Ein Problem jagt das nächste. DPF, Thermostate, AGR-Kühler, Turbo, Glühkerzen, Poltern.....

  • Ein Problem jagt das nächste. DPF, Thermostate, AGR-Kühler, Turbo, Glühkerzen, Poltern.....

    Habe schon sämtlich Beiträge gelesen und komme so langsam nicht mehr weiter. Bezeichne derweil BMW als Nobelschrott.

    Angefangen hat das ganze mit dem DPF, da ich eh kein Freund des politischen Schwachsinns bin könnt ihr euch denken was passierte. Das Problem war wohl folgendes:
    Keine Regeneration mehr zwecks fehlender Kühlwassertemperatur. Thermostate (Haupt- und AGR) getauscht, super Wassertemperatur bei konstanten 88°.
    Nach Programmierung schleppend aber dann konstant auf 85 - 88°.

    Ende September ist der AGR-Kühler gerissen, dadurch das Reinluftrohr durchgebrannt und den Turbo beschädigt. AGR-Kühler an den gerissenen Enden vom Ringwell-
    kompensator geschweisst und eingebaut, Turbo dann am 23.12. gewechselt. Seit dem Turbowechsel ein komisches Geräusch beim beschleunigen in niedrigen Dreh-
    zahlbereichen und vibrieren im Auto zu spüren. Könnte das die Hardyscheibe sein? Ein weiteres ähnliches Geräusch ergibt sich auch wenn ich vom Gaspedal geh zwischen
    60 und 40 km/h und beim beschleunigen zwischen 60 - 100 km/h von 1700 - 1900 U/min, wenn der Automat nicht runterschaltet.

    Nächste Baustelle, beschissenes Kaltstartverhalten, läuft unrund und ruckelt die ersten 5 Sekunden. Währenddessen qualmt er stark hinten raus, Abgase riechen lediglich
    dieseltypisch. Glühkerzen habe ich im Januar gewechselt, der Stecker vom Steuergerät wollte nicht runter und da es angefangen hat zu schneien, habe ich lieber schnell die
    Ansaugbrücke aufgeschraubt. Steuergerät wird aber noch gewechselt, wobei das Kaltstartverhalten bei den zwischendurch 12° Aussentemperatur auch nicht besser wurde.
    Kann das noch an was anderem liegen?

    Auf zum Nächsten: Kühlwasserverlust, nachdem ich den AGR-Kühler geschweisst habe und wusste dass dieser eh schon nicht in Ordnung ist, habe ich diesen vor 2 Wochen
    gewechselt. Den ausgebauten habe ich auch im ausgebauten Zustanden mit 4 bar abgedrückt, er war minimal undicht, was nicht der Menge entspricht welche verloren geht.
    Nach dem Wechsel habe ich auch die sichtbaren Teile gereinigt (ausgelaufene Kühlwasserrückstände). Jetzt sind die Rückstände wieder sichtbar. Konnte noch nicht richtig
    unter das Auto schauen, da ich alles in der Freiluftgarage vorm Haus machen muss (Turbowechsel bei Regen war ein Traum). Wo kann er noch Wasser rausdrücken, bin über
    jeden Tipp sehr dankbar.

    Es hat noch kein Ende.....Poltern der Vorderachse, hört sich so an wie bei dem vorherigen Auto, also Koppelstangen getauscht und Pustekuchen, immernoch die gleiche
    Sch..... Neue Stoßdämpfer und Domlager habe ich bereits, wechsel erfolgt mit dem Räderwechsel. Hoffe das es dann erledigt ist, der Wagen hat immerhin 165.000 km runter.
    Muss wirklich die Luft von den hinteren Luftfedern abgelassen werden beim Stoßdämpferwechsel?

    Einen Punkt hab ich noch, das war es aber dann. Bei Linkskurven mit Unebenheiten gibt es ein komisches Rattern, als würde der Reifen an der Federaufnahme schleifen.
    Kann es nicht anders beschreiben. In der Werkstatt wurde gesagt, dass das Druckbegrenzungventil leicht hängen würde. Kann aber nicht sein, weil ich noch weit vom Lenk-
    einschlag entfernt bin, und somit das Ventil nicht wirklich arbeiten muss. Liege ich falsch oder kennt von euch jemand ein ähnliches Verhalten. Es ist keine Aktiv-Lenkung.
    Könnte dieses auch durch ein evtl defektes Domlager Zustande kommen.

    Sorry schonmal für diesen riesigen Text, aber so langsam bekomme ich Unmut und hoffe das mir jemand volles Rohr in die Karre fährt, damit er nur noch den Schrott-
    händler glücklich macht.

    Edit: Es handelt sich um einen 525D Bj 12/2007 mit EZ 01/2008. Der Wagen hat jetzt knapp 165.000 km auf der Uhr. Habe den Wagen über einen Händler gekauft, welcher auch
    schon die ein und andere Reparatur durchführen musste.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Atreyu ()

  • Atreyu schrieb:

    Sorry schonmal für diesen riesigen Text, aber so langsam bekomme ich Unmut und hoffe das mir jemand volles Rohr in die Karre fährt, damit er nur noch den Schrotthändler glücklich macht.
    Hi,

    schau, dass Du beim Aufprall nicht drin bist!

    Und bevor das passiert, lass doch mal Deine Fehler auslesen, dann weisst Du auch, ob es sich auch wirklich gelohnt hat.

    Kaltstartverhalten: im schlimmsten Fall sind es die Kolbenringe (fehlende Kompression). Zeigt das Glühkerzen-Steuergerät Fehlereinträge?

    Ich reduziere das große Leiden einfach mal auf eine kleine Frage: wieviel hat der Händler Dir für das Auto abgeknöpft? :lol: Grüße Touri
  • Fehlerspeicher habe ich mit Rheinmetall ausgelesen, da ist nichts, vorher Glühkerze 5 und 6, daher habe ich gleich alle gewechselt.
    Kompression habe ich nicht die Möglichkeit zu messen.

    Habe im Juni 16 mit 120.000 11.500 gezahlt und ihm meinen abgerockten Vectra gegeben.