523iA n52b25 Automatik

  • Hi Leute,


    Es geht um 523iA n52b25 Automatik, 128.000km, sehr gepflegt und alles immer gemacht. Vorbesitzer war ein ein Lehrer, der das auto nie getreten hat und immer bei seiner Werkstatt des Vertrauens alles hat überwachen und sofort machen lassen


    Beim Gangwechsel fühlt es man es minimal, manchmal mehr manchmal weniger, ein kleines Ruckeln, wie als würde man beim Manuell zu schnell Kupplung loslassen. Mein Vater sagt, ich soll einen Getriebeölwechsel machen. Macht das sinn?


    was kostet das? Risiken?


    vg


    kirac

  • Wie sich das doch in den Jahren ändert. Vor 10 Jahren wurde man erschossen wenn das Getriebe gepült wurde heute wird Getriebe nur mit i geschrieben und muß gespült werden. Wohl gemerkt bei ein und dem selben Getriebetyp. ?(?(

    Beim Wechsel kommt halt nicht alles an Öl raus und vor allem bleiben die Ablagerungen an den Ventilen trotzdem kleben. Spülen ist da gründlicher und es wird ja so lange gespült bis das neue Öl einigermaßen sauber wieder rauskommt.

  • Ich habe meinen 530i LCI mit Spotautomatik Getriebe am Freitag 19.03.2021 spülen lassen. Er hat jetzt 159.640km gelaufen
    Ich war ehrlich gesagt nicht sicher ob ich es machen sollte, denn Probleme gab es eigentlich nicht. Lediglich gab es mal etwas härtere Schaltstöße die aber nicht oft waren.
    Es war eine Werkstatt in Hannover-Laatzen die sich auch für Getriebe spezialisiert hat sie sind auch ZF Service Pro Tech Plus Partner.
    Er hatte mir die Getriebeölwanne gezeigt wo man den Abrieb vom Getriebe im Magneten sehen konnte. Er empfiehlt das man es alle 60.000km machen sollte.
    Nun ob das so sein muß weiß ich nicht, letzendlich hatte mich die Spülung mit neuer Wanne, Dichtungen, Schrauben, Öl und Adaptionswerte zurück setzen 668,71€ gekostet.
    Es war auf der Rückfahrt leicht sanfter und soll sich nach 300-500km positiv auswirken.

  • Ich sage es mal so mein erstes 6hp hat ca. 360tkm gehalten.
    Und ich sag soviel, selbst das neuere (90tkm) gespühlte mit Austausch Wandler schält in manchen Situationen hackelig.


    Ich bin nie ein neuen E60 vom Band gefahren aber einige 6hp im gebraucht Zustand und muss sagen das Ding hat nie 100% unmerklich und immer genau Perfekt geschalten.


    Daher finde ich es einbisschen relativ. Was man machen kann ist z.B. Öl-Wanne wechseln (da ist der filter drinne) und einfach einen wechsel. Klar bleiben dann Reste wäre aber die "billigste" Lösung. Die Autos sind nur mal min. 10 Jahre alt.
    Was ich sagen will, kosten nutzen Analyse machen. Evtl. lohnt es sich auch nichts zu machen und einfach 2-3 Jahre so zu
    fahren oder man macht gleich alles. Weil bei dem alter, kannst theoretisch auch gleich alle Dichtungen machen ... viele Materialien (Kunststoffe, Silikone etc.) Verschleißen auch noch einer gewissen Zeit, vorallem wenn die Kunststoffe Flüssigkeiten, Sonne, Temperaturschankungen unterliegen etc.


    Die Frage wäre also, ist es wirklich ein Problem?
    Kennst du jemanden mit nem 6hp? Evtl. kannst du das Verhalten einfach mal abgleichen.
    Das 6hp ist gut (ich mag es echt und würde es wieder nehmen) aber ist einfach auch ein Getriebe was man spürt, was mal ne Gedenksekunde hat etc....

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!