530xi N53 Bj. 09/2007 Heizung wird nicht richtig warm

  • Hallo zusammen,

    ich habe mir im Frühjahr nach meinem E39 einen E61 530xi LCI N53 Bj.09/2007 gekauft. Ich dachte ich verbessere mich, jedoch habe ich seit dem sehr viele Reparaturen hinter mir.

    Nun aber mein neues Problem, die Heizung. Ich habe keinen Zuheizer, keine Standheizung und eine kennfeldgesteuertes Hauptthermostat. Das Fahrzeug wird bei normaler Fahrweise nur ca. 60-70°C Kühlmitteltemperatur (außen wie heute um die 0°C) warm und dies ist zu sehen im Geheimmenu Temperaturanzeige Kühlwasser momentan oder im Tester. Das bedeute die Heizung ist auch nur lauwarm innen. Ich habe bislang das Kennfeldthermostat und das Ölkühlerthermostat (Automatikgetriebe) gewechselt (im Bild das linke). Außerdem habe ich laut Anleitung vom Forum die Adaptionswerte, die Varianten und die Fehlerspeicher mehrfach gelöscht.

    Nun habe ich ein drittes Thermostat gefunden, im Zulauf des Ölkühlerthermostates (Automatikgetriebe) siehe Bild rechte Thermostat. Kennt jemand dieses und hat jemand die Öffnungstemperatur für mich?

    Es ist höchstwahrscheinlich von SKS Metaplast und heißt dort auf der Homepage "VDA-Kupplung NW32 mit Thermostat".

    Wird der N53 Motor wirklich nicht so warm im Winter, wie man immer ließt oder gibt es einen anderen Grund dafür? Ich denke nicht das es an der Ansteuerung des Kennfeldthermostat liegt.


    Danke euch allen!


    Schöne Grüße

  • Hallo zusammen,


    leider hat das Abklemmen des Zulaufschlauches zum Ölkühler Automatiköl keine Veränderung gebracht.


    Der Bock wird nicht warm, er schwankt zwischen 60-70°C und fällt sofort Richtung 60°C wenn man kaum noch Gas gibt. Das Hauptthermostat öffnet bei >100°C und das Ölkühlerthermostat bei 82°C.


    Ich musste dieses Jahr schön den Kühler wechseln, da er undicht war.


    Soll der Vorgänger vom Fahrzeug mir irgend ein Ei gelegt haben. Kann man etwas vertauschen?


    Kann ich die Drehzahl der Kühlmittelpumpe während der Fahrt prüfen?


    Danke euch allen!


    Schöne Grüße

  • Hallo,

    ich habe von Mahle das Kennfeldthermostat neu verbaut. Das Alte habe ich getestet im Wasserbad und es macht nicht unter 100°C auf.

    Somit war dieser Wechsel für die Katze. Dann habe ich das Ölkühler Thermostat gewechselt. Das habe ich vorher getestet und es macht bei 82°C auf.

    Dann habe ich den Stecker vom Heizelement Kennfeldthermostat abgezogen. Ohne wesentliche Änderung. Soll der Vorgänger vom Fahrzeug mir irgend ein Ei gelegt haben.

    Ohne Gas zu geben fällt die Temperatur wieder ordentlich ab. Kann die Kühlmittelpumpe zu schnell laufen? Das Ganze ist mir zu suspekt. Hat noch jemand eine Idee?


    Danke und weiterhin ein schönes Fest.

  • Ich habe ähnliche Probleme. Nur als N52.

    Bei mir sind die Thermostate neu.


    Was mir aber die Tage eingefallen ist. Ich habe vor paar Jahren den Kühler wegen undichtigkeit getauscht. Aber kein BMW Kühler genommen.


    Bei Automatik hat dieser ja 5 Anschlüsse.

    Vom Motor durch den Kühler zum Thermostat. (2)


    Dann vom Kühler in den Ausgleichsbehälter. (1)


    Und nach der Wasserpumpe ein schlauch in den Kühler. Gegenüber der Getriebe wärmetauscher. (2)


    Ich meine ich hatte damals den Durchfluss getestet. Bei dem alten BMW Kühler war zwischen Getriebe und hauptkreislauf keine Verbindung. Scheint wohl dazu zu sein das die Pumpe direkt in den Kühler und dann zum Getriebe wärmetauscher pumpt. Wenn das getriebe warm wird spühlt er dann das kalte durch den tauschen und dann läuft es zurück in den Heizungs Rücklauf.


    Mein neuer Kühler hat aber die Anschlüsse alle verbunden.


    Kann es dadurch sein das die Pumpe in den Kühler pumpt und dann statt durch den Getriebe tauscher das kalte Wasser durch den Hauptkreislauf eingang oben links fahrerseite rückwärts in die Heizung läuft?

  • Hallo Jetiman,


    ich glaube, dass dies der Lösungsansatz ist. Ich habe mir im Netz unter OE 17117534914 die Kühler angesehen. Die günstigen Hersteller haben höchstwahrscheinlich keine Abtrennung zwischen dem Kühlkreislauf für das Automatikgetriebeöl und dem Motor. Das sieht man an den Schweißpunkten seitlich im unteren Kühlerbereich.

    Somit pumpt die Pumpe das Kühlwasser unten rechts in den gesamten Kühler. Damit wird Temperatur abgegeben, die im Aufwärmprozess benötigt wird.

    Es muss somit zahlreiche E60/E61 Fahrer geben, die ein ähnliches Problem in der kalten Jahreszeit haben.


    Das Ganze wird morgen eine Reklamation an den Lieferanten des günstigen Kühler.

    Ich hatte auch in der Zwischenzeit den Ölkühler am Ölfiltergehäuse gewechselt. Leider auch ohne nennenswerten Erfolg, außer das die Dichtungen sowieso hart waren.


    Man baut durch den Nachbau Hersteller vom Kühler einen Fehler ein, der nur mit intensiver Recherche zu finden ist.


    Danke Jetiman!!!

  • Zur Info, im Mai 2010 hat BMW die Wasserkühler samt Schlauchführung für die E6x mit N52/N53 geändert.


    Der Kühler für Automatikfahrzeuge hat seitdem nur noch 4 statt 5 Anschlüsse. Die Verbindung zwischen Wärmetauscher Motoröl und Wasserkühler entfällt!


    Deshalb ist der eine Schlauch am Wärmetauscher entsprechend mitzutauschen, Teile Nr.: 11 53 7 519 494


    Seit der Änderung hat der Schlauch nur noch 2 Anschlüsse statt 3.


    Alt: Wärmetauscher Motoröl, Wasserkühler und Metallrohr zwischen Wasserpumpe und Motorblock


    Neu: Wärmetauscher Motoröl zu Metallrohr zwischen Wasserpumpe und Motorblock


  • Heißt ich kann den dritten Abgang der zum Kühler geht einfach zudrücken?


    Wusste zwar das was geändert wurde, habe mir das aber damals nicht genau angesehen. Daher habe ich mir den gleichen mit 5 Anschlüssen gekauft.


    Wobei der ja trotzdem falsch wäre da die Anschlüsse alle verbunden sind.

  • Hi Jetiman,


    ich denke es ist der Unterschied ob der untere Kühlerbereich zum oberen getrennt ist.

    Nun möchte ich auch, dass der Nachbau Kühler, wenn er schon mit der gleichen OEN 17117534914 beschrieben wird, auch die gleichen Eigenschaften hat.

    Wie unten auf dem Bild (Seitenansicht) zu erkennen ist, ist der untere WT Kreis getrennt vom oberen. Wie auch im Original zu erkennen ist, an den Schweißpunkten (außen) in diesem Bereich. Das erfüllt der günstige Kühler nicht. Somit ganz klar, eine Reklamation auf Grund eines Sachmangels.


    Das wird bestimmt noch Interessant, diese Reklamation, in meinem Fall.


    Der Schlauch mit der Nr. 12 ist für Automatikgetriebe und die Nr. 11 ohne.

    Ob man das im Jahr 2010 geändert hat weis ich nicht. Der Ursprung ist aber so wie hier beschrieben.

    Der Admin im Forum sollte den Haken aus "erledigt" wieder raus nehmen.



    [Blockierte Grafik: https://mail.google.com/mail/u/0?ui=2&ik=e1f8328074&attid=0.0.1&permmsgid=msg-a:r-2414318006467524400&th=17e25e4bead1c62f&view=fimg&fur=ip&sz=s0-l75-ft&attbid=ANGjdJ9eBKif1krnz4u8MvoT2GLSY1F79NACbsAvhcLXcKRSvu2arp5m9IRHkqMuG4H00k5GNf6Vmzas6jZv6y5hcfTsjC7VQHLaC9UG8mLPLlN-9WRTgxF3t4hq6Go&disp=emb&realattid=ii_ky0b8lmn0]

  • So wie ich das verstanden habe ist ab 2010 bei dem Schlauch Nummer 12 unten der Abgang nicht mehr vorhanden.


    Ich kann mein Kühler leider nicht mehr tauschen. Ist schon lange her wo ich den eingebaut habe. Hätte ich damals gewusst das es evtl Probleme macht hätte ich den nicht verbaut.


    Ich drücke morgen früh mal den Abgang zu. Mal sehen was passiert.


    "Dein Bild kann nicht angezeigt werden"

  • Der Unterschied von 11 und 12 ist mir bekannt.


    Ich dachte ich habe früher Kühler gesehen wo der extra Anschluss nicht dran war. Aber der Abschluss für den Getriebe tauscher. Daher hatte ich damals extra ein mit 5 Anschlüssen gesucht/verbaut weil der originale auch 5 hatte.


    Finde jetzt grade aber kein Bild mehr mit nur 4 Anschlüssen. Kann auch sein das meine Erinnerung nicht ganz korrekt ist.


    Dennoch müsste er ja morgen schneller warm werden wenn ich den Schlauch von der Pumpe der zum Kühler geht zudrücke.

  • Heute morgen den besagten Schlauch dicht gedrückt.


    Fazit:

    Der Kühler Ausgang bleibt kälter. Sonst bei Wasser 80 Grad hatte der 70 Grad, also um etwa 10 Grad kälter. Nur wenn das Thermostat auf ging sank die Ausgangs Temperatur stark. Jetzt bleibt sie bei meinen 22km arbeitaweg unter 20 Grad.

    Der E-Lüfter war auch nicht zu hören. Vorher schon.


    Öl Temperatur erreichte 95 Grad. Das war vorher auch viel Kälter.


    Wassertemperatur sinkt nicht mehr an der Ampel ab.

    Sonst ging die Temperatur ca 6 Grad runter an der Ampel.


    Wasser hatte nach 22km 102 Grad bei 2 Außentemperatur.


    Bei der rest Wärme funktion fällt die Temperatur nicht mehr so schnell ab.

  • Ich lasse es jetzt so. Muss dann wenn es draußen warm wird schauen ob das Getriebe nicht zu heiß wird.


    Den Kühler Hersteller weiss ich nicht mehr.


    Ich bin mir sehr sicher das mein alter Kühler eine Trennung hatte. Habe den damals durchgespühlt, dabei viel mir das auf.

    Hatte mir dabei aber nichts gedacht. Wer ahnt auch dass, das so eine Auswirkung hat.


    Leider hat mein BMW Schrottplatz grade keinen da. Aber wenn er ein E60 rein bekommt meldet er sich.

  • Richtig.


    Es wurde später der Kühler geändert. Er hatte dann ein Anschluss weniger. Dann braucht man den anderen Schlauch mit 2 Anschlüssen.


    Erklärt aber nicht wieso bei meinen keine Trennung ist. Denke eine fehlproduktion. Wenn die neueren den Anschluss unten rechts nicht haben, kann ich meinen ja abgedrückt lassen 😅

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!