E61 LCI 2009 Sport Automatik auf Manuell schaltprobleme

  • Moin, mein e61 hat seit kurzem folgende Problematik; Egal ob Schaltwippen oder über den Schalthebel habe ich im manuellen Modus Probleme beim schalten.


    Bsp. Wenn ich in den höheren Gang schalte, springt er manchmal anstatt in den 5ten zum 6ten und dann springt er wieder runter auf den 4ten. Manchmal bleibt er bei dem 6ten und lässt sich nicht runter schalten, danach ist die Drehzahl so weit unten das er von selbst schaltet.


    İm D Modus ist alles in Ordnung.


    İch kenne schon die Thematik von den gequetschten Leitungen, jedoch bei dem normalen Automatik Schalthebel. İch habe soweit alles auseinander genommen und am Schalthebel kommen die empfindlichen Leitungen vorne an und dann geht es weiter mit den Flachbandkabeln. Das Problem ist wohl bei dem Facelift Modell nicht mehr vorhanden.


    Dann hatte ich den Verdacht ob bei den Schaltwippen was gequetscht ist, da war auch nichts.


    Getriebe wurde vor einem Jahr bei 155tkm komplett überholt, da der 5te Gang Probleme hatte. Inzwischen habe ich 175tkm auf der Uhr und wie gesagt? läuft das Getriebe im D Modus wirklich super.


    Was kann es sein? Adaptionswerte wurden gelöscht (und seit kurzem ist die Xhpstage 2 Software drauf) und dennoch ist das Problem vorhanden. Ich weiß nicht mehr weiter...


    Hier habe ich auch ein Video hochgeladen wo man den Fehler eindeutig sieht.


    Hoffe ihr könnt mir helfen :kap:

  • Woher weißt du, dass in D alles ordentlich läuft? Hast du eine Ganganzeige?


    Von der Beschreibung her würde ich sagen, dass dein 5. Gang ein Problem hat. Wurde vermutlich bei der Überholung nicht richtig gefixt und ist nun wieder defekt.


    Ansonsten gibt es absolut keinen Grund, warum beim LCI der Wählhebel oder die Paddels den 5. Gang verhindern sollten.


    Gebrochene Leitungen des Flachbandkabels machen sich anders bemerkbar: LEDs fallen aus, Gang schaltet grundsätzlich "zufällig" nicht oder du kannst keinen Gang einlegen.

  • Es ist nicht speziell der 5te Gang der Probleme macht, siehe Video.


    Es wurden am Getriebe alle Beläge und Dichtungen getauscht, Wandler überholt und komplett das Getriebe gespült und neue Wanne und frisches Öl gefüllt und noch andere Teile außer die Magnetspulen.


    Durch die xhp Software (seit kurzem drauf) habe ich eine Gang Anzeige und wie gesagt im D Modus ist alles super.


    Bin so langsam auch überfragt... :S:/

  • Erklär mal, was man im Video sieht. Dann wäre im Video der D-Modus auch interessant gewesen.


    Wenn er tatsächlich wie zufällig schaltet, nur beim Ganghebel, wäre das Flachbandkabel ein Kandidat. Den Fehler gibt es auch beim LCI Ganghebel -> das Flachbandkabel kann man flicken.


    Wenn wirklich auch die Wippen betroffen sind, ist ein Zusammenhang schwierig darstellbar. Dann würde ich mal eine Anfrage bei xhp starten.

  • Also es macht keinen Unterschied ob nur per Schaltwippen oder den Hebel nach links und dann nur mit dem Hebel schalten. Der Fehler tritt auch nur selten auf... Nervt aber trotzdem.


    Der Fehler war auch vor der xhp Software jedoch hatte ich die Hoffnung, dass durch das löschen der Adaptionswerte der Fehler verschwindet. War leider nicht der Fall :thumbdown:

  • Da ich aus technische Sicht keinen Zusammenhang der Schaltwippen mit dem manuellen Modus sehen kann, würde ich auf ein Problem der Mechanik oder Mechatronik tippen, welches dir im Drive Mode nur nicht auffällt, weil da die Automatik den Schaltpunkt entscheiden kann und diese Probleme umgeht.

  • Ja! Und das Getriebeöl auf Betriebstemperatur und zwar in einem sehr schmalen Temperaturband.

    Nein, nicht Betriebstemperatur, sonst läuft auch bei korrekter Füllung sicher was aus.
    Für die Kontrolle bei 30-35°C Getriebeöltemperatur und laufendem Motor die Einfüllschraube öffnen. Wenn was ausläuft, bis 40°C weiterlaufen lassen und verschließen. Wenn nichts ausläuft, auffüllen und bis 40°C weiterlaufen lassen (immer, bis es nur noch leicht tropft). Dann verschließen.


    Sollte eine kleine Menge (ca. <250ml) nachgefüllt werden müssen, ist es fertig. Bei größeren Mengen das Getriebe durchschalten, abkühlen lassen und noch einmal kontrollieren.



    BTW:
    - Für die gezeigten Probleme müsstest du bei falschem Ölstand schon mehr als 1,5l zu wenig drinnen haben und dann hättest du sicher auch ruppige Schaltvorgänge im kalten Zustand in D.
    - Wenn du die Einfüllschraube bei stehendem Motor und korrekter Füllung öffnest, kommen schätzungsweise 2l Öl raus.

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!