Knacken beim bremsen beim einparken und langsam manuvrieren

  • Wo? Das schaut genau so aus, wenn keine Klammer dran war. Mit Klammer wäre der Rand der Pressung abgebrochen.
    Außerdem kann die Klammer auch nicht raus.

    Na gut, ich mag mich irren, für mich sah es erst so aus.
    Und eine Klammer die nur 2-seitig festhält, wie in dem Fall, kann wohl raus, auch wenn schwer :)

    Es gibt sogar eine Arbeitsanweisung, nach der man die 2. Klammer vor dem Einbau entfernt.

    Von der wusste ich allerdings noch nicht :)

  • Hallo zusammen, bei meinem 550I, habe ich auch das Problem. Ich kann das knacken auch hören, im Stand drücke ich auf die Bremse und lenke komplett links ein, dann etwas wieder zurück und wieder nach links jedes Mal ist ein knacken zu hören. Ohne Bremsen kein knacken. Reden wir da von den Haltefedern Probleme. Auch beim manövrieren beim einparken ist das knacken zu hören.

  • Hallo zusammen, bei meinem 550I, habe ich auch das Problem. Ich kann das knacken auch hören, im Stand drücke ich auf die Bremse und lenke komplett links ein, dann etwas wieder zurück und wieder nach links jedes Mal ist ein knacken zu hören. Ohne Bremsen kein knacken. Reden wir da von den Haltefedern Probleme. Auch beim manövrieren beim einparken ist das knacken zu hören.

    Eher nicht. Das dürfte eher vom lenkgetriebe oder den Domlagern kommen.

  • OEM dürfte Textar, nicht ATE, gewesen sein. Originale BMW Beläge haben TEXTAR eingeprägt.

    Textar und Jurid sind OEM bei BMW für die Bremsbeläge.

    Die Scheiben kommen aus eigener Produktion, BMW hat da ein Werk nur für Bremsscheiben in der Nähe von Berlin, wenn ichmich richtig erinnere.

  • Textar und Jurid sind OEM bei BMW für die Bremsbeläge.

    Die Scheiben kommen aus eigener Produktion, BMW hat da ein Werk nur für Bremsscheiben in der Nähe von Berlin, wenn ichmich richtig erinnere.

    Sorry das ich hier reingrätschen muss. Die Scheiben für den E6x kommen definitiv nicht mehr aus Berlin sondern von Zulieferern auch wenn Original BMW draufsteht. Allein die Produktion in Berlin reicht nicht aus um überhaupt alle Neuwägen bestücken zu können.

  • Sorry das ich hier reingrätschen muss. Die Scheiben für den E6x kommen definitiv nicht mehr aus Berlin sondern von Zulieferern auch wenn Original BMW draufsteht. Allein die Produktion in Berlin reicht nicht aus um überhaupt alle Neuwägen bestücken zu können.

    Das mag sag. Die zweiteiligen kommen meines Wissens aber nach wie vor ausschlieslich aus dem Berliner Werk.

  • Also heute normal gecheckt. Wenn ich meine Hand auf die Domlager lege, ist beim knacken keinerlei Resonanz zu spüren.


    Auf den Boden gelegt, zweite Person ganz nach links eingeschlagen und die Bremse dabei betätigt und immer etwas zurück und wieder nach links . Geräusch kommt definitiv von den Bremsen. .


    Spurstangen und Querlenker sind neu . Waren nicht mal defekt .


    Jetzt habe ich mir zwei neue Federn gekauft . Frage mich nur ob unter den Stellen was auf den Sattel drückt fett geschmiert werden soll . Ein Tropfen oder noch weniger halt .


    Soll ich die Führungsbolzen auch erneuern ?

  • Unter die Klammern kommt kein Fett. Die sollten sowieso bei jedem 2. Belagwechsel erneuert werden. Die Führungsbolzen verschleißen in der Regel nicht. Das Problem sind die Führungsgummis. Das ist mit Graphit veredelter Gummi. Die Gummis leiern mit der Zeit aus und das Graphit wird ausgewaschen. Darum Markenware kaufen. Die Führungsbolzen werden deshalb auch trocken eingebaut, da das Graphit für die Schmierung zuständig ist. Fett zieht Schmutz an und dann klemmts.

  • Ich hatte vor 2 Jahren Scheiben und Beläge (Original BMW) von einem bekannten Mechaniker mit eigener Werkstatt wechseln lassen. Haltefedern wurden auch erneuert. Seit dem hab ich auch beim Richtungswechsel (Einparken) manchmal ein Knackgeräusch. Nach Rücksprache aber nicht bedenklich.

  • Hallo zusammen und ein frohes Neues, ich habe die Führungsbolzen vorne links gewechselt ohne Erfolg. Dann noch mal alles ab geleuchtet wie ich das zuvor 1000 mal schon gemacht habe. Lange Rede kurzer Sinn, das knacken kam von der Versteifungsplatte. Schrauben gelöst dann dieses knacken simuliert knacken war weg. Versteifungsplatte neu befestigt kein knacken mehr. Nur ich habe falsch geguckt, habe die Schrauben mit 110 Newtonmeter angezogen. Die bekommen 56 Newtonmeter +90°. Ich muss bald sowieso meine Ölwanne ausbauen um die Dichtung zu wechseln, da werde ich die Schrauben neu nehmen plus die Blech Muttern.

  • Wie ging das Thema aus?


    Wenn bei langsamer Geschwindigkeit oder im Stehen gelenkt wird und es knackt oder klopft von vorne.


    Verkleidung im Innenraum unter dem Lenkrad ab und die ganze Lenksäule ordentlich einfetten. Hat dem einen oder anderen auch schon den Tausch eines Lenkgetriebe erspart :) Auch mir wollte eine Werkstatt das tauschen. Habs eingefettet, seitdem ist es weg (seit 2016).

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!