Erfahrung mit SGS / Sven

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • So.. jetzt etwas ausführlicher:

      Also gemacht wurde:

      1. max. Ventilhub über das gesamte Drehzahlband angehoben (max. 9,9mm ab ca. 3000 1/min)
      2. Zündung und Einspritzung nach Erfahrungswerten von Sven auf 98Oktan angepasst.
      3. VANOS nach Erfahrungswerten von Sven optimiert
      4. Gaspedalkennlinie angepasst
      5. Leerlaufdrehzahl auf 700 1/min angepasst.
      6. Thermostatöffnungstemp. auf 90°C (somit können auch oem Thermostate mit 90°C betrieben werden statt die teuren aus USA zu kaufen)
      7. Lüfternachlaufschwelle von 140°C Kühlwassertemp. auf 95°C gändert.

      Der Leistungszuwachs im unteren Drehzahlbereich ist der Hammer. Vermutlich durch den dort deutlich erweiterten max. Ventilhub (bei ~1500 1/min von ca. 5,6mm auf ca. 7,5mm).

      Ich kann das Tuning nur weiterempfehlen. Mir sind bisher keinerlei negativen Punkte aufgefallen.
    • Hallo,

      ich habe noch den "normalen" Preis bezahlt, lag aber sicher an den 3 Fahrzeugen die gemacht wurden inkl. der guten Verpflegung und Unterbringung ;)

      Bei einem einzelnen Fahrzeug wird da der "individual" Preis fällig.

      Ach ja, hab ich noch vergessen zu erwähnen... das KAT-Heizen wurde ebenfalls ausgeschaltet.
    • Nein, es gibt keine Rollenmessungen. Ich habe vor der Optimierung mit der App "Perfexpert" ein paar Messungen zum Spaß gemacht, jedoch streuen die Messungen stark (348-399 PS und 509-541 Nm ). Die Messstrecke war wohl nicht wirklich eben.

      Ich werde trotzdem noch ein paar Messungen machen und dann die Ergebnisse hier posten.

      Aber es ging mir wie gesagt nie um die Maximalleistung. Das Ansprechverhalten und in erster Linie die VMAX stand für mich im Vordergrund. Die anderen Änderungen sind für mich ein nettes Zuckerl.
    • 550iT schrieb:

      So.. jetzt etwas ausführlicher:

      Also gemacht wurde:

      1. max. Ventilhub über das gesamte Drehzahlband angehoben (max. 9,9mm ab ca. 3000 1/min)
      2. Zündung und Einspritzung nach Erfahrungswerten von Sven auf 98Oktan angepasst.
      3. VANOS nach Erfahrungswerten von Sven optimiert
      4. Gaspedalkennlinie angepasst
      5. Leerlaufdrehzahl auf 700 1/min angepasst.
      6. Thermostatöffnungstemp. auf 90°C (somit können auch oem Thermostate mit 90°C betrieben werden statt die teuren aus USA zu kaufen)
      7. Lüfternachlaufschwelle von 140°C Kühlwassertemp. auf 95°C gändert.

      Der Leistungszuwachs im unteren Drehzahlbereich ist der Hammer. Vermutlich durch den dort deutlich erweiterten max. Ventilhub (bei ~1500 1/min von ca. 5,6mm auf ca. 7,5mm).

      Ich kann das Tuning nur weiterempfehlen. Mir sind bisher keinerlei negativen Punkte aufgefallen.
      Das klingt ja richtig gut und interessant....gerade die Sache mit dem Ventilhub..dazu gibt ja sonst keiner Infos raus.

      Warum wurde nur auf 98 oktan abgestimmt? Warum nicht auf 102 Oktan?

      Wie wurde abgestimmt? kennfeld runter gezogen, bearbeitet und wieder drauf oder wärend der fahrt?
    • Meinen Informationen nach gibt es bei Sven 2 verschiedene Varianten.

      Die günstige normale Abstimmung ist ein von ihm erstellter fertiger Datensatz. Hier sind auch kleine Anpassungen möglich (z.B. Drehzahlbegrenzer nach Wunsch).

      Bei der teuren Variante erstellt er einen speziellen Datensatz individuell für das jeweilige Fahrzeug. Meines Wissens nach auch durch Testfahrten. Hierfür wird ggf. der Einbau einer Breitbandlambda erforderlich.

      Dazwischen hat er z.B. für M52 Motoren viele Varianten von Datensätzen für gängiges Tuning (Ansaugbrücke, Fächer) im Angebot.

      Mein Nachbar fährt einen von ihm optimierten 328 mit Schrick Brücke und ist überaus zufrieden. Der Wagen ist wirklich verdammt flott unterwegs.
    • Man muss dazu wissen, dass er aus der M52 Ecke kommt und somit bezogen auf die Motoren und deren Steuerungen extrem fit ist.

      @Faucher

      Das STG wird ausgelesen der Datensatz bearbeitet und anschließend wieder aufgespielt. Dann wird eine Probe-/Messfahrt gemacht und er checkt ob alles so funktioniert wie erwartet inkl. Fehlerspeicherauslesung.

      @Xenonis_E64

      Die von dir erwähnte normale Abstimmung ist für den M52 mit M50 Brücke wohl tatsächlichein fertiger Datensatz. (Hat mein Kollege bekommen)
      Beim n62 hat er nix fertiges was 1:1 aufgespielt werden kann. Der zuvor am Fzg. ausgelesene Datensatz muss händisch angepasst werden und dazu verwendet er einen bereits von ihm optimierten Datensatz, an dem er sich orientiert. Zusätzlich können individuelle Anpassungen gemacht werden was dann extra kostet.
    • Hi,

      über den Verbrauch kann ich noch nichts sagen, da ich in letzter Zeit viel ausprobiert habe und eher sportlich unterwegs war (VMAX testen etc.).

      Zufrieden bin ich auf jeden Fall! Der Motor geht im unteren Drehzahlbreich 1000-3000 1/min gefühl doppelt so gut und genau da betreibt man ihn ja zu 95% im Alltag.
      Die Leerlaufdrehzahlerhöhung ist auch Klasse, da der Motor nicht ständig beim betätigen der Kupplung von 500 1/min auf 700 1/min wechselt und auch so im Leerlauf bei stehendem Fzg. deutlich smoother läuft.
      VMAX habe ich leider noch nicht ganz austesten können und lag aber beim Testen bei 276 km/h laut digitaler Tachoanzeige mit rauskodierter Korrektur. Es hat dann leider angefangen stark zu regnen, so dass ich abbrechen musste. Ich glaube mit genug Auslauf sollten 280-285 km/h locker drinnen sein.
      Dateien