Neues Problem mit Wasser im Innenraum

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Neues Problem mit Wasser im Innenraum

    Hallo zusammen,

    vorab, ja die Suche wurde bemüht und viele Threads mit dem Problem Wasser im Innenraum durchgelesen, jedoch führte keiner der Lösungen zum Erfolg.
    Folgendes ist los und ich bräuchte eure Hilfe.

    Mein Wagen ist voller Wasser, hauptsächlich der Boden in der Fahrgastzelle, wobei es sich langsam hochzieht. Kofferraum ist Trocken. Es geht um eine 525d Limo, VFL mit Schiebedach und Baujahr 2004.

    Folgendes wurde schon abgearbeitet:

    1. Schiebedachabläufe sind alle sauber, ist kein Panoramadach und hinten im Kofferraum war alles Trocken, dennoch machen lassen.
    2. Alle Türfolien neu abgedichtet; ja, alle vier. Nach Regen oder Wasser aus der Kanne, sieht man kein Wasser an den Einstiegsleisten, die Türen sind definitiv dicht.
    3. Türabläufe sind auch sauber und waren nie zu, werden regelmäßig kontrolliert.
    4. Frontscheibe ist neu. (Halbes Jahr alt)
    5. Heckscheibe wurde neu abgedichtet und auch die Dichtung unterhalb wurde erneuert. (Vor 3 Monaten)
    6. Windabweiser und Luftfilter wurden kontrolliert, alles trocken und auch die Abläufe da sind sauber und arbeiten.

    Falls es noch weiter gehen soll: Klima funktioniert einwandfrei und ist voll, ebenso die Heizung, kein Verlust an Kältemittel der Klima oder Kühlmittel des Motors. Wischwasserbehälter ist ganz und tut sein Job.

    Ich weiß ehrlich nicht mehr weiter, mehr haben die ganzen anderen Threads auch nicht hergegeben. Vielleicht hat hier noch einer eine neue Idee, wäre zumindest hiflreich.

    Danke vorab.

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Dr. Dings ()

  • Abläufe im Motorraum sauber? Wenn ich mich richtig erinnere kann es vorkommen, dass wenn der Ablauf unter dem Mikrofilterkasten auf der Beifahrerseite verstopft ist, das Wasser dort durch die Spritzwand gelangen kann. Auf der Fahrerseite säuft dann eher der BKV ab, also beide Seiten checken
    Als letzte Option würde ich Uv-Kontrastmittel ins Wasser geben und den Wagen Stück für Stück nass machen und innen immer unter den Teppichen gucken wo es zu erst auftaucht. Ist einfacher als direkt das Armaturenbrett usw auszubauen.
  • Hallo,

    danke soweit für eure Beiträge. Vielleicht kann ich euch noch mehr Infos geben:

    "Abläufe im Motorraum sauber? Wenn ich mich richtig erinnere kann es vorkommen, dass wenn der Ablauf unter dem Mikrofilterkasten auf der Beifahrerseite verstopft ist, das Wasser dort durch die Spritzwand gelangen kann. Auf der Fahrerseite säuft dann eher der BKV ab, also beide Seiten checken"

    Ja, Motorraum sind alle Abläufe sauber und funktionieren. Unter den Filtern und den Räumen dadrunter (Links ist eine Box mit Steuergeräten drin, rechts Bremsflüssigkeitbehälter) ist alles Trocken bzw. läuft alles so ab wie es soll.

    "Auch wenn die Frontscheibe neu ist muß die Dichtung nicht unbedingt dicht sein."

    Zur Fronscheibe, da gibt es ne kleine Story zu.

    Ich habe das Problem mit Wasser im Innenraum seit einer Weile, nachdem auch damals (vor ca. halbenjahr) alles gemacht wurde, ließ ich die Frontscheibe wechseln und hatte Ruhe. Jetzt ist wieder Wasser im Auto, mehr als vorher. Ich kann gerne nochmal schauen, ob die Jungs sich die Scheibe nochmal vornehmen, aber die sieht Dicht aus.

    "Dann kann es noch sein das die Schiebedachkassette ne Riss hat. Dann läuft da schön Wasser ins Auto."

    Es ist wirklich obenrum alles Trocken, also A-B-C Säule. Auch unter dem Schiebedach und die Abläufe, alles in Ordnung. Nur unter dem Teppich ist es Nass und von da zieht es sich durch den Schaumstoff und die Dämmung etwas hoch bis unter die Fondsitzbank. Es ist vor allem die linke Fahrzeugseite. Ich kann es mir nicht Erklären.

    Noch Tipps? Ich lasse den gerade bei mir in der beheizten Garage trockenen. Einiges auseinander genommen.
  • Habe im Moment ein übles Wasserproblem bei meinem E83. Ursache habe ich gefunden und behoben. Die Trocknung des Teppichs ist aber eine üüüüüüüble Angelegenheit. Den hinteren Teil habe ich rausgenommen und selbst bei Affenhitze und voller Sonneneinstrahlung hat es 3 Tage gedauert. Der vordere Teil ist leider nur schwer zum Abbauen bzw. müsste ich da schneiden und fast das Auto leerräumen. Also bin ich gezwungen dir Trocknung so zu machen. Nach nun mehr 3 Wochen in der Sonne ist der Teppich von unten nur leicht an den Rändern trocken. Greift man rein ist dieses blöde Schaumstoffgedöns klitschnass. Wenn man den Teppich verhältnismäßig leicht rausbekommt auf jeden Fall machen und trockenlegen!

    Timiboy
  • Der Entfeuchter zieht die Feuchtigkeit schon raus. Türen und Fenster zu und dann das Teil die Arbeit machen lassen. Das klappt. Schon mehr wie 1x gemacht. Ist Physik und Chemie...diese Säcke kann man für massive Feuchtigkeit aber nicht nehmen da sie sehr schnell gesättigt werden. Ich hab einen Bauentfeuchter der 5l in der Stunde Feuchtigkeit der Luft entzieht...
  • jd309 schrieb:

    Hm vllt der Kondenswasserablauf der Klimaanlage ? Der verläuft vom Heizkasten in den tiefen des Armaturenbretts am Mitteltunnel im Fahrerfußraum entlang.
    Das wäre eine Idee,

    wie komm ich den am besten an den Ran? Muss dazu auch vorne der Teppich komplett raus? Oder kann ich von der Mitte, wenn ich das Navi rausnehme dran kommen?
  • Dr. Dings schrieb:

    jd309 schrieb:

    Hm vllt der Kondenswasserablauf der Klimaanlage ? Der verläuft vom Heizkasten in den tiefen des Armaturenbretts am Mitteltunnel im Fahrerfußraum entlang.
    Das wäre eine Idee,
    wie komm ich den am besten an den Ran? Muss dazu auch vorne der Teppich komplett raus? Oder kann ich von der Mitte, wenn ich das Navi rausnehme dran kommen?
    Kann ich mir kaum vorstellen. Dann müsste das ganze Wasser im Auto ja vom Kondenswasser des Verdampfers kommen, ansonsten kommt normalerweise ja kein Wasser in den Klimakasten. Aber kontrollieren schadet nichts. An die Abläufe kommst du von unten, die sitzen links und rechts neben dem Getriebe.
  • Meiose schrieb:

    Der Entfeuchter zieht die Feuchtigkeit schon raus. Türen und Fenster zu und dann das Teil die Arbeit machen lassen. Das klappt. Schon mehr wie 1x gemacht. Ist Physik und Chemie...diese Säcke kann man für massive Feuchtigkeit aber nicht nehmen da sie sehr schnell gesättigt werden. Ich hab einen Bauentfeuchter der 5l in der Stunde Feuchtigkeit der Luft entzieht...
    24 Stunden mit Entfeuchter resultieren in 0 Tropfen Wasser im Tank. Keine Ahnung was für ein Entfeuchter man da haben müsste um einen nassen Teppich trocken "zu saugen". Jetzt probiere ich mal Reis, wird ja dazu verwendet um Feuchte aus nass gewordenerer Elektronik zu ziehen...

    Timiboy
  • timiboy schrieb:

    Meiose schrieb:

    Der Entfeuchter zieht die Feuchtigkeit schon raus. Türen und Fenster zu und dann das Teil die Arbeit machen lassen. Das klappt. Schon mehr wie 1x gemacht. Ist Physik und Chemie...diese Säcke kann man für massive Feuchtigkeit aber nicht nehmen da sie sehr schnell gesättigt werden. Ich hab einen Bauentfeuchter der 5l in der Stunde Feuchtigkeit der Luft entzieht...
    24 Stunden mit Entfeuchter resultieren in 0 Tropfen Wasser im Tank. Keine Ahnung was für ein Entfeuchter man da haben müsste um einen nassen Teppich trocken "zu saugen". Jetzt probiere ich mal Reis, wird ja dazu verwendet um Feuchte aus nass gewordenerer Elektronik zu ziehen...
    Timiboy
    Dann nimm lieber Kieselgel (silicia gel). Das funktioniert wenigstens, im Gegensatz zu Reis. Das mit dem Reis ist so ein "Haushaltstipp" und funktioniert nur bedingt bis gar nicht!