BMW E60 Benziner mit Wohnwagengespan erfahrung

  • BMW E60 Benziner mit Wohnwagengespan erfahrung

    Hallo,
    ich habe mir kürzlich einen Wohnwagen Dethleffs Normad 1100Kg Gebraucht gekauft.Und möchte den mit meinen E60 523i 2,5 177PS Motor im nächsten Jahr in den Urlaub ziehen.Daher hätte ich gerne ein paar erfahrungen wer mit seinem BMW E60 Benziner + Wohnwagen ob 1100kg oder mehr hier gemacht hat.Gleichzeitig möchte ich auch sagen, das ich noch nicht den 400 Watt Lüfter gegen einen 600 Watt Lüfter eingetauscht habe.Wie sind euer erfahrungen, habt ihr Probleme mit überhitzungen der Kühlung gehabt, oder ging es auch ohne tauschen des Lüfters. ich habe vor ein paar Tagen einen E60 520i +Wohnwagen 1250kg getroffen,und der hat bis jetzt keine Probleme mit seinem Gespan über die Berge von Kiel nach Liechtenstein Tirol gehabt.Schreibt mir eure erfahrungen.
  • ich hab keine Erfahrung mit Wohnwagen aber mit Pferdeanhänger und der scheint einen guten CW Wert zu haben denn das ist relativ easy. Ich hatte allerdings auch mal ein ungewöhnliches Gespann am Haken, 42 Pakete Dämmung auf einem Autotrailer und das war als wenn ich die Handbremse angezogen hätte. Das Gesamtgewicht war max 800kg also nix besonderes aber die Windlast muss enorm gewesen sein auf die Fläche von 1,80x2,40 ich bin zum Schluß hinterm LKW im Windschatten gefahren.Das Getriebe hat teilweise bei kleinstem Gasgeben zurückgeschaltet. :motz: Verbrauch 16l :motz:
  • Ich ziehe mit meinem 530xi Touring einen 2T Eriba nach Kroatien und zurück. Gar kein Problem. In der harten Bergetappe zieht er sich 19-20L LPG rein. Rechne 20% runter, das wäre etwa der Spritverbrauch. Tempomat bei 85 in Österreich. Gar keinen Ärger und ich mache das jetzt auch mit dem X3 3.0SI meiner Frau. Ich will schließlich in Urlaub und nicht flüchten. Verstehe nicht das Leute auf dem Urlaubsweg immer Rennen gewinnen müssen.

    Den großen Lüfter würde ich aber auf jeden Fall rein machen.

    Facebook Urlaubsgruppe hätte ich auch noch: m.facebook.com/groups/271001956712348
  • uli07 schrieb:

    15-17 Liter????? Hast du nen 518i?
    Mit meinem 530i ziehe ich regelmäßig nen Boot. Gewicht etwa 1850 Kg. Bei stur 80 - 100 km/h nie über 13 Liter
    518i :O


    Haben einen 525i B30 AT .


    Ein Boot ist windschnittig und hat einen guten CW wert und kann nicht mit einem Wohnwagen verglichen werden .

    meiner kann 2000kg ziehen und wenn der schon bei 1300kg grenzwertig ist sind die 2000kg nicht fahrbar (meine meinung) .

    eine ebene fahrbahn ist nicht das problem sondern die steigungen mit ca. 6% ( zb. durch den Brenner ) .


    was ich echt mist finde :
    Durchschnittliche geschwindigkeit richtung berg hoch 100kmh , verkehrsschild "6% steigung " länge ca. 5km und dann ging es los .... gang für gang schaltete die automatik runter und die geschwindigkeit viel stück für stück wobei ich im zweiten gang mit 40kmh die steigung grade so geschafft habe .



    das hat sich mehrmals wiederholt und ich hatte echt angst das ich das nicht hoch schaffe .


    Das auto läuft echt top aber das drehmoment fehlt


    @
    530xit


    mit einem X modell ist echt wesentlich einfacher da die übersetzung optimal ist .






    Das sind so meine erlebnisse . :)
  • Ja vielen Dank für Eure Antworten.Dann muß ich mich darauf einstellen, das meiner wohl mit deutlich mehr verbrauch einstellen.Zurzeit liegt meiner im Kurzstreckenbetrieb 12Km Arbeitsweg bei 10,5Liter.Mit WOW wird das wohl bei 14/15Liter über die Berge nach Kärnten sein.Letzte Urlausreise Bremen - Kärnten mit Tempomat 130 Km/h lag er bei 7,7Liter was mich sehr erfreute.Hier im Flachland Bremen habe ich mit dem WOW bei abholung aus Neubrandenburg mit Tempo 90km/h über die BAB 11,9L im BC gehabt.Die Kühltemperatur habe ich über das Geheimmenü überwachen können.Die Temperatur hat sich zwischen 90 ud 110°C gehalten.Den WOW hat der 5er im Flachland ganz gut gemeistert.Mal sehen wie er sich so im Bergischen land verhält. Der Besitzer hat den 10 Jahre mit seinen Opel Vectra2,2 155PS Caravan über die BAB nach Tirol ohne irgend ein Problem mit der Überhitzung gebracht.Da fragt man sich warum man bei BMW so ein Aufstand macht beim umbau einer AHK den Lüfter zu tauschen.BMW sagt : Wenn Sie mit ihrem BMW + Wohnwagen bei 36°C im Sommer über die Alpen fahren,kann es zu einer Überhitzung des Motors kommen.Was ist den wenn ich die Alpen über Nacht überfahre ? Ich finde das ganz schön übertrieben was sich BMW + Co sich das so denken.Bei meinen letzten E39 523i hatte ich auch eine AHk nachgerüstet, da wurde nichts gesagt von nachrüsten eines Lüfters.
  • Du baust ja nur um. Es kommt der 400Watt Lüfter raus und der 600er rein. Obwohl ich der Meinung bin, das der 400er nur bei den Dieseln zum Einsatz kam. Das kann man aber leicht am Auto prüfen, der 600er Lüfter hat mehr Blätter. Das wiederum kann man auf Fotos vergleichen. Bzw kann ich mal nachsehen, wenn ich nächsten Montag wieder zu Hause bin.


    Das der 530xi etwas kürzer wie der 530i übersetzt ist, ist mir bewusst. Das macht etwa 5km/h Spitzengeschwindigkeit aus. Wenn ich auf Grund dieser 5km/h weniger Topspeed mit 700kg mehr am Haken mit 60km/h mehr zum Tauern hoch komme, und auch noch die schlechtere Aerodynamik habe, dann ist da was faul.

    Mal nen Tip unter N52 Fahrern. Mal in Inp@ die Regelwerte der Vanos Auslassseitig beobachten. Wenn der da regelt wie blöd und der Istwert nicht zum Stillstand kommt, sollte mal das Magnetventil getauscht werden, dann sinkt der Verbrauch um etwa 1Liter und man hat auch wieder volles Drehmoment.
  • Selbst 14-15 Liter finde ich heftig. Ich habe mit meinem E34 V8 und dem Boot nach Kroatien ja "nur" 16 Liter gebraucht. Mit dabei waren die Kassler Berge, Österreich und Brenner.
    Ich schätze auch mal das man die 500Kg Mehrgewicht von meinem Boot wohl gleichsetzten kann mit dem erhöhten CW-Wert vom Wowa.
    Fährst du die ganze Zeit über mit Tempomat? Ich habe die Erfahrung gemacht das in den Bergen ohne Tempomat der Verbrauch nach unten geht weil er bei Untergeschwindigkeit nicht so heftig beschleunigt.
    Gruß Uli
  • uli07 schrieb:

    Selbst 14-15 Liter finde ich heftig. Ich habe mit meinem E34 V8 und dem Boot nach Kroatien ja "nur" 16 Liter gebraucht. Mit dabei waren die Kassler Berge, Österreich und Brenner.
    Ich schätze auch mal das man die 500Kg Mehrgewicht von meinem Boot wohl gleichsetzten kann mit dem erhöhten CW-Wert vom Wowa.
    Fährst du die ganze Zeit über mit Tempomat? Ich habe die Erfahrung gemacht das in den Bergen ohne Tempomat der Verbrauch nach unten geht weil er bei Untergeschwindigkeit nicht so heftig beschleunigt.
    du hast 2,5t Boot mit einem e34 gezogen?


    Nein, ist schon verstanden, 1850kg.
  • also ich fand das die umgebungstemeratur im motorraum nicht gesund war mit dem kleinen lüfter .
    Ich gehe mal davon aus das meiner zu heiß auf dauer war und der motor einfach dadurch leistungseinbußen hatte.


    was mir noch aufgefallen ist , ist das beim anhängerbetrieb das auto sich trotz last ganz anders verhält mit den schaltzeiten . ( er ist sehr oft im 5ten oder 4gang gefahren )




    Technisch war alles top bis auf die hinterachsswingenlager die sich verabschiedet haben ( waren schon auf dem hinweg auffällig ).


    auf jeden fall mal die hinterachsschwingen prüfen ob sich die buchsen schon ablösen .

    @530xit ich habe mal meinen mit dem von einem bekannten verglichen und es sind schon enorme unterschiede .
    gasannahme ich komplett anders und im unteren drehzahlbereich ist der schon sehr kräftig .
  • Die hohen Temperaturen muss man auch der unsinnigen Kombi Kennfeldthermostat und elektrische Wasserpumpe zuschreiben. Wenn 112Grad bei normaler Fahrt für BMW noch als normal gilt ist der Schritt zu 120 Grad natürlich schnell erreicht. Bei höherer Belastung z.B. schneller Fahrt wird die Temp. ja auf 90Grad runtergeregelt was aber im Anhängerbetrieb mit 100kmh nicht passiert. :spinnen: So eine Motorüberhitzung ist nicht lustig und die Kopfdichtung mag das garnicht und das alles nur um den Verbrauch um ein paar Tropfen zu verringern :rollen:
  • Das ist eben der Unterschied bei Original Steuergerät zu Jäger Modul. Meiner hat mit dem Originalmodul andere Schaltzeiten, und auch die Temperatur ist recht stabil. Und das ist wiederum dank der Elektrischen Pumpe und dem Kennfeldthermostat ganz gut gelöst. Denn auch bei niedrigen Geschwindigkeiten im stau oder am Berg kann der Lüfter prima das Wasser kühlen und die Umwälzrate hoch halten.

    Was ihr aber mal nachsehen solltet: schaut mal zwischen den Klimakühler und den Wasserkühler. Bei fast allen liegen die Kühlerzwischenräume mit etwa 50% Dreck voll.
  • ich habe das originale stg drin und kühler habe ich schon mehrmals gereinigt .

    also der hängerbetrieb mit originalem steuergerät ist :
    änderung im Bremsverhalten , esp , schaltzeiten ,kühlsystem steuerung und irgend etwas mit dem xenon . ( ich habe das bis jetzt nur an den schaltzeiten feststellen können )

    zubehör systeme umgehen fehlermedungen und sind nie fest im fahrzeug eingebunden bzw. das auto weiß nie wann ein anhänger dran hängt und reagiert somit auf nichts .