Aber für den Öldruck gibt es eigentlich schon seit jeher die Warnleuchte, die sofort angeht, wenn der Öldruckschalter geschlossen wird. Selbst bei einem E12 oder jedem anderen 5er ohne Check-Control.

  • Naja, schon diesen ersten "Schwellwert" (gelbe MKL) eben gar nicht erst zu erreichen, würde für mich Sin machen, weil man mit einem Kontrollinstrument dann schon davor weiß, dass was im Busche ist und reagieren kann ... vielleicht isses auch aus der Gewohnheit heraus, weil man gewohnt ist, dass die 6-Zylinder im Altblech schon immer Diven waren in Sache Überhitzung und die Motoren das fast immer böse krumm genommen haben. Deshalb habe ich mir ne Anzeige zugelegt für den E61, die praktisch "immer im Auge" ist und auch quasi immer mit einem Auge beobachtet wird. Eigentlich habe ich das auch im "Opa-Gerät" mittlerweile als Gewohnheit, nach einer Überhitzung und daraus resultierenden großen Motor-Revi - aber hier zeigts ja zumindest, wenn auch ohne akustische oder zusätzliche optische Warnung ja wenigstens noch nen Zeigerwert an, den man "im Auge behalten" kann, um zeitnah zu reagieren.


    Ich schrieb ja schon im quasi Nachtrag (#49) , dass ich da bei meiner Überlegung wohl die Dieselgeräte eher vernachlässigt habe, weil ich ja Benziner fahre und mein Fokus natürlich eher aufm Benziner lag ... für Dieselfahrer isses natürlich genauso wichtig wenn nicht sogar fast wichtiger, auchs Öl im Auge zu haben.

  • Warum liest du vom Getriebe SG aus und nicht direkt vom Motor?

    Update:


    Habe eben alle SG durchgesehen - das einzige SG welches eine Motortemperatur ist das "Getriebesteuerung EGS" (siehe Beitrag #42 )

    Das DDE -Diesel Elektronik liefert:

    - Abgasgegendruck

    - Ansauglufttemperatur

    - Kraftstofftemperatur

    - Kühlmitteltemperatur (das habe ich jetzt gerade erst beim Screenshot sichten entdeckt...nochmaliges Auslesen fällt gerade mangels "Laptop-Akku-Leer" aus.


    Mal sehen was beim nächsten Test rauskommt...


    Wäre echt klasse wenn wir da noch etwas Einblick bekommen.

    Das Diagnoseprogramm spricht eindeutig von "Öltemperatur Getriebe" und Öltemperatur Motor" die Temp_Motor ist identisch mit der Temperatur aus dem Geheimmenü "Nr. 7" die ja bekanntermaßen als Kühlmitteltemperatur beschrieben wird.

  • Hmm, ist es beim Diesel dann anders, oder hast du doch kein Sensor dafür :/


    Wenn du gewisse Adapter hast lade doch spassehalber mal so ein Androidtool vom Playstore runter .. manche zeigen Werte an, ohne das man sie gleich kaufen muss wie z.B. Torque oder Bimmer Tool lite, sowie DeepObd (was ein wenig Konfiguration und nen speziellen Adaper benötigt) .. und schau mal dort die Werte an ..

  • Ich hab jetzt auch mal meine Werte ausgelesen bzw. anzeigen lassen, nach abstellen des Wagens nach ner Fahrt wo er warm war ...



    Die Getriebtemperatur lag bei 89°

    Und ne andere Abfrage ergab dies :


    Beides mal über die Motorsteuerung ausgelesen, also DDE ...

  • Hey Leute. Ich hab gestern zeit gehabt und meine Tachonadeln und Tempomat ganz genau nochmal angeglichen mit der Toolbox.

    Wenn ich teste,passt jetzt alles perfekt. Ecu beschrieben usw....

    Heute gefahren und dann festgestellt,das der Tempomat nicht passt und die Standgasnadel auch zu hoch ist,wenn der Motor läuft.

    Wie gesagt,beim testen mit dem Programm alles spitze. Hat einer eine Ahnung,was ich falsch mache?

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!