Achtung 550i aus Biberbach Riß!!!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Bearmode schrieb:

      Nicht jeder ist Autoexperte. Ich habe die mobile-Anzeige gelesen (wo ich keinen Unfall in Erinnerung habe), die ebay-Anzeige nicht. Wenn in dieser nichts von einem Unfallschaden stand, würde ich auch zum Anwalt - daher meine Frage. Auch der Text, den du reingestellt hast, liest sich eher wie "Kleinere Mängel, eigentlich steht er aber gut da".
      Auch wenn man entgegen der Vernunft den Wagen nicht besichtigt, muss man sich darauf verlassen können, dass der Verkäufer ehrlich ist. Ist er das nicht, wäre ich entsprechend sauer (siehe auch meine Aussage weiter oben).
      GebrauchtwagenKAUF ist immer mit risiken verbunden. Keine Sorge ich bin auch nicht der Non Plus Ultra Auto Experte aber dafür gibt es Werkstätten und Organisationen wie den Tüv, die Dekra oder Küs oder wie se alle heißen.

      Es gibt für jeden Kauf eine Absicherung und einen Präventionsplan, dass Rad wurde ja nicht neu erfunden mit dem KFZ Privat Gebrauchtwagencheck. Und von "Kein Geld" braucht mir keiner kommen, so ein Check kostet 47,90€ beim TÜV Nord. Dekra und Konsorten werden auch nicht mehr dafür verlangen. Sowas wäre auf der Bühne spätestens raus gekommen oder bei der Lackschichtdickenmessung.

      Wenn er Screenshots von der Anzeige hat wäre das hilfreich oder Darlegung des Kaufvertrages. Denn dieser ist letztendlich Entscheidend. Was da drin steht beim Verkauf ist wichtig, die Anzeige dient ja in erster Linie nur zum locken. Auch wenn es nicht die Feine englische Art ist aber das kennen wir ja von so manchem Händler.
      Regards
      Brickle
    • oliver_in_germany schrieb:

      Und was hat Borgi von DEINEN Beobachtungen, Eindrücken und Erfahrungen?

      Nichts.
      Lieber Oli, was willst du dem jungen Mann raten?

      Er hat nach Zeugen gefragt, ich könnte Zeuge spielen aber er hat mich Rechtmäßig aufgeklärt. Was soll ich vor Gericht dazu sagen? Das ich wusste das der Wagen verunfallt war? Eher negativ für den Käufer.

      Sonst typisches Prozedere Anwalt, Nachweise über Kauf und Anzeige einreichen und hoffen. Letztendlich ist es aber wichtig was wie gesagt im Verkaufsbogen stand ohne das tippen wir alle nur ins Blaue.
      Regards
      Brickle
    • also eigentlich müsste man dem Verkäufer eine arglistige Täuschung nachweisen , weil anders wird Borgi keine Chance haben , zu seinem Recht zu kommen !
      Das wird wahrscheinlich auch der Grund sein , warum er hier einen Zeugenaufruf gestartet hat !
      Vielleicht solltest du hier auch mal ein paar Vertragsdetails posten ! Zwar kann man bei Ebay als privater Verkäufer , verschiedene Haftungen ausschliessen , aber wenn man bewusste Mängel verschweigt , also arglistig handelt , dann ist man als Verkäufer haftbar !
    • Hallo Zusammen,

      also erst mal danke für die Infos...

      Zu der Frage was in der Ebay Auktion stand, natürlich kein Wort von einem Unfallschaden, von repariert kann man auch nicht sprechen!

      Es stand auch nichts von zerstörtem Ölkühler, verbogenen Klimaleitungen, geschweißtem Rahmen, zerstörten Alufelgen, undichten Scheinwefern bzw. falsche Scheinwerfer usw...

      Ich habe auch bewusst keinen Kaufvertrag unterschrieben weil der Verkäufer als Gewerblicher Verkäufer bei Ebay das Auto verkauft hat, somit volle Gewährleistung und Sachmängelhaftung.
      Das Auto wurde übrigens mit dem Anhänger gebracht Ich hatte damit sogut wie keine Chance das Auto abzulehnen.
      Mein Problem ist der Rahmen ansonsten ist alles recht einfach zu reparieren, nur mit dem verpfuschten Motorträger hab Ich ein echtes Problem :wall:

      Ich brauche jemanden der bezeugen kann das er wusste das es ein Unfallwagen ist, brickleberry hat das ja schon geschrieben, genau so einen Bestätigung wäre hilfreich :thumbsup:

      Also Ich habe Zeit und eine gute Rechtsschutzversicherung, ist auch nicht mein erster Fall mit arglistischer Täuschung, man braucht halt Geduld und Fakten.

      Danke & Gruß
    • Hi

      Solch ein Auto ,ungesehen bei eBay zu ersteigern ist fahrlässig.

      Dennoch bist du bei genannten Mängel mehr o. weniger im Recht.

      Aber Recht haben und Recht bekommen ist die andere Seite.

      Wird auf einen Vergleich laufen.


      Viel Glück

      P. S in der Auktion kann ich nix finden ob unfallfrei oder rep. Unfallschaden.


      Mit freundlichen Grüßen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Robert80 ()

    • Ja klar darf man fragen was das Teil gekostet hat, ging für 13500€ Weg...
      Naja mit mir wird es keinen Vergleich geben, Ich habe Zeit und werde ihm das max. an Ärger bereiten :maul:

      Mal so nebenbei gefragt, was kostet es die rechten Träger zu ersetzen? Hatte was von 6500€ gelesen aber das wollte Ich noch beim Karosseriebauer abklären, kennt da jemand einen aktuellen Kurs?

      Gruß
    • Stevi, man erkennt Dich immer wieder. Schon komisch, oder?

      Borgi, da der Vorderbau aus Alu ist, wird es schwer werden eine ordentliche Werkstatt zu finden, die das Fachgerecht in Stand setzt. Hab mich damit mal beschäftigt. Keiner will die Gewehrleistung für die Verklebung übernehmen. Zumindest war das bei den hiesigen Werkstätten so. Wenn Du jemanden findest, so ist die ganze Sache sehr zeitintensiv...
    • Trotz allem hätte ich an deiner Stelle nicht auf einen Kaufvertrag verzichtet ! Gerade im Kaufvertrag soll doch festgehalten werden , welche Schäden das Auto hat oder nicht !

      Wenn du den 550i für 13500 € gekauft hast und dann noch mal 6 oder 7k investieren musst .... also sorry , da würde ich lieber den Vertrag widerrufen und das Auto zurück geben ! Für 19000-22000 findest du einen Top gepflegten 550i , ohne Wartungsstau !
    • EBay selbst empfiehlt bei Autos einen gesonderten Kaufvertrag zumachen.


      Das Problem ist einfach was nicht im Vertrag steht( da nicht vorhanden)kann auch schwer ihm zur Last oder dir zu deinem Recht helfen.

      Gekauft nach Beschreibung. Gekauft wie gesehen.


      Schlechte Karten


      Mit freundlichen Grüßen
    • Robert80 schrieb:

      Gekauft nach Beschreibung. Gekauft wie gesehen.
      Der Verkäufer hat also das Recht dich zu belügen? Ich glaube kaum. Wenn von Unfall nichts in der Beschreibung stand hat er es wissentlich verschwiegen. Und das ist der Punkt wo die Luft für den Verkäufer sehr dünn wird. Ich hoffe die Juristen sehen das ähnlich und Borgi wird das Ding wieder los.

      Anderer Sachverhalt, aber zum Thema Kaufvertrag passend: Mein Schwager hat ein Auto auf ebay ersteigert (=Auktion gewonnen), als es dann um die Bezahlung ging, wollte der Verkäufer das Auto aber nicht mehr verkaufen. Mein Schwager ist dann (eher wegen ein paar Beleidigungen als des Autos) zum Anwalt und hat im Gerichtsverfahren Schadensersatz zugesprochen bekommen. Die gewonnene Auktion wurde also durchaus als Kaufvertrag gewertet.
    • Ihr versteht nicht was ich meine.

      Es findet mit gewonnener Auktion ein Kaufvertrag statt.

      Was ich sage ein extra Kaufvertrag mit allen Daten ist wichtig wenn es danach Ärger gibt.
      Ich sage ja nicht das er kein Recht bekommen kann aber das wird sehr schwer wenn du nix in der Hand hast.

      Noch dazu weil er etwas kauft das er vorher nicht besichtigen konnte.

      Der Richter wird das auch ein Stück weit fahrlässig werten.

      Und noch etwas. Es ist dem Verkäufer erst einmal nachzuweisen das er von einem rep. Schaden wusste.

      Es ist sehr dünnes Eis.


      Mit freundlichen Grüßen
    • Robert80 schrieb:

      ein extra Kaufvertrag mit allen Daten ist wichtig
      Aber wozu wenn die Auktion ein rechtskräftiger Kaufvertrag ist? Ich verstehe, dass es sinnvoll ist gesondert noch einmal einen herkömmlichen Vertrag aufzulegen, vor Gericht besteht aber auch die gewonnene Auktion und deren Inhalt.


      Robert80 schrieb:

      Noch dazu weil er etwas kauft das er vorher nicht besichtigen konnte.
      Auch bei einer Autobesichtigung darf der Verkäufer solche Mängel nicht wissentlich verschweigen. Dem normalen Bürger ist es nicht zuzumuten bei einer Besichtigung Schäden am Rahmen eines Autos festzustellen, weshalb sollte das also etwas ändern?


      Robert80 schrieb:

      Es ist dem Verkäufer erst einmal nachzuweisen das er von einem rep. Schaden wusste
      Das dürfte ja kein Problem sein, wenn der Wagen schon vorher als Unfallwagen angeboten wurde. Brickleberry hat das ja auch schon bestätigt.


      Robert80 schrieb:

      Es ist sehr dünnes Eis
      Stimmt, ich sehe aber nicht so schwarz für borgi wie die meisten hier :trinken:
    • Alos Bearmode hat mit seinen Anmerkungen absolut recht, generell steht man in Ebay man ohne Haftungsausschluss als Privatverkäufer rechtlich sehr schlecht da.
      Die Rechtslage zu diskutieren bringt aber hier gar nicht´s, mein Anwalt kennt diese und das ist nicht mein erster Fall mit arglistischer Täuschung :ironie:
      Ich bedanke mich schon mal für die Zeugen :respekt: die werden sehr wichtig sein um noch den Vorsatz Nachzuweisen :trinken:

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von borgi981 ()

    • Also, ein Kaufvertrag hätte ja der zusätzlichen Absicherung beider Seiten gedient! Wenn es ein Unfallfahrzeug ist und es nicht im Kaufvertrag gestanden hätte, dann wäre das Auto innerhalb von zwei Tagen wieder beim Verkäufer, weil ich dann schlichtweg wegen arglistiger Täuschung zurück treten kann!
      Der eBay Vertrag sagt ja nur aus das ein Kaufvertrag zwischen Verkäufer und Bieter zu Stande gekommen ist!
      Ergo selbst bei eBay nur mit separatem Kaufvertrag!
      Es ist auch ein Irrglaube, dass ich nach erfolgreicher Ersteigerung das Fahrzeug abnehmen muss! Sobald das Auto nicht der Beschreibung entspricht, habe ich das Recht von der Auktion zurück zu treten!
      Wenn es ein Unfallwagen ist, dann muss auch das Häkchen entsprechend vom Verkäufer gesetzt sein!

      Lange Rede kurzer Sinn, bring das Auto zurück und mach den Vertrag rückgängig, geh nicht nur über den Anwalt, sondern erstatte Anzeige wegen Betrug , sollst mal sehen wie schnell du dein Geld wieder hast wenn erstmal die Polizei bei ihm war !
      Bei solchen Typen muss man die größt möglichen Geschütze auffahren!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Michlb70 ()

    • borgi981 schrieb:

      Hallo Michlb70,

      ist alle schon in der mache, möchte aber keine weiteren Details hier posten...

      @all: Hat noch evtl. jemand den Ausdruck von Mobile bei sich liegen, suche die Anzeige mit dem Hinweis Unfallwagen?
      ja trotz allem , ich würde die ganze Sache , wenn sie denn so stimmt , nicht so entspannt sehen !
      Spätestens wenn ich mir das Auto etwas genauer angesehen hätte und bemerkt hätte , dass ich übern Tisch gezogen worden bin , hätte ich gehandelt !
      Ich wäre da voll beim Verkäufer aufgelaufen und hätte das gerade gerückt , notfalls hätte ich da einfach - sorry das ich das so deutlich schreibe - nur einem Zahn in seiner Zahnreihe zu mehr Platz verholfen !

      Ich weiß nicht wie viel User hier im Forum , für 13500 EUR , ein Auto , bei Ebay zu diesen Umständen ersteigert hätten ???
      Wenn jemand nach Ebay hingeht und da spreche ich aus eigener Erfahrung , dann will er das Auto einfach nur los werden , weil er es unter normalen Umständen nicht verkaufen konnte !
      Der Typ schrieb in seiner Anzeige bei mobile.de , dass er bei BMW etwas über 15k bei BMW als Inzahlungnahme bekommt und er trotz allem versuchen will , dass Auto privat zu verkaufen , dann hat das bei mobile.de nicht funktioniert und er geht zu Ebay und es geht schlussendlich für 13500 dort weg ! Also ich weiß nicht welcher Mindestpreis das Auto bei Ebay hatte ? Aber warum verzichtet ein Mensch freiwillig auf ca. 2000 EURO ?

      Also , ich weiß nicht wie die anderen User das hier sehen , aber ich für meinen Teil denke , dass solche Verkäufer gebrandmarkt gehören !
      Ich an deiner Stelle , würde hier Ross und Reiter nennen und der Typ macht so was nie wieder ! Nutze doch diese Plattform und poste alles öffentlich , Name und Ort ( du sagtest doch er sei gewerblicher Verkäufer bei Ebay )

      Einer Sache sollte man sich immer bewusst sein ! Wer wissentlich schrottreife Karren , als gute Gebrauchte verkauft , handelt nicht nur grob fahrlässig sondern kriminell !
    • Ich weiß auch nicht. Da kauft einer ein Auto über ebay und meint er müsse es sich nicht vorher anschauen. Über dieses Auto wurde hier vorher schon geschrieben und als Unfallwagen deklassiert. Klar, wenn der Händler nicht alle Deteils aufzählt hat er nen "Fehler" gemacht.
      In diesem Fall sehe ich das ein wenig anders. Da hat einer mal gerade 13500 Euro überig und meint er müsse ein Auto blind kaufen. Entweder ist das einer der Händler bewußt anscheißen möchte und versucht die Welt zu retten oder einer der sich völlig überschätzt und wenn er dann hat, das Geld ohne Verstand zum Fenster rauswirft und hinterher am Flennen ist. Der Händler hat jetzt wohl "Pech" gehabt und wird die Insolvens anstreben um das Fahrzeug nicht zurücknehmen zu müssen. Ja und der Käufer, Entschuldigung das ich das so schreibe, der hat selber Schuld, mit dem habe ich kein Mitleid.
      Gruß Uli