Wer ist der Hersteller der 535D LCI Original BMW Bremsscheiben ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Wer ist der Hersteller der 535D LCI Original BMW Bremsscheiben ?

    Wie, oben wer ist der Hersteller oder nur für BMW gebaut, die Leichtbauscheiben, mit je 12,6kg, statt 17 kg,
    dachte an ATE Textar oder Jurid, die ATE sieht auch 2 teilig aus, aber vielleicht doch aus Eisen, statt Alu ?

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tassel ()

  • Denk jeder hat so seine Erfahrung gemacht, ich hab nur nen 30d, hab schon div Beläge und Scheiben ausprobiert, alles was weniger Staub verspricht, kommt bei mir nicht mehr in Frage, der höhere Druckpunkt und Eigentlich immer Fading wenn das Bremssystem warm ist, hatte ich immer, lieber mir ein etwas weicheres, dosierbateres Bremsbedal mit mehr Bremsstaubentwicklung als diese anderen gepressten Priketts ;) als Beläge nehme ich Textar/ bzw orig. Als Scheiben gibt es beim 35d eh nicht viel Auswahl orig. Oder bzw ATE wenn sich bei orig teile was fehlt, zahlt dir BMW den Tausch samt Arbeitszeit, auch ein Vorteil...
  • Ich hab jetzt zum zweiten mal ATE Scheiben mit Febi Bremsbelägen und bin super zufrieden. Allerdings hab ich die große Bremsanlage im 530d verbaut.

    Gruß
    Snowman
    Logic 7 Kabelbaumanfertigung + Nachrüstung
    Kabelbaumanfertigung für HUD Nachrüstungen + Nachrüstung

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Snowman ()

  • Der Maschinist schrieb:

    wenn sich bei orig teile was fehlt, zahlt dir BMW den Tausch samt Arbeitszeit
    Wer sich Teile (egal von wo er diese bezieht) selber einbaut, sieht normalerweise ins Ofenrohr

    kannst du deshalb deine Aussage genauer definieren oder gibt`s eine offizielle Stellungnahme seitens BMW ?

    zB. Zeitraum/Kilometereinschränkung, Gerwährleistung oder Garantie, mit oder ohne Einbaunachweis durch Fachwerkstatt oder BMW-Autohaus etc...



    ich kann mir nicht vorstellen, dass sich BMW in irgendeiner Weise an Reklamationen beteiligt wenn du Teile bei BMW kaufst und diese dann selber einbaust.



    Wer bei einer Werkstatt (egal ob BMW oder Non-BMW) reparieren lässt, hat von Haus aus ein Jahr Gewährleistung (Werkstätten verkürzen üblicherweise die gesetzl 2-Jahres Gewährleistung in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf ein Jahr).
  • ok weil mich das Thema interessiert, habe ich ebenfalls offizielle Infos beim :) eingeholt:

    Auf Bremsscheiben gibt es generell keine Gewährleistung, zB Verzug der Scheiben - das betrifft sowohl Selbsteinbau als auch Montage durch eine Fachwerkstatt. Einzige Ausnahme: Riss in der Bremsscheibe.
    Bei verzogenen Scheiben kann aber noch auf Kulanz gehofft werden, das ist aber dann wieder ein anderes Blatt Papier...

    Bei allen anderen Bauteilen (ausgenommen Verschleißteile) ist es tatsächlich so, dass sofern nachgewiesen werden kann, dass die Montage nach Reparaturanleitung erfolgt ist, auch bei Selbsteinbau volle 2 Jahre Gewährleistung übernommen werden. Der Einbau wird dann ebenfalls ersetzt. Als Nachweis zur fachgerechten Reparatur dient die Ersatzteilrechnung, als auch die Prüfung durch eine BMW-Werkstatt im Reklamationsfall. Wenn zB die Reparaturanleitung bestimmte Neuteile für eine Reparatur vorschreibt (ein besonderes Beispiel: Turbolader), so gilt die Gewährleistung nur dann, wenn auch alle im Zusammenhang mit dieser Reparatur erforderlichen Bauteile auf der Ersatzteilrechnung aufgelistet sind. Fehlt nur eine Schraube, kann die Gewähr abgelehnt werden.

    Ablauf:
    Hat man beispielsweise einen Turbolader selber eingebaut und die Ersatzteile bei BMW bezogen, - der Turbolader aber dann nach 1 Jahr kaputt geht, so muss das Auto zu BMW in die Werkstatt. Dort wird dann der Einbau und die Ersatzteilrechnung geprüft. Ist die Prüfung positiv erfolgt, gibt es Gewährleistung auf die Teile und auch die Arbeitszeit wird voll ersetzt.

    Problematisch sind Einbau von neuen Steuergeräten und dergleichen... da eine Programmierung offiziell nur durch BMW erfolgen kann, ist der Nachweis einer Selbstreparatur nach Reparaturanleitung erst überhaupt nicht möglich.


    Quelle: Leebmann
  • Tassel schrieb:

    Wie, oben wer ist der Hersteller oder nur für BMW gebaut, die Leichtbauscheiben, mit je 12,6kg, statt 17 kg,
    dachte an ATE Textar oder Jurid, die ATE sieht auch 2 teilig aus, aber vielleicht doch aus Eisen, statt Alu ?
    Die alten schweren Scheiben gibt es glaube ich gar nicht mehr zu kaufen? Aber guter Punkt werde mal nachschauen, ob bei mir nicht noch die alten drauf sind. Die Stark, Ridex, Remsa wiegen sogar nur noch 11,4kg, aberkeine Ahnung ob die was taugen. Zimmermann sind sogar 1-1,5kg schwerer wie die originalen.
  • @timiboy
    was hattest du genauer für Probleme, flatternden Lenkrad? Ich habe das auch mit originalen nach immer wieder (bei stärkeren Abbremsungen von >200 auf 120. Komischerweise gingen die beim letzten Mal nach einigen tausen km wieder weg (habe keine Erklärung dafür, entweder ziehen die Bremsen die Scheibe wieder gerade, oder Schleifen sie diese gerade). Seit einigen Wochen habe ich das flattern wieder.
    Ist jemand schon auf Scheiben unter 11kg gestoßen (ohne Carbon natürlich)? Selbst 1-2kg pro Rad an ungefederter, rotierender Maße macht sich sicherlich bemerkbar!