Raspberry Pi über DVB-T einspielen?

  • Raspberry Pi über DVB-T einspielen?

    Nachdem unser DVB-T ja bald abgeschaltet wird, habe ich mit einem Bekannten geredet, der nebenberuflich auf Soundtechniker macht. Der hat mich auf diese Geräte hingewiesen: DVB-T Modulator
    Damit ist es möglich ein HDMI-Signal in DVB-T zu wandeln. Meine Idee wäre es jetzt so ein Ding zwischen das Auto und einen Raspberry Pi, worauf ein Multimediacenter läuft zu stecken. Von Seite des Pi ist das recht unproblematisch, da es dort sehr gute Lösungen gibt. Gegenüber anderen Interfaces ist hier der Vorteil, dass die Quelle im CCC "integriert" ist und es günstiger ist. Steuerbar ist es natürlich nicht via iDrive.
    Die Frage ist jedoch, wie ich den Modulator mit Spannung versorgen kann. Muss ich einen solchen Spannungswandler nutzen? Kann ich diesen über das geschaltete Plus laufen lassen, damit er mir nicht die Batterie leer saugt?
    Außerdem finde ich keine Hinweise darauf, ob das TV-modul des E60 MPEG4 kann oder lediglich MPEG2, weiß das jemand? Ist es möglich vom normalen RF-Stecker des Modulators auf die RF-Stecker des TV-Moduls zu kommen?

    Viele Grüße
  • Zum Thema DVBT kann ich dir leider nicht weiterhelfen, über die Spannungsversorgung kann ich aber ein Lied (oder zwei) singen.
    Kurze Antwort: Ja, Zündungsplus geht und ja, Zündungsplus muss.
    Regelmäßige Standzeiten (=über Nacht) macht die Batterie sonst nicht allzu lange mit.
    Lies meinen Blog über meinen 530d auf ivy-e60.blog
  • Danke, ich bin für jeden Input dankbar, genau solche Dinge übersieht man nämlich gerne.
    In dem Fall habe ich aber daran gedacht, die USV übernimmt den Job gleich mit (siehe etwa S.usv advanced).

    Taugt der Stick denn was? Wirklich so problemlose Konfiguration? Vollwertiges WLAN?
    Edit: ich sehe gerade, dass der E353 Treiber benötigt, also nichts für den Pi.
  • Also mit WLAN hat der Stick ja erstmal nichts zu tun.
    Ich nehme an, du meinst eben die Internetverbindung.

    Ja, das klappt gut. Gibt auch ordentliche Anleitungen, wie man dann das zum Laufen bekommt. Ich fand das jetzt nicht so kompliziert, komme mit Linux aber auch gut klar.

    Ich weiß natürlich nicht, welche Anforderungen du ansonsten hast. Ich brauche absolut keine Bandbreite auf dem Teil.
    Bei mir wird das nur für SSH-Verbindungen und Datentransfer (im Byte-Bereich) genutzt.
    Es gibt Rezensionen, dass HSDPA nicht funktionieren würde. Für mich ist das nicht relevant und daher habe ich das auch nicht geprüft.

    Momentan nutze ich das Ganze mangels unzufriedenstellender Stromversorgung aber sowieso nicht :P
    Lies meinen Blog über meinen 530d auf ivy-e60.blog

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von chris30o0 ()

  • Hast/Hattest du auch einen Pi im E60? Wie hast du den mit dem Auto verbunden?

    Der Zweck des Sticks soll erst einmal nur die Herstellung eines WLAN-Netzes im Auto sein, da sich nur darüber Kodi fernsteuern lässt. Das mobile Internet ist nur eine Zugabe.
    Allerdings habe ich tatsächlich die falsche Modellbezeichnung des Sticks aufgeschrieben. Was ich meinte war ein Stick wie der Huawei E8372, wobei er als stand alone funktionieren sollte. Finde das Modell aber gerade nicht mehr.
  • Ja, ich habe auch einen Pi3 verbaut.
    Verbunden ist der via AUX (da ich ihn nur zum Musikhören nutze) und außerdem hängt er am CAN-Bus.
    Wie gesagt, habe ich momentan nur eine unzufriedenstellende Stromversorgung - sprich: Dauerplus.
    Zündungsplus würde ich mir vermutlich vom CCC holen, da ich da hinten sowieso am CAN hänge.

    Bezüglich des Sticks:
    Es ist auch möglich, mit dem WLAN-Modul des Pi3 einen Hotspot aufzubauen.
    Das habe ich aber nur mal ansatzweise getestet und dann wieder verworfen. Wie kompliziert das ist, kann ich dir nicht sagen.
    Lies meinen Blog über meinen 530d auf ivy-e60.blog
  • Hallo

    Versuche zur Zeit auch den Rasp im E61 LCI zu verwirklichen, hatte das im E39 mit dem IBUS Interface lief absolut Traumhaft. Hatte das an der 15 Min Leitung vom E39. Im E61 sollte es ja such so eine 15 Min Leitung geben.

    Warum am CAN BUS, kann du dann das Gerät Steuern ?

    mfg
  • Ah, das ist ja auch eine coole Idee mit dem CAN-Bus, für mich aber eher uninteressant.
    Sobald du ihn halt ans geschaltete Plus hängst, brauchst du eine USV oder musst ihn jedesmal manuell ausschalten - außer du konfigurierst ihn als Read Only, aber das macht ja mit dem CANbus keinen Sinn.

    Ich hatte mich bereits kurz mit einem Hotspot auf dem Pi beschäftigt, das liegt im Bereich des machbaren. Allerdings hatte ich es so verstanden, dass Kodi dadurch nicht steuerbar ist, weil der Pi die Funktion eines Routers übernimmt und nicht die eines Endgerätes. Oder sehe ich das falsch? Wenn das funktionieren würde, wäre es natürlich VIEL besser als mit Stick.
  • Okay, das meiste ist nicht sonderlich ausführlich beschrieben, da der Blog erst später enstanden ist.
    Frag also am besten einfach, wenn du etwas genaues wissen willst.

    Genau, daher habe ich ihn eben nicht am Zündungsplus - bzw. eigentlich will ich den sowieso immer an haben :P
    Du scheinst dich schon etwas informiert zu haben, dann nimm einfach den Stick. Kostet ja nicht die Welt und ist auch für andere Zwecke nützlich.
    Einfach nochmal ein bisschen durchlesen, vielleicht findest du da ja noch Infos. Ich habe mich wie gesagt noch nicht so intensiv damit befasst.
    Lies meinen Blog über meinen 530d auf ivy-e60.blog
  • Hallo

    Der Rasp schaltet sich automatisch sobald Strom anliegt, ist kein Hexenwerk. USV ist nicht notwendig. Wie gesagt im E61 muss es auch eine 10 - 15 MIN Leitung geben.

    Hatte es so im E39 gelöst, allerdingst noch ein RELAIS dazwichen geschaltet.

    Wie hast du die Verbindung mit dem CAN Bus hersgestellt ?

    mfg
    Dateien
    • IMAG4999_1.jpg

      (85,6 kB, 11 mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Anschalten ist ja nicht das Problem. Wenn ohne Vorwarnung der Strom weg ist geht man das Risiko ein, dass die Karte korrumpiert wird. Das wird mit USV verhindert (und ist gleichzeitig ein Step-down).
    Mit 15min-Leitung meinst du eine Leitung, die erst nach einigen Minuten abschaltet?
  • Das was Bearmode sagt. Ich habe es auch lang einfach mit einem Hardwareschalter gemacht, aber das war mir 1. zu aufwändig und 2. zu gefährlich.
    Wie gesagt, momentan ruht das Projekt, ich fahre derzeit sowieso nur noch 2x7 Minuten täglich (mein Motor wird es mir danken), da brauche ich den Pi nicht.

    Das sieht ja fast ordentlich aus bei dir. Ich habe einfach alles in die Amatur über dem Handschuhfach gestopft. Klappt auch.

    Ich habe mich einfach an die CAN-Leitung zum CCC angelötet. Sieht scheiße aus, klappt aber. Ich hoffe, ich muss das Auto nicht verkaufen, sonst habe ich ein paar Dinge zu erklären. :lol:
    Zum Thema 15min-Leitung:
    Da bin ich mir nicht sicher. Wenn du dich auf die SGs beziehst - ich gehe davon aus, dass die an Dauerplus hängen und eben nur wegen CAN-Inaktivität einschlafen (oder manchmal eben auch nicht - siehe zahlreiche Threads in verschiedenen Foren).
    Lies meinen Blog über meinen 530d auf ivy-e60.blog
  • Hallo

    Gute USV gibt es günstig bei Amazon für den Rasp.

    Ja diese Leitung meinte ich, habe eben gelesen das es sogar 20 Minuten sind, dann geht der E60/61 in den Ruhemodus. Also sollte das kein Problem darstellen mit der Stromversorgung. Was mir noch Probleme bereitet ist das richtige Multimedia Interface zu finden die Dinger kosten alle jenseits der 200 Euro. Benötige nun halt leider noch einen VIDEO IN Eingang für den CIC.


    Wenn das mit der 15 Min Leitung nicht gehen sollte, dann verbaue ich einfach ein Zeitrelais, habe sogar noch eins hier rumliegen aus meiner alten CARPC Zeit. Also das wird das kleinere Übel. Schaltplus liegt ja auf jedenfall im E61.


    mfg

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von fireball ()

  • Finde ich klasse, dass du schon ein bisschen Ahnung mitbringst.

    fireball schrieb:

    Was mir noch Probleme bereitet ist das richtige Multimedia Interface zu finden die Dinger kosten alle jenseits der 200 Euro. Benötige nun halt leider noch einen VIDEO IN Eingang für den CIC.

    Das ist auch mein Ansatzpunkt. Das was es gibt ist mir zu teuer und zu plump. Deshalb will ich es über die TV-Funktion lösen, wie oben beschrieben. Ein Modulator, der das HDMI einspeist, kostet 200€. Die Quelle bleibt normal umschaltbar, der Pi muss halt per Smartphone gesteuert werden, aber man muss kein IR verbauen oder das CCC vom Bildschirm wegschalten. Die Anfrage, was das TV-Modul alles versteht läuft gerade. Eventuell kann aber auch der Modulator direkt ins CCC geleitet werden, das denke ich aber nicht.
  • Hallo

    Meist du mit TV Funktin der Hybrid Tuner, so viel ich gelesen habe, ist es nicht möglich da ein Signal einzuspeisen. Aber so wie ich gelesen habe ist es wohl am CCC einfacher als am CIC.

    Die Steuerung des Pi kannst du auch noch zusätzlich mit einem Touchcreen lösen. Habe mir einen 8.8 Zoll Touchscreen bestellt mit USB Controller. Sollte in 2 Wochen da sein. Im E39 hatte ich ja den IBUS - Controller Verbaut, war einfach genial. Steuerung komplett über die Original Tasten am Boardmonitor.

    mfg

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von fireball ()