Wie viel könnte man noch für meinen E60 bekommen?

  • Wie viel könnte man noch für meinen E60 bekommen?

    Hallo,

    ich habe bereits in einem Thread geschrieben, dass ich eventuell mehr Leistung und entsprechend mehr Ausstattung haben möchte.

    Ich habe eine gute Beschreibung erstellt und mal meinen Wagen ins Internet gestellt. Ich möchte keine Werbung hier machen, nur um Rat fragen!

    Mein E60 ist Baujahr 2004 und hat gute AUsstattung. Ist aus 1. Hand (Ich bin der Käufer) und das Auto hat originale 80.000 km gelaufen, nachweisbar.

    Ich bekomme aber nur Angebote für 5.000 EUro und ein 530d oder 535d kosten locker 10.000 und mehr, bei gleichem Baujahr und bei 200.000 km Laufleistung.

    Obwohl mein Wagen wirklich wie neu aussieht, 80 tkm runter, sollte klar sein! KEiner ist überhaupt bereit mehr als 6.000 Euro zu bezahlen, für ein Fahrzeug, was eigentlich nur neuteile hat. 19 Zoll Räder styling 128. m paket und ich erhalte meistens angebote für 6.000 Euro. Schreibe ich 7.000 Euro, heißt es dann, zu teuer.


    Verstehe grad nicht den Automarkt, 500 ANfragen in 2 tagen und nur wenig seriöse anfragen. ich mein 525d mit optimierung, AUtomatik, LEder, Navi, Schiebedach, Standheizung, aktivlenkung, Großes Navi und noch fast neue styling 128 räder und neuer tüv sollte 5.000 Euro kosten. Glaub ich persönlich nicht. Was meint ihr?
  • DoItYourSelf schrieb:

    Verstehe grad nicht den Automarkt, 500 ANfragen in 2 tagen und nur wenig seriöse anfragen.
    du inserierst wohl zum ersten mal in neuerer Zeit...die Zahl der Gauner hat sich in den letzten Jahren vermutlich verhundertfacht.

    Autos über die großen Onlineportale zu verkaufen ist manchmal extrem anstrengend.
    Vermutlich mit spezieller Software kommen Händler an deine Telefonnummer, da hast du noch nichtmal die Fotos hochgeladen.
    Dann geht das Gebimmel los, stundenlang... manchmal wissen diese Typen nichtmal welches Auto du überhaupt inseriert hast ?! da erkennt man mal was da abgeht...
    den Vorwurf kann man aber auch an die großen Autobörsen richten, denn die arbeiten hier maßgeblich an diesem "Saustall" mit - wohl deshalb weil die mit den gewerblichen Verkäufern ihre Kohle machen...


    IdR ist dein Handy je nach allgemeinem Fahrzeuginteresse die ersten drei Tage nach Inseratsabgabe nur noch am Dauerläuten.
    Ich würde sagen 99% der Anrufer in den ersten 24 Stunden nach Inseratsabgabe sind Scharlatane, dubiose Händler und Abzocker die du kaum verstehen kannst.
    Du hebst 500mal ab - und 500mal hörst du die selbe Schei...

    Nach zwei bis drei Tagen legt sich das dann aber allmählich.

    Deshalb mein Tipp:

    generell mit Zweithandy und Prepaidkarte inserieren (alternativ nur Emailverkehr zulassen), dann kannst du noch weiterhin ruhig schlafen und beruhigt dein normales Telefon wie gewohnt weiternutzen.
    Anrufe würde ich erst frühestens nach zwei bis drei Tagen entgegen nehmen, da ersparst du dir viel Zeit und Nerven. Seriöse Anrufe haben bei dem Dauergebimmel sowieso keine Chance.

    und glaub mir, wenn jemand privat ein gutes Auto sucht, bekommst du auch gutes Geld dafür - nur eine Frage der Zeit. Wenn`s schnell gehen muss, hast allerdings schlechtere Karten.
    Schrotthaufen gibt es überall für billiges Geld, gute Exemplare nicht.

    Edit:

    was die anderen hier sagen kann ich derzeit nicht bestätigen, die Preise für E60/E61 liegen auf hohem Niveau - zumindest die guten Stücke, auch Diesel. Man bekommt ja nichtmal mehr einen anständigen E39 unter 6k.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Cruzer ()

  • Irgendwo hat der User da oben Recht, anfragenkommen (100 Stück am Tag) und Handy klingelt dauerhaft durch. Die meisten wissen nicht mal was das für ein Auto ist und bieten 5.000 Euro. Ich weiß, dass der 525d nicht der beste ist. Aber es ist ein 6 Zylinder DIesel und auch nicht schwach. Der FÄhrt gut und zustand ist absolut wie neu. Wie kann man da 5.000 Euro bieten.
  • Wenn er gute Ausstattung hat wieso nicht. Meiner hat jedenfalls auch gute Ausstattung, und für den will keiner mehr als 5.000 Euro geben. das wäre zu schade ihn zu verkaufen. Ihc müsste dann mindestens 10.000 drauflegen, um mir einen guten 530d oder 535d mit wenig km anzuschaffen. Um eben die mehrleistung zu haben, würde ich sicher meinen gepflegten 525d nicht verkaufen.
  • Ja, ich hätte eine Werkstatt, die den Motorwechsel machen könnte, ohne probleme. Die würden alleine für den Motorwechsel ungerechnet 600 Euro brauchen, so der meister der werkstatt.

    Aber problem bleibt weiterhin, getriebe. 6hp26z steht auf dem GEtriebe drauf, ob es das gleiche wie bei VFL 535d ist, denk ich nicht. Zumal 535d größere Bremsen hat. Der Umbau allsamt ist kein Thema, aber programmierung, wer soll das bitte machen?
  • Das Auto hat vor 13 Jahren ca. 60000 Euro gekostet. Wenn du jetzt noch 5000 Euro dafür bekommst hat dich das Auto jeden Monat 350 Euro gekostet. Ich finde das ist nicht zuviel.
    Klar, man möchte wenn es eben geht den Neupreis wiederhaben, ist aber Wunschdenken. Auf der anderen Seite würde ich das Auto so wie du es beschreibst auch nicht für das Geld weggeben.
    Gruß Uli
  • Ne, das Auto wird sicher noch mindestens 10 Jahre au den Straßen sein und ein Oldtimer werden ohne probleme.
    Ja, damals hat es 51.000 EUro gekostet. Das war schon ne menge. basispreis war 39.000 Euro. Immerhin, 14 Jahre alt und kein rost. Die Fahrzeuge im bekanntenkreis haben nie so lange gehalten, die wurden schon 3 oder 4 fach gewechselt.
  • Eventuell schau ich mich nach einem 530d um. Das ist einfach das, was in meiner preiskategorie ist. Klar, der 525d ist auch optimiert und kommt an die leistung des 530d ran. Ich selbst bin schon gegen einen originalen 530d gefahren, fazit: Keine Chance. Der 525d mag gut sein, aber leistungsmäßig eben etwas schwach.