Ein Auto mit 300000km+ kaufen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ein Auto mit 300000km+ kaufen

      Guten Morgen,

      nach langer Abwesenheit und ohne E60, melde ich mich wieder mal mit einem für mich recht Interessantem Thema.

      Nachdem ich meinen 530d (VFL) mit 200000km gekauft habe und auf diesen 50000km Problemlos und ohne Reparaturen draufgefahren, bin ich nach wie vor begeistert von dieser Maschine.


      Nun zum eigentlichen Thema, ich benötige in nächster Zeit einen Kombi und es soll ein E61 werden. Da es mein Budget nicht anders zulässt, muss ich leider bei KM laufleistung und Alter abstriche machen.
      Im Nachbarort verkauft bzw tauscht jemand seinen 530d E61 (231PS, kleines Facelift). Dieser hat 300000km drauf.
      Sieht auf den Bildern erstmal sehr gepflegt und sauber aus.
      Die Ausstattung finde ich für meine Bedürfnisse sehr gut.
      Ich werd mir dieses Auto heute oder morgen mal angucken.
      Preislich liegt dieser bei 7800€.

      Was haltet ihr von einem 3L, der über 300000km drauf hat?


      lg
    • Wenn er gepflegt wurde und das im besten Fall noch nachweisbar ist, kann man auch so ein Auto ohne Probleme kaufen.

      Wenn man bedenkt, dass bei dieser Laufleistung meist schon alles mal durchrepariert ist, wie zB Querlenker, Fahrwerk etc, dann muss man sich darum nämlich auch nicht mehr kümmern.

      Von daher, wenn der Gesamteindruck passt, würde ich da gar nicht zurückschrecken.
    • Original von Wolfmanjack
      Lieber mit 300.000 auf dem Tacho und schon alles einmal gemacht als 150.000 und du musst es machen ......
      Vorausgesetzt er wurde bisher gut behandelt und nicht komplett runtergerockt.
      Meine Meinung - beruhend auf Erfahrungswerten ... :rollen:


      In allen Ehren.. ich hab noch keinen 5er 3L Diesel gesehen, wo das Fahrwerk ausser der Integrallenker hinten auch nur irgendwo leichtes spiel hatte. Ein Freund kuss vorne rechts einen Querlenker machen... dann war hinten ein Stoßdämpfer defekt...

      Das war alles... jetzt hat er 300000km drauf und war beim tüv... Kein Spiel.

      Es handelt sich allerdings um den 535d Facelift.

      Von daher.... Meiner hat auch nichts neu bekommen..

      Hat einer von euch diesbezüglich schon mal mit der Steuerkette Probleme gehabt?
      Ein befreundeter Betrieb hatte bei beiden X5 mit der 3,0 Liter Maschine Diesel beide Steuerketten defekt...

      Das bei knapp über 200tkm... das gibt mir zu denken in der letzten Zeit.
    • Querlenker, Zugstreben, Koppelstangen, Stoßdämpfer vorne, Integrallenker, Spurstangenköpfe. Aktuell knapp 290 000km und alles etwa in den letzten 60 000km fällig gewesen.
      Diagnose/Codierungen Raum Hof / Bad Lobenstein (OBD/ICOM) :dau:
    • Hallo,
      mein Sohn hat sich 2013 ein E60 523i aus 2004 mit 390Tkm aus erst Besitzer gekauft.Der Besitzer hatte einen dicken A4 Ordner mit allen Rechnungen was in den BMW Repariert worden ist.Nur auf dem Tacho hat man gesehen das der 390Tkm runter hatte, alles andere hat ausgesehen als ob der vom Band gelaufen wäre. Mein Sohn hat den Fünfer anfang des Jahres mit 421Tkm weiter nach Kroatien verkauft an einen guten Freund.Als wir iim Sommer in Kroatien Urlaub waren,hatte der Fünfer 450Tkm und Er fährt den immer noch sehr gerne.Ganz erlich ich habe keine große Angst vor eine Hohe Laufleistung wenn man weiß,das der letzte Besitzer mit dem Auto gut umgegangen ist.Wenn ich so einige Kollegen bei mir in der Firma sehe, das die zum teil alle im kalten zustand los fahren, denke ich mir nur jedes mal.Man kein wunder das die sich alle 2/3 Jahre sich eine neuen Gebrauchtwagen sich holen.Weil die letzte karre nach 120Tkm nicht mehr so wie die wollen.
    • Es ist doch letztendlich egal, kann immer mal was kaputt gehen.
      Und was kaputt geht, wird repariert.

      Wenn das FZG für wwi für 7500€ über den Tisch geht und man noch 2,5k in Reserve hat, reicht das doch erstmal.
      Fakt ist, dass bei der LL sowieso alle ölführenden Dichtungen irgenwie mürbe sind und kaputt gehen können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Andreas53639 ()

    • Der E60 hält sich ja schon gut, aber, dass sich ein über zehn Jahre altes Auto noch so fährt wie ein moderner Neuwagen, kann mir keiner erzählen. Und ich fahre beruflich ständig Neuwagen, falls das jetzt wieder jemand in Frage stellen sollte.
      Bei entsprechend aufwendigerem Tausch der Verschleißteile glaube ich aber auch, dass der E60 noch mit 300tkm ein gutes Auto ist. Beim Gebrauchtkauf muss man halt schon drauf achten, dass man die Preisdifferenz zu einem vergleichbaren mit weniger Laufleistung nicht wieder drauflegen muss. Wobei es ja auch gutes hat die Reparaturen selbst zu erledigen.
    • Mein F11 520D hat jetzt über 270Tkm runter,EZ 2011,immer bei BMW gewartet,helle Komfortsitze wie neu,bis auf Stoßdämpfer hinten wurde noch garnichts gewechselt,nur Service.Kommt immer darauf an,wie und wo das Auto bewegt wird.Das Getriebe schaltet wie am 1.Tag ohne Getriebeölwechsel.
      Ein gepflegten Langstreckenwagen kann man auch mit etwas mehr Kilometern kaufen und seine Freunde haben.........