Ladedruck Regelabweichung 535d

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ladedruck Regelabweichung 535d

    Hallo zusammen,

    bei meinem Dicken bin ich nun auch bei 143000 Kilometer angekommen und die Probleme häufen sich.
    Nach Drallklappen, Glühkerzensteuergerät, Kabelbaum Heckklappe kommt nun Drosselklappe und Konsorten dran.

    Ich hatte jetz Probleme mit Leistungsverlust bis knapp 3000 Umdrehungen.
    Beim Auslesen kam ein Fehler bezüglich der Ansteuerung Drosselklappe. Die hab ich am WE
    ausgetauscht und der Fehler ist auch nicht mehr im Speicher.

    Nun hab ich aber immer noch Probleme mit der Leistung und seit heute gibt es dann den bekannten Fehler
    Ladedruck Regelabweichung.

    Kann das nun ein Folgefehler sein? Hab gelesen, dass es nun wahrscheinlich die Druckwandler sind.
    Bevor ich die jetzt blind austausche, habt ihr Erfahrungen mit möglichen Folgefehler der Drosselklappe.
    Ich bin halt ein paar Tage mit dem Fehler noch gefahren, da auch keine Fehlermeldung im Display erschien.

    Da der dicke noch ein VFL ist und ich gelesen hab, dass es wohl überarbeitete Druckwandler gibt, wäre es super, wenn mir jemand evtl.
    die Teilenummer geben kann.

    Für alle eure Tips bin ich sehr dankbar.

    Beste Grüße

    PS.
    Oder soll ich erstmal versuchen den DPF zu regenerieren? kann der sich durch die defekte DK zugesetzt haben.
    Wie kann ich den Prozess manuell anstarten?
  • Die überarbeiteten Druckwandler waren beim LCI 286PS Version, würde in deinem Fall die Unterdruckversorgung prüfen, Systemdruck min -0,8 bar, Verdichterregelklappe gangbar? ein Druckwandler kann ja trotzdem defekt sein auch eine gerissene Membran einer der Druckdosen kann dir das System lahmlegen....
  • Guten Morgen,

    danke schon mal für eure Antworten.

    Hab heute morgen die Regeneration angefordert und bin nun ca. 1,5 Stunden durch die Eifel.
    Nach der Freigabe in Rheingold konnte ich aber nicht sehen, dass die Regeneration durchgeführt wurde.
    Hab am Ende dann noch eine Autobahnfahrt angehangen, konnte aber keine Veränderung feststellen.

    Werde heute Nachmittag das ganze nochmal starten, dann aber mit Wassertemperaturanzeige.
    Aber AGR Thermostat hab ich vor kurzem ersetzt und dann war die Temperatur ok. Trotzdem nochmal.

    Danach werde ich wohl die anderen Punkte abarbeiten.
  • Hab nun einen erneuten Versuch der Regeneration gestartet.
    Mit Geheimmenü bin ich zumindest schon mal soweit, dass ich sehe, das die Wassertemperatur ersten sehr lange braucht und
    auch immer so zwischen 70 und 80 pendelt. 80 aber auch nur, wenn ich die Drehzahl hoch halte.

    Dann kommt auch für den Zeitraum, der Status der Aktiven Regeneration.
    Wahrscheinlich wird diese aber nicht erfolgreich durchgeführt.
    Die Anforderung bleibt freigegeben.

    Im DDE kann ich sehen, dass die letzte Regeneration vor 786000.00m war.

    Denke das ich das Motorthermostat austauschen muss. Um überhaupt wieder in
    die Lage zu kommen, den DPF frei zu brennen.

    Ob das aber die Ursache für den Leistungsverlust ist, bezweifel ich langsam.

    Was hat es mit dem LMM auf sich? Soll ich den mal abklemmen.
    Wie sollte das Verhalten sich dann ändern?