Kaufberatung e61, bis 14K, Automatik

  • Hallo zusammen und vielen Dank für die bisherigen Beiträge. Ich habe mir heute einen weißen Touring angesehen. Einen 523. Puh war der abgerockt. Angeblich 160k bei dritte Hand ich verwette meine linke Hand, dass er Hobel irgendwas über 200k drauf hat. Ich hatte in Motorraum einen Servicezettel von 10/2018 gefunden mit 164k jetzt im Juni 2021 gerade mal 168k… Never ever.


    Schade, dass der N53 so ein Kopfschmerz-Motor ist, ansonsten hätte ich den ersten direkt genommen. Privat kommt für uns bei der Preisklasse leider nicht in Frage…


    Morgen schauen wir uns mal die Konkurrenz an. Ein E 250 aus 2011 als T-Modell. Dummerweise ist dieser Motor bei den Mercedes-Jungs genauso verschrien wie bei uns der N53.



    Könntet ihr mir eure Einschätzung zu dem hier sagen (ist ein 4 Zylinder). Die Bilder liegen mir vor. Optischer Zustand premium anhand der Bilder: https://www.carcenter-erding.d…ngebote/?w_item=323620301

  • ganz ehrlich?
    Ich fahre meine n53 als 3liter mit 272 ps seit 140tkm....
    Und ja ich habe einmal alle injektoren sowie zündspulen getauscht sowie kleinteile lmm, disa, magnetventile....sonst nix.
    Seit kauf bei knapp 100tkm steht noxkatalterung im Fehlerspeicher.....leicht umrunder leerlauf wenn kalt, sonst fehlt dem nix.
    Und ich schone den Motor nicht gerade....


    So schlimm ist der gar nicht.


    Grüße

  • Hey Leute,


    Genau der Direkteinspritzer im FL war für mich damals der Grund, gezielt nach einem VFL mit N52 zu schauen. Auch die Umbaumöglichkeit auf LPG war für meine Wahl essentiell.
    Preislich "schön" war damals auch der Umstand, dass alle nur Diesel wollten und die Benziner eher unbeliebt waren ;) So gab es einen üppig ausgestatteten E61 zum guten Kurs.
    Probleme bisher? 1 x alle Zündspulen nach dem Gasanlageneinbau wechseln. Das war es. Seitdem läuft das Auto einfach und das nun auch bereits seit 7 Jahren.


    Grüße
    B!

  • Also ich bin hin und hergerissen und vielen Dank für die konstruktive Beteiligung.


    Fakt ist unser Budget ist begrenzt. Es bleibt bei den maximal 14k. Wir wollen danach noch ein paar Kröten im Sparstrumpf haben.


    Privat fällt raus. Wir wollen einen Händler um das Risiko anfangs zumindest über Gewährleistung und Garantie zu minimieren.


    Die E-Klasse fällt raus. Irgendwie sitz ich darin unbequem, obwohl eine E-Klasse im gleichen Preisniveau tatsächlich das frischere Auto ist.


    Diesel fällt leider auch raus. Dummerweise sind wir auf einen Automaten angewiesen und schon wird das Angebot überschaubar.


    Was mich an der verlinkten Kiste überzeugt, ist der Zustand von dem Wagen, dass der Verkäufer einen guten Eindruck macht plus das Telefonat mit der einzigen Vorbesitzerin (davor war der Wagen auf ein BMW Autohaus in der Region zugelassen).


    Ich habe mit dem Verkäufer am Samstag noch mal ein Termin, wo ich folgende Punkte besprechen will und wenn wir uns dann einigen, wird es der Hobel unabhängig vom N53. Ich schreib euch mal meine Punkte auf. Vielleicht könnt ihr mir ja Feedback dazu geben:



    • Dämpfer Heckklappe kaputt 61-95 Euro (je nach Hersteller)
    • Dämmmatte Motorhaube kaputt 60-100 Euro
    • Dichtung Scheinwerfer re+li 2*24
    • Obere Dichtung Frontscheibe 23

    Offene Punkte

    • Automat hat 120.000km drauf - Spülung 380-520 Euro
    • Winterreifen (es sind keine dabei) wären gebraucht 250-350 Euro
    • Rostpickel an der Heckklappe Öl - wie wird das preislich berücksichtigt oder wird das vor Verkauf nochmal gemacht
    • Servo ist undicht(tropft beim Behälter die Leitungen entlang) - gleiche Fragen wie oben
    • TÜV nur noch bis 02/22 vor Verkauf neu?
    • Vor Verkauf nochmal ein Service mit Zündkerzen, Öl und Filtern?


    Diese Punkte würde ich gerne am Samstag ansprechen. Der Händler ist damit einverstanden, dass ich durch den ADAC (bin Mitglied) nochmal ein Gebrauchtwagen Check machen lasse. Keine Ahnung, ob sich die 60 Euro lohnen… Sollte hier was „Gravierendes“ auffallen, ausgeschlagene Lenker, Risse in den Luftbalgen, etc) würde ich das natürlich bei der anschließenden Preisbesprechung noch anbringen (ebenfalls soll der Prüfer die Ölwannendichtung checken).


    Haltet ihr diese Punkte für zu pingelig? Ich meine es sind zwar nur Kleinigkeiten, aber die läppern sich ja auch. Ich meine ich weiss, dass es ein Gebrauchtwagen ist und diese Mängel haben, aber es ist ja trotzdem eine Menge Geld.


    Viele Grüße


    Marcel

  • Auf auf jeden Fall erfragen ob der letzte Rückruf 2019 Übergabepunkt gemacht ist in den Bereich Hinterachse nach Rost schauen Bremsleitungen soweit möglich auf Rost prüfen. Thema beim E61 Kabelbaum Heckklappe unbedingt die Komentare hier lesen. Eins muss dir klar sein bei einer E Klasse hast du viel weniger Elektronische Probleme als beim E60/61 und eine gute Werkstatt zu finden die sich mit der Elektronik auskennt und genau weiß was zu tun ist, ist Glückssache. Nicht zu vergessen der N53 hat 4 Katalysatoren sollte da was dran sein werden schnell mal 5000 € fällig. Eine ADAC Überprüfung ist schon mal sinnvoll.

  • Hallo,
    Wenn du die Möglichkeit hast lass bei einer BMW Niederlassung oder Händler den Motor prüfen. BMW hat die Software um Injektoren, HD Pumpe und den gesamten Motorlauf auszulesen, die sagen dir genau was los ist.
    Ich fahre den 523iA mit dem N53 seit 138tsd Km, gesamte Laufleistung 149500. Bin zufrieden und bis auf den Kennfeldthermostat vor kurzem keine Reparatur gehabt.
    Grüße

  • Heckklappenkabelbaum ist kein Thema. Es ist zwar eine nervige Arbeit aber bequemen an einen Tag erledigt. Kenne das vom e39 und habe dort schon den Kabelbaum geflickt. Mit einem Rep-Satz. Es gibt schlimmere Aufgaben. :).


    Das mit dem Rückruf mit der Hinterachse klingt spannend. Hast du da vielleicht ein Link. Ich habe bisher nichts darüber gefunden.

  • Wenn man sich in einem Wagen verguckt hat, ist es schwer davon wieder weg zu kommen. Überlege gut ob du die diese Baustelle antun willst.


    Dichtung Scheinwerfer re+li (kann nicht geöffnet werden)


    Obere Dichtung Frontscheibe


    Automat hat 120.000km drauf - Spülung 380-520 Euro (sollte 100% gemacht werden)


    Rostpickel an der Heckklappe Öl - wie wird das preislich berücksichtigt oder wird das vor Verkauf nochmal gemacht (Rost oder Öl?)
    Servo ist undicht(tropft beim Behälter die Leitungen entlang) ( Behälter und schläuche erneuern)

  • Ich finde das schon heftig wie hier Auto's verunglimpft werden. Sicher ist bei dem einen oder anderen die Dichtung vom Scheinwerfer defekt, oder hat Rostpickel an der Heckklappe. Ein Getriebeölwechsel sollte bei allen Automatikgetrieben oder Schaltgetrieben gemacht werden, war vor 50 Jahren schon so. Ok, die Motoren sind ein wenig tricki, sollten aber alle schon durch die Rückrufaktionen auf einem haltbaren Stand sein. Rückruf von der Hinterachse hat es nie gegeben. Das war der Übergabepunkt von der Batterie-Plus-Leitung Kofferraum zum Unterboden. Und das ist kein Problem eines LCI's sondern auch bei den hier so hochgelobten VFL's und sollte ebenfalls durch nach einer Rückrufaktion kein Problem sein. Allgemein ist Rost kein Problem. Eigentlich sollte man froh sein das man ein Auto gefunden hat welches nur 124000 Km gelaufen hat. Die meisten die ich kenne oder die verkauft werden haben 190000 Km und mehr runter. Man sollte auch immer bedenken das dieses Auto auch schon 13 Jahre alt ist. Da kann immer was passieren.

  • Verunglimpft ist vielleicht das falsche Wort, es gibt nunmal Automodelle die eben das eine oder andere Wehwehchen haben und es gibt Autos die, wie mein ehemaliger 1996 Mazda 323F auch nach 12 Jahren keine Reparaturen haben und der TÜV zufrieden ist. Es ist doch so das deutsche Hersteller gerne mal den Kunden als Versuchskaninchen nehmen und dann mit Rückrufaktionen die Fehler beseitigen oder nicht. Warum soll man nicht Ehrlich sein wenn jemand eine Kaufberatung möchte ?

  • Also es ist der Wagen geworden. Vorbehaltlich einer Dekra Prüfung welche ich Anfang der nächsten Woche mache.


    Die beiden Dichtungen an den Scheinwerfern sind kein Problem. Es sind die beiden obenläufigen Blenden (schwarze Gummi Blenden) welche jeweils 23 Eurokosten. Die Scheinwerfer an sich sind trocken in absolut in Ordnung. Die Dichtung über der Windschutzscheibe ist auch Wechselbar und ich habe jetzt nicht mehr den Preis in Erinnerung war aber auch nur Kleinvieh gleiches gilt für die Dämmmatte in Motorraum und die beiden Heckklappendämpfer. Die Mängel hatte ich mal preislich überschlagen und ich war bei ich meine 300 bis 350 gekommen. Wir bekommen noch gute Winterreifen dazu und frischen TÜV und in dem Preis ist zusätzlich zur Gewährleistung ein Jahr Garantie dabei.


    Ebenfalls haben wir einen sehr fairen Preis für mein 330ci e46 Cabrio mit über 200.000 km gelandet.


    Die Rostpickel unterhalb der Cityklappe sind rechts zwei Stecknadelköpfe und links 1 Centstück groß. Bis die ein ernstes Problem werden, fährt der Hobel in Afrika. Alternativ sind wir regelmäßig in Ungarn und können es je nach Lust und Laune dort mal ausbessern lassen.


    Die Spülung für den Automat haben wir kalkuliert und wenn nächste Woche alles klappt, mache ich hierfür Ende Juli einen Termin bei Don-Simon, da wir dann eh privat da oben in der Ecke sind.


    Grüße


    Marcel

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!