Hintere Bremsscheibe noch gut oder muss man austauschen ?

  • Hallo nochmal,

    hab hier im Forum die Erklärung für meine Fragen gefunden.
    Hat sich somit erledigt.

    Michael


    Doch, der merkt das.
    Wenn Du den resettest, ohne den Fühler zu ersetzen, kommt zwar die rote Meldung nicht mehr, aber hast Du mal gegeuckt, wieviel km Reststrecke der für die Beläge anzeigt?
    Richtig, einen negativen Wert!
    Soll heissen:
    Es wird NIE WIEDER eine Meldung kommen. Weil der das abgeschaltet hat.
    Das ist dann Dein Risiko.


    Erklärung:
    Die Belag-Fühler (bei jedem Belagwechsel ersetzen, kosten nur 10 Euro)
    haben drei Widerstandsstufen. Nur mit einer (der ersten) ist ein Reset
    mit einwandfreier km-Zuordnung möglich:
    1. Kurzschluss. Damit merkt das Fahrzeug beim Reset, ob ein neuer Fühler dran hängt.
    2. 500 Ohm. Damit erkennt das Fahrzeug nach so einigen Tausend
    Kilometern, dass der Belag teilabgenutzt ist. Es ermittelt dann aus den
    gefahreren km seit dem Reset eine Prognose, wie lange die Beläge wohl
    noch halten werden. Erst dann zeigt der Bordcomputer einen fixen
    Progrnosewert an. Vorher ist es der Default-Wert. Die liegen oft recht
    dicht beisammen, so dass man das nicht merkt.
    3. Eintausend oder Zweitausend km VOR Ablauf der Prognose-Strecke kommt die Meldung "Werststatttermin machen".
    4. Nach Ablauf der Prognosestrecke kommt Rot ohne Bimmeln.
    5. Kontakt offen (Alarm) => Rot, Bimmel. Was das bedeutet, sollte
    jedem klar sein. Das geschieht nur bei unter ca. 2mm Belagstärke.Dann
    sind noch vielleicht je nach Fahrweise 2000km drinnen, dann ist Metall
    auf Metall.


    Weil der Belagfühler pro Achse nur einmal vorhanden ist und Bremsen
    schon mal ungleichmäßig abnutzen, sollte man es nicht bis Stufe 5 kommen
    lassen. Sonst bimmelt der vielleicht auf einer Seite und die andere
    geht schon auf Metall.


    Ich finde das schon ganz gut gemacht.


    k-hm


    PS:
    Übrigens lässt sich das Fahrzeug auch nicht "bescheissen", indem Du vor dem Reset die Fühlerleitung kurzschließt.
    Der Reset gelingt und der Default-Wet wird dann angezeigt.
    Doch sobald Du einen gebrauchten Sensor anstöbselst, geht der
    Bordcomputer wieder auf "negativen Wert" und schaltet die Überwachung
    ab.
    Weil er gemerkt hat, dass nach dem Kurzschluss sofort 500 Ohm kam.
    Nicht überl, gell? - Der macht einen Plausibilitäts-Check.
    Der Entwickler, der das gemacht hat, hat gute Arbeit abgeliefert.
    Ähm... ja, ich habs probiert. Ich wollte den bescheissen. Hat nicht geklappt.