Anleitung Ölwannendichtung wechsel?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Original von uli07
    Dann scheint die Erfahrung das Schrauben nachziehen ohne abzureißen oder das Gewinde zu zerstören bei dir noch nicht angekommen zu sein :?:


    Ich schrieb doch, entweder es passiert nichts oder aber die Schraube reißt ab. Ich bin jedenfalls überzeugt davon dass es keinen Vorteil bringt eine Schraube nachzuziehen, auch wenn diese das aushalten sollte. Ebenso stelle ich mir es spannend vor, eine abgerissene Schraube aus dem Kurbelgehäuse auszubohren und ein Helicoil einzusetzen wenn die Vorderachse im Weg ist.
    Lies dich doch zunächst in etwas Grundwissen zu Schraubverbindungen ein bevor du pauschal empfiehlst, mal Schrauben nachzuziehen. Im vorliegenden Fall reden wir von einer durch den Betrieb ausgehärteten Dichtung die erneuert werden muss.
  • Da hast du bedingungslos Recht. Du mußt nur den Schrauben sagen das sie sich bei dem korrektem Anzugsmoment nicht lösen sollen.
    Aber egal. Wechsel du die Dichtung, ich versuche es erst auf meine Weise. Wenn die dann nicht hinhaut kann ich die Dichtung immer noch wechseln.
    Gruß Uli
  • Ich stimme Solider zu.Die Dichtung sind fast immer ausgehärtet.Ein Nachziehen der Schrauben kann kurzzeitig was bringen tut es meistens aber nicht.Habe selber genug Dichtungen schon ausgetauscht wo das Gummi hart war und keinerlei Dichtigkeit mehr gegeben war.
  • Original von uli07
    Du mußt nur den Schrauben sagen das sie sich bei dem korrektem Anzugsmoment nicht lösen sollen.
    Aber egal. Wechsel du die Dichtung, ich versuche es erst auf meine Weise. Wenn die dann nicht hinhaut kann ich die Dichtung immer noch wechseln.


    Nein das muss ich nicht. Wie schon weiter oben geschrieben löst sich eine korrekt ausgelegte und angezogene Schraubverbindung nicht im Betrieb.
    Wie du an deinem Auto arbeitest ist deine Sache. Ich bin lediglich der Meinung, dass in einem Forum, in welchem viele Leute mitlesen und versuchen, etwas dazu zu lernen möglichst hilfreiche Tipps gegeben werden sollten. Das Risiko einzugehen, eine Schraube an einer schwer zugänglichen Stelle abzudrehen mit quasi null Aussicht auf eine Verbesserung auch wenn diese nicht abreißt halte ich für nicht sinnvoll.
  • Jetzt kommen wir der Sache schon näher. Du hast kein Gefühl in den Händen und scheinst vor Kraft zu strotzen, daher mußt du alles mit nem Drehmomentschlüssel machen. Dann hast du vollkommen Recht mit deinen Ausführungen. Ne Schraube mit Gefühl anziehen das kann man halt nicht lernen ......
    So ich habe hier jetzt fertig. :trinken:
    Gruß Uli
  • Original von uli07
    Jetzt kommen wir der Sache schon näher. Du hast kein Gefühl in den Händen und scheinst vor Kraft zu strotzen, daher mußt du alles mit nem Drehmomentschlüssel machen. Dann hast du vollkommen Recht mit deinen Ausführungen. Ne Schraube mit Gefühl anziehen das kann man halt nicht lernen ......
    So ich habe hier jetzt fertig. :trinken:


    Ist auch höchste Zeit, sonst fällt noch jemandem auf dass kein einziger Beitrag von dir in diesem Thema in irgendeiner Weise hilfreich war. Jetzt wirst du sogar noch persönlich, obwohl ich nur versucht habe mit sachlichen Argumenten darzulegen warum ein Nachziehen (nicht anziehen) von Schraubverbindungen nicht zielführend ist. Wenn du ein nachvollziehbares, schlüssiges Gegenargument hast dann bitte. Ansonsten sehe ich keinen Sinn darin das hier weiterzuführen.
  • dennis525 schrieb:

    Ich stimme Solider zu.Die Dichtung sind fast immer ausgehärtet.Ein Nachziehen der Schrauben kann kurzzeitig was bringen tut es meistens aber nicht.Habe selber genug Dichtungen schon ausgetauscht wo das Gummi hart war und keinerlei Dichtigkeit mehr gegeben war.
    Kann ich nur bestätigen. Als ich meine VDD gewechselt hatte, war die alte nur noch reines Hartplastik. Die Ringe auf den Kerzenschächten waren so knüppelhart, das die abgeplatzt sind.

    Ölwannendichtung wollte ich am Samstag selber machen (laut Kumpel ja easy going). Also ab in eine Selbsthilfe KFZ Werkstatt. Top ausgestattet, keine Frage. 2 beschissene Stunden alleine nur, alle Schrauben zu lösen von der Ölwanne. Selbst das Absenken der VA hat nicht geholfen, den Deckel abzubekommen. Nach 3h hatte ich die faxen dicke, Termin nebenan in der KFZ-Meisterwerkstatt gemacht. Der eine Schrauber grinste ganz süffisant und meinte "...ja da beisst man sich die Zähne dran aus." Ende vom Lied, hab da 350€ bezahlt heute für die Arbeit inkl. Achsvermessung. Material hatte ich ja alles bei, neue Ölwannendichtung, 7 Liter Öl und neuen Ölfilter, Gummiring für Ölfilterdeckel und neue Ölablassschraube. Hab ja sonst keine 2 linken Hände beim schrauben, aber den Samstag hätte ich mir schenken können...