6er v8 mit über 180.000km

  • 6er v8 mit über 180.000km

    Hi Leute ist es eine schlechte Idee wen man sich einen 6er v8 zulegen will, dass heisst 645Ci oder 650i, dass die Kilometerzahl über 180.000 zu viel sind?

    Wie sieht es dann mit einem Wiederverkauf aus? Die v8 mit über 200 zu verkaufen kauft doch keiner mehr oder?

    Hab nähmlich einen sehr schönen gesehen aber halt 180.000 gelaufen.

    Gruss
  • Ansich laufen die Motoren Ewigkeiten und wiederverkaufen kommt halt drauf an der Wertverlust wird genauso da sein und jünger wird der Gutste auch nicht :D
    Die Sitze werden halt ausgesessen sein wenn du ihn irgendwann mal verkaufst und solche Faktoren kommen eben dazu.

    Hab teilweise schon bei guter Pfelge 500.000 km und mehr mit einem Motor gelesen und die fahren den Warm und heizen den auch ziemlich also von daher ein sehr solider Motor ob 45i oder 50i
    Ich selbst hab nen 550i und bin mehr als zufrieden mit ihm :top:

    Hab auch von einem hier im Forum gelesen das der Unterschied zwischen 45i 333 ps und 50i 367 ps schon sehr groß sein soll .. naja hat ja auch nochmal 0,4 liter hubraum mehr :rolleyes: und der Verbrauch ist fast identisch

    Hoffe ich konnte helfen :)

    Crumblex
  • Es darf gelacht werden :D

    Die N62 Motoren laufen sicher keine Ewigkeiten, es sei denn sie werden außergewöhnlich gut gepflegt. Ab einer gewissen Laufleistung hat man i.d.R. Reparaturen die schnell mehrere tausend Euro kosten können, gibt eine Menge Beiträge dazu hier im Forum. Nach meiner Einschätzung sind die meisten dieser Motoren mit 250tkm verheizt und müssen revidiert werden.
  • Eingelaufene Valvetronic, überall Ölverlust, getriebeseitiger Abschlussdeckel Kühlsystem...

    Mein Motor war bei 250tkm dermaßen platt, dass schon Stücke der Kettengleitschienen in der Ölwanne zu finden waren. Zudem mussten alle acht Kolben ersetzt werden.
  • Wenn ich hier im Forum quer lese und dann noch schaue was die 7er Fahrer alles an Stress mit der Maschine haben/hatten würde ich sagen ja. Allerdings werden die wenigsten den Aufwand betreiben um den Motor komplett zu revidieren sondern das Auto verkaufen wenn größere Probleme auftreten. Massenhaft Fallbeispiele und Bilder von zerlegten Motoren mit entsprechenden Schäden gibt es daher nicht.
  • Ich hatte ebenfalls einen 545i und musste die Ventilschaftdichtungen tauschen, in einer freien Werkstatt um die 2000/2500 - das VSD Problem hat jeder N62 Motor - der eine früher, der andere später. Des Weiteren ist das Wasserrohr anfällig, sowie die Lagerblockdichtung. Wenn man schrauben kann, sind die alle relativ kostengünstig zu beheben - wenn man deswegen aber in die Werkstatt muss, wird es sehr teuer.

    Aber grundsätzlich haben alle Motoren ihre Probleme...
  • Jimbo293 schrieb:

    Ich hatte ebenfalls einen 545i und musste die Ventilschaftdichtungen tauschen, in einer freien Werkstatt um die 2000/2500 - das VSD Problem hat jeder N62 Motor - der eine früher, der andere später.
    Nee, das stimmt nicht.

    Du musst halt nur JEDES Jahr einen Ölwechsel machen, das ist der ganze Trick dabei! :coffee:
  • Kann mich Ralle nur anschließen.. wenn man sein Auto pfelgt dann passiert auf die schnelle nichts.. wenn man ihn startet und gib ihm 6 1/2 dann kann ich dir gleich sagen das dein Motor dich genauso behandelt wie du ihn :D

    Und wenn er ne VSD oder sonst was haben will dann bekommt er eben ne neue? Und? Spaß kostet nunmal. Und solche Problemchen hat jeder Motor..
  • JohnyderJohn schrieb:

    Wie sieht es dann mit einem Wiederverkauf aus? Die v8 mit über 200 zu verkaufen kauft doch keiner mehr oder?
    verkaufen geht schon - aber vermutlich nicht zu dem Preis, den Du Dir vorstellst.

    Jimbo293 schrieb:

    das VSD Problem hat jeder N62 Motor - der eine früher, der andere später
    ich warte auch noch drauf, mit reichlich 310tkm ...

    zum Thema: bei so einem Auto muss man den Besitzer kennenlernen, wie der mit dem Auto umgegangen ist. Beim Händler erfährt man da nix mehr drüber.
    Ich persönlich halte im übrigen nichts davon, von privat zu kaufen ...

    Gruß Bobbin
  • Bobbin schrieb:


    Jimbo293 schrieb:

    das VSD Problem hat jeder N62 Motor - der eine früher, der andere später
    ich warte auch noch drauf, mit reichlich 310tkm ...
    Oh, dann sind es ja schon vier V8, die kein Problem mit den VSD haben. (Meine 3 V8 inklusive) :D

    Jetzt Samstag wird bei meinem auch wieder ein Ölwechsel mit Mobil 1 0W40 durchgeführt. Ist ja ein Jahr her. :saint:
  • uli07 schrieb:

    Was hat ein jährlicher Ölwechsel mit den Ventilschaftdichtungen zu tun
    du kannst ja mal den Selbstversuch starten und eine Dichtung in ein Topf Altöl und eine Dichtung in frisches Öl einlegen ! Ich wette die im Altöl härtet als erste aus !
    Aber es ist nicht nur der jährliche Ölwechsel , auch Kilometer sollte man im Auge behalten , maximal 15000
  • Neu

    Michlb70 schrieb:

    uli07 schrieb:

    Was hat ein jährlicher Ölwechsel mit den Ventilschaftdichtungen zu tun
    du kannst ja mal den Selbstversuch starten und eine Dichtung in ein Topf Altöl und eine Dichtung in frisches Öl einlegen ! Ich wette die im Altöl härtet als erste aus !Aber es ist nicht nur der jährliche Ölwechsel , auch Kilometer sollte man im Auge behalten , maximal 15000
    Korrekt!

    8o

    :thumbup: