Kauf E61 550i(LPG) oder F11 528i

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Kauf E61 550i(LPG) oder F11 528i

      Hallo Zusammen,


      ich bin neu hier im Forum und zur Zeit auf intensiver E61 Suche.
      Der Budget ist ca. 15 000 Euro
      Ich fahre Järlich ca. 8 000 km kurze Strecken (zwischen 2bis 5 km) und ca.10 bis 15 000 Langstrecken.
      Bis jetzt ich habe überlegt den 550i zu kaufen und auf LPG zu umrüsten (oder mit LPG) kaufen.
      Jetzt fange ich zu überlegen, ob es wird nicht besser einen F11 zu kaufen?
      Was denkt Ihr?

      LG
      Peter
    • Ich hab da so meine Bedenken, was der aufgeladene 2Liter 4Zylinder im 528i taugt. Da prügeln sie 245 PS raus und sind wahrscheinlich ganz stolz drauf.
      Ich habe keine Erfahrung mit dem Motor, lediglich sujektive Bedenken.

      Oder wolltest einen der frühen 3Liter kaufen?? :cool:
    • Für die Strecken von 2-5km das Fahrrad/ÖPNV nehmen, da lohnt sich eh kein LPG und der Motor wirds dir danken. Nebeneffekt: Durch die kürzere Strecke sparst du und kannst einen F1x 50i nehmen.
      Beide anderen von dir genannten Motoren sind für dein Streckenprofil nämlich nicht geeignet.
    • Bearmode schrieb:

      Für die Strecken von 2-5km das Fahrrad/ÖPNV nehmen, da lohnt sich eh kein LPG und der Motor wirds dir danken. Nebeneffekt: Durch die kürzere Strecke sparst du und kannst einen F1x 50i nehmen.
      Beide anderen von dir genannten Motoren sind für dein Streckenprofil nämlich nicht geeignet.
      Ich fahre fast ganzes Jahr mit dem Fahrrad, aber es gibt ab und zu die Tage wo es stark regnet/ schneit usw. und dann muss ich das Auto nehmen.
      So wie so das ist die kürzeste Strecke. Normalerweise das Auto braucht meine Frau für Einkaufe, Arzt (zwischen 10 bis 15 km) paar paar mal in der Woche.
      Am Wochenende machen wir am meistens Ausflüge ca. 50 bis 100 km.
      Der N62 wollte ich haben für Spaß vom fahren und das ist einziges Motor wo es möglich ist eine LPG Anlage einzubauen.

      Die Überlegung war, ob es sich vielleicht lohnt einen F11 zu kaufen. Aber nach dem ich gestern bisschen gelesen habe bleibe ich lieber beim E61 oder finde ich ein Volvo mit 3 Liter(leider mit Turbo)T5, T6 oder 3,2 Saugmotor.
    • petere61 schrieb:

      Bearmode schrieb:

      Für die Strecken von 2-5km das Fahrrad/ÖPNV nehmen, da lohnt sich eh kein LPG und der Motor wirds dir danken. Nebeneffekt: Durch die kürzere Strecke sparst du und kannst einen F1x 50i nehmen.
      Beide anderen von dir genannten Motoren sind für dein Streckenprofil nämlich nicht geeignet.
      Ich fahre fast ganzes Jahr mit dem Fahrrad, aber es gibt ab und zu die Tage wo es stark regnet/ schneit usw. und dann muss ich das Auto nehmen.So wie so das ist die kürzeste Strecke. Normalerweise das Auto braucht meine Frau für Einkaufe, Arzt (zwischen 10 bis 15 km) paar paar mal in der Woche.
      Am Wochenende machen wir am meistens Ausflüge ca. 50 bis 100 km.
      Der N62 wollte ich haben für Spaß vom fahren und das ist einziges Motor wo es möglich ist eine LPG Anlage einzubauen.

      Die Überlegung war, ob es sich vielleicht lohnt einen F11 zu kaufen. Aber nach dem ich gestern bisschen gelesen habe bleibe ich lieber beim E61 oder finde ich ein Volvo mit 3 Liter(leider mit Turbo)T5, T6 oder 3,2 Saugmotor.
      Äh nein.

      M54
      N52
      N62

      Das ist im E60 möglich. Also ist deine Aussage nicht ganz in Ordnung.

      Für das Bisschen Autofahren reicht wohl auch ein Taxi. Ist mitunter am günstigsten.
    • Jadason schrieb:

      M54
      N52
      N62

      Das ist im E60 möglich. Also ist deine Aussage nicht ganz in Ordnung.

      Für das Bisschen Autofahren reicht wohl auch ein Taxi. Ist mitunter am günstigsten.
      Die Motoren kenne ich auch, aber wenn ich ein BMW nach dem Facelift haben will bleibt nur N62...
      Mit Taxi ist Schwein teuer wenn du wohnst auf Land ca. 10 km vom Stadt...


      "das ist echt schwierig, Du willst einen Wagen für dich zum Spaß und einen Einkaufswagen für deine Frau gleichzeitig. Mein Bekannter hat die Sache ganz einfach gelöst, er kaufte ein RS Q3."

      Vergiss nicht, dass ich auch auch Langstrecke fahre. Im Jahr min. 10 000 km zusätzlich.
      Außerdem ich will nichts zu tun mit VAG haben.
    • petere61 schrieb:

      Bearmode schrieb:

      Für die Strecken von 2-5km das Fahrrad/ÖPNV nehmen, da lohnt sich eh kein LPG und der Motor wirds dir danken. Nebeneffekt: Durch die kürzere Strecke sparst du und kannst einen F1x 50i nehmen.
      Beide anderen von dir genannten Motoren sind für dein Streckenprofil nämlich nicht geeignet.
      Ich fahre fast ganzes Jahr mit dem Fahrrad, aber es gibt ab und zu die Tage wo es stark regnet/ schneit usw. und dann muss ich das Auto nehmen.So wie so das ist die kürzeste Strecke. Normalerweise das Auto braucht meine Frau für Einkaufe, Arzt (zwischen 10 bis 15 km) paar paar mal in der Woche.
      Am Wochenende machen wir am meistens Ausflüge ca. 50 bis 100 km.
      Der N62 wollte ich haben für Spaß vom fahren und das ist einziges Motor wo es möglich ist eine LPG Anlage einzubauen.

      Die Überlegung war, ob es sich vielleicht lohnt einen F11 zu kaufen. Aber nach dem ich gestern bisschen gelesen habe bleibe ich lieber beim E61 oder finde ich ein Volvo mit 3 Liter(leider mit Turbo)T5, T6 oder 3,2 Saugmotor.

      Bei DEM Fahrprofil würde ich mir an deiner Stelle heute keinen Verbrenner mehr kaufen, maximal 100 Kilometer Entfernung, also Reichweite so um die 220 bis 250 Kilometer ........... das ist doch ideal geeignet für ein reines E-Mobil.

      Leider hat BMW kein solches Auto im Programm, der i3 ist doch sehr speziell und bietet auch nicht die Reichweite, die du brauchst, der i8 ist viel zu teuer und auch sehr speziell auf Sportwagen getrimmt, außerdem ist der i8 kein reines E-Auto, sondern, wie der ix225 auch, ein Hybride, der die Nachteile beider Antriebsverfahren in sich vereint, aber natürlich auch die Vorteile.

      Spaß kann man auch mit einem Tesla S haben.


      Die Zeit der Verbrenner neigt sich dem Ende zu, wer niemals lange Strecken fahren will/muss, der investiert doch jetzt nicht in diese veraltete und bald sterbende Technik.


      Grüße
      Udo
    • Schließe mich meinem Vorredner an...vielmehr sollte man die Zeit noch genießen wo man einen freisaugenden (in dem Falle, 8 Zylinder) Benziner fahren bzw auch noch kaufen kann.
      Also von meiner Seite her...wenn das passende Schätzchen gefunden wurde zugreifen und FäTTtttt genießen...es muss und sollte nicht alles zu pragmatisch gehändelt werden....in diesem Sinne nicht nur Freude am fahren sondern auch am haben :top:
    • soulrider schrieb:

      Schließe mich meinem Vorredner an...vielmehr sollte man die Zeit noch genießen wo man einen freisaugenden (in dem Falle, 8 Zylinder) Benziner fahren bzw auch noch kaufen kann.
      Also von meiner Seite her...wenn das passende Schätzchen gefunden wurde zugreifen und FäTTtttt genießen...es muss und sollte nicht alles zu pragmatisch gehändelt werden....in diesem Sinne nicht nur Freude am fahren sondern auch am haben :top:

      hitmantheripper schrieb:

      bald sterbende Technik? ?(
      vllt in 40 Jahren. bis dahin kauft man sich noch 5-6 Autos haha.
      wurde schon vor 10 Jahren gesagt, das Verbrenner bald abgelöst werden....
      genauso wie vor 30 Jahren gesagt wurde, dass das Öl in 20 Jahren alle wäre.....

      Da habt ihr ja vollkommen Recht mit diesen Sichtweisen, es ging hier aber ja um eine Kaufberatung und bei DEM Fahrprofil sehe ich heute schon das E-Auto als das geeignete an.

      Der Spassfaktor fehlt dann allerdings, sofern man sich keinen Tesla S leisten kann/mag, den hat man dann wiederum mit nem schönen BMW Reihen-Sechser oder nem V 8, vollkommen klar. Und wenn man den vernünftig (niedrig im Preis plus sehr guter Zustand) einkauft, ihn dann auch pfleglich behandelt und nur wenig damit fährt, könnte man dann nach 10 bis 20 Jahren ein echtes seltenes Schätzchen in der Garage stehen haben, das dann auch nicht mehr im Preis sinken wird, weil es bis dahin vergleichbare Autos nicht mehr geben wird (jetzt hat Ford gerade einen Dreizylinder mit Zylinderabschaltung angekündigt, der fährt dann zeitweilig als Zweizylinder! Wann kommt der Einzylinder im Mittelklasseauto?)


      Grüße
      Udo
    • udogigahertz schrieb:

      Bei DEM Fahrprofil würde ich mir an deiner Stelle heute keinen Verbrenner mehr kaufen, maximal 100 Kilometer Entfernung, also Reichweite so um die 220 bis 250 Kilometer ........... das ist doch ideal geeignet für ein reines E-Mobil.

      Leider hat BMW kein solches Auto im Programm, der i3 ist doch sehr speziell und bietet auch nicht die Reichweite, die du brauchst, der i8 ist viel zu teuer und auch sehr speziell auf Sportwagen getrimmt, außerdem ist der i8 kein reines E-Auto, sondern, wie der ix225 auch, ein Hybride, der die Nachteile beider Antriebsverfahren in sich vereint, aber natürlich auch die Vorteile.
      Spaß kann man auch mit einem Tesla S haben.

      Die Zeit der Verbrenner neigt sich dem Ende zu, wer niemals lange Strecken fahren will/muss, der investiert doch jetzt nicht in diese veraltete und bald sterbende Technik.

      Grüße
      Udo
      Servus ich habe auch so was überlegt, aber leider der z.B. Mitsubishi Outlaander PHEV ist zur Zeit noch teuer, aber von die Abmaße und Koffervolumen wäre nicht schlecht