Standheizung läuft, Innenraum kalt !!!

  • Jungs bräuchste mal ein Tipp....


    Standheizung vor 2 Wochen das erste mal gestartet .... läuft ... aber Innenraum kalt und nach 10min SH aus.


    Messgerät an Batterie ... 11,87V
    Neue Batterie rein und gleich mal an Tester.
    Standheizung hatte ein Fehler abgelegt, der auf erhöhte Batt.-Entladung schliessen ließ. Weiss die Meldung jetzt nicht mehr.
    Nach Löschen des Speichers und neuer Batterie zuversichtlich heim.


    Nächsten Tag getestet, Standheizung läuft 20 min. Innenraum kalt.
    Nochmal Tester, Küwa Temperatur bei Start 12°C nach 5 min Temperatur Webasto auf >60°C
    Geheimmenü aktiviert, Küwa Motor 13°C nach 20 min dann 20°


    WaoW :top: damit kannste aber ned heizen :heul:


    gestartet um Küwasser zu checken .... nach 9 km hatte ich 86°C dann abfall auf 78° ( großer Kreislauf öffnet )
    nach weiteren 10 km dann anstieg auf 98°


    Kennfeldthermostat denke ich somit OK


    Was kann der Fehler sein .... ????


    Macht da ein Ventil nicht auf ....
    läuft die Wasserpumpe nicht ....


    Gruß WM

  • ... kann ich mich nur anschließen. Hatte ich im letzten Winter auch. Die defekte Umwälzpumpe wir nicht als Fehler erkannt und auch nicht hinterlegt. Hatte mir die Pumpe nicht im "Original BMW Karton" gekauft. Gleich die Pumpe von Webasto, das Kabel angepasst und falls die Pumpe wieder abraucht kann man die ganz schnell wieder wechseln.

  • Wobei ich auch die 129€ für so eine billige Plastikpumpe echt sehr teuer finde. Aus meiner Sicht müsste die nicht mehr als 40-50€ Kosten.


    Es wundert mich auch, WAS daran kaputt geht. Ich habe meine auch schon tauschen müssen und verstehe nicht, was an der alten defekt ist. "Extern" läuft sie, sie hakt nur etwas - aber man sieht nicht wo.

  • Zitat

    Original von KGB44
    Wobei ich auch die 129€ für so eine billige Plastikpumpe echt sehr teuer finde. Aus meiner Sicht müsste die nicht mehr als 40-50€ Kosten.


    Es wundert mich auch, WAS daran kaputt geht. Ich habe meine auch schon tauschen müssen und verstehe nicht, was an der alten defekt ist. "Extern" läuft sie, sie hakt nur etwas - aber man sieht nicht wo.


    Jepp, das ist genau das Problem bei den blöden Dingern.
    Übrigens sind die aus Metall, zumindest außen.


    Allerdings muss man auch fair sein:
    Die machen innerhalb von Minuten Temperaturschwankungen von bis zu 100°C und laufen IMMER mit. Die werden schon heftig belastet.


    Aber ich bin da Deiner Meinung: völlig überteuert.
    Wenn bei mir die nächste einbauen muss, wirds eine "billige" Bosch sein (so eine für den T4-Bulli oder so). Die bauen zwar größer und haben nicht unbedingt die gleichen Anschluss-Winkel, aber probieren tue ich das dann.


    k-hm

  • Moin moin,


    meine Standheizung wird auch nicht mehr richtig warm.


    Letzten Winter waren bei ca. 1-2 °C die Scheiben nach rund 15 Minuten Laufzeit abgetaut.


    Heute habe ich sie bei diesen Temeperaturen 30 Minuten laufen lassen und Scheibe war immer noch zur Hälfte eingefroren.


    Also irgendwie scheints zu heizen, aber nicht richtig. Klingt nach dem Wasserpumpen Problem würde ich sagen, oder?


    Besteht da eigentlich in irgendeiner Weise "Gefahr", wenn das aufgewärmte Wasser nicht umgewälzt wird?


    Meine eigentliche Frage ist welche ich denn bestellen soll. Ich habe keine Werkstatt und traue mir sowas nicht unbedingt zu und würde das Teil besorgen und den Wagen mit dem Teil in meiner Werkstatt abgeben. Wie lange dürften die für den Einbau brauchen?


    Man solle besser eine Pumpe mit wasserdichtem Stecker nehmen habe ich gelesen. Natürlich sollte die Pumpe möglichst günstig sein. Wäre diese hier in Ordnung?


    http://www.ebay.de/itm/Kuhlmit…teile&hash=item4d29a8ca8b


    Es geht um einen E61 525D 10/2009


    Danke schon einmal.

  • Ja, das ist auch 'ne normale Bühler.
    Und recht preisgünstig, nicht schlecht.


    Kannste problemlos nehmen. Solltest aber den Deckel der alten Pumpe draufbauen, weil die Flansche einen so unglücklichen Winkel haben, dass das echt mühsam wird.
    Kugel-Torx (glaube T20 oder so) und ordentlich anwärmen mit Föhn, dann gehen die Schrauben raus und Du kannst den alten Deckel nehmen.
    Habe ich auch gemacht.


    k-hm

  • So, der Wagen steht nun in der KFZ-Werkstatt und ich habe die gelinkte Pumpe geordert


    => Der Deckel der alten Pumpe passt nicht auf die neue (Aussage vom KFZ Meister .... die neue Pumpe ist wohl doch eine Bühler (innen) aber von außen sei es eine "Pierburg"?! Man sieht auch ein "P" Logo ...


    Des weiteren ist er der Meinung, dass man zum Austausch der Wasserpumpe die Standheizung ausbauen muss, da man sonst nicht an den "Stecker" kommt ...


    Irgendwie hatte ich das so verstanden, dass das ohne Ausbau geht und das der Deckel der alten Pumpe auf die neue passt, da die verwendeten Pumpen bei allen Standheizungen mehr oder weniger gleich sind?


    Ärgerlich, jetzt steht der Wagen zerlegt in der Werkstatt und ich warte auf einen Kostenvoranschlag. Jedenfalls wird die ganze Nummer nun wohl teurer werden als ursprünglich angedacht.


    Was habe ich denn nun falsch verstanden?

  • Ach Quatsch, nix ausbauen der Standheizung. Der Stecker passt eh nicht in die ThermoTop C. Da muss man dann eben die Kabel abknipsen und dranflicken. Ein KFZ-Elektriker sollte wohl in der Lage sein, das wasserdicht hin zu bekommen.
    Hab ich auch gemacht. Im Notfall komm vorbei im Januar, dann machen wir uns einen netten Nachmittag mit Basteln.


    Wohne allerdings bei Aalen, 70km östlich von Stuttgart. Ok, ist von Brandenburg ein wenig weit, sehe ich ein.
    Vorsichtshalber einen Liter BMW-Kühlflüssigkeit zum Mischen mitbringen, kostet bei BMW ca. 10 EUR. Ein paar hundert Milliliter Verlust ist immer dabei, das ist alles. Und wenn der Deckel nicht passt, muss man vielleicht den einen oder anderen Schlauch verlängern, denn Schläuche knicken ist Mist.


    Hm, ok, Pierburg ist nicht Bühler. Mach mal ein Photo von einigen Seiten der neuen Pumpe und miss mal den Durchmesser des Deckels, dass ich das mal sehe.
    Habe noch einen BMW-Deckel der Pumpe liegen, dann schuen wir mal, ob das passt.


    k-hm


    PS:
    Was die passenden Deckel für die Bühler/Webasto-Pumpen betrifft... die gibts mit verschiedenen Winkeln.
    Mit Google nach " Pumpengehäuse Webasto" oder so ähnlich suchen.


    Beispiele:
    Nr. 1
    Nr. 2

  • Hi k-hm,


    die lt. Werkstatt nicht passende Pumpe habe ich jetzt schon wieder eingepackt und zurückgeschickt, damit ich auf den Kosten nicht sitzen bleibe ;)


    Ich hatte heute früh schon mal ein bißchen im Forum gestöbert und in irgendeinem Beitrag eine Teilenummer für das Webasto Original Ersatzteil gefunden:


    Hier:
    Webasto Umwälzpumpe u4847


    http://www.autoteilemann.de/umwaelzpumpe-u4847.html


    Hätte jetzt gesagt ich nehme diese Pumpe ... da sollte dann ja passen, oder?
    Welchen Winkel braucht man? 193° oder 130°?


    Der Mechaniker hat dann auch eingelenkt und meinte, ok, man kann die Kabel kappen und dann irgendwie wieder "zusammenbekommen".


    Als Provisorium hat er jetzt einen Verbinder "angefertigt" und damit die Schläuche überbrückt. Hoffe das ist in Ordnung so und macht keine Probleme.


    Dein Bastel-Angebot hätte ich sehr gerne angenommen, aber es sind leider über 500km in eine Richtung :heul:


    Ich habe jetzt 60€ für die bisherigen Arbeiten bezahlt und wenn die mir nun für den Einbau der neuen Pumpen noch einmal soviel abnehmen, will ich nicht meckern :D


    Dann wäre es immer noch 50% billiger als beim BMW Händler.


    Also nochmal zum zur Sicherheit gefragt:


    Die Webasto u4847 Pumpe dürfte doch auf jeden Fall in die ThermoTopC passen, aber die gibt es halt mit 193° und 130° Stutzen. Welche muss ich nehmen, damit man idealerweise den Decker der alten Pumpe nicht wechseln muss?


    Oder brauche ich gar den 138° Winkel von dem Link den Du mir geschickt hast?


    Danke schon einmal.

  • Es muss die mit 193 Grad sein.


    Guck mal hier rein, exakt so ist die bei meinem E61 LCI 530d auch angebracht, die Richtungen stimmen.
    Standheizung E60


    Ich bin mir sicher, denn der Deckel, den ich noch zuhause habe, ist fast oder knapp über 180 Grad. 130/138 Grad ist zu wenig.


    Hier sieht man das auch ganz gut LINK


    Und da, so sieht mein Deckel aus LINK


    Das sind keine 138 Grad, das sind mehr.


    k-hm

  • Moin,


    die 2. Umwälzpumpe mit dem 193° Stutzen hat dann gepasst und wurde von der Werkstatt eingebaut (ohne die Standheizung auszubauen => Kabel gekappt, verdrillt und mit einem selbstklebendem Schraupfschlauch überzogen, dass ganze dann noch einmal mit einem Schrumpfschlauch überzogen).


    Die Funktion der alten Pumpe wurde auch getestet => tot => außerdem war am Gehäuse auch von außen erkennbar, dass da irgendetwas nicht stimmt (war ein einer Stelle ein wenig ausgebeult).


    Kuhlföüssigkeitsstand wurde überprüft und entlüften tut sich das System wohl von alleine hat der Meister gesagt.


    Nun dachte ich mir Ende gut alle gut ... dem ist aber leider nicht so :heul::heul::heul:


    Wenn ich die Standheizung per FB aktiviere gibt es zwar eine Rückmeldung des Fahrzeuges (über die Blinker), aber die Standheizung startet nicht, respektive leuchtet auch nicht die rote Anzeige unter der Klimasteuerung.


    Auch ein Starten über das CIC will nicht gelingen (weder manuell noch per Startzeit). Also irgendetwas ist hier im Argen.


    Ich habe gelesen, dass sich die Standheizung in einigen Fällen aus sicherheitsgründen sperrt und wieder entsperrt werden muss. Wird das hier auch die Ursache sein?


    Mit der defekten Pumpe lief die Standheizung nämlich noch (wurde halt nur nicht richtig war, aber die rote Lampe lief und es war auch Dieselgeruch wahrnehmbar).


    Jetzt nach dem Tausch passiert nichts mehr :bad:


    Bin für jeden Ratschlag dankbar :anbet:


    Weder das CIC, noch der Fehlerspeicher zeigen einen Fehler an

Jetzt mitmachen!

Sie haben noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registrieren Sie sich kostenlos und nehmen Sie an unserer Community teil!