E61 Vorderachse Anzugsdrehmomente Querlenker Zugstrebe Spurstange 165Nm stimmt das wirklich???

  • Hallo zusammen,


    ich habe neulich bei meinem BMW E61 535d VFL die Querlenker, Zugstreben, Spurstangen sowie Koppelstangen an der VA gewechselt.

    Danach natürlich die Achseinstellung durchführt.

    Im TIS steht, dass man die Mutter vom Querlenker, Zugstreben und Spurstangen am Achsschenkel (da wo das Rad hinkommt) mit 165Nm und am Achsträger die Schrauben mit 100Nm + 90 Grad Angezogen werden sollen.

    Stimmt das wirklich??? ich finde das arg zu viel??

    Bei E39 waren es bei ca. 80NM.


    Bei einem Kumpel haben wir mal vor einiger zeit bei seinem E60 nach Wechsel der Spurstange, die Mutter am Achsschenkel mit 165Nm anziehen wollen, danach hat sich der neue Bolzen bzw. Gewinde von der Spurstange zu weit reingezogen. somit kam die neue Spurstange in den Müll und der neue wurde mit 100Nm angezogen.


    Somit habe ich die Schrauben am Achsschenkel und am Achsträger aktuell mit 100Nm Festgezogen.


    Der Grund ist, seit dem Wechsel habe ich bei geringer Geschwindigkeiten beim abbremsen sporadisch ein klacken.


    Hat da jemand Erfahrung.

    Wäre für jeden Info sehr dankbar.


    Gruß

  • Ich habe an meinem Auto auch schon die Lenker an der VA und Spurstangenköpfe neu gemacht und mit den Anzugsdrehmomenten nie Probleme gehabt. Sind so wie von dir geschrieben korrekt, 100Nm + 90° auf Achsträgerseite und die 165Nm für die Traggelenke.


    An deiner Stelle würde ich folgendes prüfen bzw künftig beachten:


    - sind die Teile die richtigen, sprich passt die Form des Traggelenks zum Radträger

    - für die 100Nm + 90° immer neue Schrauben und Muttern verwenden

    - welcher Hersteller wurde verbaut bei der Spurstange die nach dem Anziehen defekt war

    - guten Drehmomentschlüssel verwenden

    - Querlenker und Zugstreben immer in Normallage anziehen

  • Danke für die Ausführliche Antwort.


    Es sind Querlenker, Zugstreben, Stabi von MEYLE HD. (Die Schrauben sind auch neu dabei gewesen)

    Die Spurstangen sind von Lemförder.


    Beim Freund dem es passiert ist, kann ich nicht sagen welcher Hersteller es war.


    Am Freitag hab ich erneut nochmal die Schrauben in Normallage angezogen, d.h. Schrauben 100NM + 90Grad.

    und die Mutter von Querlenker, Zugstrebe und Spurstange mit 160NM.


    Das Klacken hat sich seitdem deutlich verringert, ist jedoch noch vorhanden.


    Was könnte es noch sein?

  • Ein leichtes Knacken aus dem Bereich der Vorderachse beim Bremsen aus niedriger Geschwindigkeit (Rangieren bspw.) haben viele E60. Meiner ebenfalls, obwohl alle Lenker neu sind. Mal hört man es, dann wieder monatelang nichts. Wurde soweit mir bekannt noch nicht gefunden bzw. eindeutig zugeordnet und ist eigentlich auch kein Grund zur Sorge.


    Falls nicht schon geprüft könntest du noch die Verschraubungen von Domstrebe und Versteifungsplatte checken. Bei der Verschraubung der Domstrebe sind oft die Gewinde beschädigt. Die Schrauben der Versteifungsplatte müssen ebenfalls bei jedem Lösen erneuert werden, wenn dies nicht gemacht wird ist die Festigkeit zu niedrig.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!