530d regeneriert zu häufig!?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • 530d regeneriert zu häufig!?

    Hallo,

    ich bin mit meinem Latein langsam am Ende und hoffe daher auf den ein oder anderen Tipp, danke an alle die sich die Zeit nehmen und das hier lesen.

    Zur "Leidensgeschichte".
    Letztes Jahr bemerkt das die Thermostate defekt sind, weil die Meldung des DPF im CIC kam. Beide Thermostate wurden getauscht und die Regeneration eingeleitet.

    Ein paar Wochen später fing er an, schlecht anzuspringen. Er orgelte, aber es passierte nichts. Wenn er ansprang, ging er nach ein paar Sekunden wieder aus.
    Ab zu BMW, die haben ihn ausgelesen, Fehler gelöscht, 40km Probefahrt gemacht und 320 Euro kassiert mit dem Befund das alles seine Richtigkeit hat.
    Auto lief dann auch wieder ca. 4 Wochen, erneuter Stillstand.
    Diesmal jedoch nicht zu BMW sondern zu einer freien Werkstatt, welche auf BMW spezialisiert ist.

    Befund: 3 Injektoren defekt plus das Raildruckregelventil.
    Alles gemacht, Auto springt sauber an, läuft auch rund.

    Nachdem ich aber immer noch ein ungutes Gefühl hatte, bin ich permanent mit Carly rum gefahren.

    Fazit: Das Auto regeneriert zu häufig und der Differenzdruck scheint zu hoch, zeitgleich jedoch irgendwie auch nicht.

    Beispiel gestern.
    Ich habe wie immer Carly laufen lasse und festgestellt das die Rußmasse bei Rund 39g liegt. Differenzdruck sagte ca. 80mbar bei 2000 Umdrehungen.
    Also, ab auf die AB. Er fing recht schnell mit der Regeneration an, beendete diese auch ordentlich. Temperaturen waren alle so wie man sie erwartet.

    132km weiter und laut Carly 28,4g Ruß, leitete das Auto erneut eine Regeneration ein.
    Diese wurde auch ordentlich beendet.
    Danach stieg die Rußmasse rapide auf 28,3g an und blieb dort stehen.
    Als ich von der AB abgefahren bin, sank die Rußmasse sogar auf ca. 10g und hielt auch bis ich Zuhause war.

    Laut Carly:

    Soll/Ist Luftmasse: passt
    Soll/Ist Ladedruck: passt
    Soll/Ist Einspritzmenge: passt
    Tastverhältnis AGR: immer zwischen 50-65% ausser bei "Beschleunigung", da wird angezeigt 5%.
    Werte scheinen auch alle plausibel zu sein.

    Was könnte es sein, welche Daten soll ich euch mal liefern? Fehlerspeicher ist leer.

    Ich weiß echt nicht mehr weiter und zu unserem BMW Händler hab ich einfach kein Vertrauen mehr.

    Vielen Dank

    Gruß
    Max

    Edit: In einem benachbarten Thread (525d LCI: Injektoren 5 von 6 defekt?) würde erwähnt wie der Drucksensor zu prüfen ist.

    War gerade nochmal draußen am Auto, siehe Anhang. Hab einfach mal alle Werte die mit dem Druck was zu tun haben rein genommen.
    Komisch kommt mir der Wert "Differenzdruck über Partikelfilter vor". Sobald der Motor an ist, zeigt dieser wieder einen "plausiblen" Wert an.

    Meint ihr es liegt eventuell nur am Sensor?
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaXX ()

  • Wenn der Screenshot den Zustand im Leerlauf darstellt, ist der Druck über dem DPF 4mBar, was einen super Wert darstellt.
    Alle Werte bis auf P4 erscheinen mir plausibel, P4 ist falsch/unplausibel (8bar).

    Ich sehe allerding keinen wirklichen Sinn darin, ständig die DPF Beladung/Regeneration zu beobachten. Solange der Verbrauch/KWT stimmt, die Kiste bis etwa Vmax durchzieht etcpp. ist mMn soweit alles in Ordnung.

    Zu der Vorgeschichte sag ich nix, ein Diesel mit Automat geht nie aus, never ever.
    Wenn doch, muss ein Problem da sein.
  • Der Screenshot zeigt Werte nur bei Zündung AN, jedoch Motor AUS...

    Das er ausgegangen ist lag am Raildruckregelventil, das hatte einen weg.
    Später ging es ja erst "soweit", dass er gar nicht mehr angesprungen ist, was wohl an den Injektoren lag.
    Beide Sachen gemacht, seitdem keine Probleme mehr mit dem anspringen, zickt auch nicht mehr rum.

    Bis 240 ca. zieht er durch (was man als "durchziehen" bezeichnen kann), danach wird es extrem zäh...

    Was mich nur wundert ist eben diese häufige rengeneration.
    Nachdem jetzt alles funktioniert wie es soll, Thermostate / Injektoren, kommt die Anforderung zur regneration meist schon nach 30-50km, er regeneriert aber noch nicht.
    Das letzte mal regenerierte er erneut, nach 132km und dies obwohl ich auf der AB unterwegs war, kein Stop kein gar nichts eingelegt hatte auf rund 250km.

    Soll ich die Drücke im Stand oder mal während der Fahrt messen? Kann auch gerne mal einen Log mitlaufen lassen während ich heim fahre.
    Müsstet mir nur sagen, welche Werte ihr sehen wollt.

    Ich sag schon mal vielen vielen Dank.
  • Werte müssen/sollten im Leerlauf gemessen werden, dann kann man was zu sagen.

    Der DPF wird immer kontinuierlich regeneriert, wenn die Bedingungen stimmen. Nur die Zwangsreg sollte nicht zu häufig sein.
    Wenn es ab 240 zäh wird, kann das am Winterfahrprofil liegen. Hab ich jetzt auch (wieder) gemerkt, da fehlen einfach die Vmax Fahrten.
  • Ok, dann werde ich, heute Abend mal die Messungen machen und posten.

    Vielen Dank nochmal.

    PS: Wenn er regneriert, geht er auf über gute 600 Grad hoch, teils auch bis 620 Grad. Gehe mal davon aus, dass es die "Zwangsreneration" ist, die zu häufig abläuft.
  • MaXX schrieb:


    Bis 240 ca. zieht er durch (was man als "durchziehen" bezeichnen kann), danach wird es extrem zäh...
    Das das Fahrzeug ab 240 träge wird liegt wohl an der Motorisierung...

    MaXX schrieb:




    Was mich nur wundert ist eben diese häufige rengeneration.
    Nachdem jetzt alles funktioniert wie es soll, Thermostate / Injektoren, kommt die Anforderung zur regneration meist schon nach 30-50km, er regeneriert aber noch nicht.
    Das letzte mal regenerierte er erneut, nach 132km und dies obwohl ich auf der AB unterwegs war, kein Stop kein gar nichts eingelegt hatte auf rund 250km.


    Soll ich die Drücke im Stand oder mal während der Fahrt messen? Kann auch gerne mal einen Log mitlaufen lassen während ich heim fahre.
    Müsstet mir nur sagen, welche Werte ihr sehen wollt.




    Denke das er nicht richtig regeneriert wurde... Wichtig ist bei der Regeneration das das Auto richtig warm ist also Temperatur vor KAT muss sehr hoch sein. Tank sollte über Reserve stehen und am besten ist wenn du auf der Autobahn 120km/h ein längeres Stück fährst.. also schön laufen lassen. So bekommst du die beste Regeneration.
  • Ich hab jeden Tag ca. 90km (45km einfach).
    Am Wochenende, wenn es mal in die Stadt geht oder so, fahren wir mit dem Auto meiner Freundin oder nehmen meinen Zweitwagen.

    Als ich letzten Samstag, bin bewusst mal Nachts auf die Autobahn, 250km am Stück gefahren bin, hat er wie gesagt nach kurzer Zeit auf der AB die Regeneration eingeleitet, Termperaturen gingen auch dementsprechend nach oben.
    Er war fertig und nach rund 50-60km lag zumindest schon wieder die Anforderung vor, ausgeführt hat er dann eine erneute Regeneration 132km später.

    Mir kommt das halt alles ein wenig komisch vor und sollte der DPF wirklich was haben, möchte ich nicht ewig damit rum fahren.

    Hab halt leider die Erfahrung gemacht, wenn man ohne Plan in die Werkstatt fährt, dass dabei meist nicht viel raus kommt, ausser eine entsprechende Rechnung.

    Wie gesagt, werde die Heimfahrt heute mal loggen und wenn ich daheim bin auch mal die Daten im Stand abfragen und hier einstellen.
  • Anbei der Log von gestern.

    Ich bin von der Arbeit bis nach Hause gefahren (ca. 45km).
    Wie man sieht (PDF) hat er auch wieder regeneriert...

    Als ich auf meinem Hof stand, habe ich die angezeigten Werte nochmal geändert (siehe Bilder).
    Einmal bei Leerlauf und einmal bei ca. 2000 Umdrehungen.

    Getankt wird übrigens nur Aral Ultimate.

    PS: Die kleine Unterbrechung am Schluss war leider durch einen Anruf...
    Dateien
  • Lies mal meinen Thread hier:
    motor-talk.de/forum/berechnung…pf-bmw-530d-t5952633.html

    Ich will nicht alles nochmal schreiben. Hier habe ich Auswertungen über Diffdruck und Luftmasse gemacht! Mach mal eine Messung nach frischer Regeneration und eine nach ca. 100-150km mit Angabe der Rußmasse. Ich werte dir das dann aus.

    Labels:
    HFM (gibt es zwei - nimm beid emit auf)
    Diffdruck (nicht das label mit Rohwert)
    Ladedruck
    Rußmasse

    Fahre in der Messung mindestens 20 km und mal schwachlastig aber auch mal Beschleunigungsfahrten bis 600-800 kg/h Luft.
    Dateien
  • Hallo Martin,

    Danke für die Rückmeldung, werde ich mal machen.

    Beim Ladedruck, soll ich SOLL / IST Wert mit aufnehmen? Oder reicht der IST Wert?
    Drehzahl oder ähnliches?

    Danke und Gruß
    Max

    PS: Könnte 1-2 Tage dauern mit den Logs...Er hat ja erst regeneriert, aber da er aktuell alle 130-150km regeneriert dürfte ich das schnell drin haben ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaXX ()

  • Istladedruck reicht. Drehzahl brauche ich nicht. Deswegen ist Luftmasse so wichtig, welches das Lastsignal ist und damit mit hauptauschlaggebend für Diffdruck.

    Kein Stress. Ich werte dir das dann aus. Ich kann dir auch für nen schmalen Taler mein Drucksensor anbieten, damit du mal testen kannst ob deiner einen weg hat. Aber erst mal Messung auswerten.

    Sind die Glühkerzen i.O.? HFM und Lambda noch original?
  • Lasse seit gestern Abend, wenn ich fahre, den Log mitlaufen, denke da kannst du dir gut die Daten raus ziehen.

    Will jetzt noch soweit fahren, dass er von alleine die Regeneration anstößt, damit ich die Werte dann auch mal habe.
    Aktuell von ca. 50 bis ca. 110km geloggt ohne Regeneration, jedoch mit der Anforderung.

    Glühkerzen sollten i.O. sein, ich habe zumindest keine Fehler, seit dem Injektortausch usw. springt er auch ohne Probleme sofort an.
    HFM und Lamda, ich gehe mal davon aus, dass die noch von Werk aus da drin sind.
    Was der Vorbesitzer gemacht hat entgeht natürlich meiner Kenntnis.

    Danke und Gruß
    Max
  • Wollte heute eigentlich die Logs hochladen....
    Obwohl ich immer brav "Anhängen" angeklickt habe, hat er er nicht angehangen :(

    Werde wohl mal eine längere Strecke am Wochenende fahren um die Daten zusammen zu bekommen.

    Edit: Anbei jedoch mal der Log von heute Morgen. Bitte beachten, gestern hat er regeneriert auf der Heimfahrt, wurde aber nicht zu 100% beendet, weshalb sich die Werte (Strecke seit letzter erfolgreicher Regeneration) nicht genullt haben.
    Dateien

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaXX ()

  • Moin,

    hast du während der Fahrt das Auto mal ausgeschalten? So wie es für mich aussieht, spinnt dein Differenzdrucksensor und springt sporadisch auf Maxwert.
    Dein DPF Verhalten scheint an sich normal, hat aber schon relativ viel Gegendruck. Wieviel km hat der DPF runter?
    Mach mal noch eine Messung mit dem anderen Differenzdrucklabel und auch wenn verfügbar Absolutdruck vor DPF.

    Gruß

    Edit:
    Habe nochmal die zweite Messung angesehen. Das scheint wohl aus der Übertragung von Carly zu kommen. Es gibt mehrere Kanäle wo ab und zu falsche Werte drin stehen. Ich würde fast sagen, dass dein DPF zuviel LL runter hat. Wenn man mal die Kurven vergleicht, liegst du mit dem Diff.druck niveau trotz frischer Reg. relativ hoch!
    Dateien
    • Diff_Max_Vergleich.JPG

      (70,25 kB, 8 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Diff_Max.JPG

      (84,96 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von martin28bln ()

  • Hallo Martin,

    vielen Dank für den Vergleich.

    Nein, ausgeschalten habe ich ihn während dem Log nicht.
    Jedoch ist mir diese 8192 beim Differenzdruck auch aufgefallen. Nach kurzem suchen, scheint dies wohl irgendwie ein Fehler von Carly zu sein und muss durch 0 ersetzt werden.
    Wobei es mir auch komisch vorkommt, dass ich manchmal wirklich 0 angezeigt bekomme bei laufendem Motor!

    Laufleistung (sofern es der erste ist), hat er jetzt um die 157000 drauf.

    Wie gesagt, ich frage mich warum er so schnell wieder regeneriert, ist er einfach voll? Spinnt ein Sensor?

    Da ich gelernt habe das man nicht Ahnungslos zur Werkstatt gehen sollte, hätte ich wenigstens gern eine grobe Richtung bevor ich da hin gehe.

    Welches Label soll ich denn nehmen? Über Partikelfilter (Rohwert)?
    Ansonsten könnte ich nur noch den Abgasgegendruck und den Atmosphärendruck anzeigen lassen.
  • Mach mal folgendes:

    Lass ihn regenerieren von alleine. Fahre dann ca. 20-30 km weiter und stoße nochmal manuell eine Regeneration an. Beobachte mal das Verhalten bei den jetzt wärmeren Temperaturen. Normalerweise solltest du mindestens 350km je nach Fahrprofil ohne Regeneration kommen. Ich bin zuletzt 450 km ohne Reg. gekommen.....

    Allerding sist mir auch schon aufgefallen, dass er die Reg. auf AB schneller mal anstößt auch wenn Rußwerte von 30-35g drinstehen. Ich vermute einfach, dass der höhere Gegendruck bei höheren Lasten dann eine Reg. auslöst, nochdazu passen die Bedingungen dann gut um eine durchzuführen.
  • Hatte ich schon mal probiert, nach 20-30km wollte er die Regeneration nicht starten, erfolgreich angefordert wurde sie, jedoch nicht ausgeführt.
    30-40km weiter hat er die Regeneration dann zugelassen und sie auch ausgeführt, ordentlich beendet, aber der Effekt war der gleiche.
    Rußmasse stieg wieder recht schnell etc. pp.

    Auf gut Glück den Drucksensor tauschen, geht vom Preis her ja noch, könnte man testen, frage ist ob es überhaupt nötig ist.

    Ich hab zwar keine große Ahnung, aber für mich gibt es nur 3 logische Optionen.
    Option 1: Partikelfilter ist zu beladen mit Asche, "Speichervermögen" ist somit zu gering und aufgrund des Differenzdrucks regeneriert er recht schnell wieder.
    Option 2: Aufgrund der defekten Thermostate, sowie der 3 Injektoren, hat sich der Partikelfilter extremst zugesetzt, brennt immer nur einen Teil frei, bekommt den Rest jedoch nicht wirklich weg.
    Option 3: Er produziert zuviel Ruß aufgrund schlechter Verbrennung, wobei ich mir das nicht wirklich Vorstellen kann, er läuft rund, muckt nicht und ich habe derzeit einen Verbraucht (errechnet) von 7,1l, vor dem Injektortausch war ich bei 8,3l.

    Bei Option 2 ist es jedoch die Frage, die Temperaturen beim regenerieren steigen recht gut und sind meist sehr konstant über 600 Grad, teilweise erreicht er die 640 Grad.
    Da müsste sich, bei diesen Temperaturen, doch alles freibrennen was da drin ist oder sehe ich das falsch?

    Bei Option 1, Partikelfilter tauschen, original BMW kost laut ETK 2200 Flocken...