Mein Neuer und ich

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo an alle,

      viele haben mir geschrieben, ich sollte doch meinen Thread weiterführen und berichten, wie ich mit dem E61; 530d zufrieden bin.
      Ich habe mich entschlossen, das hier ab und an zu tun. Natürlich war ich in der vergangenen Zeit nicht tatenlos und habe es mittlerweile mit meinem Dicken auf 324.652 km geschafft. Eine Reparaturliste gibt es nicht, da es außer Inspektionen keine besonderen Vorkommnisse gab.
      Ich hatte ja zwischenzeitlich berichtet, dass uns die Banken- und Automobilkrise seit 2007 stark, stärker, am stärksten belastet hat. Es wird seit vorigem Jahr langsam besser. Wir werden aber nie wieder auf ein Niveau von 2006 kommen. Das Beschi… dabei ist, dass die Tarife aber immer noch auf 2006er Niveau sind und wir die Kostensteigerungen, z.B. Diesel, Werkstatt, Krankenkasse, Steuerberater u.u.u., nicht ausgleichen können.
      Die „Geiz ist Geil“ – Methode hat bei einen großen Teil der Kunden immer noch Bestand. Diejenigen Kurierfirmen, die das Rechnen immer noch nicht gelernt haben, kommen immer noch aufs Tablett. Sie kommen, machen die Preise kaputt und gehen wieder, weil sie pleite sind.

      Vorige Woche hatte ich eine Fahrt nach Polen ins VW-Werk nach Polskowice. Die Strecke von Görlitz geht ja jetzt 40 km über die neue Autobahn, dass ist schon mal sehr gut. Aber dann…. 50 km Pampa, Wahnsinn. Du fährst von einem Loch ins andere. Dazu noch im Dunklen. Hin und zurück, 100 km. Da musst du wirklich Angst um deinen Untersatz haben.

      Freunde, ich hoffe, dass dieser Winter bald vorbei ist. Ich freue mich auf eine gute Habana auf der Terrasse, auf einen guten Ausritt mit meiner R1150R und dass wir alle etwas freundlicher und sozialer zueinander sind. Leben und Leben lassen. Alte Traditionen und Werte müssen wieder Bestand haben. Ich wünsche mir, dass jedem soviel bleibt, dass er zumindest zufrieden leben kann.

      In diesem Sinne, bis auf bald.
    • Hallo Bernd, habe gerade den E39-er Thread, den E61-er bei bmw-forum und den E61-er hier durchgelesen, und ich kan nur eins sagen: Wahnsinn! :respekt: :respekt: :respekt:

      Ich glaube, Leute wie Dir sollte man auch in Verkehrssicherheitsinitiativen einbinden, weil da hast Du auch mehr als genug dem Thema beizutragen!

      Bin auch sehr froh dass der E61 so gut hält. Habe denselben, nur ca. 6 Monate älter, aktuell mit 160.000 km. Man hat sonst den Eindruck, daß die neuen Modellen anfälliger sind. Ich habe eine Empfehlung und eine Frage and Dich:

      Überleg es bitte nochmal mit den Drallklappen. Deine Fahrweise ist natürlich sehr schonend, aber ich würde raten, bei Gelegenheit (z.B. Glühkerzenwechsel, wenn die Ansaugeinheit runter kommt) diese auf jeden Fall zu überprüfen und bei Ermüdungszeichen auszubauen. Meine sind auch noch drin, aber schon 2x kontrolliert. Zuviele Schadenfälle, um das Thema zu ignorieren.

      Frage: Wie haben sich das Panoramadach und die Karosseriesteiffigkeit soweit verhalten? Ich weiss das Du noch keine Wassereinbruchprobleme hattest, aber was mich ehrlich stört ist die reduzierte Karosseriesteiffigkeit und die damit verbundenen Klapper- und Knarzgeräusche bei meinem E61 mit Panoramadach. Auf schlechte Straßen ist es besonders nervig. Hast Du da über altersbedingte änderungen etwas zu berichten, oder ist alles ruhig?

      Mit bestem Gruss
      P530d
    • Akt. KM-Stand: 346.000
      Keine besonderen Vorkommnisse :)

      @Polar530d
      Danke erstmal für Deine lobenden Worte. Aber ich sehe das als normal, da es ja mein Job ist.
      Drallklappenproblem: Ich bin mir nicht sicher, ob es dieses "Problem" überhaupt in dieser Größenordnung gibt oder nicht doch sehr übertrieben dargestellt wird. Zumal ich schon die überarbeiteten habe und zu über 90% europäische Schnellstraßen fahre. Bei einer Drehzahl von über 2000 U/min sind die Klappen sowieso nicht gefährdet. Diese Drehzahlen erreiche ich sehr oft bei Autobahnfahrten. Also ich sehe keinen Handlungsbedarf. Trotzdem werde ich bei entsprechender Gelegenheit mal nachschauen lassen. Danke für den Hinweis.
      Klapper- und Knarrgeräusche: Sie sind da, haben mich anfangs gestört, jetzt habe ich mich daran gewöhnt. Ich würde sie vermissen, wären sie weg ;)
    • Hallo Bernd, hoffentlich läuft alles im grünen Bereich :top:

      Danke für die Antworten, und es sind mir inzwischen 4 neue Fragen eingefallen:

      1. Wie verhält sich Dein DPF? Ist es noch der originale? Und was planst Du beim Verstopfen - Ersatz oder Reinigung mit Tunap oder Ähniches?

      2. Wie siehst Du ein Remap bzw. Kennfeldoptimierung? Es wird den Verbrauch um 0.5l oder vllt. etwas mehr reduzieren, und bei Deiner schonender Fahrweise sehe ich keine Risiken. Ist es eine Möglichkeit?

      3. Wäre Sitzbelüftung ein interessantes Extra für Dich? Es hört sich als unverzichtbar bei solcher Nutzung an, aber vielleicht gibt es auch Minuspunkte..?

      4. Obwohl BMW kein Getriebeölwechsel empfiehlt, ist es mittlerweilse Konsensus, dass es den Verschleiß reduziert und das Leben des Getriebes verlängert. Mit EUR 250 oder so bei ZF auch nicht besonders teuer. Beim E39 war es ja am Ende ein neues Getriebe. Planst Du jetzt beim E61 das Getriebeöl zu wechseln? (Ich habe es bei 150.000 km gemacht und es lief deutlich weicher danach).

      Besten Gruß
      P530d

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Polar530d ()

    • Hallo P530d,

      alles noch OK. Grade habe ich auf Holz geklopft.
      Zu 1. K.K., alles nach Vorschrift!
      Zu 2. kenne ich beides nicht, mein Verbrauch liegt bei 7,1 Liter. Ich glaube, dass ist gut so.
      Zu 3. ich habe Sitzlüftung, im Sommer ist sie bei hoher Sonneneinstrahlung hilfreich.
      Zu 4. bis jetzt läuft mein Dicker ohne Probleme mit dem 1. Öl. Zum Wechsel habe ich gespaltene Ansichten. Mein E39 lief mit Originalöl um die 800.000 km.
      Ich hoffe, Dir mit diesen Antworten geholfen zu haben.
    • Danke!
      Nur: was ist "K.K."?

      Eine Kennfeldoptimierung ist eine Umprogrammierung des ECU mit leicht geänderten Parametern. Diese Umprogrammierung kann auf mehr Leistung, sowie auch auf bestmögliche Effizienz ausgerichtet werden, mit einem bis zu 0.5-1.0 L geringeren Verbrauch als Ergebnis. Infos gibt es genug im Netz :top:
    • sollte "Kein Kommentar" heissen.
      Ob die Optimierungsmöglichkeiten mir etwas bringen, ich weiß es nicht und will es, glaube ich, gar nicht wissen. 1. kosten sie Geld und 2. wenn etwas schief geht dabei, habe ich das Nachsehen. Ich bin auch der Ansicht, dass die Techniker von BMW mein Fahrzeug gut optimiert haben, bei der bisherigen Laufleistung im Verhältnis zu den Reparaturen.
    • 10.02.2012 Km-Stand: 446.677 km

      Habe lange nichts von mir hören lassen. Liegt teilweise an der Kälte und der damit verbundenen Gehirnfrierungen sowie der vermehrten Arbeit.
      Habe auch Probleme mit dem E61-Automat. Wie hier im Forum schon mehrfach ausgeführt, schwankt er im niedrigen Drehzahlbereich (1000-2000). Ich habe das Gefühl, dass er nicht weiß, ob er Hochschalten soll oder nicht. Es wird auch viel zu Getriebeölwechsel geraten. Für mich macht dass aber nur Sinn, wenn eine Spülung daher geht, da ja immer nur ein Teil des Öles aus den Lamellen entfernt wird. Doch bei einer Spülung wird doch auch ein Teil dieses Mittels im Getriebe verbleiben? Ist das nicht auch schädlich und der Grund dafür, dass ZF keine Spülung mehr durchführt?
      Reparaturen hatte ich bisher:
      - Kabelbruch im Kofferraumdeckel
      - Kabelbruch zu den Einparksensoren vorn rechts
      - Radlager hinten rechts (E39 hatte bei 1,2 Mill. Km noch Originallager!)
      - 6 neue Glühkerzen werden ab Montag verbaut. Gleichzeitig mal nach den Drallklappen schauen lassen, wenn die Ansaugbrücke sowieso runter muss.

      Vor 14 Tagen ist mir im Stau auf der A8 ein 3er BMW aufgefahren. Ich habe ihn im Rückspiegel anfliegen sehen, konnte jedoch nicht nach vorn und der Seite ausweichen. Nach oben wäre Platz gewesen, aber da fehlten mir die technisch-physikalischen Voraussetzungen.
      Ein Woche Werkstatt war die Folge. Ich hatte einen neuen 2 Ltr. Diesel A4 Avant (Schalter) zur Verfügung. Bin ca. 4000 Km mit ihm gefahren. Mein Fazit:
      - Motorleistung für einen 4 Zyl. ganz OK, bei hohen Drehz. natürlich zu laut.
      - Navigationssystem nach kurzer Eingewöhnung sehr gut und schnell im Aufbau.
      - Finde die Instrumente im Fontbereich alle zu unübersichtlich, vor allem auf der Mittelkonsole zu viele Knöpfe, die vom Fahren ablenken und dadurch zu einem Sicherheitsrisiko werden.
      - Normalsitze! Gegenüber BMW Komfortsitzen, dass sind 2 verschieden Welten. Mir schmerzte mein Rücken schon nach 500 Km. Gott sei gedankt, ich musste nicht schlafen im Auto.
      - Wenn man seit 1,8 Mill. Km zu 99% mit Automatikgetriebe fährt, vergisst man schon mal das Schalten. Also Automatik 4ever.
      Also, ich war froh, meinen BMW wieder zu haben!!!!!

      Für heute war’s das erstmal. Ich hoffe, alle diejenigen zu frieden gestellt zu haben, die freundlicherweise auf einem Update von mir warten. Ich werde versuchen, mich zu bessern!
    • hi bruhn, klingt ja ganz positiv abgesehen vom vfl schaltautomat. bei der ansaugbrücke mußt du sehen ob das noch die alte version ist mit den metallklappen.
      diese wurden überarbeitet und sind nun aus plastik.

      mal ne frage , wie oft wechselst du das motor öl ?

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Neurocil ()

    • Original von Neurocil
      hi bruhn, klingt ja ganz positiv abgesehen vom vfl schaltautomat. bei der ansaugbrücke mußt du sehen ob das noch die alte version ist mit den metallklappen.
      diese wurden überarbeitet und sind nun aus plastik.

      mal ne frage , wie oft wechselst du das motor öl ?


      da meiner 11-2005 ist, müßte es die neue Version sein, glaube ich?

      ich nehme BMW LL04, 5W-30, kaufe es selbst günstig.
      Wechsel lt. BC-Anzeige, zwischen 35-40 TKm. Ich habe mal einen Bericht gesehen, in dem BMW mit 530D in Skandinavien einen Langzeittest (ca. 500.000Km) gefahren haben mit einem Ölwechselintervall von 200.000 km bei extremer Kälte. Danach wurden die Motoren zerlegt. Es wurden keine Schäden festgestellt. Seither mache ich mir diesbezüglich keine Sorgen :cool: