Einbau Ölkühlung in 545i N62

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Einbau Ölkühlung in 545i N62

    Hallo werte Schrauberkollegen,


    nachdem ich nun einen vor einiger Zeit durchgeführten Umbau ausreichend erprobt habe, möchte ich gerne dazu berichten bzw. die Arbeiten nachvollziehbar darlegen. Möglicherweise inspiriert es ja den ein oder anderen 545er Fahrer… ;)

    Thema ist der Umbau des N62B44 Motors im 545i auf eine zusätzliche Ölkühlung, der ja original mit Ausnahme der Länderausführung Golf (nur in Verbindung mit Schaltgetriebe) keine besitzt. Ich habe mich lange mit dem Thema befasst und bin der Meinung, dass viele Probleme des Motors auf die fehlende Ölkühlung und die damit verbundenen Verschleißerscheinungen zurückzuführen sind. Das sind insbesondere:

    • Aushärten der Dichtungen mit Ölkontakt und damit verbundene vorzeitige Undichtigkeit, insbesondere an Ölwanne, Ventildeckel und Steuergehäuse
    • Schädigung des Motors durch schnellere Ölalterung, bspw. Längung der Steuerketten, einlaufen der Valvetronic, vorzeitiger Verschleiß Kolbenringe & Kolben
    • Ölverschlammung
    • Schnellere Aushärtung der VSD

    BMW hat das Problem aus meiner Sicht auch später identifiziert und im 540i und 550i die Ölkühlung eingebaut. Gerade deswegen habe ich mich zu dem Umbau entschlossen, da ja der 540i sogar etwas weniger Leistung hat als der 545i. Meine Lösung bestand dann auch darin, diese Komponenten zu übernehmen. Das Kühlmodul incl. Lüfter muss auf das des 550i umgebaut und der Lagerbock Generator (ja der mit der berüchtigten Dichtung) gegen den mit Anschluss für Thermostat getauscht werden. Dazu werden Thermostat, Ölleitung Vor- und Rücklauf, Leitungshalter und Ölkühler verbaut.

    Zunächst einige Fotos zur Verdeutlichung, bei Bedarf kann ich auch die Teilenummern nachreichen. Da ich den Umbau im Rahmen einer Motorüberholung durchgeführt habe sind die Bilder teilweise am ausgebauten Motor. Im eingebauten Zustand sollte es auch möglich sein, vom Aufwand her in etwa zu vergleichen mit dem Tausch der Dichtung Lagerbock Generator.
  • Motor aufgerüstet mit neuem Lagerbock, Thermostat & Ölleitungen

    Halter alt (für Generatorkabel) vs. Halter neu für Ölleitungen
    Dateien
  • Der Ölkühler wird in die Lüfterzarge eingebaut, was m.E. eine Spitzenlösung ist, da keine anderen Kühler durch die hohe Abwärme Wirkungsgrad verlieren. Elektrischer Anschluss passt an den neuen Lüfter plug & play.

    Außerdem Vergleich Kühlmodul alt - neu
    Dateien
  • Mächtiger Umbau! Aber super gemacht.
    Finde es immer wieder erstaunlich das der 45er ab Werk ohne Öhlkühler ausgeliefert wurde.
    Wenn ich mir anschaue, welche Öl-Temperaturen mein 50er mit Öhlkühler und geändertem Wasserthermostat im Sommer so fabriziert - möchte ich keinen Serien-45er fahren.
  • Klasse Beitrag!

    Die Temps vor und nach Umbau wären sicher aufschlussreich.

    Habe bei mir ja neben dem 90°C Kühlwasser Thermostat, serienmäßig den Ölkühler verbaut und habe bisher nie mehr als 110°C Öltemp. gesehen.

    Weißt jemand evtl. was die Öffnungstemp. des Ölthermostats ist?
  • Danke für die Komplimente :thumbup: dann mal zu euren Fragen.

    @T-charged: Wie schon beschrieben habe ich die Komponenten am ausgebauten Motor umgebaut, am eingebauten Motor heißt es dann halt Motor abstützen und VA absenken, um Motorträger und Lagerbock ausbauen zu können. Mit Umbau Kühlmodul gesamt würde ich schätzen zwischen ein und zwei Tagen Aufwand, je nachdem wie geübt man ist.
    Die Teilenummern reiche ich die Tage nach, dazu muss ich erst die ganzen Rechnungen wieder raussuchen.

    Temperaturergebnisse vorher/nachher kann ich leider nicht bieten, da der 545er serienmäßig da keine Möglichkeit zu bietet. Müsste mal jetzt nach einer Fahrt mit Anhänger o.Ä. mit einem Infrarot- Thermometer auf die Leitungen zielen...

    @550iT: Aufs Grad genau kann ich es nicht benennen, gehe aber davon aus dass das Ölthermostat um die 100 Grad herum beginnt zu öffnen, voll geöffnet dann ca. bei 110 - 115 Grad.
  • Slider schrieb:

    Aushärten der Dichtungen mit Ölkontakt und damit verbundene vorzeitige Undichtigkeit, insbesondere an Ölwanne, Ventildeckel und Steuergehäuse

    Schädigung des Motors durch schnellere Ölalterung, bspw. Längung der Steuerketten, einlaufen der Valvetronic, vorzeitiger Verschleiß Kolbenringe & Kolben

    Ölverschlammung

    Schnellere Aushärtung der VSD
    Also Reschpekt vom Umbau! Klasse gemacht. :thumbup:

    Es gibt allerdings auch eine Alternative die ich anwende.

    JEDES Jahr einen Ölwechsel mit einem Hochleistungsöl.

    Bei mir alle 7 - 10K.

    Kostet doch nur ca. 100€

    Und ich habe mitterweile auch eine Öltemperaturanzeige drin.

    Weiß allerdings nicht, ob das auch im 545i geht...




    :trinken:

    Gruß
    Ralle
  • Hier nun die versprochenen Teilenummern der Bauteile die für den Umbau benötigt werden.



    Anschlußstück mit Thermostat
    11 42 7 520 214
    1x
    ISA- Schraube mit Scheibe
    07 12 9 905 747
    2x
    Lagerbock Generator
    12 31 7 533 837
    1x
    Dichtung
    12 31 7 507 808
    1x
    Modulträger
    17 11 7 534 902
    1x
    Modulträgerabdeckung
    17 11 7 534 903
    1x
    Motorölkühler
    17 21 7 534 913
    1x
    Schraube selbstschneidend
    17 11 7 536 971
    2x
    Motorölleitung Vorlauf
    17 22 7 565 937
    1x
    Motorölleitung Rücklauf
    17 22 7 565 938
    1x
    Motorölleitung Rücklauf
    17 22 7 558 467
    1x
    Halter Motorölleitung
    17 22 7 540 670
    1x
    Zylinderschraube
    07 11 9 904 102
    3x
    Linsenkopfschraube
    36 31 7 678 083
    1x
    Zylinderschraube
    07 11 9 904 105
    1x
    O- Ring 18 x 3
    11 42 1 702 917
    2x
    O- Ring 13,4 x 1,78
    17 22 2 245 358
    2x
    Saugleitung
    32 41 6 850 880
    1x