DPF Partikelfilter ausbauen

    • Ich bin sehr skeptisch was Flasher angeht, deren Software nicht für den Deutschen Markt gemacht wurde.
      Hier in D muss berücksichtigt werden, dass auch mal länger Vollgas auf der BAB gefahren wird.
      Wenn also eine US oder UK Software auf Spitzenleistung ausgelegt wird, da kein Volllasttod befürchtet werden muss, dann sollte man hier die Finger davon lassen und zu einem deutschen Tuner gehen.
      Die Rohre kann man ja durchaus aus Schottland beziehen....
    • Hey,

      ich hab das ganze auch nur gepostet weil ichs irgendwie total krank finde sowas anzubieten!

      Ich persönlich würds nicht machen. Hab mein Filter jetzt mit TUNAP gereinigt und bin zufrieden. Mussten zwar noch ein paar Fehlermeldungen gelöscht werden aber das hat die Werkstatt kostenlos gemacht

      Gruß
    • Nochmal zum Verständins, der Ruß wird im DPF geladen und während der Regeneration verbrannt und damit in Nanopartikel verwandelt.
      Diese Nanopartikel sind höchst gefährlich und mit Sicherheit krebseregend, nur weil man sie nicht sieht kümmert es kaum jemanden.
      Aus ökologischer und gesundheitlicher Sicht habe ich überhaupt kein schlechtes Gewissen!
      Was unsere Umweltzonen angeht, diese basieren auf einer EU Vorschrift und es obliegt jedem Land die Vorschrift umzusetzen.
      In D wird den Bürdern per Umweltzone der schwarze Peter zugeschoben in Spanien z.B. werden die Strassen öfter gereinigt um die Staubbelastung herab zu setzen.....
    • Hallo MadMick,

      Wir haben dann ein Ersatzrohr gebaut und ich bin eine ganze Zeit damit gefahren. Grundsätzlich werden zwei Fehlercodes hinterlegt, 1. Abgasgegendruck zu niedrig und 2. Plausibilitätsfehler Partikelfilter. Außerdem geht er alle 500km für ca. 20km in die Zwangsregeneration was ohne Filter recht laut ist.


      Ein paar Fragen:
      1.
      hattest du noch den alten DPF der separat hinter dem Vorkat eingebaut ist, oder schon den neueren der im Vorkat integriert ist ?

      2.
      Hatten die Fehler das Leuchten der Warnlampe im Kombi zur Folge ?


      Noch was anderes möchte ich für die Allgemeinheit erwähnen:

      Mein DPF ist laut Bordcomputer in 7000km fällig. Ich habe vor Kurzem den Prüfplan für Abgasgegendruck mit dem Tester durchgeführt. Gemessen wird der Reihenfolge nach bei Leerlauf, mittlerer Drehzahl und Abregeldrehzahl. ( Leerlauf und mittlere Drehzahl leitet der Tester von alleine ein und Abregeldrehzahl wird mir dem Pedal ausgeführt).
      Ich habe jetzt die Werte nicht mehr genau im Kopf aber sie lagen weit unter dem Maximal. Etwa 3mbar im Leerlauf und 10 im mittleren Drehzahlbereich. Ich werde die Werte nochmal posten bei Gelegenheit wenn ich wieder Prüfe.
      Laut Ergebnis war allerdings von der Wechselpflicht nach 7000km laut BC noch nicht viel zu sehen. Evtl. macht uns BMW da was vor, was individuell gar nicht so ist - aber das stellt sich bei mir bald heraus. Jedenfalls denke ich nun, dass der DPF nicht unbedingt gewechselt werden muss, so lange die Werte im Grünen Bereich liegen, bzw. weit unter dem Maximal - auch wenn der BC den Wechsel anzeigt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Cruzer ()

    • Original von Cruzer
      Danke martinez
      - interessante Links - die Reinigung wäre evtl. ein guter Kompromiss. Würd mich mal interessieren wie die das machen bzw. mit welchem Verfahren...

      Gruß

      Ich werds mal verraten, das "große Geheimnis".
      Ist überhaupt kein Hexenwerk. Die Asche wird mit einer einfachen Gegenspülung herausgespült. Die hochgeheime Spülflüssigkeit ist Wasser.
      Wenn sich einer ne Vorrichtung baut (etwas Druck ist nötig), kanner es selber machen oder auch jede Werksatt.
      Das Preismodell von DPF-Clean ist klar! Einfach die Hälfte vom Neupreis und der Kunde greift schon zu.
    • Chemie würde ich keine einsetzen. Zumal nur die Asche aus dem Filter muss. Eine Vorrichtung muss man sich aber schon bauen.
      Das man mit viel Wasser und etwas Druck den gesamten Filter rückspülen kann. Ein Hochdruckreiniger allein wird nicht reichen.
    • Bei mir war ein seperater DPF unterm Fahrzeug verbaut, der Ausbau generiert keine Motorkontrollleuchte. Es werden zwei Fehlercodes generiert und er geht alle 500KM in die Zwangsregeneration.


      ..hört sich gut an... ich werde das auch mal versuchen und anschließend den Drucksensor simulieren. - Falls das klappt und keine Fehler mehr auftauchen, schmeiß ich den Filter dauerhaft in die Tonne -

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cruzer ()

    • Meiner hat jetzt 125 runter und zeigt an der der RPF bei 190Tkm gewechselt werden muss .. also noch ordenlich zeit. Habe auch schon gesehen das man Firmen den RPF zu schicken kann und die reinigen den für die Hälfte und dann ist der wieder zu 99,8% wie ein neuer .. aber wenn man das mit einem Hochdruckreiniger selber erledigen kann bin ich doch glatt dabei !!! Geht das wirklich !!!
    • ich glaube etwas Chemie muss wohl dabei helfen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass fest-verkorkte Rückstände in den Miniaturkanälen des Wabenkörpers mit reinem Wasser zu lösen sind, selbst mit viel Druck nicht.
      Ich vermute dass der DPF nach der Wasserspülung allenfalls zu 30% vom Dreck befreit ist. Ich verlgeiche das einfachmal mit der Wäsche eines verdreckten AGR-Ventils, das ich bei meinem Bimmer mit einem heißen Dampfstrahler erfolglos versucht habe sauber zu kriegen. Harte oder festgebrannte Ablagerungen werden wohl nur mit Chemie zu beseitigen sein.
    • Also zum einen geht es nicht einfach mit nem Hochdruckreiniger (man würde ihn dabei zerstören) und zum anderen befinden sich keine Verkokungen im DPF die anähernd so aussehen, wie die eines AGR Ventils.
      Der DPF ist allemal mit einer leichten Rußschicht überzogen.
      Aber wie ich oben schon schrieb, geht es bei der Rückspülung nicht um Ruß oder Schmutz, sondern um "Asche".
      Bei LKWs werden die DPFs immer mit reinem Wasser gespült. Die sind dazu auch aus dem Gehäuse entnehmbar. Der Einsatz von Chemie wird dem DPF mehr schaden als nutzen.

      Wenn es gar ganz so einfach wäre, würden die Firmen kein so großes Geheimnis daraus machen.
      Und dieses Geheimnis liegt in der Vorrichtung zum Spülen.
    • Original von Cruzer
      Bei mir war ein seperater DPF unterm Fahrzeug verbaut, der Ausbau generiert keine Motorkontrollleuchte. Es werden zwei Fehlercodes generiert und er geht alle 500KM in die Zwangsregeneration.


      ..hört sich gut an... ich werde das auch mal versuchen und anschließend den Drucksensor simulieren. - Falls das klappt und keine Fehler mehr auftauchen, schmeiß ich den Filter dauerhaft in die Tonne -


      Du müsstest hier schon das Abgasverhalten simulieren mit Drücken vor DPF und nach DPF und diese auch zur Eingespritzten Dieselmenge plausibel halten.
      Ein permanenter Wert würde immer Fehler verursachen.

      Aber wenn ihr die DPFs schon wegschmeisst, bedenkt auch, dass der Fehler abgasrelevant ist und beim nächsten TÜV die rote Lampe leuchten lässt. Und da ja seit kurzem TÜV und AU zusammen gelegt wurden (jeder hat sich gefreut), wird euch jetzt nicht nur die AU im einzelnen verweigert, sondern gänzlich die TÜV Plakette.