BMW N53 NOX Probleme

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • stiffler712 schrieb:

    Der nox sensor wurde bei mir vor ca 6 monaten gewechselt.
    @ matze
    Bei mir wurde schon mehrmals diese Regenerierungs Fahrt gemacht und der fehler ging nicht weg.
    Laut tester habe ich aktuell eine Belastung von 0mg.

    Grüße
    Ok dann ist der wirkungsgrad zu gering . Ich habe das so ohne probleme nach der Regenerierungs Fahrt hinbekommen
  • hi, fahre nun auch schon 2 Jahre mit alterung-NoxKat rum.

    Auto fährt vollkommen normal. Leichtes ruckeln bei kaltem Motor unter 5 Grad Aussentemperatur.

    Fehler kann via Carly nicht gelöscht werden, Beladung liegt bei 0, BMW sagt alles IO
  • Dann wird dein Motor wahrscheinlich nicht mehr im Magerbetrieb laufen. Ist dann deine Abgaskontrollleuchte aus und hast du so eine HU bestanden? Weil wenn dem so ist, dann ist das eigentlich ein Fall für das KBA.... Siehe dazu auch Dieselskandal..... :mussweg:
  • Lampen alles aus...

    Denke er läuft nur noch Homogen.


    Wie geschrieben, mit Carly....!

    War deswegen schon bei BMW, die sagten vor einem Jahr: Nach Motortester alles iO.

    Wenn MIL angeht, soll ich wiederkommen.

    MIL war noch nie an, seid ca. 30.000 problemfrei... Verbrauch nicht erhöht.

    Stadt 10.5L AB knapp 9L
  • Generell hast du Recht. Die Prüfung über OBD ist aber soweit mir bekannt nicht zwangsläufig erforderlich.... Der Prüfer kann jederzeit eine Messung mit dem Abgastester machen. Dabei wird aber kein NOx gemessen. Somit ist das für den Prüfer nicht nachvollziehbar ob der NOx kat funktioniert wenn kein Abgasrelevanter Fehler im Speicher abgelegt wurde.
  • Ja so kann man auf die Sondenmessung ausweichen, wenn aber Fehler abgelegt sind fangen viele Prüfer gar nicht erst mit einer Sonde an sondern brechen ab.

    Viele abgasrelevante Fehler bringen die MKL nicht zum leuchten. Hatte ich selbst an einem 2006er 535d. Dort hatte die Heizung der Lambdasonde einen Fehler, keine Lampe an - AU wurde sofort beim Aufzeigen des Fehlerspeichereintrages abgebrochen. Neue Lambdsonde rein und FS gelöscht. Erst OBD, dann Sondenmessung. War dann alles i.O.!

    Kommt halt auf einen Versuch an. Ohne das Auto abzustellen wird man das aber nicht hinbekommen, bei HU und AU.

    Peinlich, dass man bei so einer obligatorischen Prüfung mit einem ggf. nur 5 Jahre alten Drecks-N53 derart bangen muss! ;)
  • Der n53 ist doch nicht schlecht .
    Das NOX macht keine probleme, wenn man auch sein fahrzeug vernünftig wartet und nicht billigen eb... müll kauft .
    Ich verstehe diese aussagen nicht .

    Teure karre fahren wollen aber wenn mal eine inspektion anfällt oder was kaputt geht wird gleich rumgeheult und der motor oder was auch immer richtig schön schlecht gemacht .

    Diese aussage zum umgehen einer messung trotz bekannten fehler .....ist genau so eine sache die echt lächerlich ist .

    Lösung : Neuen Kat rein und dann ist gut .
  • Das der N53 absoluter Schrott ist, dürfte ja nun keine Neuigkeit sein.
    BMW hatte das 2007 einfach noch nicht im Griff einen brauchbaren Reihensechser mit DI-Technik zu bauen. Das nur zu leugnen weil man selbst einen fährt, ändert nichts an den Fakten.

    Der Misthaufen läuft mit Glück mal 30 - 50.000 km problemfrei. Das ist wirklich eine gute Bilanz, wenn man 100% fehlerfrei als Maßstab nimmt. Auch in dieser Zeit ruckelt er dann meist bei kalten Aussentemperaturen trotzdem im Leerlauf vor sich hin...

    Es geht nicht um das Geld für die Instandhaltung, das ist Schwachsinn, es ist viel mehr das Prinzip dass man überdurchschnittlich oft reparieren muss. Wenn man davor irgendeinen anderen Schrott gefahren ist mag das nicht weiter stören, aber wer die letzten Jahrzehnte BMW R6 gefahren ist, ist Anderes gewöhnt.

    Wer braucht an einem Benziner Injektoren? Einen NoX Kat? Eine Hochdruckpumpe? Kraftstoffniederdrucksensoren? Wenn schon den ganzen Krempel, dann bitte auch ein fettes Resultat wie bei einem Diesel: nämlich 500Nm+ und Verbräuche immer unter 10 Litern.

    Beim N53 hat man den ganzen Krempel und trotzdem keine nennenswerten Vorteile ggü. den Vorängern. Gerade beim 523- une 525i N53 begnügt man sich mit 190 bzw. 218 PS und unter 260 Nm Drehmoment und hat permanent Stress mit dem Triebwerk. Verbrauch auch in der Praxis auch nicht irgendwie messbar besser als beim Voränger, aus Angst vor noch mehr Ärger tankt man zudem noch Kraftstoffe mit 100 Oktan...

    Glaub mir, den N53 kenne ich besser als Du denkst.
  • @Zlatko
    Deine Ausführungen unterstreiche ich sofort. Das ganze Geraffel ohne wirkliche Bändigung. Wozu? Das Ziel "Effizienz" sehe ich ebenso nirgends erfüllt.

    Aber: Ich habe meinen nun seit 2012. Damals wollte ich einen mit ca. 3 Jahren, gute Leistung und max. 50tkm. Da kam für mich quasi nur der 272er bzw. N53 in Frage. Diesel fällt raus. Die Begriffe DI, Injektoren, NOX, Hochdruckpumpe etc. waren mir zu der Zeit Neuland. Ich war schon froh, dass ich einen gut ausgestatteten und preislich annehmbaren finden konnte. Da lagen die Preise oft noch über 30t€!
    Gleichzeitig will man ja auch nicht auf alte Pferde setzen, also die Vorteile des LCI (CIC, Automatik etc.) mitnehmen. Bleibt einem ja nur der N53.
    Und ehrlich, so einen richtigen Läufer gibt's heute doch nirgends mehr. Beim N52 (VFL) kannste auch einen Ölsäufer einkaufen. Die Diesel mögen Stadt und Kurzstrecke eher noch weniger. Und bei denen liest man doch auch hier und da von ihren Wehwehchen. N62, Verbrauch noch mal ne Ecke höher und "Wasserrohr".
    Man kann sich halt immer irgendwo auskotz...
    Was mir v.a. auf den Zeiger geht ist die Preisgestaltung solcher Verschleißelektronik. Wissen, dass das Zeug nicht hält, aber über 400€ für so einen besch... Sensor. Ist ja nicht das einzige.