Abstandsregelung nachrüsten

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Original von Hase77
    Also ich habe die Aktive Geschwindigkeitsregelung vor einem Jahr Nachgerüstet Funktioniert Einwandfrei.

    Man braucht den ACC Sensor den Bedienhebel und paar Kabel das war's schon.
    Bei meinem VFL 2006 E61 waren die Anschlüsse so von dem ACC Sensor:
    1x Plus auf den Sicherungskasten Hinten
    1x Masse
    2x PT-Can Low und High abgegriffen beim DSC
    1x Wake UP am CAS

    Das war alles beim Verbau. FA ergänzt und ACC Sensor kodiert und die Fahrgestellnummer vom ACC Sensor geändert.

    Dann kurz zum Freundlichen an die Programmier Station den FA hat die Station geschluckt und die Station hat die feinheiten dann erledigt und die Richtigen Werte auf mein Fahrzeug eingestellt.



    Yo Hase :top: :top:

    das ist doch mal ne Antwort :anbet:

    Gruss Volker
  • Ich glaube nicht, dass der Sensor vom E90 passt. Aber bei eBay gibts ab und an auch ACC-Sensoren für den E60/61. Den Bedienhebel kann man sich ja beim :) besorgen.

    Ich finde das Thema ebenfalls höchst interessant. Sowas wollte ich immer schonmal haben.
    Habe mir gerade mal den Schaltplan im WDS angeschaut. Die Nachrüstung scheint, wie Hase77 schon geschrieben hat, nicht allzu kompliziert zu sein.

    Ich glaube, ich werde dieses Projekt im Sommer mal angehen. :D
  • @Reptile
    Das stimmt nicht so mit den Drucksensoren.Die Drucksenoren brauchte man in der ersten Generation.In der zweiten Generation ACC2 hat das DSC die Funktion übernommen. Bei ACC2 von Bj09/2005-03/2007 gab's den Abstandsregler sogar mit Schaltgetriebe.
  • Ich hatte ACC in meinem E90 335i.... So war er nicht so schlecht, jedoch würde ich ihn wahrscheinlich nicht mehr haben wollen...

    Wie ihr sagt, im Verkehr (Deutschland - bei um die 120km/h) ist er Recht sinnvoll.... Aber nur, wenn man durch auf der linken Spur ist....

    Mein ACC Sensor wurde 1 mal getauscht, da ein Stein durch ihn durch ist (Gott sei Dank Kasko) und einmal der Kabelsatz, da dieser oxidierte (Euro+)... Er wurde auch innerhalb von 3 Jahren 2 mal zusätzlich neu justiert...

    Wenn man wie ich in Österreich unterwegs ist (uns bei uns ist der Verkehr nicht so ;) ) den ACC bei Tempo 140-160km/h drin hat und jedesmal auf die rechte Seite wechselt (weil kein Verkehr ist) musste ich wirklich immer verdammt weit vorher nach links ausscheren sonst bremste er wieder ab :rollen:

    Was jedoch Klasse war, das er immer bei abbremsen den vollen Druck bereit stellte, sobald ich das Pedal nur antippte, knallten die Bremsen ziemlich unsanft zu :top:

    Ich denke für Deutschland und viel reisende eine Klasse idee, die keinen Stress haben....

    Für meine Verhältnisse - würde ihn nicht mehr wollen, da gefällt mir der normale Tempomat besser.... :cool:

    Original von Tomek
    Ja, einer aus dem Forum hat ACC Stop&Go beim LCI eingebaut.


    Das wäre jedoch eventuell überlegenswert

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Okley ()

  • Kann das DSC Hydroagregat eigentlich in denn vfl Modellen schon von alleine Bremsen.
    Hab das normale Tempomat und denn ACC sensor hab ich hier liegen. Nun stell ich mir die frage wie bremst die karre eigentlich.
  • In meinem E60 ist das Ding auch verbaut.
    Für meine Begriffe eine schöne Spielerei.
    Man muß auf der BAB extrem vorausschauend fahren, sodaß es nicht selbstständig bremst.

    Kernpunkt meines Beitrags ist allerdings die Frage:
    Wenn das Auto vom ACC gebremst wird - egal ob leicht oder extrem -, wie funktioniert das?
    Bremst der Motor oder werden irgendwie die Bremsen automatisch betätigt? Oder wie?
    Kann mir jemand eine plausible Antwort auf diese Frage geben?