530xi (2006er) - Kaufberatung die 2.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 530xi (2006er) - Kaufberatung die 2.

      Guten Abend zusammen,

      Ich suche immer noch nach dem passenden Kfz.
      Der letzte (Kaufberatung: E60 - 530i 2007er) ist es leider doch nicht geworden und vor zwei Wochen mit meinem Bruder 1000km gefahren, weil alles einen ziemlich guten Eindruck gemacht hat (Telefonat + Schriftverkehr inkl).
      Vor Ort direkt ein schlechtes Bauchgefühl, auf Fragen konnte/wollte nicht geantwortet werden. Auf direktes „Nachfragen“ wurde patzig bis sauer reagiert. In Sachen EZ, VB u.v.m einfach angelogen worden !
      Das Angebot ist mittlerweile um 1000€ reduziert worden...mal sehen wie weit er noch fällt!

      Sooo, sorry fürs ganze Blabla! ;)
      Was sagt Ihr zu diesem Auto:


      m.mobile.de/fahrzeuge/details.…Pasteboard&utm_medium=ios

      BMW 530xi Aut. (TÜV bis 06/19)
      Erstzulassung: 05/2006
      Kilometer: 156.000 km
      Kraftstoffart: Benzin

      Preis: 10.500 €

      Probefahrt ist für morgen geplant...
      Scheckheft 1. Besitzer: BMW
      Scheckheft aktueller Besitzer: freie Werkstatt

      Danke schon mal für Eure Hilfe und noch ne ruhige Nacht!
    • Normale mechanische Sitze, keine EC-Spiegel, fade Dekorleisten, keine Cupholder, 156k km mit dem abgenutzten Lenkrad...bin nicht so ganz am neuesten Stand aber vom Gefühl her ergibt sich kein besonderes Preis-Leistungsverhältnis :huh:

      Timiboy
    • Positiv:
      • Sitzheizung vorn und Hinten
      • Lenkradheizung
      Und glaube Navi Prov(obwohl er das im Text als Business beschreibt,kann es aber nicjt richtig erkennen)

      Negativ:
      • Sitze
      • Lenkrad sieht auf dem Bild echt abgenutzt aus
      • Und ansonsten so gut wie keine Ausstattung
      wenn er nicht so weit weg ist würde ich mir den mal ansehen und handeln. Glaube man bekommt bessere für den Preis. Ansonsten warten und weiter suchen. Das braucht seine Zeit.
    • timiboy schrieb:

      Normale mechanische Sitze, keine EC-Spiegel, fade Dekorleisten, keine Cupholder, 156k km mit dem abgenutzten Lenkrad...bin nicht so ganz am neuesten Stand aber vom Gefühl her ergibt sich kein besonderes Preis-Leistungsverhältnis :huh:

      Timiboy
      Dem stimme ich zu, für das Alter (11 Jahre alt! Vorfacelift!) und die Ausstattung ist der Preis viel zu hoch. Außerdem ist das von Privat, sobald man den gekauft hat, trägt man das volle Risiko.

      Da müsste man das Auto erst mal von fachkundiger neutraler Seite untersuchen lassen und selbst dann kann man Pech haben.

      Ich würde weitersuchen, fürs gleiche Geld muss es einen viel besser ausgestatteten Nach-Facelift geben, der dann auch einige Jahre jünger ist.


      Grüße
      Udo
    • Alle Lenkräder mit Lenkradheizung sehen nach den Jahren und einer solchen Laufleistung so schäbig aus. Das Leder ist im Vergleich zu normalen Lenkrädern hauchdünn.

      Ansonsten ganz okay - die Ausstattung muss einem eben reichen. Die hintere Felge hat aber ganz schön gelitten und die bereits vom VK erwähnten Kampfspuren muss man vor Ort einstufen!
    • Zlatko schrieb:

      Alle Lenkräder mit Lenkradheizung sehen nach den Jahren und einer solchen Laufleistung so schäbig aus. Das Leder ist im Vergleich zu normalen Lenkrädern hauchdünn.
      Einspruch Euer Ehren. Hab in zwei E83 Lenkradheizung , beide weit über 200K und solche Abnutzungsspuren habe ich nicht :rolleyes: Außer es ist bei den E60 Lenkrädern anders gelöst worden - aka BILLIGER :bad:

      @Billythekid

      Ein VFL 530xi mit quasi 0 Ausstattung und solche einem Preis als gutes Tuningobjekt zu bezeichnen kann nur als :ironie: gedacht sein...Geschenkt vom Opa vielleicht ein Ansatz, aber sonst eher nicht.

      Timiboy
    • Ja meine ich auch mit billiger, er sollte mit dem Preis runter gehen. Das ist zu viel. Höchstens 7tsd dafür . Aber die wollen alle noch Kohle machen mit ihren alten Kisten. :/
      Tuning heißt verbessern, also braucht er zum Tunen anfangs nicht so viel Ausstattung, die baue ich mir selbst rein.
      Bei meinem Wagen werden alle Teile wen sie kaputt gehen durch Tuning Teile ersetzt. Original ist nicht immer gut! :bad:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Billythekid ()

    • Billythekid schrieb:

      Ja meine ich auch mit billiger, er sollte mit dem Preis runter gehen. Das ist zu viel. Höchstens 7tsd dafür . Aber die wollen alle noch Kohle machen mit ihren alten Kisten. :/
      Tuning heißt verbessern, also braucht er zum Tunen anfangs nicht so viel Ausstattung, die baue ich mir selbst rein.
      Wäre es da nicht sinnvoller, sich nach einem Gebrauchten umzusehen, der die auszutauschenden Teile bereits drin hat? Also einen kaufen, der die vollektrischen Sitze bereits drin hat, der jünger ist und dann auch gerne ein Faceliftmodell sein kann?

      Eins steht fest: Der Preis für dieses Auto ist viel zu hoch. Man sollte sich da nach dem Händlereinkaufspreis richten und der dürfte sich für dieses 11 Jahre alte Auto um die 5.000 Euro bewegen. Und das auch nur, wenn er absolut beulenfrei und gut gepflegt wäre, was das hier angebotenen Auto nicht ist.

      Grüße
      Udo
    • Billythekid schrieb:

      Tuning heißt verbessern, also braucht er zum Tunen anfangs nicht so viel Ausstattung, die baue ich mir selbst rein.

      Bei meinem Wagen werden alle Teile wen sie kaputt gehen durch Tuning Teile ersetzt. Original ist nicht immer gut! :bad:
      Na das will ich aber mal genauer wissen, welche Tuningsitze du dann verbauen willst, die adäquat zu den original Komfortsitzen wären (das mal nur als eins von vielen Beispielen). Die Liste könnte man jetzt ziemlich lange weiterführen.
      Um aber was zum Thema bzw. zum Objekt zu sagen: Preis zu hoch bei den Macken und die Kilometerangabe fand ich spitze (ca. 156.000KM) ;) und ja, ich habe gelesen, dass der Wagen noch bewegt wird, bis zum Verkauf.
    • Guten Morgen zusammen,

      Ich danke Euch für die Anmerkungen, aber ich suche schon relativ lange nach einem vernünftigen bzw. guten E60 zu einem angemessen Preis und hab den „Markt“ in ganz Deutschland durchsucht.

      Wer mir einen gleichwertigen oder besser ausgestatteten 530 zu einem niedrigeren Preis zeigen kann möchte bitte den Link posten!

      Was habt ihr wann für eure 5er bezahlt und welche Ausstattung oder sogar Probleme hatten diese?

      Oder wie viel würdet ihr für eure Autos verlangen wenn ihr verkaufen „müsstet“?

      Danke & viele Grüße
    • Na ja wenn ein Mitglied schreibt "...ich hab mir vor 2 Wochen eine E61 550i touring erstanden. 01/2010, aus dritter hand ( erster ar BMW direkt), 11.800,- volles Scheckheft, aktueller Service wurde vor Übergabe an mich gemacht..." dann sind die hier veranschlagten 10.500,- für einen nackten 530-er schon sehr hoch gegriffen. Keine Ahnung wie der Markt im Moment ist, die Benziner sind wohl ein wenig höher im Kurs wegen dem Dieselskandal. Trotzdem muß um die 10K ein vernünftigeres Auto zu bekommen sein! Du hast ja auch nicht gesagt wie hoch Dein Budget liegt und ob Du unbedingt einen 530xi haben willst.

      Ich habe meinen sehr lange gesucht und gebe ihn freiwillig nicht her 8)

      Vor paar Wochen habe ich für einen Kumpel einen 520d e61 mit seeehr viel SA um 8000 gekauft..HUD, CIC, TV, BT, Xenon, Komfortsitze, Leder, Standheizung uvm.

      Timiboy

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von timiboy ()

    • mkb schrieb:




      Wer mir einen gleichwertigen oder besser ausgestatteten 530 zu einem niedrigeren Preis zeigen kann möchte bitte den Link posten!

      Was habt ihr wann für eure 5er bezahlt und welche Ausstattung oder sogar Probleme hatten diese?

      Oder wie viel würdet ihr für eure Autos verlangen wenn ihr verkaufen „müsstet“?

      Danke & viele Grüße

      Also: Sämtliche Verkaufsangebote sind grundsätzlich viel zu hoch, weil das die Preise sind, die die Leute gerne haben wollen, was nicht bedeutet, dass sie letzten Endes auch genau DIE Summe bekommen, da wird dann in aller Regel verhandelt und der tatsächlich erzielte Verkaufspreis liegt dann zu fast Hundert Prozent viel niedriger.

      Ich selbst habe meinen Fünfer aufgrund des plötzlichen und unerwarteten Todes meines Bruders geerbt, eigentlich wollte ich den verkaufen, weil ich ja schon mehrere Autos besaß. Also im Internet und bei diversen Autohäusern, meist BMW, schlau gemacht was die denn so kosten, vergleichbare Angebote. Da wurde kein vergleichbarer billiger als ca. 16.000 Euro angeboten, also wollte ich auch wenigstens ungefähr so viel haben.

      Eine Rundreise bei ankaufwilligen Händlern (nicht jeder Händler kauft einfach so Autos an, wenn man dort nicht ebenfalls ein Auto kaufen will, vor allem keine BMW-Händler!) ergab dann reelle Händlereinkaufspreise von 8.000 bis allenfalls 11.500 Euro.

      In Anbetracht der nach dem Ankauf zu erwartenden Verkaufspreise um die 16.000 Euro war mir das ein für mich deutlich schlechtes Geschäft, also wollte ich das Auto selber im Internet verkaufen.

      Dort hatte ich dann mal eine Offerte für 13.000 Euro, nach ein paar Monaten allerdings erst. Inzwischen hatte ich mich jedoch so an das tolle Auto gewöhnt, dass ich lieber ein anderes Auto aus meinem Besitz veräußert hatte um diesen BMW selbst zu behalten, denn auch 13.000 Euro schienen mir persönlich zu wenig zu sein, denn mir ist ALLES über die Historie dieses Autos bekannt, es ist tip-top in Ordnung, wurde IMMER nur in der BMW-Werksniederlassung gewartet wo es auch gekauft wurde und der Kilometerstand ist garantiert nicht "gedreht", auch wurde daran nix rumgebastelt ("getuned") oder das Auto als Baustellentransporter oder Kleinkinderkutsche missbraucht, ebenso ist das Teil vollkommen unfallfrei, außer zwei mal die Windschutzscheibe wegen Steinschlag wurden nur noch Verschleißteile wie die komplette Bremsanlage gewechselt.

      Ich stellte mir also die Frage: Was muss ich tun, um so ein Auto auf dem Markt zu bekommen? Und was würde das dann kosten?

      Hab das mal versucht, so was zu finden, aussichtslos. Entweder sind zu viele Vorbesitzer oder der Kilometerstand klingt nicht glaubwürdig oder beides. Oder es sind "leichte Gebrauchsspuren" vorhanden, die sich dann bei näherer Betrachtung als doch nicht so leicht entpuppen. Oder das Auto war mal getuned, fuhr zigtausend Kilometer mit viel zu viel Leistung durch die Gegend, die der Fahrer auch regelmäßig abgerufen hatte, weil, sonst hätte er sich das Tunen ja auch sparen können. Natürlich ohne dieses dem Kaufinteressenten mitzuteilen, dann hat man einen überbeanspruchten Motor/Getriebe/Antriebsstrang und früher oder später (eher früher) irgendeinen Spätfolgeschaden.

      Fazit: Wer ein gutes gebrauchtes Auto sucht, muss viel Geld bezahlen oder gut handeln können oder laaange suchen. Die sind IMMER viel zu teuer.

      Wer jedoch ein gutes Auto zu einem angemessenen Preis verkaufen möchte, bekommt nie und nimmer das Geld dafür, was das Auto Wert ist, neutral betrachtet, jeder will ein Schnäppchen machen, jeder nimmt auch an, betrogen zu werden auf die eine oder andere Art und Weise, daher zieht man vorher einen gewissen Betrag pauschal ab.


      Merke: Ein gutes, zuverlässiges Auto wird nur sehr selten günstig verkauft, warum denn auch? Meist gibt es gute Gründe für den Verkäufer, sein "Schätzchen" gerade jetzt zu veräußern.


      Grüße
      Udo
    • Gebe Udo Recht. Ich habe einige meiner Autos bei Mobile verkauft und es war nie leicht. Ich hab oft Angebote bekommen da dachte ich es handelt sich um einen Scherz. Der e61 den ich um 8K zuletzt gekauft habe war z.B um 9200 inseriert :| Bei Händlern ist so viel Spielraum kaum vorhanden.

      Timiboy
    • mkb schrieb:

      Guten Morgen zusammen,

      Ich danke Euch für die Anmerkungen, aber ich suche schon relativ lange nach einem vernünftigen bzw. guten E60 zu einem angemessen Preis und hab den „Markt“ in ganz Deutschland durchsucht.

      Wer mir einen gleichwertigen oder besser ausgestatteten 530 zu einem niedrigeren Preis zeigen kann möchte bitte den Link posten!

      Was habt ihr wann für eure 5er bezahlt und welche Ausstattung oder sogar Probleme hatten diese?

      Oder wie viel würdet ihr für eure Autos verlangen wenn ihr verkaufen „müsstet“?

      Danke & viele Grüße
      Also ich habe im Januar 2016 nach meinem 525d Touring vfl einem 530xi Touring vfl gekauft. Suchzeit betrug bis zum Kauf ca. 4 Monate. Ich wollte nur diesen haben (wegen 4x4 und dem N52 der einen Gas Umbau ermöglichte). Weitere Kriterien waren Navi Prof und Komfortsitze, um 100TKM, nicht verbastelt, Scheckheft, max Preis 15000€. Ob vom Händler oder Privat war erst mal egal.
      Ich denke du solltest Dir erst mal Gedanken machen was für dich das Minimum an Hartdaten und Ausstattung ist (falls nicht schon erfolgt), das schränkt zwar die Suche von vorne herein ein, aber es macht Sinn, insbesondere wenn Du nachher nicht doch unzufrieden sein möchtest (es sei denn Du kannst selbst viel nachrüsten (kostet aber auch), mit dem entsprechenden Wissen und der Zeit).

      Dann habe ich mir jemanden aus dem Forum gesucht, der noch wesentlich mehr Ahnung vom e61 hat als ich und in meiner Nähe wohnt. Er hatte auch die Software zum Auslesen auf dem Laptop etc. und hat mich bei einem ernsthaften Kaufkandidaten begleitet (dann kann man Ihm auch einen angemessene Aufwandsentschädigung zukommen lassen und beide sind glücklich).

      Nach einem Telefonat mit dem Verkäufer habe ich Ihm gesagt was ich vor habe (u.a. nach einer ausgiebigen Probefahrt und Bühnencheck in einer freien Werkstatt in der Nähe ((30€ für die Kaffeekasse)) an den Laptop anschließen und auslesen) und wir sind hin gefahren. Wenn der Verkäufer jetzt schon ohne Begründung zickt fahre ich erst gar nicht hin, da er vermutlich eh was zu verbergen hat.

      Ende vom Lied waren einige (mit Wissen zu interpretierende und nicht weiter schlimme Fehler beim Auslesen) Kleinigkeiten wie ausgeschlagende Achsschenkel, klemmende Vanos und schlechte Spurstangen. Er wollte 17.000€ haben, wir haben Ihm klar gemacht, das die Reparaturen in einer Werkstatt viel Geld kosten und er den Wagen so nicht weg bekommt. Vor allem wusste er nun um die Fehler und er müsse sie beim nächsten Kaufinteressenten auch preisgeben wenn er sich nicht vorsätzlich betrügerisch verhalten wolle.
      Ich habe dann nach einem Tag Bedenkzeit seitens des Verkäufers 14.500€ bezahlt :) .

      Seit dem bin ich stolzer Besitzer eines 530xi Touring (11/2006) mit damals 97TKM, Navi Prov, Komfortsitzen, HeadUP, M-Aerodynamikpaket, SH vorn und hinten, Lichtpaket (schon damals LM 2 nachgerüstet), Kurvenlicht und vielem mehr...

      Keine Frage das geht nicht immer und man braucht auch mal ein bisschen Glück. Aber die Strategie und Suchzeit hat sich bewährt und es gibt immer Hilfsbereite Menschen die mehr Ahnung haben als man selbst. Derer sollte man sich bedienen und entsprechend dankbar sein.
      (Vielleicht auch mal einen Verkäufer der unter Druck steht)

      Also du siehst: Mit Geduld wirst Du schon den richtigen finden.
      Meinen würde ich jetzt mit 200TKM, keinen technischen Mängeln und Gas zwischen 12.000 - 15.000€ veranschlagen (auch hier muss man natürlich sehen was der Markt gerade her gibt)
    • timiboy schrieb:

      Na ja wenn ein Mitglied schreibt "...ich hab mir vor 2 Wochen eine E61 550i touring erstanden. 01/2010, aus dritter hand ( erster ar BMW direkt), 11.800,- volles Scheckheft, aktueller Service wurde vor Übergabe an mich gemacht..." dann sind die hier veranschlagten 10.500,- für einen nackten 530-er schon sehr hoch gegriffen. Keine Ahnung wie der Markt im Moment ist, die Benziner sind wohl ein wenig höher im Kurs wegen dem Dieselskandal. Trotzdem muß um die 10K ein vernünftigeres Auto zu bekommen sein! Du hast ja auch nicht gesagt wie hoch Dein Budget liegt und ob Du unbedingt einen 530xi haben willst.

      Ich habe meinen sehr lange gesucht und gebe ihn freiwillig nicht her 8)

      Vor paar Wochen habe ich für einen Kumpel einen 520d e61 mit seeehr viel SA um 8000 gekauft..HUD, CIC, TV, BT, Xenon, Komfortsitze, Leder, Standheizung uvm.

      Timiboy
      118000 tkm.

      Denkst du der hat für ein 2010er 8ENDER 12000 Euro bezahlt

      Der Markt ist schwer aber unter 10000 Euro wird schwer wenn man richtig 10 Jahre alt mit Max 150‘ km gehen will.


      Mit freundlichen Grüßen