Ein V8 im Filstal

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • bmwsteve schrieb:

      Schau mir grad die Preisliste an und wundere mich das bei mir Sachen bzw Kombinationen verbaut sind obwohl die in der Liste von Mai 2004 ausgeschlossen sind. Müsste das dann nicht per Individual Auflistung eingetragen sein :dau:
      Gib mal rüber die Liste :) Bei meinem würde ich auch gern mal forschen - gibt's das auch online & digital?
    • Hey,
      es gibt mal wieder was neues. Leider wieder Sachen die zu machen sind.

      Irgendwie streikt die rechte Nebelleuchte hinten. Irgendwie ist da die ganze "Grundplatte" voll mit Grünspan. Hab da mal Ersatz aus der Bucht bestellt.

      Was mich aber deutlich mehr stört ist das ich mittlerweile keine Temperatur mehr ins Auto bekomme. Laut dem Schätzeisen hat der Motor allerdings Normaltemperatur. Kann ich richtig vermuten das es wohl das Umschaltventil bei der Standheizung ist?

      Es gibt doch immer was zu tun :motz:
      Gruß Steve :mussweg:
    • Ein letztes Update.

      Die anfänglich Euphorie über den günstigen V8 hat mich dann doch relativ schnell eingeholt. Es kam jetzt echt eins nach dem anderen und nach langem Überlegen haben wir uns dann doch dazu entschlossen die "Kiste" schnellstmöglich zu verkaufen ohne andere über den Tisch zu ziehen.
      Sprich die Kiste ging an einen Händler und somit geht er zu 95% in den Export.

      Ich habe lange gebraucht und überlegt und gerechnet aber ich glaube es war das beste und somit verbuche ich den "Verlust" mal unter Lehrgeld.

      Fazit für mich: Einen günstigen V8 Touring der voll ist mit Elektronik gibt es nicht :kap:
      Gruß Steve :mussweg:
    • Ich mach da kein Geheimnis draus auch wenn sicher einige denken "Man is der blöd,das war doch klar"

      Angefangen hatte es damit das weder Heizung noch Standheizung ging -> ab zu BMW um mal drüber schauen zu lassen. Die Standheizung war angeblich verriegelt und das könnten sie nicht wieder freigeben. Das die normale Heizung nicht geht konnten die sich anfangs nicht erklären da laut Fehlerspeicher alles in Ordnung war. Daraufhin haben die ihn wohl im Stand etwas hoch gedreht und plötzlich fing es unter der Haube an zu dampfen (hatte ich selbst im Sommer im Stau von Stuttgart nicht). Ab dem Zeitpunkt hatte er wieder leichten Kühlwasserverlust (Ausgleichbehälter samt Deckel hatte ich schon im Juli erneuert).

      Also wurde uns das Auto so zurückgegeben (ich war im Urlaub und meine Freundin holte das Auto) mit dem Vermerk das sie ja eh nichts dran machen können wegen der verbauten Gas-Anlage.

      Als ich dann vom Urlaub zurück war wollte ich wohin fahren als das Auto überhaupt nicht mehr ansprang (war vorher nie aufgetreten). Die Zündung ging an aber der Anlasser gab keinen Klacks.

      Und somit ging es wieder in die Werkstatt. Dort traf mich dann der Schlag. Als die Unterbodenverkleidung weg war sah es aus wie in einer Tropfsteinhöhle (beim Ölwechsel im Juli war der Motor bis auf die Blockdichtung trocken). Es kam aus allen Löchern Öl und Wasser gelaufen. Dann kam noch der "sterbende" Anlasser dazu.

      Ich weiß nicht woran es lag das jetzt plötzlich alles auf einmal undicht wurde aber es war mir dann einfach zu viel.

      Gemacht werden hätte also müssen:

      -Standheizung gängig machen
      -Heizung wieder zum heizen bringen
      -die Wasserlecks beheben (hätte dann wahrscheinlich alle Schläuche und Leitungen gemacht)
      -die Öllecks beheben (Motor raus)
      -Anlasser

      Danach mal alles sauber machen und hoffen dass das Öl am Dynamic Drive Stabi, der Servopumpe usw von weiter oben kommt.

      Das nächste Problem war das Werkstätten mit Gas-Anlagen die Motorarbeiten nicht machen wollten und die Werkstätten die Motorarbeiten machen können sich aber nicht an die Gasanlage trauen.

      Sprich ich hätte die Gasanlage ausbauen lassen müssen, dann alles abdichten damit der Motor läuft und dann zur nächsten Werkstatt um die "Mängel" zu beheben.
      Gruß Steve :mussweg:
    • Das hört sich ja heftig an. Mein Beileid echt...

      Ich vermute der Wasserverlust lag gar nicht am Ausgleichsbehälter sondern am Schlauch hinter der Drosselklappe. Gut, es ist jetzt aber reine Vermutung und das Kapitel ist für dich eh abgeschlossen, aber dass plötzlich ein heftiger Verlust an Öl und Wasser vorhanden ist, ist echt komisch. Vor allem so heftig und überall...sprich es müsste ja dann VDD, Kettenkastendicht., VSD (wobei bei VSD eher Öl verbrannt wird als Rauchbildung erkennbar und nicht vom Unterboden öl Verlust), Lagerblock-Dichtung Lima usw, alles gemacht werden., sowas geht dann natürlich ins Geld. Vakuumpumpe und Öldruckschalter Dichtungen sind da ja günstig noch. Die sog. Blockdichtung verliert i.d.R. am meisten Öl und ist entsprechend zügig zu wechseln.

      Das Problem mit den Gasanlagen, dass die Werkstätten sich nicht ran trauen habe ich selbst auch schon mitbekommen, obwohl ich keine Gasanlage drin habe werde ich ständig gefragt ob ich mit einer fahre...

      Die Standheizung funktioniert bei mir auch nicht bzw. macht halt nicht warm, hatte mal gelesen das die Instandsetzung ziemlich teuer (4stellig) und da ich sie nicht unbedingt benötige hab ich das einfach weggelassen. Heizung im Innenraum ist bei mir ganz normal. Gut Thermostate können ggf. mal kaputt gehen, aber wenn die Pumpe zum Beispiel platt ist dann geht's halt gleich ins Geld.

      Ich überlege immer noch was das hochdrehen in der Werkstatt verursacht hat... ?( Wieviel KM hatte dein Auto wenn ich fragen darf?

      Das Symptom mit dem Anlasser hat sich dann bei mir als defekter IBS Sensor rausgestellt. Mein Auto sprang überhaupt nicht mehr an bzw. machte kein Mucks mehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Enzu ()

    • Wasserpumpe, Thermostat und Zusatz Wapu hatte der Vorbesitzer bereits getauscht.

      Angeblich hat durch die Lecks der Druck gefehlt um das Wasser in den Heizkasten zu bekommen.

      Wo die Öllecks plötzlich alle hergekommen sind weiß ich nicht wirklich.

      VSD waren noch gut denn er hat nicht gequalmt oder danach gerochen.

      Ich hätte jetzt auf einen Schlag mal locker 4500€ in die Hand nehmen müssen und da hatte ich jetzt kein Bock drauf.
      Ich wusste zwar das ich nicht ohne Investitionen so ein Auto halten kann aber das war mir dann zu blöd und ehrlich gesagt war ich auch zu stolz bzw gekränkt das ich so einen Fehlkauf getätigt hatte.

      Abgegeben habe ich ihn mit knapp über 212tkm.
      Gruß Steve :mussweg: