E60 525d mit Automatik plötzlich KOMPLETT ohne Leistung

  • E60 525d mit Automatik plötzlich KOMPLETT ohne Leistung

    Servus an alle hier!

    zugegeben weil ich Hilfe brauche.

    Ich (wohlgemerkt Laie) habe vor 3 Wochen von einem Bekannten einen 525d mit Automatikgetriebe gekauft. Abgeholt habe ich ihn an einem Dienstag um 16:30, bin danach 5 km gefahren. Am nächsten Morgen und weitere 5 km später hat das Auto dann aber auf einmal nicht mehr beschleunigt. Absoluter Stillstand!Der Motor hat ganz normal hochgedreht beim Gasgeben, nur auf die Achse wurde keine Kraft übertragen. Weil mir beim Kauf gesagt wurde, dass die Runflatreifen gewechstelt werden müssen habe ich das Auto vom ADAC zur Werkstatt bringen lassen, bei der die neuen Reifen schon bestellt wurden.

    Dort angekommen konnte mein Auto ohne Probleme vom Schlepper heruntergefahren werden, alles lief normal. Die Fehlerdiagnose ergab einen Fehler an der Drosselklappe. Testweise wurde der Fehler gelöscht, nichts mehr gefunden, die neuen Reifen aufgezogen - Mechaniker hat eine Probefahrt gemacht - alles lief rund.

    20 km später: wieder Stillstand. Vom ADAC-Schlepper runter lief wieder alles.

    Diesmal wurde in der Werkstatt wieder ein Fehler mit der Drosselklappe und dem AGR (?)-Ventil festgestellt. Ich habe natürlich beides erneuern lassen. Ärgerlicherweise ohne Erfolgt. Bei der weiteren Fehlersuche konnte kein Fehler am Getriebe festgestellt werden.

    Lange Rede, kurzer Sinn: seitdem steht das Auto bei der Werkstatt auf dem Hof und niemand weiß wirklich was los ist.

    Hat hier jemand eine Idee? Ich bin für alle Erfahrungsberichte oder Ideen offen!

    Vielen Dank schon jetzt!!! :)
  • Hi,

    252d?, ich hoffe doch mal das es sich um einen 525d handelt :) .

    Falls tatsächlich das AGR beteiligt ist, so ist da auch noch die Unterdruckansteuerung selbigen welches Probleme machen könnte.
    Wenn man den Unterdruckschlauch abhängt sollte das AGR funktionslos werden und das Auto sollte klaglos fahren (sofern Das AGR nicht klemmt was bei einem Neuteil nicht sein sollte)
    Drosselklappe gibt es nur bei Fahrzeugen ohne EU3 Abgasnorm.
    de.bmwfans.info/parts-catalog/…ine/agr_vacuum_controlled
    de.bmwfans.info/parts-catalog/…old_agr_vacuum_controlled


    Im übrigen kämpfe ich derzeit mit dem möglicherweise gleichen Problem:
    Keine Leistung, AGR? Drallklappen?

    LG Robert
  • Ups - natürlich 525d...

    Laut Rechnung wurde "Regelklapp AGR erneuert". Dann sollte das ja ein Schritt in die richtige Richtung gewesen sein.

    Was ich nicht ansatzweise zu- bzw. einordnen kann ist die Unterdruckansteuereung? Was wäre zu tun bzw. mit welchen Kosten sind zu rechnen, wenn dein vorgeschlagener Test Erfolg bringt?
  • Stillegen kann man das AGR in 5 Minuten.

    Dazu muss nur der Schlauch vom AGR abgezogen werden.
    Einige BMW Schrauber machen das als Dauerlösung weil dadurch die Ansaugung nicht verdreckt.
    Bei Dauerlösung sollten die offenen Schläuche sicherheitshalber verschlossen werden, z.B. mit einer Schraube die man reindreht.
    Das ist mit etwas Geschick vom begabtem Laien (max. eine linke Hand) zu bewältigen, Anleitungen sind im Netz zu finden.
    Was der Druckwandler dann macht ist für diese Lösung belanglos.

    Ob den Druckwandler zu tauschen einfach ist hängt davon ab ob er leicht zugänglich ist.
    Falls die Ansaugbrücke im Weg ist muss die runter für den Fall würde ich 2h rechnen, sonst 30min.
  • E60-fan-frau schrieb:

    Ups - natürlich 525d...

    Laut Rechnung wurde "Regelklapp AGR erneuert". Dann sollte das ja ein Schritt in die richtige Richtung gewesen sein.

    Was ich nicht ansatzweise zu- bzw. einordnen kann ist die Unterdruckansteuereung? Was wäre zu tun bzw. mit welchen Kosten sind zu rechnen, wenn dein vorgeschlagener Test Erfolg bringt?

    Ich muss dich leider enttäuschen, das wäre zwar die richtige Baustelle gewesen aber dennoch das falsche Teil sonst würde dein Auto mit 99,99 prozentiger Sicherheit jetzt in Ordnung sein.
    Ist aber durchaus üblich das der Kunde alle, auch falschen, Zwischenschritte zu berappen hat.
    Im Besten Fall hört man dann noch das der Teil zwar funktioniert hat aber auf Grund der Laufleistung und des Zustandes sowieso gewechselt gehört hätte.
    Halbwegs seriös wäre gewesen in einem Aufwaschen, auf Verdacht, die Unterdruckansteuerung mit zu wechseln mit dem Hinweis das die Fehlersuche sonst zu kostenintensiv wäre. So wäre, mehr oder weniger, nur einmal die Arbeitszeit angefallen.

    Alles immer vorausgesetzt das tatsächlich ein AGR Problem vorliegt.

    LG Robert
  • Ich muss einfach so blöd fragen:

    Also macht es Sinn, den Schlauch vom AGR abzuziehen? Wenn er dann läuft, dann kann ich das theoretisch so belassen.

    Dennoch dann den Druckwandler austauschen.


    Es gibt ja (leider) zu beidem zig Anleitungen. Irgendwo finde ich sicher auch noch eine für Blondinen...
  • Noch eine Ergänzung, weil ich da manches auch nicht 100%-ig zuordnen kann. Und natürlich auch der Vollständigkeit halber.

    Beim "Austausch Regelklappe AGR" wurden folgende Punkte auch bearbeitet:

    • Getriebeölwanne de-/montiert
    • Steuerteil de-/montiert
    • Gebtriebeölrohr kontrolliert
    • Steuerung kontrolliert
  • Hi fan-frau

    1. Ein Teil "Regelklappe AGR" gib es zumindest mit dieser offiziellen Bezeichnung nicht.
    Was es gibt ist zu einem ein "AGR-Ventil" welches damit gemint sein könnte.
    Im Schaubild die Nr. 15
    link: AGR-Ventil

    Es gibt auch noch eine "Drosselkalppe" welche am "AGR-Ventil" dranhängt, diese ist aber nur bei Modellen welche nicht der der EU3 Abgasnorm entsprechen vorhanden.
    Im Schaubild die Nr. 3
    link: Drosselklappe

    2. Wieso die Getriebeölwanne demontiert worden ist bleibt ein Rätsel. Insbesondere hätte man dabei auch das Geriebeöl ablassen/wechseln müssen (sonst geht das nicht). So eine Getriebeöl Aktion alleine kostet gerne einmal 400,-. Ob man damit ein massives Getriebeproblem welches zu drastischem Leistungsverlust führt beheben kann wage ich zu bezweifeln.
    Vielleicht gibt es ja noch Hinweise von anderen Forum Teilnehmern.

    3. Steuerteil demontiert, sollte es sich um das Getriebesteuerteil (€2000,-) innen im Getriebe handeln kann eine einfache Demontage nichts bringen. Wenn Das Teil die Probleme verursacht dann müsste es getauscht oder überholt werden, beides sehr kostspielig.

    4. Die Steuerung (Getriebe ?) wurde kontrolliert, mit welchem Ergebnis?

    Eigentlich müsste die ganze Aktion eine große Stange Geld gekostet haben falls das alle tatsächlich durchgeführt wurde.
    Da der Fehler dabei weder gefunden noch behoben, noch gemildert wurde würde ich sagen das du hier extrem inkompetent über den Tisch gezogen worden bist.


    Darf man Fragen was du für die "Reparatur" Bezahlt hast


    Zum AGR Schlauch abziehen, das ist in der Tat einfach:
    "Also macht es Sinn, den Schlauch vom AGR abzuziehen? Wenn er dann läuft, dann kann ich das theoretisch so belassen"
    Ja, den Druckwandler brauchst du falls der nur das AGR bedient (da bin ich mir nicht 100% sicher) nicht mehr.
    Für eine Prüfung ob der Fehler daran liegt ist es alle male in Ordnung.

    Im Video ab 14:30 zu sehen:
    link: Video AGR & Drallklappen
    So einfach das auch ist wenn du noch nie etwas an einem Auto geschraubt hast würde ich es doch nicht selber machen.

    LG Robert
  • Gib mal noch Daten an: Bj , Km , vorreparaturen?
    Zudem wäre es interessant wieviel Gegendruck am Partikelfilter gemessen ist weil mit defekter Drosselklappe keine Regeneration durchgeführt wird bzw diese gesperrt wird. Nicht das er auch deswegen nicht aus dem Quark kommt.
    Da wird mit Sicherheit nicht ein defekt vorliegen. Eine anständige Diagnose mit der BMW Software wäre hier auch sinnvoll da alles andere nicht immer zielführend ist
    Den Unterdruckschlauch vom AGR Ventil kann man zum testen abziehen aber anschließend muss der Fehlerspeicher gelöscht werden, den Luftmassenmesser kann man zum testen ebenfalls abziehen
    Zeigt er aktuell Fehler an beim auslesen?
  • Servus Robert,

    und danke erstmal für die reichlichen Informationen. Ich gehe die einfach mal der Reihe nach durch:

    Zu 1. Das ist die Bezeichnung, die so wortwörtlich auf der Rechnung stand. Beide Begriffe, also "AGR-Ventil" und "Drosselklappe" habe ich aber auch beim Auslesen des Fehlerspeichers gehört. Die Fehlermeldung zur Drosselklappe ließ mich der Mechaniker sogar noch während das Auto an OBD-was-weiß-ich-Gerät angeschlossen war googeln.

    Passt das eventuell zu der Tatsache dass mein Auto die EU4 Abgasnorm erfüllt?

    Zu 2. Ich kenne die Werkstatt in der ich war schon 8 Jahre. Und da ich halt echt nahezu keine Ahnung von der Materie habe muss ich eben darauf vertrauen, wenn die mir sagen, dass sie da was kontrollieren müssen...

    Zu 3. und 4. Was die mit dem Steuerteil bzw. "Steuerung (Getriebe?" genau gemacht haben weiß ich natürlich nicht. Auch da musste ich mich auf die Verlassen. Und ich muss zugeben, dass mir gesagt wurde, dass sie solch einen Fehler noch nicht hatten und deshalb quasi ins blaue rein schaun müssen. Es sei noch erwähnt, dass das keine kleine Werkstatt ist, sondern ein seit 20 Jahren bestehender Betrieb, der halt eigentlich andere Schwerpunkte hat.

    Bezahlt habe ich für die Aktion 700 €.

    Zu guter Letzt schaue ich mir jetzt das Video an. Sollte ich mir die Aktion danach nicht zutrauen kauf ich den Werkstattjungs ne Flasche Jack Daniel's und sag denen, dass die das kurz machen sollen. So bekommen sie vielleicht wenigstens das Auto vom Hof...

    Alternativ hoffe ich insgeheim weiter, dass sich "Der Maschinist" nochmal meldet. Der wohnt schließlich nur 10 Minuten von mir weg... :D :hilfe:

    Ich gebe auf jeden Fall Bescheid, ob ich heute was erreichen konnte!

    Viele Grüße

    Sandra
  • Da ist er ja :)

    Baujahr 08/2004 - 195.000 km - bis vor 2 oder 3 Jahren Scheckheftgepflegt. Von schwerwiegenden Vorschäden ist mir nichts bekannt. Die ältere Dame die ihn vor mir hatte konnte nur mit der Größe nicht umgehen. Aber die Schäden sind optischer Natur....

    Gegendruck am Partikelfilter? Muss ich in der Werkstatt nachfragen, bei der er gerade steht. Aber das ist halt eine freie Werkstatt. BMW-Software ist vermutlich nicht deren Ding...

    Zumindest werde ich den Unterdruckschlauch und den Luftmassenmesser testen lassen.

    Kann dann den Fehlerbericht gerne posten.
  • E60-fan-frau schrieb:

    Zu 3. und 4. Was die mit dem Steuerteil bzw. "Steuerung (Getriebe?" genau gemacht haben weiß ich natürlich nicht. Auch da musste ich mich auf die Verlassen. Und ich muss zugeben, dass mir gesagt wurde, dass sie solch einen Fehler noch nicht hatten und deshalb quasi ins blaue rein schaun müssen. Es sei noch erwähnt, dass das keine kleine Werkstatt ist, sondern ein seit 20 Jahren bestehender Betrieb, der halt eigentlich andere Schwerpunkte hat.
    Hallo fan-frau

    Möglicherweise hat es sich doch nicht um die Getriebesteuerung gehandelt.
    Vielleicht war damit der Druckwandler (für das AGR-Ventil) gemeint von manchen auch als Druckregler bezeichnet oder Drucksteurung oder eben salopp Steuerung.
    Was dann mit der Getriebeölwanne gemacht wurde bleibt ein absolutes Rätsel.

    "Passt das eventuell zu der Tatsache dass mein Auto die EU4 Abgasnorm erfüllt?"
    Ja, scheint plausibel, ich denke das Schaubild zeigt die EU4 Version welche wohl über eine Drosselklappe (Teil Nr. 3) verfügt.
    link: EU4 ?

    Nun ja, wenn die so einen Fehler noch nicht gehabt haben dann hätten sie rechtzeitig aufgeben sollen mit dem Eingeständnis das sie hier nicht weiter wissen. 700,- in Arbeitszeit und Teile investiert welche den Fehler nicht behoben haben das ist nicht vertrauensbildend.

    Ich will dich nicht unnötig demotivieren aber ich schätze die Erfolgsaussicht (Bauchgefühl) mit dem Unterdruckschlauch nicht sehr hoch ein (da ja Drosselkappe und AGR-Ventil erneuert und Druckregler ? hoffentlich korrekt überprüft worden sind), probieren sollte man es dennoch da es in 5 Minuten erledigt ist.


    LG Robert
  • Ich werde es heute um 14:30 Uhr erfahren. Da bin ich nämlich in der Werkstatt...

    Und auch wenn es mir nicht gefällt, dass die 700 € nicht die Bezahlung für die Lösung waren: aber die Werkstatt war von Anfang an ehrlich - hatten (was ich vorhin nicht erwähnt hab) - am gleichen Tag das gleiche Auto mit der gleichen Reparatur rein bekommen, und da hat es funktioniert. Vielleicht bin ich naiv, aber bei denen bin ich mir sicher, dass sie mich eher vor den hohen Kosten in einer BMW-Niederlassung und den 200 € fürs Hinschleppen bewahren wollten!

    Heißt übersetzt: ich lasse mich jetzt nicht demotivieren.

    Nur mal am Rande gefragt: was wäre eurer Meinung nach - abgesehen von dieser blöden Macke - mein Auto wohl wert? Wie schon geschrieben:

    525d, Automatik, BJ 08/2004, 195T km, und abgesehen von Leder mit Vollausstattung?
  • Also das hört sich an, als ob er in den Notlauf geht aufgrund eines verstopften Partikelfilters. Der Fehler der Drosselklappe/AGR deutet darauf hin, das keine zyklische Regneration des DPFs mehr durchgeführt werden konnte. Die Regernation wird bei relevanten Fehler in der Motorsteuerung verhindert, Fehler der Drosselklappe/AGR sind solche. Durch die fehlende Regeneration setzt der DPF zu und der Gegendruck ist irgendwann so hoch, dass zum Schutz des Turboladers der Notlauf aktiviert wird. Notlauf erzeugt übrigens kein Aufleuchten einer Warnlampe.

    Sind die Thermostate in Ordnung? Wird die Wassertemperatur größer als 75°C ? Eine Wasertemperatur größer 75°C ist eine weitere Bedingung, damit die zyklische Regeneration angestoßen werden kann. Die Thermostate sind beim M57 ziemlich anfällig und man merkt aufgrund der fehlenden Wassertemperaturanzeige im E60 auch nicht direkt , dass diese Defekt sind.


    Suche dir ein Codierer in deiner Nähe, der soll den Gegendruck auslesen.

    Zu deiner Frage am Rande: 525d ohne Leder aber sonst Vollausstattung? Sorry, aber das kann ich nicht wirklich glauben. Hab noch keinen E6X gesehen ohne Leder aber sonst Vollausstattung. Und ich habe die E6X 5 Jahre lang ausgeliefert.
    Poste doch mal die letzten 7 Stellen deiner Fahrgestellnummer, dann sehen wir weiter.
  • Aber ... Notlauf wegen DPF erzeugt doch weitere Fehlerspeichereinträge und eine CC-Meldung!?!?!?

    Bevor hier weiter gestochert wird: Evtl. macht es Sinn, die Beschreibung im ersten Posting noch einmal zu lesen?

    "Absoluter Stillstand!Der Motor hat ganz normal hochgedreht beim Gasgeben, nur auf die Achse wurde keine Kraft übertragen. "

    Da sollten weitere Fragen aufkommen und das könnte auch klären, warum die Werkstatt das Getriebe geöffnet hat.
  • Hallo Ben-G :)

    Das mit dem Rußpartikelfilter verstehe ich bestens. Mein anderes Auto hatte genau dieses Problem und da es dafür keine Ersatzteile gibt ist der werksseitig Verbaute Rußpartikelfilter seit 3-4 Jahren schlichtweg aufgebohrt. Das einzig Gute daran: so langsam verstehe ich die Zusammenhänge mit der Bauart von BMW...

    Zur Wassertemperatur kann ich leider nichts sagen. Bin ja bisher mit dem Auto nicht mehr als 5 km am Stück gefahren.

    Bin in 30 Minuten beim Auslesen des Fehlercodes etc. Sobald ich zurück bin teile ich die Ergebnisse gerne mit.

    Zum letzten Punkt: der Fahrzeugschein ist in der Werkstatt, Brief ist zuhause. Daher hab ich die Nummer gerade nicht. Aber die Kiste hat nicht nur den üblichen Schnickschnack wie Sitzheitzung (für uns Frauen wichtig!!!) sondern auch Automatiklicht, Regensensor, adaptives Kurvenlicht, Sitze vollkommen elektrisch mit Memoryfunktion, Standheizung, kühlt im Sommer selber runter, .... Könnte ich nicht einparken hätte ich wahrscheinlich das PDC noch erwähnenswert gefunden. So aber nicht. Ebenso wenig wie Navi etc. :D