Kaufberatung eines E60 520i

    • Kaufberatung eines E60 520i

      Hallo zusammen.

      Ich möchte mir einen e60 zulegen. Da ich nicht soooo viel unterwegs bin und die raserei auch aufgegeben habe denke ich das mir ein 520 reicht. Was habt ihr für Erfahrungen machen können. Bis zu welcher km Laufleistung würdet ihr die ohne Bauchschmerzen kaufen?

      Mfg Benny
    • hi, das kann man pauschal nicht sagen wie viele km darf der Motor haben, bei einem gebrauchten 520i , manche sind schon nach knapp 100tsd km platt und mache Motoren haben über 200Tsd und laufen noch gut. Am besten guckst das er nicht zu viel Öl verbraucht dann hast Du schon gute Karten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Magic3 ()

    • Hey

      Wie soll man den fest stellen ob und wieviel Öl ein Motor verbraucht ??

      Das geht erst wenn man mal 5000 km gefahren ist.

      Zum Themenstarter:

      Schlüssige History, seriöse Vorbesitzer / Händler.

      Scheckheft usw.

      Autokauf ist Bauchgefühl.
      Garantieren kann dir eh keiner etwas.


      Mit freundlichen Grüßen
    • Robert80 schrieb:

      Zum Themenstarter:

      Schlüssige History, seriöse Vorbesitzer / Händler.

      Scheckheft usw.

      Autokauf ist Bauchgefühl.
      Garantieren kann dir eh keiner etwas.


      Mit freundlichen Grüßen

      Ja, das ist richtig, nebenbei empfehle ich VOR dem Kauf eine fachmännische Begutachtung des infrage kommenden Autos, falls man keinen Fachmann im Freundeskreis hat, so kann man ja die Dienste eines TüV, GTÜ oder Dekra-Dienstes in Anspruch nehmen, natürlich nur mit dem Einverständnis des Verkäufers und auf eigene Rechnung.

      Die dafür bezahlten 80 bis 100 Euro können jedoch eine gut angelegte Investition sein, wenn sie verhindern, dass man eine Gurke untergeschoben bekommt. Und wenn der Verkäufer das nicht will, wenn er also die Untersuchung scheut, hat der sowieso etwas zu verbergen, in diesen Fällen muss man erst gar nicht Geld investieren, sondern kann gleich sich nach anderen Angeboten umsehen.

      Ansonsten gilt:

      - Wie alt ist das Auto? (je neuer, desto besser, im Falle E 60 würde ich das Facelift vorziehen, so viel Preisunterschied ist da jetzt auch nicht mehr)
      - Wie viele Vorbesitzer hatte das Auto? (je weniger, desto besser, Autos aus vierter Hand würde ich generell meiden, bei Autos aus dritter Hand wäre ich schon sehr vorsichtig)
      - Wie viele Kilometer hat das Auto gelaufen? (je weniger desto besser? Stimmt nur bedingt, ich wäre sehr vorsichtig bei sehr wenigen Kilometern in langer Zeit, wenn dieser Stand tatsächlich stimmen sollte, dann handelt es sich um ein "Brötchenholfahrzeug", das nur immerzu extreme Kurzstrecken hinter sich hat, wobei jeder Kaltstart, der ja bei andauernden Kurzstreckenfahrten unvermeidlich ist, dem Motor mehr schadet als Tausend Kilometer Autobahn am Stück, vor allem leidet die Kupplung bei extremen Kurzstrecken. Das andere Extrem sind sehr viele Kilometer auf der Uhr, beim 520i würde ich als "gesundes Maximum" beim Kauf so um die 150.000 Kilometer ansetzen, wenn man das Auto noch lange fahren will. Im übrigen wäre ich sehr vorsichtig bei alten Autos aus Dritter Hand, die erstaunlich wenige Kilometer gefahren sind und bei denen sich das Wartungsheft "leider gerade nicht finden lässt", nach Schätzungen sind ein Viertel aller auf dem Gebrauchtmarkt angebotenen Autos mit getürktem Tachostand am Start.)
      - Ausstattung ..... es nützt ja nix, wenn das ins Auge gefasste Auto genau DAS Ausstattungsdetail nicht hat, auf das man ganz besonders Wert legt, ein Nachrüsten ist meist sehr kompliziert, weil heute alles codiert (am zentralen Steuerungscomputer angemeldet) werden muss und genau zu diesem Modell passen muss.


      Grüße
      Udo