Dampf, Nieren, Schläuche und Eunuchen

  • Moin,
    Vergangene Woche habe mir einen schicken E61 523i N52B25 zugelegt, der zu einem Facelift umgebaut wurde. Der Preis war gut aber kam bereits bei der Probefahrt mit Beigeschmack.


    Kurzfassung des aktuellen Problems.
    Der Kühler dampft ungewöhnlich viel nach einer gewissen Standzeit. Und es riecht leicht nach verbrannten Kunststoff.



    Langfassung. Den E61 habe ich beim Händler erstanden, der sich als eierloser Eunuch herausstellte. Bei der Probefahrt gab's eine Kühlmittelwarnung gepaart mit viel Dampf aus der Schnauze. Der Kühlmittelschlauch sei vom Stuzen gesprungen, erzählte er mir und er würde, so selbstlos wie er ist, natürlich auf seine Kosten einen neuen Schlauch verbauen. Er hat eine kleine Werke mit einem unmotivierten Hiwi aufm Grundstück.
    Ich habe ein paar Tage drüber geschlafen. Aber wie mit Frauen, ist es mit den Autos, man verguckt sich immer in die Wildeste... Ganz großes Roulette wollte ich aber nicht spielen und hab beim Kauf eine unabhängige Reparaturversicherung hinzugeordert.
    Nach Kaufvertrag, 150km nach Hauseweg und in der 30iger Zone zwei Minuten vom heimischen Parkplatz entfernt, fängt es stark an zu dämpfen aus dem Motorraum. Ich fing an mich an mein Bauchgefühl nach der Probefahrt zu erinnern... Zum Glück habe ich es nach Hause geschafft. Nach erster Sichtprüfung, stellt sich heraus der Kühlerschlauchstutzen am Block ist in zwei Teile gebrochen. Schlauch vom Thermostat. Das Teil war auf jeden Fall nicht neu. Soviel zu der Selbstlosigkeit...


    Nun zu den Eiern. Nach mehreren Anrufen sowie "zielführender" Sprachnachricht inkl. Bilder geht der Eunuche nicht an sein Telefon und ruft auch nicht zurück. Erwachsener Mann in den 50igern mit Familie und GmbH der sich Autohändler mit mittelgroßem Fuhrpark nennt. Nun ich bin selbst Unternehmer mit abenteuerlichen Kunden aber so eine Nummer würde mir bei besten Willen nicht einfallen.
    Nun da ich keine Lust hatte ihn direkt an eine Werkstatt zu verlieren und bislang immer die Kleinrepaturen selber machte, kaufte ich einen Aluminium legierten Stuzen und baute ihn fix ein. Die Versicherung wurde dennoch informiert und fand es nebenher sehr amüsant wie sich der Händler verhält. Ich hab es aber auch sehr amüsant umschrieben. Die Aussage war der Händler sei Recht neu als Partner.


    So nun hat aber keine Werke (der ich traue) die nächsten zwei Wochen Zeit um eine Kompressionsprüfung zu machen. Ich brauche für die Versicherung natürlich einen Schaden auf Papier oder ein unfahrbares Auto.


    Hab nun oft gelesen, dass es bei den E60/61 recht typisch ist, dass die aus den Nieren dampfen ausgelöst durch Kondenswasser oder bei Regen. Wenn da nicht der Plastikgeruch und die Sache mit dem Stuzen wäre.


    Meine Annahme entweder ist der Kühler dicht, Thermostat ist im Eimer und der Lüfter springt deshalb nicht an. Oder Kopf/Ventildeckeldichtung, wobei ich dies bei dem N52 für recht ungewöhnlich halte. Der Lüfter springt an bei Klima. Der läuft also. Was mir noch auffiel. Beim Öffnen des Ausgleichsbehälters (kaltem Zustand) zischt es gut. Das kenn ich so nicht von meinen bisherigen Fahrzeugen.


    Bin eine Stunde in Teil und Volllast umhergegurkt. Die Wassertemperatur ist konstant zwischen 96-100. Wasserstand ist konstant. Fehlerspeicher konnte ich mit meinem E46 Odb Kabel nicht auslesen, daher ein Neues bestellt was die Tage ankommt. Hat jemand von euch eine Idee was man testen kann um die Ursache zu finden oder ist die Dampfmaschine normal bei den aktuellen Wetterbedingungen?

  • Jedes Auto dampft irgendwann bei nassem Wetter aus dem Kühlergrill. Hat also nichts mit BMW zu tun.
    Wenn ein Kühlwasserschlauch oder Stutzen undicht ist sieht das natürlich heftig aus. Wenn du den Fehler schon gefunden hast dann reparier das vernünftig. Das der Verkäufer so reagiert ist nicht so toll, du schreibst das du auch selbstständig bist. Dann wirst du das Auto auch ohne die Sachmangelhaftung gekauft haben. Das ist ein wenig Pech aber halt nicht zu ändern. Warum willst du dem Verkäufer wegen so einem läppischen Fehler jetzt an den Kragen? Bringt außer Aufregung doch nichts.

  • Zitat

    Thermostat scheint in Ordnung zu sein sonst würde die Kühlmittel Temperatur 60°C anzeigen.

    Da hast du Recht. Ich kann mich jedoch an meinen aller ersten Wagen erinnern. Der Öffnete nicht richtig und der Lüfter sprang nicht an und der Motor überhitze. Blieb in dem kleinen Kühlkreislauf soweit ich das noch zusammen bekomme. Einzig die Innenbelüftung auf volle Pulle aufdrehen half um den wieder runter zukühlen.


    Zitat

    Jedes Auto dampft irgendwann bei nassem Wetter aus dem Kühlergrill. Hat also nichts mit BMW zu tun.

    Schon klar. Mein vorheriger war ein E46 320i Touring der dampfte aber nicht wie eine Shisha vor sich her im Stand. Auch nicht nach einer Viertel Stunde. An dem besagten Tag hatte es 24 Std nicht mehr geregnet. Dann kommt dazu dass zwei mal ein so höher Druck im System war dass sich der Schlauch und der Stutzen verabschiedet hat. Das klingt leider nicht nach normal Zustand. Wenn ja habe hier definitiv einen Fehlkauf.



    Zitat

    du schreibst das du auch selbstständig bist. Dann wirst du das Auto auch ohne die Sachmangelhaftung gekauft haben. Das ist ein wenig Pech aber halt nicht zu ändern.

    Pech war ausverkauft daher schrieb ich dass ich eine unabhängige Zusatz/Garantieversicherung die über das nette Modell der gesetzlichen Sachmangelhaftung hinausgeht hinzugebucht habe. Die ist für 12 Monate in Takt nur will ich den Wagen nicht abgeben wenn ich nicht weiß was genau der Fehler ist.



    Zitat

    Wenn du den Fehler schon gefunden hast dann reparier das vernünftig.


    Habe ich doch bereits. Bzw ist der Stutzen durch einen Gehärteten gewechselt. Es dampft im Stand stark und riecht nach verbrannten Kunststoff nach einiger Zeit was auf ein anderes zusammengehöriges Problem schließen lässt.
    Wenn es an Überzeugung fehlt kann ich ein Video machen dass dies veranschaulicht.



    Zitat

    so einem läppischen Fehler jetzt an den Kragen?

    Hast du meinen Eingangspost überhaupt gelesen? Der Gute Herr hat über den Austausch des Schlauches mehrfach gelogen. Lässt mich also auch bewusst mit dem Schäden die lange Strecke fahren. Der Gute Herr hat beim ersten Problemfall, zwei Std nach dem Verlassen des Hofes nicht mehr abgenommen noch zurückgerufen. Das über Tage hinweg. Bzw kein einziger Ton obwohl die Zusatzversicherung ihn bestimmt in Kenntnis gesetzt hat. Der hat sich also dünn gemacht.


    So eine Nummer zieht man nicht bei einem "läppischen" Fehler durch. Ergo, weiß er vermeintlich etwas über den Zustand der dieses Verhalten begründet. Diese Zusatzversicherungen haben auch keine Lust auf Händler die ständig Schrott verkaufen der dann über sie geregelt werden muss.
    Bekannte sagen zwar dass ich grimmig und düster wirke, dass jedoch wird wohl kaum der Grund sein warum der Herr die Anrufe nicht entgegen nimmt. Vor dem Kauf war er auch schnell am Hörer. ;) Mit wäre durchaus lieber mir das ganze Theater zu sparen. Wie gesagt Selbstständig heißt auch "Selbst" und "ständig" da bleibt nie viel Zeit für Theaterstücke.

  • Ich weiß nicht ob deiner aber die N53 laufen so heiß, im Winter um die 100°C Kühlflüssigkeit, wegen dem Magermixconcept. Am besten Wasserpumpe und Thermostat auch vorsorglich tauschen wenn das wegen den der Kreislauf verstopft ist. Aber den Abgasen Geruch nach ist das schon heftig, kann sein dass die Kopfdichtung Platt ist.


    Am besten versuchen Diagnose bei BMW zu machen, dann hast Du die Gewissheit was mit dem Motor ist.

  • Keine Angst, ich habe deinen Bericht mit dem "eierloser Eunuch" und den Frauen gelesen. Du scheinst ein sehr lustiger Mensch zu sein. Hoffentlich wirst du auch ernst genommen. Einmal schreibst du von einem Stutzen der vom Stutzen gesprungen ist und hinterher schreibst du von einem Kühlerschlauchstutzen am Block. Sind das beides die gleichen Teile? Dann geh zum Rechtsanwalt und verklag den Händler auf Schadensersatz und alles was dir einfällt. Dann schreibst du von Werkstätten denen du nicht vertraust, kaufst aber von einem Selbstlosen Händler ein Auto, klar, weils billig war. Dann scheinst du den Stutzen repariert zu haben weil du bist eine Stunde bei gleichbleibender Temperatur rumgegurkt. Scheint ja nicht die große Reparatur gewesen zu sein. Das meinte ich mit läppisch. Oder machst du jetzt einen Rachefeldzug gegen den Verkäufer?

  • Also für den Herren der so gerne genau wissen möchte welcher Stutzen hier gemeint ist, da er meine Formulierung für zu schwammig hält...
    Der mit der 7 verkauft wird, wo die 10 hinzielt.
    http://de.bmwfans.info/parts-c…oling_system_water_hoses/


    Das Teil hat der Händler getauscht und es ist gebrochen und war mehrere Jahre jung.



    Aktuelle Stand. Ich habe leider keinen Grund und auch keine Zeit umherzugurken. Aber eine Fahrt musste ich bedingt machen. Kühlwasserstand ist ok, keine Kontrollleuchte, Fehlerspeicher ist leer, Dampf geringer bei letzter Fahrt im Stand trotz Regen. ABER es riecht auffällig nach verschmorten Kunststoff. Und das aus 1-2m Entfernung. Das ist mir bei den anderen Fahrten bereits aufgefallen. Ich muss mir Mal den Riemen anschauen




    Zitat

    Am besten Wasserpumpe und Thermostat auch vorsorglich tauschen wenn das wegen den der Kreislauf verstopft ist. Aber den Abgasen Geruch nach ist das schon heftig, kann sein dass die Kopfdichtung Platt ist

    Abgasgerüche habe ich nicht und habe ich auch nicht erwähnt. Es riecht verschmort nach Kunststoff. (Da war mal eine Ruckrufaktion zur Batterieleitung Ewigkeiten her, las ich...grübel)
    Nun ich glaube nicht dass die Versicherung Lust hat Teile vorsorglich zu wechseln. Alles was bei dem Touring anfällt wird über die Zusatzversicherung geregelt außer irgendwelche Kleinteile wie der Stutzen.


    Ich hab nächste Woche einen Termin für die Dichtigkeitsprüfung und muss wohl abwarten. Außer dass es verschmort riecht und dampft was bei den E60ern schon öfter zu neuen Threads geführt hat, habe ich keinen neuen Anhaltspunkt.

  • Ich will ja jetzt nicht unken, aber wenn bei kaltem Motor Druck auf dem Ausgleichbehälter ist, solltest Du mal zügig einen CO-Test machen. Das klingt nach Kopfdichtung oder Riss im Kopf. Ist beim N52 ein Fehler, der Auftritt wenn das Thermostat dicht ist, die WaPu ausfällt oder der Kühler zu ist.


    Dampfen aus dem Kühler ist häufig, wenn der Kühler kaputt ist. Der reißt links und rechts, ca 10cm unter der Oberkante.

  • Zitat

    Prüf mal den Ventildeckel, wenn das Öl aufgrund von Undichtigkeit auf den Krümmer sifft riechts gerne mal nach "Kunststoff"


    Zitat

    Das klingt nach Kopfdichtung oder Riss im Kopf. Ist beim N52 ein Fehler, der Auftritt wenn das Thermostat dicht ist, die WaPu ausfällt oder der Kühler zu ist.



    Dampfen aus dem Kühler ist häufig, wenn der Kühler kaputt ist. Der reißt links und rechts, ca 10cm unter der Oberkante


    Die Ventildeckeldichtung habe ich mir bereits angeschaut vor dem Thread hier. Sieht noch gut aus und wurde auch vorm Vorbesitzer gemacht. Der Wagen ist bis 2019 lückenfrei gescheckheftet :) ++
    Aber inspeziert habe ich sie nur im Sichtfeld, nicht ringsum.
    Kopfdichtung wäre übel, aber dann würde ich auch Öl im Wasser haben und auch Verlust. Er würde auch schwergängiger/unbeständiger Gas annehmen. Von der Nebelwolke aus dem Puff ganz zu schweigen. Bin mir naturgemäß mit einem "neuen" unbekannten Motor nicht 100% sicher.


    Heute war jedoch endlich mein Termin bei meiner Werke. Das Kühlsystem ist dicht und nach Aussage meiner Werke gut in Schuss. Kompressionstest bestanden. Kühler sieht gut aus und wurde auch bereits mal getauscht.
    ABER Öl trieft wohl möglich von irgendwo her, denn der Unterboden war gut benetzt. Die haben mir erstmal eine Motorwäsche und 100-200km umhergurken veranschlagt um herauszufinden ob es von irgendwoher leckt oder dies Altlasten von vorherigen Reperaturmaßnahme sind. Da war ich etwas mit ihnen am rumdiskutierem warum sie ihn nicht für 5-10min im Stand laufen lassen haben, nach der Wäsche. Wäre sinnvoll und zeitsparend um Akutes auszuschließen..


    Kunststoffe sind ja zum Teil mit oder aus Öl hergestellt. Angeheiztes Motoröl im Motorraum riecht ja immer etwas süßlich. Das war die ersten Tage aber nicht der Fall. Es roch verkockelt nach Kunststoff. Jetzt aber ist diese Macke deutlich weniger häufig, aber wenn dann riecht es nach Öl (vor der Motorwäsche heute). Seit der Motorwäsche bislang kein Vorfall. Hab aber auch nicht ewig im Stand den Motor laufen gehabt heute.
    Idealerweise war es nur der marode Stutzen und Restöl am Unterboden und das Thema is durch. Mal schauen was die Tage bringen.

  • Wie gesagt, bei kaltem Motor ist kein Überdruck im System. Der Motor läuft dann nicht schlecht und auch die Wolke ist beim N52 nicht ausgeprägt.


    aber ich sehe schon, Du schließt es aus. Mach mal ruhig. Ich fahre und repariere den N52 schon seit 2009, aber das heißt ja nix. Zum Glück gibt es ja keinen Test um Abgas im Kühlsystem nachzuweisen.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!