Was vor und nach dem Kauf gemacht werden sollte. 535d LCI

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Was vor und nach dem Kauf gemacht werden sollte. 535d LCI

    Hallo zusammen.

    Gehen wir nun zu Begin davon aus, dass ihr die gleiche Einstellung habt wie ich. Das bedeutet, ihr wollt ein Auto haben, dass top in Schuss ist und auch bei höherer Laufleistung wieder zuverlässig in Betrieb genommen werden kann.

    Auf Grund der Kritik zu Beginn, möchte ich darauf hinweisen, dass dies eine Kaufempfehlung ist, die ich selbst erarbeitet habe. Ich beziehe diese Beratung auf den 535d LCI. Ich habe einen mit BMW Service und nachvollziehbaren 180000 KM gekauft. Unter 10000€.

    Nun zu meiner Empfehlung.

    Welche Teile sollte man tauschen?

    Worauf sollte man beim Kauf achten?

    Ich beschreibe hier, wie ich beim Kauf vorgegangen bin und welche Teile ich gewechselt habe.

    Ich habe für einen sehr guten Preis einen E61 535d LCI gekauft.

    Folgende Punkte habe ich abgearbeitet.

    Vor dem Kauf:

    Motorlauf sollte ruhig sein, damit ist gemeint, dass kein Rucken des Motors bemerkt wird. Kein lautes klackern und auch kein lautes Zischen sollte zu hören sein. Der Diesel ist eh ein recht lauter Motor, jedoch stimmt etwas nicht, wenn ein klackern die Motorlautstärke quasi übertönt.

    Klackern sehr laut = nicht kaufen, da Meschanische Teile beschädigt sind.

    Im Zweifel einfach mehrer Autos besichtigen und den Sound der Motoren gut einprägen. Dann kann man sehr gut abschätzen ob was defekt ist.

    Danach Ölcheck. Es sollte nicht zu viel Öl im Motor sein, dies passiert bei den Dieseln relativ häufig, man nennt dies Ölverdünnung. Dabei kommt Diesel ins Motoröl. Fachleute sagen, dies kommt durch den Russpartikelfilter. Ebenso darf keine weiße Schicht im Öl sein (Wasser im Öl) Dies kann man am Ölmessstab sehen. Diesen einmal herausziehen, gleich wieder reinstecken und wieder herausziehen. Sonst stimmt der angezeigte Messwert nicht genau. Der Motor sollte zuvor 5 min abgestellt sein.

    Ölstand zu hoch = Diesel im Öl nach dem Kauf direkt Ölwechsel machen!!!
    Öl weiß oder hellbraun = nicht kaufen!!! Zylinderkopfdichtung defekt!! Kommt sehr sehr selten vor!

    Danach Kühlwasser und Schlauch Check. Sind irgendwo weiße Ränder an den Schläuchen? Dann sind diese auszutauschen denn die Kühlflüssigkeit lässt diese Flecken erscheinen, wenn sie verdunstet. Also ist an den betreffenden Stellen Kühlwasser ausgetreten.. Der Kühlwasserstand sollte zwischen Minimum und Maximum liegen. Nicht darunter!!! Wenn ihr im Kühlmittelbehälter nach dem Öffnen kein Kühlwasser über dem Min Symbol seht, ist das nicht so schlimm, so lange es immer rechtzeitig nachgefüllt wurde, aber es deutet auf einen Kühlwasserverlust hin.

    Kühlwasserverlust = ? Hier ist es wichtig, dass immer Kühlwasser nachgefüllt wurde, damit der Zylinderkopf und der Motor keinen Schaden nimmt. Ist das alles in Ordnung, so kann der Verlust meistens relativ einfach gefunden und beseitigt werden. Meistens nicht über 150€ an kosten.

    Probefahrt: Wenn ihr eine Testfahrt macht, so fahrt mindestens 10 km. Achtet darauf, dass der Motor auch im niedrigen drehzalband gut zieht. Die Turbos dürfen nicht zu hören sein. Wenn ihr ein Pfeifen oder quietschen sowie ein Surren beim Gasgeben unter Druck hört ist wahrscheinlich ein Turbo kurz vor dem Ende. Bei regelmäßigem Ölwechsel kommt dies allerdings sehr selten vor. Danach solltet ihr den Bremstest machen.. Bei einer Geschwindigkeit von über 120 kmh mal etwas kräftiger bremsen, das ganze dann noch zwei mal. Achtet darauf, dass ihr keinen ausbremst. Wenn das Lenkrad zittert oder schlackert, sind die Scheiben nicht in Ordnung. Im Anschluss sucht euch einen Bremshügel und fährt mit ca 25 kmh darüber.. Wenn es geht sogar einen in einer Kurve. Klackern dann das Fahrwerk, ist etwas ausgeschlagen.wenn der Wagen bei eurer Probefahrt nicht sanft schaltet, dass man es garnicht merk, dass geschaltet wird, muss ein Getriebeölwechsel mit Ölwanne und Filter gemacht werden kosten ca 450€. Meistens ist dann der Filter zu oder zu wenig Öl im Getriebe!! Ist es aber beim Schalten so, als würde jemand mit einem Hammer von hinten ins Auto schlagen, kann das Getriebe auch defekt sein.
    Wenn ihr nun Weiter fahrt, rangiert etwas herum. Knackt die Lenkung, liegt das an der unteren Lenkspindel. Danach irgendwo anhalten und das Lankspiel bei ausgeschaltetem Motor überprüfen. Das Spiel sollte bei da 1mm liegen. Hört ihr kein klackern habt ihr auch kein Spiel. Fahrt zu einer Tankstelle und checkt die Reifen. Versucht auf eine Hebebühne zu kommen und checkt, ob er irgendwo Öl verliert.

    Motor zieht nicht richtig = Unterdruckschläuche defekt Materialkosten 30€
    Holt euch 6 Meter Samco Schlauch, plant ca 3 Std. Arbeit ein und
    Tauscht einen Schlauch nach dem anderen in Ruhe aus.
    Den alten Schlauch dazu am Ventil einschneiden, damit ihr nichts
    abreißt. Dann vorsichtig abziehen. Dann einen gleich langen Samco
    Silikon Schlauch abschneiden und genau so wie den zuvor entfernten
    Schlauch anbringen. Der Vorteil vom Silikonschlauch ist, dass er nie
    wieder kaputt geht. Hitzebeständiger ist er auch. Innen 3mm außen 6.

    Turbo Pfeift oder surrt = nicht kaufen! Sehr teure Angelegenheit. Um nach dem
    Kauf Turboschäden zu verhindern solltet ihr spätestens alle 20000 km
    einen Ölwechsel machen. 5w30 ist hier die richtige Wahl, da der
    Turbo dann auch in Kaltem oder heißem Zustand besser geschmiert
    wird. Deswegen direkt nach jedem Kauf das Öl wechseln. Wenn der
    Ölwechsel nur fingiert ist um das Auto besser zu verkaufen, kann das
    Turboschäden provozieren!

    Bremsen schlackern = nicht kaufen wenn noch mehr zu machen ist, da die
    Bremsen nicht billig sind. Nur Originalteile verwenden! Ebenso geht
    auch erstausrüsterquallität. Wir haben schon Bremsen brennen sehen,
    die zu Billig erworben wurden.

    Lenkspiel = normale Servolenkung. Den PKW auf eine Hebebühne fahren.
    Die untere Abdeckung vorne am Motor ist in 30 Sekunden ab. Dann
    setzt sich einer rein und einer hält die Lenkstange von unten fest. So
    solltet ihr erfühlen, wo das Lenkspiel ist. Ist es die Lenkspindel nach
    oben sind da 300€ fällig.

    Lenkspiel = Aktivlenkung nicht kaufen! ( nach Test wie bei normaler
    Servolenkung ) Lenkspindel kein Spiel. Die Aktivlenkung unterliegt
    wegen einem höheren Verschleiß oft schon vor 300000 km einem
    ordentlichen Lenkspiel. Da das Getriebe nicht nachjustiert werden
    kann ist hier ein Austausch von Nöten. Dieser liegt über 2500€.

    Ölverlust = Nicht kaufen! Jeder stärkere Ölverlust ist nicht einfach zu beheben.
    Kommt das Öl hinter dem Motor aus dem Loch unter dem Wandler ist
    Vorsicht geboten. Das Getriebe könnte dann undicht sein und mit zu
    wenig Öl gefahren sein. Getriebeölwechsel machen!!!! 450€

    Nach der Probefahrt verhandelt ihr den Preis. Sollten euch andere komische Sachen auffallen, lasst die Finger davon und fragt erstmal hier im Forum nach. Die meisten Autos stehen auch bei gutem Preis lange genug beim Händler rum. Ihr habt also Zeit! Die solltet ihr auch nutzen um entspannt das ganze zu beurteilen.

    Nach dem Kauf:

    Ölwechsel 5w30 vollsynthetik
    Ölfilterwechsel
    Luftfilterwechsel
    Unterdruckschläuche ab 7jahre alten Fahrzeugen
    Getriebeölwechsel ab 120tkm ( auch um Den Ölstand wieder aufzufüllen )
    Getriebeölwanne mit Filter!!! Die Ölwanne hat eine Gummidichtung. Diese wird durch die starke Belastung Porös. Deswegen immer die Wanne mit wechseln.

    Wenn ihr diese Dinge gemacht habt, achtet darauf, dass die Getriebe adaptionswerte nach dem Ölwechsel zurückgesetzt wurden.

    Dann schaltet die Zündung ein ( Motor aus! ) und steigt auf das Gaspedal. Haltet dieses zwischen 25 und 30 Sekunden gedrückt. Bis zum Boden durchdrücken. Danach ist das Gaspedalsteuergerät zurückgesetzt. Dieses hängt sich manchmal auf. Dann sind Schaltvorgänge nicht ganz sauber.

    Wenn nun alles einwandfrei läuft, dann herzlichen Glückwunsch!

    Als Tipp: Dre Diesel braucht ca 5km bis alle Bauteile warm sind. Schonender Umgang Mit dem Gaspedal verlängert die Lebenserwartung deutlich in diesem Bereich.

    Nach einer schnellen Fahrt oder Heizerei, den Motor noch 2 Minuten nachlaufen lassen um die Turbos abzukühlen. Es geht auch einfacher indem man auf den letzten km einfach den Gasfuss etwas bremst.

    Ich hoffe ich konnte euch mit dieser Beratung etwas helfen.

    Xsell

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Xsell ()

  • Dann schaltet die Zündung ein ( Motor aus! ) und steigt auf das Gaspedal. Haltet dieses zwischen 25 und 30 Sekunden gedrückt. Bis zum Boden durchdrücken. Danach ist das Gaspedalsteuergerät zurückgesetzt. Dieses hängt sich manchmal auf. Dann sind Schaltvorgänge nicht ganz sauber.


    :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

    Ja genau mach das. Oh Gott :pop: Beim Benziner N52/N53 startest du somit die Entlüftung des Kühlkreislaufes. :respekt:

    Und dann bietet der wirklich Codierungen an... :bad: :rollen:

    - Die Wanne wird mitgewechselt weil der Filter IN der Wanne integriert ist und nicht wegen der Dichtung. Meistens wird die Wanne inkl Öl nur gewechselt weil die Durchführung undicht ist und nicht die Wanne an sich.

    - Wurde das Getriebe mit zu wenig Öl gefahren hilft auch kein Ölwechsel weil dann ist es defekt.

    So wer macht weiter?
    :finger:

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von CCC88 ()

  • Original von Neuer-BMW-Fan
    Beim Benziner N52/N53 startest du somit die Entlüftung des Kühlkreislaufes



    echt ?


    danke für den hinweis.... :D


    Japp. So wird bei den Motoren mit elektrischer Kühlwasserpumpe der Kühlkreislauf entlüftet.

    Dazu müssen aber noch ein paar Schritte mehr gemacht werden das anstoßen des Vorganges ist aber Zündung an und das Gaspedal voll durchtreten (Kickdown bei Automatik). :D
    :finger:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CCC88 ()

  • @BitteNichtBlitzen

    da gebe ich dir recht, nur sollte eine Kaufberatung auch den Tatsachen entsprechen - sonst macht eine Kaufberatung nunmal keinen Sinn oder bewirkt sogar das Gegenteil und verleitet zu Fehlinterpretationen.

    Der TE meint es sicherlich gut, aber für mich hört sich das ganze nach Schlaumeierei von einem Laien an - nicht mehr und nicht weniger.

    Es gäbe hundert Einwände zu dem was geschrieben wurde - genauso haufenweise Halbwahrheiten und gänzlich Falsches.
  • Original von Vassago
    Nun, ich gehe davon aus, dass er Bezug auf seinen BMW nimmt, also 535D...aber egal :D :D


    So ist es.. Ich gebe hier nur eine Empfehlung. Im übrigen finde ich negative Krittik nicht verkehrt, aber dann sollte auch konstruktives dabei rüber kommen. Also ich gehe von dem Kauf eines Diesels aus. Korrigiere das noch. Emotionale Dinge sind hier glaube ich fehl am Platz. Also macht bitte halblang. Ich greife ja niemanden an, der das ganze professionell macht.

    Da der Diesel oft nicht richtig Auf niedrigen Drehzahlen zieht, und viele Werstätten dann davon ausgehen, dass der Turbo kaputt ist, was mir auch 2mal passiert ist, habe ich das mit den Unterdruckschläuchen geschrieben.

    Grundsätzlich wichtig ist, dass die Unterdruckschläuche gewechselt werden. Jeder E60 E61 Facelift, der älter als 7 Jahre ist, den ich bis jetzt gesehen habe hatte völlig poröse Schläuche.

    Ich habe auch die Drallklappen ausgebaut, diese sahen aber noch sehr gut aus. Deswegen denke ich, dass sie beim LCI, also dem 286 PS 535 nicht so schnell kaputt gehen. Wer es besser weiß, kann mich gerne korrigieren..

    Xsell
  • Original von CCC88
    Dann schaltet die Zündung ein ( Motor aus! ) und steigt auf das Gaspedal. Haltet dieses zwischen 25 und 30 Sekunden gedrückt. Bis zum Boden durchdrücken. Danach ist das Gaspedalsteuergerät zurückgesetzt. Dieses hängt sich manchmal auf. Dann sind Schaltvorgänge nicht ganz sauber.


    :lol: :lol: :lol: :lol: :lol: :lol:

    Ja genau mach das. Oh Gott :pop: Beim Benziner N52/N53 startest du somit die Entlüftung des Kühlkreislaufes. :respekt:

    Und dann bietet der wirklich Codierungen an... :bad: :rollen:


    - Die Wanne wird mitgewechselt weil der Filter IN der Wanne integriert ist und nicht wegen der Dichtung. Meistens wird die Wanne inkl Öl nur gewechselt weil die Durchführung undicht ist und nicht die Wanne an sich.

    - Wurde das Getriebe mit zu wenig Öl gefahren hilft auch kein Ölwechsel weil dann ist es defekt.

    So wer macht weiter?


    Also... Zunächst hat auch das Getriebe 2 Liter Reserveöl, wenn es bis zum Überlauf gefüllt ist. Also kann man es mit 2 Liter zu wenig Öl fahren.

    Fängt es beim Schalten an unsauber zu werden, sind die 2 Liter Reserve am Ende oder das Öl ist zu alt. Aus meinem Getriebe habe ich 4 Liter raus geholt und bis zum Überlauf 6,5 Liter nachgefüllt. 0,5 Liter waren im Filter...
    Es gibt auch Ölfilter ohne Wanne und Spezialisten, die tatsächlich aus der alten Wanne den Filter rausnehmen und austauschen. Dies war bei mir der Fall. Da die Dichtung der Wanne undicht war ( Gummi Porös ) hat der Service diesen mit dichtmasse wieder eingesetzt. Dies wurde außerhalb der BMW Service bei einem ( Getriebespezialisten Nähe Frankfurt gemacht ) ich war schockiert... Das Öl roch auch leicht verbannt, da es zu wenig war. Nach dem Wechsel läuft das Getriebe ( adaptionswerte zurückgesetzt und 2000km gefahren ) wieder einwandfrei! Wir haben 3 535D LCI und haben diese Prozedur auch schon 3 mal gemacht.

    Somit hier konstruktive Ausbesserung / Ergänzung dann von mir...
  • Original von Seed7
    soviel lustiges Zeug habe ich schon lange nicht mehr in einer Kaufberatung gelesen ;)

    man sollte als Laie manche Dinge einfach gut sein lassen wenn man keinen Plan hat, sonst wird man hier von den richtigen Fachleuten schnell gesteinigt ;)


    Ok, dann schreib du doch mal was konstruktives für unsere Forengemeinde und mach es besser.. Ich hab mich bemüht, eine Einstigshilfe für die jenigen zu bieten, die gerne auch zu uns stoßen möchten. Das Wissen habe ich mir hier im Forum angeeignet. Vielleicht kannst du mit deinem Wissen auch noch einiges ergänzen.

    Grüße Xsell
  • ok dann kommentiere ich mal :D


    Original von Xsell

    Motorlauf sollte ruhig sein, damit ist gemeint, dass kein Rucken des Motors bemerkt wird. Kein lautes klackern und auch kein lautes Zischen sollte zu hören sein. Der Diesel ist eh ein recht lauter Motor, jedoch stimmt etwas nicht, wenn ein klackern die Motorlautstärke quasi übertönt.

    Klackern sehr laut = nicht kaufen, da Meschanische Teile beschädigt sind.

    Xsell


    zu pauschal

    Geräusche müssen weder auf Motorschaden hinweisen und auch nicht unbedingt kostspielig sein.
    Fachmann mitnehmen der sich auskennt.


    Original von Xsell

    Im Zweifel einfach mehrer Autos besichtigen und den Sound der Motoren gut einprägen. Dann kann man sehr gut abschätzen ob was defekt ist.

    Xsell


    zu oberflächlich und für einen Laien kaum zu beurteilen.

    Original von Xsell


    Danach Ölcheck. Es sollte nicht zu viel Öl im Motor sein, dies passiert bei den Dieseln relativ häufig, man nennt dies Ölverdünnung. Dabei kommt Diesel ins Motoröl. Fachleute sagen, dies kommt durch den Russpartikelfilter.



    Häufig kommt da gar nichts vor, jedenfalls nicht häufiger als bei Benzinmotoren.

    Ölverdünnung liegt i.d.R an Kurzstrecken oder defekten Injektoren - mit dem DPF hat das überhaupt nichts zu tun. Zu viel Öl sagt erst mal garnichts - können genauso Einfüllfehler sein.

    Original von Xsell

    Ebenso darf keine weiße Schicht im Öl sein (Wasser im Öl) Dies kann man am Ölmessstab sehen.



    das sieht man weniger am Ölmessstab sondern mehr am Öldeckel.
    Auch hier wieder zu pauschal erklärt. Muss kein Schaden vorliegen --> Kurzstrecken verursachen das selbe Bild.

    Original von Xsell

    Danach Kühlwasser und Schlauch Check. Sind irgendwo weiße Ränder an den Schläuchen? Dann sind diese auszutauschen denn die Kühlflüssigkeit lässt diese Flecken erscheinen, wenn sie verdunstet. Also ist an den betreffenden Stellen Kühlwasser ausgetreten..



    wenn es so einfach wäre, bräuchte man kein Abdrückgerät um ein Leck zu finden.
    Wasserschläuche sind so gut wie nie kaputt (außer Marderschaden) - wenn dann sind die Flanschstellen undicht, bzw. die Dichtringe in den Schnellverschlüssen.
    Wasser kriecht überall herum, wird durch den Fahrtwind und Kühlerlüfter verwirbelt. Ein Leck ist meist nicht dort wo es gerade danach aussieht.
    Rückstände sind außerdem weniger weiß sondern mehr grünlich, verursacht durch die Farbe des Frostschutzes.

    Original von Xsell

    Der Kühlwasserstand sollte zwischen Minimum und Maximum liegen.



    nur als Hinweis:
    Kühlwasserstand wird nur bei kaltem Motor geprüft.

    Original von Xsell
    Ist das alles in Ordnung, so kann der Verlust meistens relativ einfach gefunden und beseitigt werden. Meistens nicht über 150€ an kosten.


    völlig zu pauschal aus der Luft gegriffen.
    Wie erklärst du dir diese Summe ? Es gibt nicht nur Schläuche welche Wasser führen :D
    zB AGR-Kühler ~ 400.-€ (wird sehr gerne mal kaputt), Heizungskühler etc...


    Original von Xsell

    Die Turbos dürfen nicht zu hören sein. Wenn ihr ein Pfeifen oder quietschen sowie ein Surren beim Gasgeben unter Druck hört ist wahrscheinlich ein Turbo kurz vor dem Ende.


    zu pauschal

    Undichtigkeiten an Ladeluftkühler, Druckschläuchen etc... verursachen ebenfalls solche Geräusche.

    Original von Xsell


    Bei regelmäßigem Ölwechsel kommt dies allerdings sehr selten vor.


    Hat weniger was mit Ölwechsel zu tun als mit Fahrcharakter, Laufleistung und Motorperipherie, Luftfilter, Kurbelgehäuseentlüftung, Sensorik, DPF etc...


    Original von Xsell
    Danach solltet ihr den Bremstest machen.. Bei einer Geschwindigkeit von über 120 kmh mal etwas kräftiger bremsen, das ganze dann noch zwei mal.


    oder auch dreimal und viermal :D

    Original von Xsell
    Achtet darauf, dass ihr keinen ausbremst.


    lernt man in der Fahrschule

    Original von Xsell
    Wenn das Lenkrad zittert oder schlackert, sind die Scheiben nicht in Ordnung.


    wieder zu pauschal
    ...kann genauso was an der Achse ausgeschlagen sein, Bremssattel fest etc...

    Original von Xsell
    Klackern dann das Fahrwerk, ist etwas ausgeschlagen.


    leuchtet ein

    Original von Xsell
    Wenn ihr nun Weiter fahrt, rangiert etwas herum. Knackt die Lenkung, liegt das an der unteren Lenkspindel.


    zu pauschal
    kann auch andere Ursachen haben, zB Federbruch, lockere Domstreben, Domlager, knarzende Querlenker- oder Spurstangengelenke, Lenksäule oben etc...

    Original von Xsell
    Motor zieht nicht richtig = Unterdruckschläuche defekt Materialkosten 30€


    zu pauschal
    gibt hundert andere Ursachen warum ein Motor nicht richtig "zieht"

    Original von Xsell

    Bremsen schlackern = nicht kaufen wenn noch mehr zu machen ist, da die Bremsen nicht billig sind.


    also lediglich wegen Bremsen ein Auto nicht zu kaufen ist wohl sehr weit hergeholt.

    1. Verhandlungssache
    2. Polo kaufen wo die Bremsscheibe 15.-€ kostet

    Original von Xsell

    Lenkspiel = normale Servolenkung. Den PKW auf eine Hebebühne fahren.



    das wäre generell das sinnvollste, nämlich den Pkw von einer Prüfstelle oder Fachmännern ansehen lassen, anstatt als Laie ohne Plan irgendwo herumzufingern und Rätsel zu raten.

    Original von Xsell

    Ölverlust = Nicht kaufen! Jeder stärkere Ölverlust ist nicht einfach zu beheben.



    zu pauschal

    den brühmtesten Ölverlust hat der Diesel wegen der Drallklappen und siffenden Ladeluftschläuchen - das solltes du aber wissen wenn du hier schon ne Kaufberatung schreibst.

    Original von Xsell

    Sollten euch andere komische Sachen auffallen, lasst die Finger davon und fragt erstmal hier im Forum nach.

    gute Idee, aber erstmal das Auto zur Prüfstelle und den Gesamtzustand klären.


    Original von Xsell
    Dann schaltet die Zündung ein ( Motor aus! ) und steigt auf das Gaspedal. Haltet dieses zwischen 25 und 30 Sekunden gedrückt. Bis zum Boden durchdrücken. Danach ist das Gaspedalsteuergerät zurückgesetzt. Dieses hängt sich manchmal auf. Dann sind Schaltvorgänge nicht ganz sauber.


    Es gibt überhaupt kein Gaspedalsteuergerät, das Fahrpedalmodul besteht lediglich aus Sensorik !
    und die Adaptionen löscht man ausschließlich im Getriebe mit dem Tester, alles andere sind Märchen.

    Es gibt zwei Service-Funktionen:

    a) Adaptionen löschen (löscht die adaptierten Druckverhältnisse im Getriebe)
    b) Lernwerte der Getriebesteuerung (Mechatronik) zurücksetzen (=Fahrerwunschwerte zurücksetzen)

    Original von Xsell
    Als Tipp: Der Diesel braucht ca 5km bis alle Bauteile warm sind.


    völliger Nonsense !! nicht mal im Sommer schafft es der Motor in 5km die Öl-Betriebstemperatur zur erreichen.
    Im Winter schon zweimal nicht.


    Das war mal ein wenig Statement zu deiner sog. Beratung,

    die wichtigsten Dinge und bekannten Schwachstellen hast du aber vergessen:

    - DPF (Gegendruck auswerten, Fehlerspeicher abfragen)
    - Drallklappen und siffender Ansaug
    - Glühkerzen und Glühsteuergerät
    - Krümmerriss (Abgase im Innenraum)
    - Heckklappenkabelbaum
    - Panoramadach (Funktion, Windgeräusche)
    - Abläufe Panoramadach (Nässe Kofferraum)
    - Rost Heckklappe
    - Schwingungsdämpfer an Kurbelwelle (porös, eingerissen)
    - Thermostate (AGR & Motor)
    - Bremsleitungen unter Unterbodenverkleidungen
    - Gleichlaufgelenk Kardan (Schwingungen)
    - Kugelgelenke und Tonnenlager Hinterachse
    - Schwingenlager Hinterachse

    und und und... die Liste der bekannten und immer wieder diskutierten Schwachstellen ist lang

    von daher sage ich:
    Pauschale Kaufberatung ist schwierig, es gibt dazu kein Patentrezept. Gute Leute wissen wo sie hinsehen müssen, das kann ein Laie nicht - auch fehlt ihm das Beurteilungsvermögen.

    Wer sich nicht auskennt und es genau wissen will, Fachmann mitnehmen oder Auto bei einer unabhängigen Prüfstelle (TÜV; Küss; GTÜ, Dekra) begutachten lassen.
    Gleichzeitig wird dort das Fahrzeug auf Nachlackierungen, Unfälle, Spachtel etc.. untersucht.
    - und genauso wichtig : Fehlerspeicher abfragen (lassen), am besten vor der Probefahrt löschen und nach der Probefahrt nochmal auslesen - nicht anders.

    ... dann noch einen Verkäufer finden, der bei all dem mitspielt und sich einen halben Tag Zeit nimmt.

    in diesem Sinne, keine mündliche Kaufberatung ist so gut wie ein Fachmann an Ort und Stelle :top:

    Die typischen Schwachstellen wurden hier im Forum schon hundertmal durchgekaut.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Seed7 ()

  • Seed7, schade das es keinen Danke Knopf hier gibt. :respekt:

    Es gibt bei diesem Modell (leider) so viele Sachen die man beachten muss, es ist nahezu unmöglich bei einer Probefahrt von ein oder zwei Stunden, alles zu checken. Selbst wenn man zum TÜV oder Dekra fährt.
    Wüsste nicht, das ein Händler einem zu einer Gebrauchtwagenprobefahrt einen halben Tag das Auto überlässt oder einem stundenlang eine Hebebühne und Diagnosecomputer zur Verfügung stellt.
    Selbst als privater Verkäufer, würde ich einem wildfremden Interessenten mein Auto auf mich angemeldet und versichert vermutlich nur begleitet Probe fahren lassen und mir da nicht stundenlang Zeit nehmen, dass der Käufer möglichst viel aufdeckt um den Preis zu drücken. Letzteres gilt natürlich auch für Händler.

    Es gehört also auch Glück dazu :rollen:
    Diagnose/Codierungen Raum Hof / Bad Lobenstein (OBD/ICOM) :dau:
  • Naja das liegt immer an der jeweiligen Person.

    Wenn ich ein Auto schon verkaufen will und weiß das Auto hat nichts ist es mir relativ egal, wie lange er sich das Teil anschaut (sofern er es wirklich kaufen will).

    Ansonsten natürlich husch husch damit man ja nichts findet :cool:

    Kann nur von meinen bisher 2 Autokäufen berichten, der eine ging recht schnell und bin damit fett auf die schnauze gefallen.

    Der andere mein jetziger mit hin und rückfahrt 11 Stunden.

    6 1/2 Stunden die Karre angeschaut, Fragen gestellt, Probe gefahren, mich selbst fahren lassen, checken, auslesen verhandeln kaffetrinken und Vertrag machen.

    Ansonsten ist bei dieser Kaufberatung auch einmal zuviel schmarrn dabei. Einfach um mal auf einen Punkt genauer zu kommen.

    --> Auto frisst Öl nicht kaufen

    Sorry aber manch Auto frisst eben Öl und solange es nicht 1L/2000KM ist, ist das ganze ziemlich in Ordnung. Manche fressen eben mehr andere weniger Stichwort M54, M52, N52 ;) Kann muss nicht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Stivikivi ()

  • RE: Was vor und nach dem Kauf gemacht werden sollte. 535d LCI

    Original von Xsell

    Als Tipp: Dre Diesel braucht ca 5km bis alle Bauteile warm sind. Schonender Umgang Mit dem Gaspedal verlängert die Lebenserwartung deutlich in diesem Bereich.
    Xsell



    Einspruch: So ein großmotoriger Diesel ist IM LEBEN NICHT nach 5km "warm". Nach 5km bist du nicht mal auf deinen 90-94° Wassertemperatur. Vor allem bei kühleren Temperaturen dauert es bedeutend länger bis das Öl richtig warm ist.