N62b44 Kalstartprobleme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • An meinem ersten 545i lautete die Lösung, dass man bei Temperaturen ~6°C und weniger sofort losfahren und einige Meter zurücklegen musste (50-100m haben gereicht). Ansonsten hüpfte er rum, bis die MKL kam.
    Ich habe es mir auch beim jetzigen 545i es angewöhnt, direkt loszufahren, auch wenn ich das Problem in der Form bisher nicht beobachtet habe.

    Die Veränderung des Minimalhubs bringt für das Kaltstartverhalten gar nichts. Lediglich der Leerlauf kann geringfügig verbessert werden. Es ist immer wieder erstaunlich, dass der N62 mal perfekt im Leerlauf laufen kann und plötzlich wieder unruhig (ohne dass sich die Drehzahlnadel verändert). Das kann eigentlich nur der Verschleiß an der VVT oder z.B. eine Längung der Kette sein, wo je die Steuerzeiten je nachdem mal besser und mal schlechter passen in Abhängigkeit der VVT und Vanos Position. Das ist aber eine reine Vermutung.

    Interessant ist auch die Tatsache, dass sowohl mein erster als auch zweiter 545i im Kriechgang (Fahrstufe D, Bremse langsam lösen) anfangen zu hüpfen, wenn der Minimalhub auf <0,5mm gesetzt wird. Je kleiner der Minimalhub und je geringer die Bremse gelöst wird, desto schlimmer das Hüpfen. Auch das ist eher ein Indiz für den Verschleiß an Zwischenhebeln oder Exzenterwellen.

    Ich habe mich mittlerweile damit abgefunden bzw. wissentlich sogar den zweiten N62 gekauft.
    Leider muss man an der Stelle sagen, dass im Gegensatz zu den R6 die BMW V8 Motoren (egal ob M62, N62, N62TU oder N63) leider alles andere als robust und standhaft sind. Andere Mütter haben auch hübsche Töchter und da hat Mercedes m.E. die besten V8 Motoren im Regal, z.B. den 5.5l mit 387PS.
    Leider passt mir da alles andere nicht (Lenkung, Fahrwerk, Design), sodass es trotzdem wieder ein BMW werden musste.
  • Ich hatte mich jetzt extra für den v8 im Bmw entschieden da er ja noch recht old-school ist (saugrohreinspritzung, nicht aufgeladen ect).
    In meiner anderen Auswahl stand noch ein S4 oder S6 aber die Audi V8 Motoren haben auch nur Probleme mit Steuerkette und dazu noch Direkteinspritzer ect.
    Mercedes war nicht im Budget.

    Naja egal, es gibt kein perfektes Auto wo mal nichts kaputt geht, überall gibt's Baustellen.
    Wobei mir aufgefallen ist das kleine Motoren von VW ( 1.4,1.0) bis bj. 2000 ewig halten können aber kann man ja nicht vergleichen....

    Egal ich schweife ab....

    Diese leichten Aussetzer im Stand bei warmen Motor habe ich auch ab und zu, auch im Sommer, man merkst im ganzen Auto.

    Aber was mich irritiert, es hat ja was mit Temperatur zu tun aber ich starte und er läuft nur auf 6 Zylindern und springt schlecht an, dann Zündung aus und wieder starten und er läuft super.
    In dieser Zeit hat sich doch nix an der Temperatur im Zylinderkopf verändert.
    Das ist mir schleierhaft.
    Oder merkt er das was nicht stimmt und regelt nach?

    Was mich bissl nervt sind die Ersatzteilpreise.
    Klar für Teile die nicht oft gebraucht werden kann ichs verstehen aber das Problem ist ja bekannt und es wurden bestimmt zig tausend Schlepphebel und Wellen verkauft.

    Mein 5er hat mal 68tsd € gekostet und jetzt vlt noch ein Wert von 5000€, da jetzt nochmal 2-3tsd euro reinzustecken steht nicht im Verhältnis, eigentlich.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von T-charged ()

  • T-charged schrieb:

    Diese leichten Aussetzer im Stand bei warmen Motor habe ich auch ab und zu, auch im Sommer, man merkst im ganzen Auto.
    Aber was mich irritiert, es hat ja was mit Temperatur zu tun aber ich starte und er läuft nur auf 6 Zylindern und springt schlecht an, dann Zündung aus und wieder starten und er läuft super.
    In dieser Zeit hat sich doch nix an der Temperatur im Zylinderkopf verändert.
    Das ist mir schleierhaft.
    Oder merkt er das was nicht stimmt und regelt nach?
    Die leichten Aussetzer werden irgendwann zu einem Sägen im Leerlauf, Drehzahl rauf und runter. Wenn man dann an der Ampel steht denken die Leute daneben man hat einen an der Waffel.

    Warum es nach einem Neustart besser funktioniert kann ich dir auch nicht erklären. Kann dir nur sagen dass es an meinem Motor vor der Revision teilweise fünf oder mehr Neustarts gebraucht hat bis der Motor ohne blinkende MKL gelaufen ist.
  • Kurzer Zwischenbericht, Auto stand jetzt 1,5 Tage, vorhin bei 3,5grad Außentemperatur gestartet und er sprang super an und alle Zylinder waren da.

    Kann doch nicht sein das 5 Tage hintereinander er schlecht anspringt und jetzt ganz normal.

    Das einzige was heute anders war wie sonst das es nicht geregnet hatte.

    Mir ist das schonmal aufgefallen das es was mit Wasser zu tun hat da ja die ganze Zeit eigentlich Ruhe war nur jetzt wo es jeden Tag geregnet hat, der Fehler kam.

    Reserveradmulde ist knochentrocken...
    Sitzt irgendwo noch ein Steuergerät welches nah am Wasser sitzt?
  • Welche Zündspulen und Kerzen sind verbaut? Hätte letzte Woche einen, der hatte Beru Spulen in Verbindung mit den NGK Kerzen, Vorgänger von den aktuell verwendeten Bosch- Kerzen, der lief warm wie ein Sack Nüsse, nach Tausch aller Kerzen und Spulen lief er wieder ohne Beanstandung. Ich denk das oft von allem ein wenig zusammenspielt von VVT und Zündanlage das er oft sporadisch schlecht läuft.
  • Welche Zündspulen und Kerzen sind verbaut? Hätte letzte Woche einen, der hatte Beru Spulen in Verbindung mit den NGK Kerzen, Vorgänger von den aktuell verwendeten Bosch- Kerzen, der lief warm wie ein Sack Nüsse, nach Tausch aller Kerzen und Spulen lief er wieder ohne Beanstandung. Ich denk das oft von allem ein wenig zusammenspielt von VVT und Zündanlage das er oft sporadisch schlecht läuft.
  • Hi News, hab heut mal den Steuergerätekasten geöffnet und dann gesehen das er 5cm voll wasser steht, was ja überhaupt nicht sein darf, dann die Radhausschale demontiert und ein völlig verstopften Ablauf gesehen, kurz drinrumgepult und es kam bestimmt 0,5liter geflossen......
    Es war jetzt 3 Tage trocken, will gar nicht wissen wie hoch es stand bei Starkregen....

    Die Stg. segen äusserlich gut aus, auch die Pins.
    Das total schlechte anspringen bei Regen kann ich mir nur so erklären das das Wasser bis zu den Steckern stand :(
    Ein Wunder das die Stg. das überlebt haben und auch das keine Sicherung geflogen ist, ist komisch.
    Naja, den Massepunkt nochmal blank gemacht und morgen werd ich alles zusammen bauen, der Kasten trocknet jetzt.

    Werde berichten.....

    Edit: Kollege meinte grad das es schon reicht wenn das Metallgehäuse der DME im Wasser hängt, das es Fehler geben kann.
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von T-charged ()

  • Moin, also hab das jetzt 2 Wochen beobachtet mit wechselnden Temperaturen und Wetter.

    Also diese extremen Startprobleme sind verschwunden, lag echt am verstopften Ablauf.

    Dennoch fehlen beim Kaltstart 1-2 Zylinder die nach ca 5 Sekunden dazu kommen.

    Obs jetzt an den Schlepphebeln liegt oder nicht kann sein.....

    Hab mal ne Kerze ausgebaut und sahen schon sehr gebraucht aus, verbaut sind 14fr-7dqup7 und Bosch Spulen.

    Werd die Kerzen mal erneuern, ist erstmal das günstigste.