Erfahrung mit SGS / Sven

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Noch eine Frage zum Ventilhub der VTT.

      Dies wurde ja auch angepasst.

      Über die Öffnung der Ventile definiere ich die Frischluftmenge im Zylinder. Erhöht sich diese, muss ich wegen Lambda=1 auch die eingespritzte Benzinmenge erhöhen, sonst ist Lambda ungleich 1.

      Also wird für mein Verständnis über mehr Ventilhub der Lastbereich verlegt. Das gleiche würde ich auch mit einer größeren Gaspedalstellung erreichen... Da müssten bei gleicher Drehzahl auch die Ventile mehr Hub machen, um mehr Frischluft und somit auch mehr Benzin in die Zylinder zu bekommen.
    • blabla26 schrieb:

      Noch eine Frage zum Ventilhub der VTT.

      Dies wurde ja auch angepasst.

      Über die Öffnung der Ventile definiere ich die Frischluftmenge im Zylinder. Erhöht sich diese, muss ich wegen Lambda=1 auch die eingespritzte Benzinmenge erhöhen, sonst ist Lambda ungleich 1.

      Also wird für mein Verständnis über mehr Ventilhub der Lastbereich verlegt. Das gleiche würde ich auch mit einer größeren Gaspedalstellung erreichen... Da müssten bei gleicher Drehzahl auch die Ventile mehr Hub machen, um mehr Frischluft und somit auch mehr Benzin in die Zylinder zu bekommen.
      Naja... genauso richtig wie zu sagen mach braucht untenrum nicht mehr Drehmoment, man kann ja einfach runterschalten...

      Du änderst mit dem Ventilhub und den Steuerzeiten auch ganze erheblich die Zylinderfüllung und optimierst die Spülung.

      Stichwort Resonanzaufladung spielt da auch eine Rolle, die Motoren fahren Füllgrade von über 100%, aber das ist wiederum ein Kapitel für sich.
      Grundsätzlich passiert das selbe wie bei einer scharfen Nockenwelle, nur halt frei definierbar.
      Was da hinten raus kommt ist nicht mehr das was am Prüfstand mal rausgefahren wurde - wird aber niemand mitbekommen da diese Bereiche nicht ASU-relevant sind.

      Auch wenn sich meine persönlichen Symphatien für ihn in Grenzen halten, finde ich die Bezeichnung "fertige Kennfelder" wird dem, was er für M52, M52tu und M54 geleistet hat,nicht gerecht.
      Hört sich an wie ne schnelle copy&paste Geschichte, dahinter stecken aber eher tausende als hunderte Stunden Arbeit....
    • DocR schrieb:

      blabla26 schrieb:

      Noch eine Frage zum Ventilhub der VTT.

      Dies wurde ja auch angepasst.

      Über die Öffnung der Ventile definiere ich die Frischluftmenge im Zylinder. Erhöht sich diese, muss ich wegen Lambda=1 auch die eingespritzte Benzinmenge erhöhen, sonst ist Lambda ungleich 1.

      Also wird für mein Verständnis über mehr Ventilhub der Lastbereich verlegt. Das gleiche würde ich auch mit einer größeren Gaspedalstellung erreichen... Da müssten bei gleicher Drehzahl auch die Ventile mehr Hub machen, um mehr Frischluft und somit auch mehr Benzin in die Zylinder zu bekommen.
      Naja... genauso richtig wie zu sagen mach braucht untenrum nicht mehr Drehmoment, man kann ja einfach runterschalten...
      Du änderst mit dem Ventilhub und den Steuerzeiten auch ganze erheblich die Zylinderfüllung und optimierst die Spülung.

      Stichwort Resonanzaufladung spielt da auch eine Rolle, die Motoren fahren Füllgrade von über 100%, aber das ist wiederum ein Kapitel für sich.
      Grundsätzlich passiert das selbe wie bei einer scharfen Nockenwelle, nur halt frei definierbar.
      Was da hinten raus kommt ist nicht mehr das was am Prüfstand mal rausgefahren wurde - wird aber niemand mitbekommen da diese Bereiche nicht ASU-relevant sind.

      Auch wenn sich meine persönlichen Symphatien für ihn in Grenzen halten, finde ich die Bezeichnung "fertige Kennfelder" wird dem, was er für M52, M52tu und M54 geleistet hat,nicht gerecht.
      Hört sich an wie ne schnelle copy&paste Geschichte, dahinter stecken aber eher tausende als hunderte Stunden Arbeit....
      Heißt, dass du würdest ihn empfehlen bzw seine Arbeit?
    • @-Spike-

      Hatte nur ein mal versucht Vmax zu fahren und das waren laut BC ohne gesetzlicher Korrektur 276km/h. Ich habe mal die Geschwindigkeit mit der GPS-Geschwindigkeit verglichen und es sind es ca. -1km/h Abweichung von GPS zu BC.
      Der Verbrauch ist etwas gestiegen, kann aber auch auf die etwas sportlichere Fahrweise und hohen Außentemperaturen inkl. Klimabetrieb zurückggeführt werden. Mir ist es aber mittlerweile auch egal ob er 12l oder 14l braucht.

      Edit: Hab gerade mal bei Spritmonitor eine Auswertung gemacht und danach braucht er im Gesamten seit der Optimierung 0,2l mehr pro 100km. Verbrauch ist von 13,54l/100km auf 13,72l/100km gestiegen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von 550iT ()

    • Könnt ihr mal aufhören Threads zu zuspammen Oezgul und udogigahertz? Hier gehts um Erfahrungen SGS Sven und nicht um Verbräuche.

      Macht nen Verbrauchsthread in der Small-Talk Ecke auf.
      Servus
      Oliver

      Mara Delius "und so ist ... der Subaru ein perfektes Auto für den zeitgenössischen Intellektuellen."
    • Ja ich war im September dort.
      Leider haben wir festgestellt, dass etwas bei meinem Dicken nicht stimmt. Sowohl vor, wie auch nach der Optimierung fehlten 30 PS. Fehlerspeicher war natürlich leer, auch alle anderen Ansätze vor Ort wie Falschluft, Zündkerzen anschauen etc. ergaben keinen Befund. Während einer Testfahrt im manuellen Modus haben wir festgestellt, dass zwischen 4.000-5.000 Umdrehungen ein leichtes Zuckeln auftritt und die Zündung zusammenbricht. Außerdem wurden beide KAT‘s zu heiß. Alle anderen Werte etc. waren gut bzw. unauffällig.
      Er hat sich sehr viel Zeit genommen und war sehr kulant, letztendlich sind wir nach 10 Stunden allerdings so verblieben, er gab mir einige Tipps zum weiteren Vorgehen.

      Ich habe dann als erstes den LMM abgesteckt und er lief deutlich besser. Habe daraufhin einen neuen LMM eingebaut und habe die KAT‘s prüfen lassen. Resultat war, dass die KAT‘s absolut top sind, allerdings war eine Lambdasonde (Regelsonde) auffällig hell und der Lambdawert von Bank 1 war im Stand auffällig bzw. schwankte stark. Habe dann neue Zündkerzen (die alten waren keine 20.000 km drin, allerdings waren ein paar Ölablagerungen vorhanden, vermutlich noch von den defekten VSD) und beide Lambdasonden (Regelsonden) erneuert.
      Das Ganze hat sich jetzt über 6 Wochen gezogen und seit letzter Woche ist alles erledigt. Während den ganzen Austauschaktionen und Werkstattaufenthalten hatten wir weiterhin Kontakt per Mail und er hat Fotos der getauschten Teile beurteilt und weitere Tipps gegeben.

      Mein Dicker fährt nun um Welten besser, viel agiler und spritziger. Heute Vormittag konnte ich ihn zumindest mal auf 272 km/h bringen, dann musste ich leider abbremsen. Es wäre aber noch was drin gewesen, hatte bei 260 erst in den 6. Gang geschaltet 8)

      Ohne die Optimierung hätte ich gar nicht bemerkt das etwas nicht stimmt, denn weder der LMM, noch die Lambdasonden haben einen Fehler verursacht und im manuellen Modus und so krass „sportlich“ fahre ich quasi nie. Das Ganze war also ein positiver Nebeneffekt und bin nun doppelt froh dort gewesen zu sein :D
      Abschließend fahre ich demnächst nochmal zu ihm, um bei einer Testfahrt alles zu üperprüfen (war auch ein Wunsch von ihm). Hoffe es ist nun alles behoben.
      Kann ihn nur empfehlen, absolut kompetent und super Service :top:
      :thumbsup: Ist der Reifen breit, der Motor mächtig, wird der Burnout lang und prächtig! :thumbsup:

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von -Spike- ()

    • Hallo Spike,

      Genauso hab ich Sven nach unserem Email Verkehr auch bereits eingeschätzt :)
      Ein leichtes ruckeln ist manchmal auch spürbar laut meiner Frau ( ich muss den Firmentouran fahren...außer Freitags, da ist "Papa-Auto-Tag" ^^ )

      Bin mal gespannt was meiner noch für versteckte Probleme mit seinen 211tkm hat... :/

      In der Regel wird unser Dicker sehr behutsam bewegt, aber ab und zu Leistung zu haben wenn man sie braucht weiss ich schon lange zu schätzen :)

      Bin gespannt...

      Sobald ich da war geb ich hier nochmal Rückinfo.

      Danke für deine Antwort.

      Gruß David
    • So, heute war ich abschließend nochmal bei ihm. Wir haben eine Testfahrt gemacht, um die Werte zu prüfen die damals nicht in Ordnung waren. Resultat: alles behoben :thumbsup:
      Im Anschluss haben wir dann noch eine Leistungsmessung gemacht. Mit der Optimierung bin ich nun wieder bei den 367 PS Serie, somit streut der Motor ca. 12 PS mit abgezogener Optimierung nach unten und liegt denke ich bei einem 10 Jahre alten Fahrzeug im „normalen“ Bereich. Meine Optimierung war auch nicht auf Leistung getrimmt, daher bin ich voll zufrieden.
      :thumbsup: Ist der Reifen breit, der Motor mächtig, wird der Burnout lang und prächtig! :thumbsup: