Per Schicksalsschlag zum Besitzer eines 520d Automatic geworden.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Per Schicksalsschlag zum Besitzer eines 520d Automatic geworden.

      Hallo an die Foristen,
      seit ein paar Wochen besitze ich einen E 60 520d Automatic, da der eigentliche Besitzer, mein Bruder, leider unerwartet und plötzlich verstorben ist. Dieses Auto war sein "Baby", das er damals als Jahreswagen direkt von einer BMW-Niederlassung gekauft und auch nur dort hat warten lassen, das absolut unfallfreie Fahrzeug aus dem Baujahr 2009 hat garantiert nur 113.000 Kilometer gelaufen und wurde stets super gepflegt.

      Eigentlich hatte ich vor, dieses Auto zu verkaufen, allerdings musste ich feststellen, dass ich dafür nur relativ wenig Geld bekommen würde, das geht von 10.000 über 11.500 Euro (Händler-Angebote) bis höchstens 13.500 von Privat, was mir nicht ausreichend erscheint, denn dieses Auto wurde nicht nur top gepflegt, es wurde auch nie richtig hart rangenommen, weder fand Anhängerbetrieb statt noch wurde es als Baumarkttransporter eingesetzt oder damit vollbesetzt in Urlaub gefahren, auch wurde die Rückbank nie durch krümelnde und Schokolade essende Kinder malträtiert, auch ein Haustier wurde dort nie mitgenommen.

      Als außerplanmäßige Reparaturen wurde zwei Mal die Frontscheibe ersetzt, wahrscheinlich Steinschlag, sonst nix.

      Nachdem ich dieses Auto nun ausgiebig gefahren bin, neige ich dazu, es zu behalten, der Fahrkomfort ist einfach klasse, obwohl das frühere BMW-Feeling irgendwie abhanden gekommen zu sein scheint, was die leichtgängige und Fahrbahnkontakt vermittelnde Lenkung und überhaupt Fahrwerksfeeling betrifft. Auch von der Existenz des Heckantriebes merkt man nichts, das Fahrgefühl ist fast gleich mit meinem früheren Seat Exeo, der ja bekanntlich ein umgelabelter Audi A 4 war und der Dieselmotor .......... nun ja, wenn man ihn startet, meint man, eine Baumaschine hat soeben den Betrieb aufgenommen, da hätte BMW doch ein wenig Geräuschkosmetik betreiben können, wie ich finde, kein Vergleich zum satten Sound der 6-Zylinder.

      Die Ausstattung ist meiner Meinung nach auch nicht schlecht:

      Navi-Professional
      Standheizung
      Sportsitze (alles elektrisch verstellbar, mit Memory-Funktion)
      Elektrisches Heckscheibenrollo
      Bi-Xenon Licht
      Skisack (unbenutzt)
      Umklappbare Rücksitzlehnen
      Die größtmöglichen BMW-Räder und Reifen (Mischbereifung, vorne 245/35R19, hinten 275/30R19)
      Ein Satz Original BMW Alu-Winterräder mit fast neuen Conti-Reifen
      Sportlenkrad

      Hinzu kommt, dass ich dieses Auto sehr sparsam fahren kann, bis jetzt liege ich bei unter 6 Litern/100 Kilometer, eigenartigerweise animiert einem das Auto auch nicht zum Schnellfahren, jedenfalls mich nicht, es ist ein idealer Reisewagen, ein Gleiter. Natürlich hat der Power, wenn man es mal eilig hat, geht es flott voran, keine Frage, aber es animiert nicht dazu.

      Als Bonbon obendrauf kann ich die Schadenfreiheitsklassen meines Bruders mit übernehmen, da er stets unfallfrei blieb, hatte er SF 30 bei beiden Risiken, was diesen Wagen zu einer Spardose machen würde.

      Ach ja, die kompletten Bremsen sind bei 84.000 Kilometern gemacht worden, kostete fast 2.000 Euro.

      Da dieser Motor als sehr langlebig gilt, stünde einer weiteren, langen Verwendung doch nichts im Wege, was meint ihr? Soll ich ihn verkaufen oder behalten?


      Grüße
      Udo
    • Als allererstes mal möchte ich dir mein Beileid ausdrücken.
      Desweiteren müsstest du selbst entscheiden was dir das Auto bedeutet.
      Wenn es dir wichtig ist als Andenken an deinen Bruder, behalte es.
      Wir können nicht wissen wie nah dir dein Bruder stand und was genau du jetzt mit seinem Auto verbindest.
      Von Zustandsbeschreibung und Historie her würde ich ihn auf jeden Fall behalten wenn du ihn gebrauchen kannst.
      Für einen schnellen Taler ist er eher ungeeignet. Hast du ja selbst schon bemerkt.
      Am Ende musst du ganz allein entscheiden. :)
      Gruß Simon
      (fährt BMW seit 1997) :thumbsup: