oberen Querlenker Hydrolager auspressen möglich?

  • Neu

    ThomasV6TDI schrieb:

    Wieso sollte man völlig Intakte Fahrzeugteile wegwerfen?
    Woher weißt du denn, dass die noch intakt sind ? Ich habe bisher noch keine Druckstange gesehen, bei der dann nach entsprechenden km und ausgelutschtem Gummilager das Kugelgelenk noch intakt gewesen wäre. Und selbst wenn es zum Zeitpunkt des Wechsels noch tacko aussieht, wirft es zu 99% zeitnah dann auch hin. Dann macht man die Arbeit gleich noch mal. Gegen den Aufriss sind die paar € mehr für die komplette Druckstange ein Witz.
  • Neu

    ThomasV6TDI schrieb:

    Aber nicht am e61 bzw e60.
    Es ist nicht mal ein Abdrücker notwendig.
    Da die Gelenke in einer Art Pfanne sitzen und nicht wie bei anderen Autos in einem Konus.

    Sorry, aber so einen Quatsch zu verbreiten finde ich nicht gut.
    Da gibt es 2 Formen... einmal Kugelpfanne, einmal Konus.nichts desto trotz ist der Ausbau gaaaanz Selten ein Gewaltakt. Und ich hab da schon etliche von gemacht. Wenn die Kugelköpfe Spielfrei sind, kommt nur das Hydrolager neu.
  • Neu

    CAG schrieb:

    ThomasV6TDI schrieb:

    Wieso sollte man völlig Intakte Fahrzeugteile wegwerfen?
    Woher weißt du denn, dass die noch intakt sind ? Ich habe bisher noch keine Druckstange gesehen, bei der dann nach entsprechenden km und ausgelutschtem Gummilager das Kugelgelenk noch intakt gewesen wäre. Und selbst wenn es zum Zeitpunkt des Wechsels noch tacko aussieht, wirft es zu 99% zeitnah dann auch hin. Dann macht man die Arbeit gleich noch mal. Gegen den Aufriss sind die paar € mehr für die komplette Druckstange ein Witz.
    Schau mal was Qualität von Lemförder oder TRW kostet. Wenn der Lenker 100-200€ kostet, Presse ich lieber einmal für 37€ ein Originallager ein. Die Hydros sind oft nach 50000km hin. Der Lenker hält aber oft bis 200tkm. Ist irgendwie ne einfache Rechnung. Und Meyle HD ist im e60 kein HD.
  • Neu

    530xit schrieb:

    Schau mal was Qualität von Lemförder oder TRW kostet. ...
    Geld, Ziegelsteine nehmen die wenigsten. Was hast du denn erwartet ? Qualitäts-Teile für einen 5er, die dann kosten sollen wie die Teile für einen VW Lupo oder wie ? Die zwei Druckstangen kosten um die 220 €, deine Lager vlt. ein Drittel bis die Hälfte, wenn sie was taugen sollen. Rechne ich jetzt aber mal die Stunden, die man für den Wechsel nur der Lager braucht, dann zahle ich lieber den Preis für das Komplettteil und mache die auch leichtere Arbeit für deren Wechsel nur 1x. Das ist einfache Risikominimierung bzgl. meine Zeit vs. Teilepreis.
  • Neu

    530xit schrieb:

    CAG schrieb:

    ThomasV6TDI schrieb:

    Wieso sollte man völlig Intakte Fahrzeugteile wegwerfen?
    Woher weißt du denn, dass die noch intakt sind ? Ich habe bisher noch keine Druckstange gesehen, bei der dann nach entsprechenden km und ausgelutschtem Gummilager das Kugelgelenk noch intakt gewesen wäre. Und selbst wenn es zum Zeitpunkt des Wechsels noch tacko aussieht, wirft es zu 99% zeitnah dann auch hin. Dann macht man die Arbeit gleich noch mal. Gegen den Aufriss sind die paar € mehr für die komplette Druckstange ein Witz.
    Schau mal was Qualität von Lemförder oder TRW kostet. Wenn der Lenker 100-200€ kostet, Presse ich lieber einmal für 37€ ein Originallager ein. Die Hydros sind oft nach 50000km hin. Der Lenker hält aber oft bis 200tkm. Ist irgendwie ne einfache Rechnung. Und Meyle HD ist im e60 kein HD.
    Auf meinen Meyle Hydrolagern stand dick und Fett HD mit 4 Jahren Garantie auf dem Karton.

    Ich weiß ja nicht was ihr mit euren Autos macht, aber mein E61 hat nun mehr als 500.000km runter.
    Und das mit den ersten Lagern. Nur die Hydrolager hab ich vor 3000km umgepresst.

    Halt moment, ein Radlager und eine Koppelstange vorne rechts, hab ich auch schon erneuert.
    Vielleicht fahre ich falsch, das ich nicht aller paar Monate irgendwelche Achsenteile erneuern muss. Wer weiß.
  • Neu

    Ich habe vor 3 Jahre und ungefähr 100.000 km die Hydrolager an den Zugstreben getauscht, die Kugel Gelenke waren bei 200.000 km noch sehr gut, waren noch nicht leicht zu bewegen. Jetzt mit 310.000 km immer noch alles top am FW. Damals Original Hydrolager genommen. Man muss sich fragen dabei, warum die überhaupt einzeln bei BMW zu kaufen gibt :)
  • Neu

    DIMA312 schrieb:

    Ich habe vor 3 Jahre und ungefähr 100.000 km die Hydrolager an den Zugstreben getauscht, die Kugel Gelenke waren bei 200.000 km noch sehr gut, waren noch nicht leicht zu bewegen. Jetzt mit 310.000 km immer noch alles top am FW. Damals Original Hydrolager genommen. Man muss sich fragen dabei, warum die überhaupt einzeln bei BMW zu kaufen gibt :)
    Genau wie bei mir, Kugelgelenke lassen sich noch schön Stramm und ohne Spiel bewegen.
  • Neu

    CAG schrieb:

    530xit schrieb:

    Schau mal was Qualität von Lemförder oder TRW kostet. ...
    Geld, Ziegelsteine nehmen die wenigsten. Was hast du denn erwartet ? Qualitäts-Teile für einen 5er, die dann kosten sollen wie die Teile für einen VW Lupo oder wie ? Die zwei Druckstangen kosten um die 220 €, deine Lager vlt. ein Drittel bis die Hälfte, wenn sie was taugen sollen. Rechne ich jetzt aber mal die Stunden, die man für den Wechsel nur der Lager braucht, dann zahle ich lieber den Preis für das Komplettteil und mache die auch leichtere Arbeit für deren Wechsel nur 1x. Das ist einfache Risikominimierung bzgl. meine Zeit vs. Teilepreis.
    liest Du nicht was ich schreibe? Das Original Lager kostet bei BMW 37€. Zeit fürs Pressen pro Seite, wenn man es kann etwa 5min. Dazu kommt das bei Allrad der Lenker ungefähr 180€ kostet und da kein Kugelgelenk drin ist. Also ist da pressen die deutlich bessere Variante.
  • Neu

    530xit schrieb:

    Ahnungsloser Teiletauscher eben.
    Was du so alles nicht weißt. ;) Mit meinen Alltags-km-Huren wie dem E60 möchte ich mich nicht mehr als nötig beschäftigen. Die müssen laufen und das möglichst ohne viel Aufwand. Die werden runter geritten und irgendwann weg gepresst. Umfassende Zuwendung und Aufmerksamkeit bekommen nur die alten Schätzchen in der Garage. ;)
  • Neu

    Da ist dein Ansatz aber schon sehr seltsam. Bei meinem Youngtimer baue ich eher Neuteile ein. Bei den Daily Drivern wir möglichst wirtschaftlich repariert. Ich denke wenn man etwas nur „abnutzen“ will, um es dann „wegzupressen“ wirft man da möglichst wenig Geld rein.

    Noch was zu Dir persönlich, lieber CAG: ich hatte dich bereits schon einmal verwarnt eine zweite Verwarnung wird es nicht geben. Gegen sachliche Diskussionen habe ich nichts, gegen Klugscheisser und Maulhelden schon. Hier muss keiner beweisen was für ein Harter er ist.