Fehlende Warnsysteme im E60/61? Kühlmitteltemperatur/DPF Regenration

  • Fehlende Warnsysteme im E60/61? Kühlmitteltemperatur/DPF Regenration

    Moin,

    ich hatte es vor kurzem mit einem defektem Thermostat zu tun bzw. das Thermostat ist schon seit über einem/eher 2 Jahren defekt. Im Winter wunderte man sich zwar immer, dass es im Innenraum nicht so richtig mollig warm wird (wie früher beim Benziner), aber ich habe es damit abgetan, dass es 1.) ein 3.0L Motor ist und der länger braucht um auf Betriebsstemperatur zu kommen 2. da es ein Diesel ist und ich gelesen habe, dass die Dieselmotoren weniger Wärme als Benziner produzieren und deswegen auch ein Zuheizer zum Einsatz kommt (zumindest wenn eine Standheizung installiert ist?).

    Als ich dann mal über längere Zeit die Kühlmitteltemperaturentwicklung beim kalten Temperaturen (0°C und weniger) beobachtet habe, stellte ich fest, dass diese i.d.R. nicht über 60°C max. 65°C geht. Lt. Internetrecherche eindeutig zu wenig und höchstwahrscheinlich die Ursache eines defekten Hauptthermostates => nach dem Wechsel beider Thermostate kommt das Kühlmittel bei diesen kalten Temperaturen wieder auf ca. 88°C.

    Nun frage ich mich:

    1. In diesem BMW Modellen ist keine Kühlmitteltemperaturanzeige vorhanden. Überprüfung nur über das Geheimmenü oder sonstige Diagnoseprogramme möglich. Ein Laie merkt also u.U. nicht, dass da was nicht hinhaut und fährt den Motor ewig im nicht optimalen Temperaturbereich => das dürfte doch äußerst ungesund für den Motor sein? In meinem BMW sind so viele Steuergeräte und Sensoren die jeden möglichen "Sch***" prüfen/messen und bei Problemen entsprechend warnen. Warum nicht bei einer zu geringen Kühlmitteltemperatur?

    2. Durch das nicht erreichen einer optimalen Kühlmitteltemperatur, wird die zyklische DPF Regeneration nicht aktiviert, da die Rahmenbedinungen nie erreicht werden. Kann dies nicht auch wiederum zum defekt des DPF führen? Überhaupt bekommt der Laie auch hier nicht mit, wenn/wann eine DPF Regeneration durchgeführt wird, obwohl das ja problemlos als Servicemeldung angezeigt werden könnte (informativ). Ebenso sollte in meinen Augen, wenn über einen längere Zeit ein DPF Regenration nicht möglich ist, ein entsprechender Fehler erscheinen und den Fahrer darauf hindeuten, dass hier was nicht stimmt und das man den freundlichen aufsuchen solle ....

    Warum warnt BMW in diesem Fällen nicht? Sind das alles unkritische Fehler/Probleme? Mich wurmt diese Frage schon eine ganze Weile. Vielleicht habt ihr eine plausible Erklärung dafür?
  • Da gebe ich dir recht, man wird überhäuft mit sinnlosen Infos wie verbrauch anzeigen, 2 Stück! irgendwelche Strecken Berechnungen als ob ich nicht selber denken könnte und wüsste nicht wie weit ich komme! Irgendwelche Services Rufnummern, Auto Reifen mit zu wenig Luft gebimmel obwohl nur die winter Reifen gewechselt wurden
    Ich denke der Laie soll Dumm gehalten werden und hier in die Abhängigkeit von Werkstätten gedrängt.
    Eine Anzeige das die Wasser Abläufe dicht sein können fehlt natürlich auch obwohl so die Steuergeräte ertränkt werden. *
    Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet kann sie gerne behalten.
  • >> Ich denke der Laie soll Dumm gehalten werden und hier in die Abhängigkeit von Werkstätten gedrängt.

    Genau das würde ich auch so sehen und vielleicht sogar noch eine Stufe weiter gehen: Man nimmt bewusst durch diese fehlenden Warnsystem zusätzliche Kollateralschäden an Kundenfahrzeugen in Kauf! Kann man natürlich nicht beweisen, aber das wäre schon ein starkes Stück, wenn es so wäre .... wie war das doch? BMW - Liebe zum

    >> Frag doch bitte BMW, was die sich dabei gedacht haben.

    Und Du meinst ich bekomme eine Antwort auf diese Frage?

    Wie gesagt, hätte ja sein können das irgendein "Insider" hierfür eine "plausible" Erklärung hat.
  • gerdf schrieb:

    Genau das würde ich auch so sehen und vielleicht sogar noch eine Stufe weiter gehen: Man nimmt bewusst durch diese fehlenden Warnsystem zusätzliche Kollateralschäden an Kundenfahrzeugen in Kauf! Kann man natürlich nicht beweisen, aber das wäre schon ein starkes Stück, wenn es so wäre .... wie war das doch? BMW - Liebe zum
    Mit solchen Äußerungen wäre ich etwas vorsichtiger ;)
    Es gibt keine plausible Erklärung, fertig! BMW denkt eben nicht soweit, dass ein Fahrzeug weiter als 150TKM fahren wird. Sprich, die "Erstkunden" sind interessant und nach 150TKM ist das Auto am Lebensende angelangt. Siehe auch Longlife Ölfüllung im Automatikgetriebe.
  • Ja leider sind unsere Autos zu wegwerf Produkten mutiert, Ressourcen Verschwendung inklusive. Naja zum Glück kann man sich selbst helfen, ich habe mir was bestellt und bekommen, jetzt muss ich das nur noch zusammen bauen, wenn ich es nicht schaffe dann holle ich mir das fertige Teil, da kriegt man die Kühlmittel Temperatur angezeigt. Beim Diesel sogar noch die Öltemperatur. Auf der Seite gibt es eine Liste für Fahrzeuge bei denen es funktioniert und viele E6x dabei. Link
    Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet kann sie gerne behalten.
  • Ja das geht auch. Nur nicht jeder kann kodieren oder hat jemanden in der Nähe. Noch nicht mal manch eine freie Werkstatt kann kodieren. Und vor jedem Fahrteintritt da rum drücken im Geheimmenü ist auch Zeitraubend und umständlich.

    Entschuldigung für die Schrift aber mein Handy spinnt.
    Rechtschreibfehler dienen der allgemeinen Belustigung. Wer welche findet kann sie gerne behalten.
  • Eigentlich war mal die Prämisse weniger im Tacho anzuzeigen, genauso wollte man ja weniger Knöpfe im Cockpit. Das war mit ein Ziel beim E60. Zusätzlich gab es viele Zeitgenossen, die beim Händler aufschlugen und sich beschwert haben, das das Auto zu heiss oder zu kalt sei. Deswegen hat man ja bei allen Autos die Kühlwasseranzeigen beruhigt. Also liegt die Temperatur zwischen 80 und 100Grad, bleibt der Zeiger wie angenagelt in der Mitte stehen.

    Hat damit zu tun das sich halt verbreitet: Stell Dir vor, mein Auto zu heiss, Händler sagt normal, hatte ich noch nie, so ein Scheiss, das war da beim Golf viel besser.

    Diese Antwort bekam ich mal von meinem Servicemitarbeiter. Aber auch er meinte das das ganz großer Mist sei.
  • Ben-G schrieb:

    uli07 schrieb:

    Darum sollte das Fahrzeug auch regelmäßig zur Inspektion. Da würde das dann festgestellt bzw. man könnte fragen ob so ein kaltes Auto normal wäre.
    Kann nur aus Erfahrung von mehreren Jahren als Kfz-Mechatroniker sprechen, aber bei der Inspektion hätte zu 99% niemand festgestellt, ob der Motor warm wird oder nicht.
    Japp ist so.