Scheinwerfer die 1000ste ....

  • Scheinwerfer die 1000ste ....

    Hallo zusammen,

    ich mache mal den 1000sten Scheinwerfer Thread auf...... :rollen:

    Das es bei vielen die Probleme mit den beschlagenen Scheinis gab, ist ja kein Geheimnis.
    Bei meinem Dicken verstehe ich es allerdings nicht so richtig.
    Der Dicke ist jetzt fast 13 Jahre alt und hat nahezu 300.000 Km auf dem Tacho. Seit ich ihn habe, gab es nicht einmal Probleme mit beschlagenen Scheinwerfern.
    Seit ein paar Wochen ist der linke plötzlich komplett beschlagen - also ausgebaut, Entlüftungen geprüft, ganzen Scheinwerfer gecheckt. Keine Löcher oder undichten Stellen. Also ein paar Tage im Haus trocknen lassen ( auf der Fußbodenheizung :D ).
    Dann wieder eingebaut und ...... einen Tag später wieder alles beschlagen und zwar richtig heftig, also incl. Tropfenbildung :motz:
    Wieso taucht das jetzt nach 12 Jahren auf ? Watt iss denn da los ?
  • Hmmm. So plötzlich?
    Wir hatten mal ein Auto, da hat der Vorgänger solche kleinen Säckchen wie
    sie bei Elektronikartikeln immer beiliegen, in die Scheinwerfer gepackt.
    Silicat-Gel oder wie die heißen. Vermutlich nicht ohne Grund.
    Die Scheinwerfer waren trocken. Vielleicht ein Lösungsansatz zur Abhilfe?
  • Habe letzte Woche den Scheini nochmal ausgebaut und im Haus ( auf der Fußbodenheizung ) trocknen lassen. Währenddessen bei allen abnehmbaren Deckeln und der Halterung für die Blinkerbirne die Dichtungen mit Gummipflege behandelt.
    Bis jetzt ( die Woche ca. 1300 Kilometer plus 1 x Waschanlage ) alles trocken - scheint leider doch irgendwo Wasser reingekommen zu sein. Werde ich beobachten - im Ernstfall alle Deckel neu.
  • Die Dichtung dient nur zur Abdichtung zwischen Scheinwerfer und Motorhaube/Kotflügel, also zum Motorraum hin.

    Wie oben schon geschrieben, die Dichtungen in den Deckeln sind irgendwann einfach durch und verlieren ihren Anpressdruck und werden damit durchlässig. Am Besten die Deckel ersetzen, die Dichtungen gibt es leider nicht einzeln.

    Ansonsten mal die Dichtung vom Xenon Steuergerät, bzw Kurvenlichtmodul falls vorhanden, auf der Unterseite des Scheinwerfers kontrollieren.
    Der Anpressdruck auf diese Dichtungen ist meines Erachtens sehr gering. Dazu kommt noch, dass wenn sich genug Feuchtigkeit im Scheinwerfer gesammelt hat, diese immer zum tiefsten Punkt im SW fließt und dir somit irgendwann die zwei SGs auf der Unterseite volllaufen. Ich habe deshalb die Steckverbindung der Steuergeräte auf der Unterseite mit Nyogel 760G abgedichtet. Das dient als zusätzliche Back-up Dichtung gegen Feuchtigkeit und Schmutz im Steckergehäuse.

    Dass Haarrisse einfach so aus Altergründen und ohne mechanische Einwirkung von Außen auftreten, ist eher unwahrscheinlich.
    Hoffe ich konnte weiterhelfen.
  • Könnte mir jemand mal die Teilenummer für die Dichtung Nr4 aus der obigen Abbildung geben (Post Nummer 10)? Ich konnte diese leider nirgends finden. Hat jemand eventuell auch noch einen Tipp wo es diese günstig zu erwerben gibt?

    Danke und Gruß
    Pederman
  • Hallo, danke für deinen Tipp. War die Tage mal bei KFZTeile24, die hatten das Teil zwar nicht da, waren aber so nett mir die OEM-Nummer rauszusuchen:
    63126934511
    Findet sich tatsächlich auch bei Leebmann24 für 24€

    Vielleicht nützt die Nummer ja noch jemandem :)

    Gruß Pederman
  • Hi, Ich habe das Problem auch mal gehabt und das Problem war bei mir der große deckel vom Brenner hinten . wenn der deckel zugeklappt wird, wird die dichtung zur seite gedrückt und unten ist alles offen .
    Ich habe die dichtung umgedreht und dann die dichtung vorsichtig mit einen langen schraubendreher in die position gedrückt wo sie dichten muss beim schließen.

    Bin jetzt keine Probleme mehr .

    MfG Matze
  • Übrigens war es bei mir doch nicht die Dichtung der Blinkerbirnenfassung - ich weiß immer noch nicht, woran es gelegen hat. Ich habe als letzte Möglichkeit einfach dem runden Deckel ( Fernlicht ) eine "Zwangsentlüftung" spendiert und nu isses gut.
    ( Zwangsentlüftung = Loch in den Deckel gebohrt, Gummidichtung für Kabeldurchführungen rein, Stück Schlauch rein ).