Hallo aus dem schwäbischen...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hallo aus dem schwäbischen...

      Hallo,

      meine Name ist Steve, ich bin 33 und komme aus Eislingen/Fils. Das liegt zwischen Stuttgart und Ulm. Beruflich bin ich als LKW Fahrer unterwegs. Ich fahre seit dem ich den Führerschein habe fast ausschließlich BMW. Aktuell ist es ein E39 Touring mit dem kleinen 4,4l V8.

      Im laufe des Jahres werde ich aber allerdings einen Nachfolger suchen. Ich vermute mal das es mit großer Sicherheit ein E61 wird. Nur bei der Motorisierung bin ich mir noch nicht sicher. Was man da teilweise liest und hört ist ja echt schrecklich. Täuscht es oder hat die Qualität echt so stark nachgelassen?

      Gruß Steve :mussweg:

    • Welcome Göppinger ;)

      Ich weiß, ihr aus der Fils hört das nicht so gerne, betrachte es als kleinen Spaß ;P Freu mich natürlich mal wieder jemand aus der Umgebung begrüßen zu dürfen.

      Bin auch mal gespannt für welche Motorisierung du dich entscheidest. In welche Richtung bzgl. Motorisierung tendierst du?
    • Hey,

      momentan tendiere ich zum Benziner. Wobei das noch nicht ganz 100%ig sicher ist. Es kann vielleicht gut sein das sich mein Fahrprofil berufsbedingt etwas ändert. Momentan liege ich so bei 10 bis 12tkm pro Jahr.

      Fakt ist das er von den Fahrleistung her natürlich nicht all zu weit von denen meines 540i weg sein sollte.

      Leider liest und hört man ja da so einiges an üblen Sachen über die Motoren. Eigentlich wollte ich ja einen LCI haben um einige der "Karosserieprobleme" zu umgehen und da er mir auch deutlich besser gefällt aber wenn ich dann tatsächlich beim Benziner bleibe würde es ja bedeuten das dann die Direkteinspritzer drin sind. Es gibt da noch viel zu überlegen usw.

      Über Tipps wäre ich natürlich echt dankbar

      @Enzu Ich seh das nicht ganz so eng mit dem Göppingern und Eislingern

      @Zlatko Schön das es hier auch vertraute "Gesichter" gibt
      Gruß Steve :mussweg:

    • Ich wüsste nicht, was am E61 sooo schlecht sein soll. Klar, es gibt Probleme, aber das ist alles in den Griff zu bekommen. Die Motoren sind auch gut, bis auf die Direkteinspritzer halt, das ist eher so ne Geschichte ohne Ende. Auch der N63 ist gut, wenn man VSD und Wasserrohr behebt. Da geht die Reise doch auch hin?
      LCI hat schon einige Verbesserungen, ob man deswegen aber kein vFL kaufen kann? Ich konnte :D
    • Ich denke schon das die Reise in Richtung N62 oder N63 geht. Wobei ich auch mal den 530iT testen möchte. Weiß halt nicht ob es einen riesen Unterschied zum E39 540iAT gibt. Sollte auch der 530i relativ flott und souverän sein könnte ich mir auch dieses Modell vorstellen.

      Aber es ist ja noch einiges an Zeit und solange mein E39 noch brav daheim steht ist auch keine Eile geboten.
      Gruß Steve :mussweg:

    • Den M54 gab es im E61 auch nur als 525i(A).

      Ganz grob:

      E61 VFL bis 03/2005:
      > 6-Zylinder Diesel mit reissenden Edelstahlkrümmern, undichten Ansaugbrücken und dadurch absaufenden Glühkerzensteuergeräten, Drallklappenproblema- und Thematik, gelegentlich abreissenden Schwingungstilgern...
      Zudem Verbräuche von 9 - 10 Litern mit Automatik im gemischten Betrieb und/oder Winter.

      > 6-Zylinder Benziner als M54B25 mit Wehwehchen im Bereich Vanos und KGE /DISA, bekannter Öldurst. Ansonsten und vor allem im Vergleich zum Diesel aber völlig unkomplex.

      > 8-Zylinder N62B44 mit Valve-Tronic deren Exzenterwellen im Alter einlaufen und teuer und aufwändig ausgetauscht werden müssen. Ventilschaftdichtungen werden sehr häufig undicht, dazu bekannte Wasserrohrproblematik. Wer hier ohne Nachweise für längerfristig was anschafft muss u.U. finanziell sehr leidensfähig sein. Alle genannten Dinge gehen richtig ins Geld und sind selten mal im Aufwasch und prophylaktisch auf einen Rutsch zu erledigen.

      E61 VFL ab 03/2005:
      > 6-Zylinder Benziner nun N52 und als 523i, 525i und 530i zu haben. Ähnlich dem M54, nur mit elektr. Wasserpumpe (die irgendwann mal anfällt) und neuem VANOS System mit zwei Magnetventilen (die ebenfalls im Laufe mal erneuert werden müssen, macht dann 2 x 80€ und jew. 3 min Arbeit). Auch mit Valve-Tronic, aber unauffällig. Ölverbrauch ähnlich dem M54. Unterm Strich im Anbetracht der kompletten Baureihe unkomplex.

      E61 VFL ab 09/2005:
      > 4-Zylinder Diesel als 520d erhältlich - völlig stressfreier Motor, nagelt aber sehr laut im Alu-Vorderbau des E6x, min. 1x im Leben ist auch ein neuer Turbo fällig. Ansonsten sehr robust!

      > Änderung beim 530d - der hat an für sich bereits hier den LCI Motor erhalten. Kein Edelstahlkrümmer mehr, neue Injektoren, merklich sparsamer etc. - bereits eine Empfehlung. Gerade unter den VFL Dieseln. Wie erwähnt: technische Änderung ausschließlich am Modell 530d.

      > Fortan 8 Zylinder als 550i mit N62TÜ - an für sich gilt das Gleiche wie beim N62 aus dem 545i - gefühlt sind die Probleme, wohl aufgrund jüngeren Baujahres - nicht ganz so häufig anzutreffen wie bei den älteren Motoren. An für sich aber gleiche Komponenten und gleiche Technik im Groben!

      E61 LCI ab 03/2007:
      > 520i auch im E61 erhältlich, bekannter 2 Liter 4-Zylinder aus dem BMW Programm (E9x, E8x etc.) - Thema Steuerkettenproblematik und auch anfällige DI-Technik, siehe weiter unten beim N53!

      > alle 6 Zylinder Diesel nun überarbeitet, der 525d ist fortan ein 3 Liter Diesel. Er alleine hat eine verbesserte Ansaugbrücke die nicht so häufig undicht werden soll wie des 530- und 535d. Gleiches Technikupdate wie oben beim 530d in 09/2005.

      > alle 6 Zylinder Benziner nun N53 mit s.g. DI-Technik! Anfangs unterirdisch anfällig, Injektoren, Hochdruckpumpe, NOx-Kat samt Sensor - all das sollte beim Gebrauchtkauf bereits mal erneuert und auf dem neusten Stand (INDEX auf den Etiketten!) sein - dann läuft der Haufen mal anständig. Ansonsten ist es hier nur eine Frage WANN die Probleme mit besagten Komponenten auftauchen. Minimaler Leistungs- und Verbrauchsvorteil ggü. dem N52, aber mit sehr viel aufwändiger und vor allem defektanfälliger Technik!

      E61 LCI ab 09/2007:
      > 520d fortan 177 PS mit neuem Triebwerk - Steuerkettenprobleme, BMW tauscht hier aber Kulanz großzügig aus. Oftmals bei Gebrauchten bereits erledigt, ansonsten direkt anfragen. Steuerkette sitzt hinten in Richtung Stirnwand, Motor muss dazu raus. Ansonsten völlig robuster und unproblematischer Motor mit niedrigen Verbrauchswerten bei wirklich ausreichend guten Fahrleistungen!

      Fazit: Finger weg vom E6x! :lol:
      Ne, liest sich teilweise schlimmer als es ist - gibt es wohl bei jeder Baureihe ähnlich.

      Meine Empfehlung: Benziner VFL mit N52, ansonsten Diesel 530d ab 09/2005 oder generell LCI Diesel. Wenn V8 dann mit dickem Rest-Budget für anfallenden Reparaturen um auch wirklich Spaß an der Leistung zu haben.

      ....M5 E61 eine Option? Mehr Auto für knapp 30.000€ gibt es aktuell kaum. Pleuellagerschalen und VANOS sind ein Thema, ansonsten "recht" stressfrei - zumal die S85 von Haus aus ja nur auf die Fresse kriegen!
      Ich prophezeie: wer heute einen E61 M5 kaufen geht, ihn 5 Jahre im Alltag nutzt und(!) aber auch pflegt und wartet geht nach 5 Jahren vom reinen Verkaufspreis mit einem Gewinn aus der Sache...
      Unterhaltskosten halt teilweise brutal - gerade Versicherung, Reifenverschleiß, Ersatzteile (Bremsen?!) und Öl sind nicht zu verachten.
      Ich bin bei einem grobem Überschlag auf etwa 3.500€ Plus ggü. meinem 525iA pro JAHR gekommen.

      Dennoch unschlagbares Allround-Talent: ab in den Baumarkt und Baustoffe bei umgeklappter Rückbank bis unters Dach laden und dann mit 300 Sachen nach Hause. Sensationell.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Zlatko ()

    • bmwsteve schrieb:

      Erzähl doch mal was über deinen N52. Mit wieviel gekauft und was hast bisher gemacht?
      Gekauft habe ich ihn mit 118tkm, jetzt sind es ziemlich genau 200.
      Bisher eigentlich keine Vorkomnisse, habe beide VANOS Ventile eher prophylaktisch ersetzt und einmal hat eine Zündspule beim Start länger gebraucht. Habe daraufhin alle 6 erneuert. Ansonsten nur Ölservice, Zündkerzen etc.!

      Aufstellung:
      2 x VANOS Magnetventile = 160€
      6 x Zündspule BOSCH = 120€
      6x Zündkerze BOSCH = 48€

      Ölverbrauch so 1 Liter auf 3.000 km, immer BMW 5W30 LL04 für 7€/Liter aus dem Netz.

      Bin wirklich zu 100% zufrieden mit dem Triebwerk, gerade was Laufruhe und Geschmeidigkeit angeht. Leistung reicht mir auch völlig, fährt sich mit der straffen 6-Gang Automatik ohne nennenswert Wandlerschlupf (nicht vergleichbar mit der Diesel-Abstimmung!) sehr souverän und entspannt.
      Der/das nächste Auto sollte am liebsten wieder einen N52 haben.
      Es gibt nämlich viele Baureihen und Modelle die lange nach der Einführung trotzdem immer den N52 behalten haben, bspw. der X1, X3, X5, Z4, die komplette 1er Reihe etc. - hier hat der DI niemals Einzug gehalten. Verbaut ist der N52N, der an für sich nur eine anders geregelte KGE aufgrund der neueren Abgasnormen hat.
    • Zlatko schrieb:

      bmwsteve schrieb:

      Erzähl doch mal was über deinen N52. Mit wieviel gekauft und was hast bisher gemacht?
      Gekauft habe ich ihn mit 118tkm, jetzt sind es ziemlich genau 200.Bisher eigentlich keine Vorkomnisse, habe beide VANOS Ventile eher prophylaktisch ersetzt und einmal hat eine Zündspule beim Start länger gebraucht. Habe daraufhin alle 6 erneuert. Ansonsten nur Ölservice, Zündkerzen etc.!

      Aufstellung:
      2 x VANOS Magnetventile = 160€
      6 x Zündspule BOSCH = 120€
      6x Zündkerze BOSCH = 48€

      Ölverbrauch so 1 Liter auf 3.000 km, immer BMW 5W30 LL04 für 7€/Liter aus dem Netz.

      Bin wirklich zu 100% zufrieden mit dem Triebwerk, gerade was Laufruhe und Geschmeidigkeit angeht. Leistung reicht mir auch völlig, fährt sich mit der straffen 6-Gang Automatik ohne nennenswert Wandlerschlupf (nicht vergleichbar mit der Diesel-Abstimmung!) sehr souverän und entspannt.
      Der/das nächste Auto sollte am liebsten wieder einen N52 haben.
      Es gibt nämlich viele Baureihen und Modelle die lange nach der Einführung trotzdem immer den N52 behalten haben, bspw. der X1, X3, X5, Z4, die komplette 1er Reihe etc. - hier hat der DI niemals Einzug gehalten. Verbaut ist der N52N, der an für sich nur eine anders geregelte KGE aufgrund der neueren Abgasnormen hat.
      Ja das klingt doch mal echt super. Ich glaub ich sollte echt auch mal nach den 6Zylindern schauen und mal einen 30i als Touring fahren
      Gruß Steve :mussweg:

    • Hi Steve,

      also mein Streckenprofil/Verbrauch sieht folgendermaßen aus:

      40% Stadt - ca. 11,9-13,2l
      40% Land - ca. 10,8 - 11,9l
      20% Autobahn - ca. 9,9l

      Man muss generell aber auch sagen, dass beim N62B48 der Verbrauch sehr vom Fahrer abhängig ist. Es kommt einfach drauf an wie man fährt und wie man den Wagen laufen lässt, sprich zurückhaltend, Normal oder ggf. sportlich. Wie sich das bei den 6 Zyl. wie von Zlatko erwähnt verhält kann ich dir leider nicht sagen, weil ich von der e60 Reihe bisher nur den 550i gefahren (früher hatte ich mal den e36 328i, bester Wagen ever) bin und auch nur den mein Eigen nennen kann.
      Ich muss auch dazu sagen, dass ich vom Fahrstil eher der elegante Gleiter bin und ich es auch wahrscheinlich aus beruflichen Gründen eher langsamer angehen lasse. Action bzw. Beschleunigung hab ich genug als Eurofighter Pilot, da brauch ich keine Beschleunigungsorgien im Auto ;) . Weiterhin ist der 550i scheinbar von der Kraftentfaltung lt. Forumsmitglieder doch noch stärker wie beim 45i., d.h. er wirkt einfach in allen belangen doch noch kraftvoller und souveräner, ist aber natürlich in der Anschaffung auch etwas teurer, zumindest gepflegte 50er mit entsprechender Historie bzw. Wartung.

      Ich habe meinen jetzt genau 1 Jahr und ich hatte bisher 2 Reparaturen, einmal den IBS mit dazugehörigem Kabelaustausch und 1 PDC Sensor (Kostenfaktor bei BMW ca. 600 € mit Ölwechsel)
      Habe dann zusätzlich - kein muss - eine Getriebespülung mit Mecha machen lassen bei 80000 km und Wechsel des Hinterachsdiff-Öls, hat genau 500 € gekostet.
      Letztes Jahr kamen dann so im Herbst noch Winterreifen dazu, auch i.H.v. 600 €. Dann kannst ja zusammen rechnen.
      Ich weiß, dass hört sich jetzt alles viel an und es sind paar Sachen dabei, die man nicht brauch bzw. bereits bei anderen Gebrauchten evtl. gemacht worden sind, aber ich PFLEGE mein Wagen halt immer gern.
      Wichtig beim V8 ist auf jeden Fall, regelmäßiger Ölwechsel, am besten alle 10t-15t km. Meine Meinung zumindest!
      Die Schwachstellen wurden ja bereits im Thread von Zlatko angesprochen und in der Suche findest über den N62 generell viele Dinge und Meinungen die natürlich in die eine oder auch in die andere Richtung gehen. Eines ist ganz klar, bei den 45er, egal ob 745 bzw. 545, sieht man zumindest was alles kaputt gehen kann und manche Sachen gehen sicherlich auch ins Geld, aber manches ist auch Panik mache und trifft auch nicht jeden, sprich alles kann nichts muss, wie bei den Frauen eben ;) :D

      Lieber Kandidat, für welches Herzblatt möchten Sie sich entscheiden? 8o :D :P

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Enzu ()

    • Hallo Nachbar ,

      Naja nicht ganz bin aus dem Remstal ist ja auch nicht weit weg
      Willkommen im Forum.
      Ich fahre einem 530i xdrive / E60 mit N53 Motor und bin total zu frieden. Verbrauch liegt im Schnitt bei 11,2 Liter 90% davon Landstraße und Stadt.

      Nochmal zum schluss ne Frage, kennst du jemand im Umkreis der Codieren kann ?

      Gruß

      Sülo
    • @Enzu Erstmal vielen Dank für diesen ausführlichen Bericht. Klingt ja soweit gut und so in etwa habe ich das V8 fahren im Kopf. Das die V8 mehr in der Anschaffung und im Unterhalt kosten ist ja normal bzw mit einkalkuliert. Allerdings macht das bei meinen Fahrleistungen keinen großen Mehraufwand beim Unterhalt. Ich such den V8 nicht als Heizerkarre. Grundsätzlich würde mir wahrscheinlich ein 520i reichen aber ich mag halt die Souveränität und Gelassenheit vom V8 und das gute Wissen das genug Reserven vorhanden sind.

      @S.Akin Hallo Nachbar,
      naja der xdrive kommt mir im Normalfall nicht ins Haus. Da kann ich ja auch Audi Fahren :lol:
      Ich kenn leider keinen der Codieren kann.
      Gruß Steve :mussweg:

    • S.Akin schrieb:

      Was stört dich den beim xDrive , würde mich mal interesieren ? :|
      Schlechte Erfahrungen oder kein Bedarf ?
      Wenn ich mal den Berg hoch fahren will vom Tal raus ist der xDrive schon vom Vorteil im Winter denke ich . :P

      Gruß

      Sülo
      1. Kein Bedarf denn bisher bin ich überall mit dem Heckantrieb hingekommen wo ich hin wollte
      2. Es ist für mich damit unnötiges Gewicht, unnötige Fehlerquellen, ein Mehraufwand an Wartung, erhöhter Verbrauch bei schlechteren Fahrleistungen.

      Nicht krumm nehmen Sülo aber ich mag das Zeug nicht. Wenn ich BMW fahren will dann auch Heckantrieb. Und solange das noch so möglich ist werde ich es auch nutzen :thumbsup:
      Gruß Steve :mussweg: