E60 Styling M101 BBS RS 846/847 in 10J+9J X 20 ET24 mit 275/35 und 245/40 DRINGEND HILFE BENÖTIGT!

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dirk(touring) schrieb:

    es gab keine Probleme mit 285 auf einer 10 Zoll Felge?
    Nein.


    Da sieht man mal wie Unterschiedlich das gehandhabt wird.
    Daher der Rat erstmal mit dem Prüfer zu sprechen.


    Dirk(touring) schrieb:




    Hast du mal eine Reifenfreigabe angefordert ?
    Na klar habe ich das versucht.
    Hab auch telefonisch mit einigen Serviceberatern diskutiert.
    Keiner konnte mir eine zufriedenstellende Aussage darüber geben, warum ein 275/25 und auch ein 295/25 Reifen auf einer 10" Felge freigegeben wird, ein 285/25 jedoch nicht.
    Gruß Stefan


    Es gibt keine Stundenkilometer!! :angry: :angry:




    Suche neuen Schutzengel, meiner ist mit den Nerven am Ende. :thumbup:
  • Hallo Leute die Odyssee hat noch kein Ende folgendes ist passiert:
    War beim TÜV und hab nach ner eintragungsfähigen Reifenkombi für die M101 er gefragt.
    Er hat Gutachten in der TÜV Datenbank verglichen und mir gesagt das er keine für 295/25 und 255/30 hat.
    Jedoch für 285/25 mit 245/30 hat er gemeint könnte man eintragen wenn ich ne Reifenfreigabe für den 285 auf ner 10J Felge kriege. Okay also gesagt getan war ich beim Reifenhändler und hab für verschiedene Hersteller angefragt:
    Resultat Falken gibt keine 285er auf 10er Felgen frei wollen wie der TÜV 10,5 er haben, Hankook ebenso.
    Jedoch gab mir Yokohama die Freigabe deswegen hab ich nochmal beim TÜV nachgefragt das ich jetzt ne Freigabe hab und ob die Eintragung so nun durchführbar wäre. Alles kein Problem und nen Termin ausgemacht. Reifenhändler hatte die Reifen sogar Vorrätig also ab auf die Felgen, die sowieso schon beim Händler sind. Heute hab ich die Räder mit den neuen Reifen abgeholt und wollte sie montieren. Spurplatten hab ich H&R Trak in 20 30 und 10 zum Probieren. Waren Zwei Sets also einmal VA 20 HA 30 und VA 20 HA 40 zum Vergleichen was alles machbar wäre.
    Nun liegt den Platten ein Zettel bei bitte vorab die ABE und die Reifenkombi am Fahrzeug vergleichen.
    Jetzt kommt der Mist die 285/25/20 und 245/30/20 Steht nicht drin immer nur 30oder 35 Querschnitt oder eben ganz ohne 285er. Jedoch die Schnitzer kombi von 295/25 und 255/30 auf eben meiner Felgenbreite sind mit aufgeführt.
    Langsam komm ich mir verarscht vor alles was Technisch laut den Gutachten und Reifen geht will der TÜV nicht.
    Das was der TÜV vorschlägt scheitert Technisch an der ABE der Spurplatten, oder ist es auch möglich diese vom TÜV eintragen zu lassen ohne das sie Explizit in der ABE drin stehen.
    Bin jetzt echt alle Wege gegangen hab mich vorher ausgiebig informiert TÜV Reifenhersteller und und und konsultiert. Jetzt weis ich nicht ob ich einfach mal wieder zum TÜV soll und die Platten mitnehmen um zu Fragen ob es mit denen geht. Oder einfach montieren am Termin vorführen und hoffen das alles klappt.
    Gelingt dies nicht könnt ich halt die Spurplatten nicht mehr zurück senden und andere Suchen falls es die gibt wo auch die 285 und 245 Kombi drin steht.
    Leute bitte sagt mir was da Falsch läuft mit den Prüfinstituten und Vorschriften in DE?
    Gruß und Dank Nerven sowas von Blank
    DieselSkandal ( Bald Reifenskandal)
  • Also ich verstehe das Problem nicht so ganz ehrlich gesagt. Wichtig ist, dass die Differenz vom Abrollumfang von vorn nach hinten passt und dann bekommst du auch eine andere Reifengröße vorn wie hinten eingetragen. Aber einen 285er Reifen soll eine Mindestbreite von 10.5J benötigen und auf eine 10J nicht gehen??? Mit welchem technischen Hintergrund denn bitte?? Macht überhaupt keinen Sinn.
  • Merlin-9999 schrieb:

    Hab auch telefonisch mit einigen Serviceberatern diskutiert.
    Keiner konnte mir eine zufriedenstellende Aussage darüber geben, warum ein 275/25 und auch ein 295/25 Reifen auf einer 10" Felge freigegeben wird, ein 285/25 jedoch nicht.

    Angeblich ist da in der Vergangenheit etwas passiert und darauf hin wurden die Freigaben nicht mehr ausgestellt
    Gruß Stefan


    Es gibt keine Stundenkilometer!! :angry: :angry:




    Suche neuen Schutzengel, meiner ist mit den Nerven am Ende. :thumbup:
  • Alles Klar Danke für das Teilgutachten. War jetzt schon mehrmals beim TÜV vorne 10mm Passt einwandfrei mit ET14, hinten hatte ich 15er also ET9 das ging nicht laut TÜV da bei Verschrecken aufsitzen möglich war. Sonnst passte alles Freigaben und Gutachten und die Scheiben an sich dann auch als ich auf 10 runter gegangen bin an der Hinterachse. Jedoch bei 10 mm Scheiben hinten mit ET 14 war auch noch das Einklemmen eines Blatt Papiers zwischen Radkasten und Reifen möglich wieder keine Eintragung also.
    TÜV hatte dan gesagt entweder ziehen/bördeln oder Federwegsbegrenzer da ich hinten keine kleinere Scheiben Fahren darf als vorne und ich die 5mm Scheiben sowieso vermeiden will und auch nicht zulässig vorne mehr als hinten. Zudem brauch ich vorne Scheiben wegen der Freigängigkeit am Stoßdämpfer. Bei Federwegsbegrenzern bin ich mir nicht sicher obs das für die HA gibt. und wie mann wenn vorhanden einbaut da ja solche Plastik Schutzstrümpfe über der Stange des Federbeins liegen.
    Jetzt dachte ich hinten an solche Höherlegungsscheiben für unter die Federn grad so 12-20 mm damit er beim Maximalen Einfedern nicht aufsetzten kann.
    ich will Karosseriearbeiten vermeiden und es ist wirklich nicht so extrem an der Grenze wie der TÜV das darstellt. Außerdem wäre der Übergang von Kotflügel zur Heckschürze ne Problemstelle beim Bördeln Ziehen oder Anlegen meinte der Karosseriebauer meines Vertrauens und hat mich an nen BMW Schrauber weitergeleitet. Der hat sich die ganze Story angehört und meinte da er keine Zeit hat sich darum zu kümmern (Lohnt sich für seine Werkstat auch nicht und er hat eh ne Vorlaufzeit von 4 Wochen für normale Werkstatttermine momentan) soll ich einfach schauen das ich die Felgen irgendwie auf den Wagen eingetragen bekomm und danach einfach die Distanzscheiben drauf, da bei Nichteintragung eh nur 15€+ als Strafe vorgesehen sind. Ich will natürlich auch das alles sicher ist, werd ich natürlich auch prüfen war wie gesagt ein inoffizieller Tipp.
    Ich brauch nochmal eure Hilfe hat jemand ne Idee was ich am besten tun sollte Freitag um 8 ist de nächste TÜV Termin dieses mal woanders.
  • Tja, das wird schwierig.

    5mm Platten rundrum > würde passen = willst du nicht
    10mm Platten rundrum > passt an HA nicht = bördeln = willst du nicht
    VA 10 und HA 15 > passt an HA nicht = bördeln und ziehen = willst du nicht

    Federwegbegrenzer an HA ist imho ein ganz schlechter Kompromiss und kann äusserst gefährlich werden.
    Ich würde die Dinger nie wieder auf einem Alltagsauto fahren.

    SkandalDiesel schrieb:

    Jetzt dachte ich hinten an solche Höherlegungsscheiben...
    no comment !!!!
    Gruß Stefan


    Es gibt keine Stundenkilometer!! :angry: :angry:




    Suche neuen Schutzengel, meiner ist mit den Nerven am Ende. :thumbup:
  • Meinst du die sind ich so schlecht bzw gefährlich sitzt ja jetzt auch schon ein Ring unter der Feder durch nen hochwertigen 20mm stärkeren erzielst du nehöerlegung durch Begrenzung/Einschränkung des Federwegs also somit härteres Fahrwerk durch mehr Spannung und kürzerem Weg an der Feder, jetzt rein von der Logik her.

    ich meine solch ein Produkt:
    spaccer.com/de_DE/system/system.html
  • moin,
    warum fährst du nicht mal zu einem Point s Händler und lässt die Kanten hinten anlegen. Das ist eine Stunde arbeit mit Versiegeln der Kante. Ich hab dafür glaube ich 60 Euro bezahlt. Dann bist du auf der Sicheren Seite. Von den anderen Sachen (Ringe, Anschlaggummis) halte ich auch nichts. Wenn der Wagen auf der Autobahn bei einer Bodenwelle durchfedert, ist freigängigkeit nicht die schlechteste Lösung ;)

    grüße
  • 2 1/2 Stunden Einzelabnahme
    Resultat:

    - Soll von den 10er Scheiben Runter auf 5mm pro Seite und SCC Scheiben verwenden da das Gutachten mehr abdeckt.
    - Radschrauben 0,5 Umdrehungen zu Kurz ( 6 Volle Umdrehungen statt 6,5)
    - Radkästen waren freigängig soll ich aber auch noch ein wenig Föhnen.
    - ABS ABV ASR ESP Eignung der Montierten Reifen vom Hersteller nachweisen( hab ich zum Glück geschafft, die beim Reifenhandel haben sowas noch nie gehört)
    - Freigängigkeit am Kotflügel ist hoffentlich mit den 5er Scheiben dann ausreichend ansonsten noch zusätzlich anlegen.
    - Werde die 5er Scheiben montieren, Kästen Föhnen, Schraubenlängen anpassen und dann nochmal vorstellen.
    - Anlegen oder Ziehen nur im Notfall.
  • was war denn das für ein Prüfer...
    Entweder es ist freigängig oder nicht, ein "wäre gut" gibt's nicht, bezogen auf die Radkästen.
    War es mit den 10ern nicht ok oder ist das auch so ein "machen Sie lieber so"?
    Hattest du eine Reifenfreigabe von Hersteller oder ist diese ESP-Kram was anderes?
    Dass die schrauben zu kurz waren ist doof, gabs zu den Platten keine dazu? Mit den 5mm mehr dürften die alten aber auch ne halbe Umdrehung mehr rein passen, oder?