Anschlagpuffer wechseln

  • Anschlagpuffer wechseln

    Hat von euch schon jemand den Puffer an der VA gewechselt?
    Bei youtube gibt's ein Videos vom e90 wo er das Teil im eingebauten Zustand wechselt. Bei ist es aber wohl anders aufgebaut, wenn ich das richtig gesehen hab ist beim e60 der Puffer an dem Domlager fixiert.


    Wollte den Dämpfer ungerne ausbauen, weil ich vor 2monaten erst eine achsvermessung gemacht habe.
  • Also willst du die Anschlagpuffer/Federwegbegrenzer wechseln. Da bleiben Dir nicht viele Möglichkeiten. Zentralmutter des Dämpfers lösen. Dann die Kolbenstange blockieren. Feder spannen, Dämpfer abschrauben. Neuen Begrenzer einbauen. Das ist aber sehr fummelig. Einfacher ist es das Federbein zu demontieren und die 50€ für die Vermessung in die Hand zunehmen.

    Wenn du hier schreibst das dein Begrenzer am Federteller klebt, ist deine Kiste wohl tiefer gelegt und die Begrenzer wohl nicht gekürzt. Heißt Deine neuen Begrenzer halten auch nicht lange.

    Die ATU-Methode: alten Begrenzer abschneiden und welche zum aufklipsen nehmen. Ist aber dann ohne Schutz für die Kolbenstange und Steinschlag wird dir den Dämpfer töten.
  • Moin,
    Also mit einem guten Federspanner oder einem tiefergelegtem Fahrwerk lässt sich das Federbein recht flott abbauen - Rad runter, Pendelstütze ab, Klemmschraube Federbein raus, mit Meißel etwas auseinander drücken, Domlager ab (evtl. jetzt Federspanner ran und zusammen) - dann kann man das Federbein seitlich raus nehmen. Dann eben das was 530xit schreibt: Kolbenstangenmutter ab, Domlager ab, Puffer runter Puffer rauf und wieder zusammen das ganze und wieder rein - natürlich richtig machen. Dann brauchste auch keine Achsvermessung, vorausgesetzt du hast den Sturzarretierungsdorn am Domlager. Oder sehr gut markierte Schrauben.. :)

    Grüße,
    Steffi
  • Stoßdämpfer kann man beim e60 auch so ausbauen das keine achsvermessung notwendig ist.
    Klemmschraube raus.
    Koppelstange oben an
    Und die Querlenker nur unterhalb der Radnabe abschrauben.
    Spurstangenkopf lösen.
    Die Querlenker an den Gummis festlassen
  • Original von ThomasV6TDI
    Stoßdämpfer kann man beim e60 auch so ausbauen das keine achsvermessung notwendig ist.
    Klemmschraube raus.
    Koppelstange oben an
    Und die Querlenker nur unterhalb der Radnabe abschrauben.
    Spurstangenkopf lösen.
    Die Querlenker an den Gummis festlassen


    Danke für die kurze Beschreibung. Fahre ja 50/50 Federn von H&R mit M-Dämpfer. Glaube damals sind die Anschlagdämpfer nicht gekürzt worden. Muss ich das machen und wenn ja, um wieviel kürzen?

    Gruß
    Daniel

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Danjka ()

  • Original von ThomasV6TDI
    Stoßdämpfer kann man beim e60 auch so ausbauen das keine achsvermessung notwendig ist.
    Klemmschraube raus.
    Koppelstange oben an
    Und die Querlenker nur unterhalb der Radnabe abschrauben.
    Spurstangenkopf lösen.
    Die Querlenker an den Gummis festlassen


    Da de Stoßdämpfer rauskommt und da das Domlager dran hängt, kommt man um die Achsvermessung nicht rum. Über das Domlager wird der Sturz eingestellt. Und die unteren Lenker bleiben alle dran. Da braucht man nix machen. Man kommt nur um die Vermessung herum, wenn man die Mutter am Dämpfer oben löst und das Domlager drin lässt.
  • Original von 530xit
    Original von ThomasV6TDI
    Stoßdämpfer kann man beim e60 auch so ausbauen das keine achsvermessung notwendig ist.
    Klemmschraube raus.
    Koppelstange oben an
    Und die Querlenker nur unterhalb der Radnabe abschrauben.
    Spurstangenkopf lösen.
    Die Querlenker an den Gummis festlassen


    Da de Stoßdämpfer rauskommt und da das Domlager dran hängt, kommt man um die Achsvermessung nicht rum. Über das Domlager wird der Sturz eingestellt. Und die unteren Lenker bleiben alle dran. Da braucht man nix machen. Man kommt nur um die Vermessung herum, wenn man die Mutter am Dämpfer oben löst und das Domlager drin lässt.


    Wie wird das den gemacht?
    Selbst bei Autodata steht das so nicht drin.
    Hatte mein Domlager schon mehrmals ab und bei der letzten Achsvermessung (wegen Querlenker tausch) war der Sturz absolut perfekt.
  • Ich habe bei keinem Auto bisher eine Achsvermessung gemacht, wenn ich den Stoßdämpfer ausbauen musste und nie Probleme gehabt, Reifen waren immer gleichmäßig abgefahren, ich muss meine Puffer auch tauschen und werde keine Vermessung machen
    Gruss Bernd

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von bernd79 ()

  • Wie man den Sturz einstellt? Am Domlager gibt es eine Alufixierung die Ausgebohrt wird, danach kann man das Lager im Langloch verschieben. So sieht es BMW vor.

    Geld zum Fenster wirft man anders raus. Für mich gehört das zu ordentlicher Arbeit dazu. Natürlich kann jeder sein Geld verbrennen. Allerdings frage ich mich wie man sich sicher sein kann das alles Top ist, wenn man das Auto nicht vermessen hat.

    Da werden hunderte Euro für Schnickschnack ausgegeben, 50€ für ne Achsvermessung und damit aktive Fahrsicherheit wollt ihr nicht ausgeben. Denkt mal drüber nach.