Sound im e60/e61 bei minimalen Ausgaben.

  • Sound im e60/e61 bei minimalen Ausgaben.

    Hallo zusammen.

    Ich hatte in meinem e61 lci jedoch noch mit CCC einige Hürden bezüglich Musikwiedergabe per Bluetooth und im gleichen Zug die Sound Qualität zu meistern.

    Bluetooth.:
    Bekanntlich wiedergibt das CCC keine Musik via Bluetooth.

    Also musste eine Lösung her.

    Gelandet bin ich bei einem Adapter der über USB gespeist und zu AUX die Wiedergabe ohne ein Kabel ermöglicht.

    Sieht in etwa so aus wie im Bild unten. Es gibt da verschiedene Hersteller und Ausführungen. Mein Adapter hat 12€ gekostet.

    So bin ich dann 3 Jahren lang herumgefahren.
    War soweit ok für mich.

    Sound:

    Ich wollte eine JBL MS-8 Endstufe einbauen. Was preislich bei ca 400€ liegen würde und da es mit Adapterkabel für BMW die MS-8 gibt( Plug and Play) , wäre es auch nicht schlecht gewesen.

    Problem ist nur, dass man die Endstufe nicht mehr bekommt und ich diese nicht wirklich voll nutzen könnte, da ich das ganz normale Soundsystem habe. Somit nur 2 Subwoofer, 2 Lautsprecher Vorne und die 2 ganz hinten in Himmel. Also doch Kabel legen und noch die fehlenden 3 Lautsprechern nachrüsten.


    DANN. Habe ich per Zufall den JBL MS-2 DSP entdeckt.
    Habe einiges dazu in UK Foren gelesen und Videos angeschaut. Und wollte es unbedingt testen.

    Also das Teil gerade mal ca 20€ inkl Versand in UK bestellt.
    JBL MS-2 wird über den AUX eingespeist und von Zigarettenanzünder mit Strom versorgt.

    Es hat ein Stereo Mikrofon eingebaut, so dass man das ähnlich wie bei manchen Heim Theater Anlagen einstellen kann. D.h. man drückt SETUP sobald es angeschlossen ist, hält es auf Kopfhöhe und es sendet Testtöne aus, dass es sich auf die vorhandenen Lautsprecher einstellen kann.

    Der Unterscheid ist wie Tag und Nacht.

    Habe dann sofort nochmal 2 Stück nachbestellt.

    Alles zusammen hat mich somit rund 35€ gekostet und ich bin mit der Audioqualität vollkommen zufrieden. Man hört einen sehr großen Unterscheid. Jetzt ist es klarer und der Bass ist satter.


    PS: es passt perfekt in das Fach in der Armlehe.
    Ich muss jetzt nur noch die Stromversorgung am besten auch in das Fach einbauen.

    Hoffe es hilft jemanden, der eine sehr günstige Lösung sucht.
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ZZ777 ()

  • Billythekid schrieb:

    Ist schon ne gute Idee, passt das auch beim lci? Ich habe nur CD Radio und Bluetooth nur für die Anrufe mit Telefon, Musik streaming geht nicht. Wo Hast du das her, aus England?
    Wieso sollte Musik-Streaming beim LCI nicht gehen?

    Ich weiß nicht, warum hier jeder unbedingt über Blauzahn streamen will, das ist dem Telefonieren vorbehalten, aus gutem Grund.

    Der LCI hat doch USB-Buchsen, wo ist denn da das große Problem, die Musik auf einen mini-USB-Stick aufzuspielen, das Teil in eine der USB-Buchsen zu stecken und fortan damit die Musik sehr komfortabel einschließlich Inhaltsverzeichnis und Titel über das eingebaute Menü abspielen zu können? Der mini-USB-Stick kann dauernd eingesteckt bleiben, muss nur zum Aufspielen neuer Musikstücke entnommen werden, aber dieses Aufspielen von Musik muss man doch sowieso machen, wenn nicht auf einem USB-Stick, dann eben auf den mp3-Player oder das Smartphone.

    Und hier liegt der Hase im Pfeffer begraben, die Smartphones haben nur EIN Blauzahn-Teil, damit kann man entweder das Telefon mit dem Auto koppeln, um die Freisprecheinrichtung zu nutzen oder eben zum Musikstreamen, beides parallel geht wohl nicht.

    Bei den geringen Kosten für Speicher, egal ob USB oder SD-Card oder mini-SD-Card kann man es sich doch wohl leisten, extra einen solchen Speicher fürs Auto zu kaufen und diesen gelegentlich auf den neuesten Musikstand zu bringen.


    Grüße
    Udo
  • Außerdem haben die meisten nur noch Spotify und Ähnliches - daher bekommen sie die Musik nicht auf USB-Sticks oder anderen Medien.
    Das Blauzahn kann sich mit beidem verbinden, Freisprecheinrichtung und Musikstreaming, z.B. mit der Combox oder solchen Bluetooth-Aux Adaptern. Das neue Bluetooth (z.B. beim Galaxy S8 und S9) kann sich auch mit zwei Lautsprechern über Bluetooth verbinden, unabhängig davon dass noch Internetfreigabe und Freisprechen gleichzeitig geht. (Natürlich geht die Musik aus beim Telefonieren)

    Der Lci hat USB auch nur als Sonderausstattung, entweder mit Navi Prof. ab 2009 (dem CiC) mit dem man Musik auf die Festplatte kopieren kann - oder eben als Zusatzausstattung (Thema MULF).
  • Hi,

    zum Thema "minimale Ausgaben" (CCC Navi Professional mit DVD, CD und CD Wechsler):
    • AUX Kabel (7€) hinten Anstecken und AUX freischalten über NCS (0€, Aufwand 1 Stunde)
    • TCU Bluetooth (30€, Wechsel gegen das MULF1 in 10 Min), nur zum Telefonieren (CCC Telefonbuch wird synchronisiert)
    • USB Snap-In der Mittelkonsole (30€, Antenne, Ladestrom), dort kann ich leider nur wählen zwischen IPhone S5 oder Galaxy S3 (50-100€), die lieferen am AUX aber perfekten Sound bei ausreichend Speicherplatz
    • Externe Lademöglichkeit für modernere Smartphones oder Tablets über Micro USB Kabel (6€) eingesteckt im Snap-In
    Grüße Touri
  • Ja das geht, mit dem aux Stecker im Fond. Kann jetzt wunderbar meine auf Handy geschpeicherte Musik hören. Die Übertragung ist auch gut bis 2/3 aufgedrehtem Lautschtärkenregler, aber ist das Reicht vorerst, laut genug.
    Geht aber ganz Laut hören nicht weil die Boxen zu schwach sind und anfangen zu knarzen. Da muss ich noch was machen in der Richtung
    Dateien
    Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet kann sie gerne behalten.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Billythekid ()

  • Wer Musik über blootooth hören möchte , sollte bewusst sein , dass die Qualität in der Regel schlecht ist. Das liegt nicht an dem Adapter sonder an dem blootooth Codec welches nicht die mp3 Qualität erreicht. Das bekommt man auch nicht durch bessere Endstufen weg.
    Mittlerweile soll’s wohl ein Codec geben welches mp3 quali erreicht , allerdings wird dieser noch nicht von den allen Geräten (Handy , MP3 player etc. ) unterstütz. Natürlich muss der Adapter diesen auch unterstützen.

    Also wer nicht auf die Qualität verzichten möchte , der kommt an Kabel nicht vorbei.

    Evtl. Gibt es wlan Empfänger aber damit hab ich noch keine Erfahrung
  • cen009 schrieb:

    mp3 Qualität erreicht...
    Also im Zusammenhang mit mp3 von Qualität zu sprechen, hat ja schon was von Ironie... Bei den abgehackten Datenresten, die da noch als Musik "verkauft" werden, ist das dann auch egal, ob man das per Funk oder Draht ins Radio bringt...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CAG ()

  • CAG schrieb:

    cen009 schrieb:

    mp3 Qualität erreicht...
    Also im Zusammenhang mit mp3 von Qualität zu sprechen, hat ja schon was von Ironie... Bei den abgehackten Datenresten, die da noch als Musik "verkauft" werden, ist das dann auch egal, ob man das per Funk oder Draht ins Radio bringt...

    Du scheinst Journalisten Fähigkeiten zu besitzen ...

    Der Threat Ersteller möchte nunmal in dem wohl akustisch ungeeignetsten Ort seine Audio Daten aus einem kleinen transportabelen Gerät in der Hosentasche hören.
    Die Audie Datei ist in der Regel mp3 Format. Und selbst wenn es unkomprimiert wäre , würde es der Bluetooth zu einer schlechteren Qualität wie dem mp3 , welches der Threat Ersteller gewohnt ist , machen.

    Also ob Draht oder Funk ist definitiv nicht egal ;) selbst im Auto nicht
  • CAG schrieb:

    M57_Tourer schrieb:

    ... es gibt entsprechende Formate, die das Ohr perfekt versorgen.
    Stimmt, die lassen sich aber nicht im Auto abspielen... und schon gar nicht auf einem Telefon...

    CAG schrieb:

    Billythekid schrieb:

    Ja dann gib doch mal ein Tipp wie man bei minimalen Ausgaben besseres Musik Format als mp3 ins Auto rein bekommt.
    Ein CD-Rohling kostet ca. 10 bis 20 ct... das wäre schon mal ein Anfang... immer noch nicht "Highend", aber immerhin ein Anfang...
    Alle lossless Codecs, wie z.B.

    „Free Lossless Audio Codec“ (FLAC)
    „Apple Lossless Audio Codec“ (ALAC)


    Und dazu gibt High-Res Audio Smartphones mit Audio-Playern, wie den von Onyko

    (und das sind übrigens keine billigen Phones, denn nur teure Hardeware kann excellent klingen - nur so mal als kleiner ein Seitenhieb an die High-End Fetischisten)


    :lol:

    Grüße Touri
  • Für die Flagschiff-Player ala Onkyo (was so ziemlich Endgeil ist) legst du direkt mal minimum 1000€ auf die Theke. Dann kämen noch ein paar ordentlich Kopfhörer obendrauf, allerdings im Auto sinnfrei ;)
    Was soll dann erst ein SmartPhone kosten, was ähnliches leisten kann? Gibts das überhaupt, Link dazu?
    ..und hier war ja die Rede von minimalen Ausgaben ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vassago ()