Keine Leistung, AGR? Drallklappen?

  • Keine Leistung, AGR? Drallklappen?

    Liebe BMW Profis :)

    M47N2 (mit EU3, gibts ohne in Europa überhaupt?)

    Habe letzte Woche bei meinem Wägelchen die Glühstifte gewechselt.
    Klarerweise musste dabei die ASB (Ansaugbrücke) runter.
    Das Auto schnurrte nach der Aktion 200km wie ein Kätzchen.
    Seit heute keine Leistung/Beschleunigung geht max. 70km/h.
    Im Leerlauf dreht der Motor schön rauf, allerdings gibt es da ab 2000/min ein tiefes Pfeifen bzw. helles Brummen.

    Frage:
    können die Symptome von einem auf offen hängenden AGR kommen?
    können die Symptome von blockierten Drallklappen kommen?
    kann das Geräusch ein Luftgeräusch sein (AGR, Drallklappen) weil der Ansaugquerschnitt verengt/verlegt ist?
    sonstige sachdienliche Hinweise?

    Danke
    LG Robert
  • Müsste im Notlaufprogramm nicht eine Kontrolleuchte an gehen ?
    Außerdem dreht er im Leerlauf beliebig die Drehzahl hoch.
    Dann ist auch noch der dringende Verdacht das die zeitnahe Manipulation mit der ASB (Ansaugbrücke) den Fehler produziert hat und hier ja AGR & Drallklappen beheimatet sind, warum sonst ausgerechnet JETZT? Andererseits soll es ja noch ganz andere Zufälle geben :)

    War beim Pannendienst, der meinten wenn keine Leuchte im Cockpit an ist dann würde im Fehlerspeicher auch nichts sein, hmmm ?
    Die hatten aber für meinen Spontanbesuch aber nicht viel Zeit ...

    LG Robert
  • Motornotprogramm verursacht kein Aufleuchten einer Warnleuchte.
    Ohne Fehlerspeicher auslesen wäre die Diagnose nur ein Ratespiel. Also auslesen und am Besten Fehlerspeicher hier posten. Dann schauen wir weiter.

    Zu deinen Fragen:
    "können die Symptome von einem auf offen hängenden AGR kommen?" - wäre möglich
    "können die Symptome von blockierten Drallklappen kommen?" - die Drallklappen blockieren eigentlich nicht, wenn dann liegt es wohl eher an einer fehlerhaften Ansteuerung, würde aber nicht zu deinen Symptome führen.
    "kann das Geräusch ein Luftgeräusch sein (AGR, Drallklappen) weil der Ansaugquerschnitt verengt/verlegt ist?" - dafür müsste der Querschnitt aber extrem verengt sin, halte ich eher für nicht wahrscheinlich.
  • Hi Leute

    Neuigkeiten zu meinem permanenten Leistungsverlust (Notprogramm?)

    Habe mal mit Deep BMW den Fehlerspeicher gelesen.
    Mehr Fehler als das Auto Teile hat. <X

    Unten seht ihr den Auszug den wohl am ehesten relevanten Fehler,
    viele weitere habe ich weggelassen (Licht, etc.)

    Zu: Drosselklappensteller & Luftmassenmesser ist zu bemerken das ich die testweise abgehängt habe.
    Die Funktion der Drosselklappe scheint ja lediglich die zu sein den Motor bei Zündung aus prompt abzustellen. Das scheint sie nach visueller Beobachtung auch zu tun - macht nichts bis Zündung aus dann einmal kurz zu und auf.

    Der momentane KM Stand: 325925
    Leistungsverlust seit ca. 325900

    Besonders Verdächtig:
    Abgastemperatursensor km 325912
    Ladedruckregelung km 325912





    Tips Tricks & Ratschläge jederzeit willkommen.

    LG Robert




    =======================================================================================================
    DME/DDE:
    481A Partikelfiltersystem, Fehler momentan vorhanden und bereits gespeichert
    307920 km, 325600 km

    DME/DDE:
    4020 Abgastemperatursensor vor Partikelfilter, Signal, Fehler momentan vorhanden und bereits gespeichert
    308176 km, 325912 km

    DME/DDE:
    4212 Gluehkerze Zylinder 1, Ansteuerung, Fehler momentan vorhanden und bereits gespeichert
    307936 km, 325920 km

    DME/DDE:
    483D Drosselklappensteller, Fehler momentan nicht vorhanden, aber bereits gespeichert
    308208 km, 325576 km

    DME/DDE:
    43E2 Drosselklappensteller, Ansteuerung, Fehler momentan nicht vorhanden, aber bereits gespeichert
    325920 km

    DME/DDE:
    4530 Ladedruckregelung, Regelabweichung, Fehler momentan vorhanden und bereits gespeichert
    318904 km, 325912 km

    DME/DDE:
    447B Lambdasonde, Fehler momentan vorhanden und bereits gespeichert
    321760 km

    DME/DDE:
    4BC2 Luftmassenmesser, Fehler bisher nicht aufgetreten
    325920 km

    DME/DDE:
    4BA1 Ansauglufttemperatursensor, Signal, Fehler bisher nicht aufgetreten
    325920 km
    =======================================================================================================
  • Hi Leute

    Habe die Fehler allesamt gelöscht und eine kurze Proberunde gedreht.
    Nach wie vor keine Leistung (Notlauf?)
    Nach wie vor keine Fehlerleuchte im Cockpit/BC.

    Unten der neuerliche Auszug aus dem Fehlerspeicher, da nach Rücksetzten nur mehr 6 Fehler anstehen diesmal die ungekürzte Liste.
    (Oelniveausensor wundert nicht weiter ist seit geraumer Zeit defekt)

    Wie bereits gesagt habe ich beim gasgeben im Leerlauf bei höherer Drehzahl ein nicht lautes, tiefes pfeifen/brummen vielleicht
    der Turbo weil die Schaufelverstellung kelmmt -passend zu "4530 Ladedruckregelung" :?:

    Noch mal zu Drosselklappe ist meine Vermutung, richtig das sie nur für das abstellen des Motors verantwortlich ist?
    Könnte das Tel Notlauf produzieren

    Kann man diagnostizieren ob das Fahrzeug aktiv in den Notlauf schaltet, oder ob die Leistung tatsächlich aufgrund eines Defektes fehlt
    Mit anderen Worten fehlt die Leistung weil der z.B. der Ladedruckregeler blockiert, oder schaltet die Elektronik in den Notlauf weil der Regler als defekt erkannt wurde - so zu sagen Henne / Ei Frage


    Wie immer um jeden Hinweis dankbar.


    ==============================================================================================================
    DME/DDE:
    4020 Abgastemperatursensor vor Partikelfilter, Signal, Fehler momentan vorhanden, aber noch nicht gespeichert (Entprellphase)
    325920 km

    DME/DDE:
    4212 Gluehkerze Zylinder 1, Ansteuerung, Fehler momentan vorhanden, aber noch nicht gespeichert (Entprellphase)
    325920 km

    DME/DDE:
    3EFC Thermischer Oelniveausensor (Layer_TOENS), Fehler momentan vorhanden, aber noch nicht gespeichert (Entprellphase)
    325920 km

    DME/DDE:
    4B37 Oelqualitaetssensor (Layer_QLT), Fehler momentan vorhanden, aber noch nicht gespeichert (Entprellphase)
    325920 km

    DME/DDE:
    4530 Ladedruckregelung, Regelabweichung, Fehler momentan vorhanden, aber noch nicht gespeichert (Entprellphase)
    325920 km


    DME/DDE:
    483D Drosselklappensteller, Fehler momentan vorhanden, aber noch nicht gespeichert (Entprellphase)
    325920 km
    ==============================================================================================================
  • Jap. ohne Umweltdaten lässt sich hier wenig weiterkommen.

    Da sind aber noch ein paar mehr Fehler, die als Folgefehler den zu hohen Gegendruck vor dem DPF hätten.
    Fehler in der Drosselklappenansteuerung, Abgastemperatursensor, Lambdasonde und Ansauglufttemperatur sind alles Fehler, die eine zyklische Regenration verhindern.

    Scheint als wären hier mehrere Baustellen abzuarbeiten.
  • lupos schrieb:

    Noch mal zu Drosselklappe ist meine Vermutung, richtig das sie nur für das abstellen des Motors verantwortlich ist?
    Nein, sie ist auch für die Regelung der richtigen Abgastemperatur für die DPF Regeneration zuständig. Mit einem Fehler in der Drosselklappe kann die Reg. nicht angestoßen werden.

    lupos schrieb:

    Könnte das Tel Notlauf produzieren
    Ja, der Notlauf wäre dann ein Folgefehler auf die ausbleibende DPF Reg. und den daraus resultierenden zu hohen Gegendruck vor dem DPF.

    lupos schrieb:

    Kann man diagnostizieren ob das Fahrzeug aktiv in den Notlauf schaltet, oder ob die Leistung tatsächlich aufgrund eines Defektes fehlt
    Ob man das mit den bekannten BMW Softwares direkt sehen kann weiß ich nicht, man sollte es aber an der Regelungabweichung des Ladedruckstellers erkennen. Der Notlauf verurscht immer ein zurückfahren des Ladedruckstellers, deswegen auch die fehlende Leistung

    lupos schrieb:

    Mit anderen Worten fehlt die Leistung weil der z.B. der Ladedruckregeler blockiert, oder schaltet die Elektronik in den Notlauf weil der Regler als defekt erkannt wurde - so zu sagen Henne / Ei Frage
    Glaube nicht, dass der Ladedrucksteller blockiert, siehe Antwort darüber. Die Regelabweichung des Ladestruckstellers ist die Folge des Notlaufs.


    Um mal irgendwo zu starten, würde ich folgendes überprüfen:
    - Plausibilität des Temperatursensor vor DPF
    - Elektronik der Drosselklappe überprüfen, die laufen gerne voll Öl über die Welle der Klappe durch Öl im Ansaugtrakt. Meinstens hilft hier nur eine Neue (war bei mir neben den defekten Thermostaten der Grund für einen vollen DPF und Notlauf)
    - Ansauglufttemperatursensor auf Plausibilität prüfen

    Wäre hilfreich, wenn du Zugang zu den bekannten BMW Diagnose Tools hättest, sonst kannst du nur auf Verdacht tauschen.

    Die Thermostate (Haupt- und AGR-Thermostat) sind in Ordnung? Kommt er über 75°C Kühlmitteltemperatur?

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Ben-G ()

  • Ben-G schrieb:

    resultierenden zu hohen Gegendruck vor dem DPF.
    Der DPF ist natürlich auch ein Guter Kandidat weil das Auto seit ich es besitze nicht richtig warm wird, hatte bisher in meiner Naivität gedacht der 150PS Diesel ist so sparsam das er soooo wenig Abwärme erzeugt, inzwischen bin ich etwas schlauer und habe schon ein neues Thermostat auf dem Radar.

    Sollte der zu hohe Gegendruck - falls vorhanden - nicht auch in den Fehlerspeicher wandern :?:
  • lupos schrieb:

    Ben-G schrieb:

    Umweltdaten
    Hi Ben du spricht zu mir in Rätseln, was ist unter Umweltdaten zu verstehen?
    Wenn ein Fehler abgelegt wird, wird dazu auch ein oder mehrere Umweltdatensätze mit abgelegt. Da stehen dann Parameter drin, die Aufschluss über die Umstände geben, unter den der Fehler aufgetreten ist. Wie z.b. Kühlmitteltemperatur, Außentemperatur, Motordrehzahl, Fahrgeschwindigkeit, etc.
    Die sind schon sehr hilfreich.


    lupos schrieb:

    Ben-G schrieb:

    resultierenden zu hohen Gegendruck vor dem DPF.
    Der DPF ist natürlich auch ein Guter Kandidat weil das Auto seit ich es besitze nicht richtig warm wird, hatte bisher in meiner Naivität gedacht der 150PS Diesel ist so sparsam das er soooo wenig Abwärme erzeugt, inzwischen bin ich etwas schlauer und habe schon ein neues Thermostat auf dem Radar.
    Jap, mit defekten Thermostaten kann keine Regeneration angestoßen werden. Thermostate tauschen ist hier obligatorisch, dass dein Karren wieder rennt. Die Behebung der anderen Fehler ebenso. (siehe meine Antwort weiter oben #10)

    lupos schrieb:

    Ben-G schrieb:

    resultierenden zu hohen Gegendruck vor dem DPF.
    Sollte der zu hohe Gegendruck - falls vorhanden - nicht auch in den Fehlerspeicher wandern :?:
    Ist er doch:

    lupos schrieb:

    481A Partikelfiltersystem

    481A / 245800 DDE: Dieselpartikelfilter - Filter ist stark verstopft. (Abgasdruck ist über Maximum)
  • Ben-G schrieb:

    Ist er doch:
    Ja, stimmt, 481A / 245800 DDE: Dieselpartikelfilter, vor der Fehlerlöschung war er da.

    Jetzt ist der Fehlercode gelöscht, der DPF wird zwar nach wie vor voll sein, aber die Elektronik hat das noch nicht wieder erkannt, sollte folglich zumindest nicht sofort in den Notlauf schalten. So zumindest meine bescheidene Logik.

    Vielleicht hindert der zu hohe Gegendruck den Turbo Druckregler am regeln :?:
  • lupos schrieb:

    Ja, stimmt, 481A / 245800 DDE: Dieselpartikelfilter, vor der Fehlerlöschung war er da.
    Jetzt ist der Fehlercode gelöscht, der DPF wird zwar nach wie vor voll sein, aber die Elektronik hat das noch nicht wieder erkannt, sollte folglich zumindest nicht sofort in den Notlauf schalten. So zumindest meine bescheidene Logik.
    Das dauert ein wenig bis der Motor bzw die Abgase Betriebstemperatur erreichen und der Gegendruck steigt. Wird aber sicherlich nach kurzer Fahrt wieder in den Notlauf gehen.


    lupos schrieb:

    Vielleicht hindert der zu hohe Gegendruck den Turbo Druckregler am regeln
    Habe ich ja oben geschrieben. Im Notlauf wird der Ladedruck zurück genommen, also der Ladedrucksteller an der VTG-Verstelleinheit am Turbo verstellt, sodass der Turbo vor zu hohen Drücken geschützt wird. Das mag der nämlich gar nicht. Und natürlich legt er dann ein Fehler bezüglich der Regelabweichung ab, da das Motorsteuergerät ja eigentlich gerne eine andere Position ansteuern würde, vom Notlauf aber verhindert wird. Deshalb die Regelabweichung.

    Klar soweit? ;)
  • Ben-G schrieb:

    Das dauert ein wenig bis der Motor bzw die Abgase Betriebstemperatur erreichen und der Gegendruck steigt. Wird aber sicherlich nach kurzer Fahrt wieder in den Notlauf gehen.

    Das habe ich jetzt möglicherweise falsch kommuniziert.
    Der Wagen ist nach Fehlerlöschung AUGENBLICKLICH wieder in den Notlauf gegangen bzw. war aus anderem Grund sofort leistungslos.
    Obwohl der Dieselpartikelfilter Fehler DERZEIT NICHT anliegt.

    Das lässt mich ein wenig Zweifeln das der DPF unmittelbar am Versagen schuld ist.
    Nicht das ich hier falsch verstanden werde, das der DPF voll ist denke ich mittlerweile auch, das der Motor deswegen keine Leistung aufbaut da bin ich jetzt noch nicht restlos überzeugt.

    LG Robert
  • lupos schrieb:

    Das habe ich jetzt möglicherweise falsch kommuniziert.
    Der Wagen ist nach Fehlerlöschung AUGENBLICKLICH wieder in den Notlauf gegangen bzw. war aus anderem Grund sofort leistungslos.
    Obwohl der Dieselpartikelfilter Fehler DERZEIT NICHT anliegt.

    Das lässt mich ein wenig Zweifeln das der DPF unmittelbar am Versagen schuld ist.
    Nicht das ich hier falsch verstanden werde, das der DPF voll ist denke ich mittlerweile auch, das der Motor deswegen keine Leistung aufbaut da bin ich jetzt noch nicht restlos überzeugt.

    LG Robert
    Der Motor geht ja auch in den Notlauf, weil der tatsächlich gemessene Druck vor dem DPF zu hoch ist, nicht weil ein Fehler zum DPF angelegt wurde.
    Kann sein, dass die Schwelle bis der DPF Fehler abgelegt wird höher liegt, als die Schwelle zum schalten in den Notlauf. Deswegen wären die Umweltdatensätze und ein Tool zur Tiefediagnose, mit dem man auch die Analogwert live auslesen kann schon ssehr hilfreich. Dann könnte man während der Fahrt bzw im Leerlauf den Gegendruck, Ladedruckstellerposition und andere Parameter ablesen und die Fehlerursache somit eingrenzen.

    P.S.:Meiner war übrigens im Notlauf und ich hatte keinen DPF Fehler drin.


    Beantworte doch mal die Frage mit der Wassertemperatur, dann schauen wir weiter. Aber ohne gescheites Tool zur Tiefendiagnose kommen wir hier wohl nicht weiter.
  • Ben-G schrieb:

    Wassertemperatur
    Die ist mir bekannt, die kommt bei mir mal knapp über 70° (Geheimmenü/BC).
    Das ist mir seit ein paar Tagen bekannt - vor Auftreten des Defektes.
    Deshalb habe ich auch schon ein Thermostat geordert.
    Überschneidend zur Besorgung des Thermostates hat sich der Leistungsdefekt gemeldet.

    Die Frage die sich jetzt stellt wie bekomme ich ihn wieder hoch :thumbup:
    Im Notlauf werde ich wohl kaum die DPF Regeneration anstoßen können oder :?:

    Was ist von der :spinnen: Wahnsinnsidee zu halten den Flansch zum DPF zu lockern um einen Abgas-Bypass zu schaffen :?:
    Natürlich nur testweise :D , würde er dann aus dem Notlauf rausgehen :?:

    LG Robert
  • lupos schrieb:

    Die ist mir bekannt, die kommt bei mir mal knapp über 70° (Geheimmenü/BC).
    Ok, dann wäre das ja schon mal eine Ursache.

    lupos schrieb:

    Im Notlauf werde ich wohl kaum die DPF Regeneration anstoßen können oder
    Weiß nicht ob die zyklische Regeneration im Notlauf generell gesperrt ist. Auf jeden Fall muss er erstmal auf >75°C kommen, sont passiert jar nüscht.
    Man kann dir Regernation manuell anstoßen, über ein bestimmtes Tool (Details per PN). DIe lässt sich aber auch nicht anstoßen, solange der Fehler 481A abgelegt ist. Manchmal funktioniert es, nachdem man den Motor warmgefahren hat, den Fehlerspeicher zu löschen und direkt diekt die manuelle Reg. anstößt. Und das immer abwechselnd bis die Reg. anläuft. Ist aber keine Erfolgsgarantie, aber sicher ein Versuch wert, bevor man jetzt den DPF ausbaut und nochmal reinigt.
    Ich vermute allerdings, dass das aufgrund der anderen abgasrelevanten Fehler bei dir nicht funktionieren wird (Ladelufttemp.sensor, Drosselkappe) . Die Baustellen musst du wahrschlich erstmal beseitigen. Versuchen kann man es natürlich schon vorher.

    lupos schrieb:

    Was ist von der Wahnsinnsidee zu halten den Flansch zum DPF zu lockern um einen Abgas-Bypass zu schaffen
    Natürlich nur testweise , würde er dann aus dem Notlauf rausgehen
    Wenn du möchtest, dass dein E60 als Bricket auf dem Standstreifen endet, bitte sehr. Ne im Ernst, davon würde ich dir sehr dringend von abraten. Die heißen Abgase würden sonst irgendwohin entweichen. Die Karre würde wahrscheinlich schneller in Flammen aufgehen als du Feuerlöscher sagen kannst. Don't do it!!!!

    Aber ich verstehe deinen Ansatz. Man könnte den Schlauch vom DPF zum Drucksensor so manipulieren, dass der Gegendruck absinkt und das DDE Steuergerät denkt, es wäre alle im grünen Bereich und die Reg. kann gestarten werden.
  • Lieber Lupos,ich lese hier bei Dir raus, das Du keine Ahnung hast. Das ist soweit nicht schlimm, aber zu doch nicht so. Auch im anderen Tread haust Du so halb gare Dinger raus. Lies was man dir hier rät, versuche es zu verstehen. Wenn Du in der Lage bist es zu testen, dann tu das auch. Vom rum labern wird die Karre nicht wieder Leistung bekommen.

    Mache dies hier:

    DPF reinigen, Thermostate tauschen, Tempfühler am DPF erneuern. Dann schaust Du ob die Karre warm wird und er die Regeneration zu läst. Reiniger kannst Du von Würth ausprobieren. Wenn Du Glück hast, bekommst Du den DPF damit nochmal frei.

    Warum du keine Leistung hast: der Turbo wird vom Abgasstrom angetrieben. Wenn das Abgas nicht schnell durch den DPF strömen kann, wird der Turbo nicht angetrieben und der Ladedruck fehlt. Wenn Du jetzt Glück hast, sind der Ladedrucksteller und die Drosselklappe nur Folgefehler.