Bmw e60 530d Abgaskühler Funktion

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Bmw e60 530d Abgaskühler Funktion

    Hallo zsm ich hab in letzter Zeit einen leichten Kühlwasser und Leistungsverlust vorallem bei warmen Motor! Ich hab im Netz nicht viel gefunden über diese Abgaskühler. Natürlich bin ich mir darüber bewusst welche Funktion er hat steht ja auch schon in Namen drinn. Meine Frage ist kann ein defekter Abgaskühler Leistungsverlust verursachen? Wie gesagt ich hab gemerkt das er im kalten Zustand besser luft bekommt der ganze Wagen besser läuft samt Motor. Ich drück den Wagen im kalten nie aber man merkt einfach das er besser läuft sogar den Turbo hört man besser so wie es sich gehört. In warmen Zustand geht die Leistung etwas runter als wenn der Wagen mit der warmen Luft bzw Abgase nicht klar kommt? Fehlerspeicher sagt nix außer die Glühkerzen! Auto hat 231ps Motor Baujahr 2007!!
  • schau mal, ob dein Ladeluftkühler verdreckt ist. Wird die vom Turbolader komprimierte Luft nicht mehr gut runter gekühlt wird die Zylinderfüllung schlechter --> Leistungsverlust.

    Das Abgas wird nur nur gekühlt um die Verbrennungstemperaturen noch weiter zu senken, Stichwort: Stickoxydreduktion.
    Bei Volllast ist das AGR-Ventil zu und es gelangen keine Abgase mehr in den Brennraum.

    Zieh mal den Schlauch von AGR-Ventil ab und verschließe den mit einer Schraube. Hier Schlauch 4
    de.bmwfans.info/parts-catalog/…ngine/vacuum_control_agr/

    Dann bleibt das AGR immer zu. Hast du dann immer noch Leistungsverlust?
  • Mit dem Schlauch hab ich es schon versucht! Gibt keine Besserung es bleibt gleich. Ich hab gemerkt das er nach einer autobahnfahrt besser läuft da wahrscheinlich bessere Kühlung??? Ich hatte auch Verdacht auf den ladeluftkühler oder halt Abgaskühler?? Wie kann ich meinen ladeluftkühler überprüfen bzw wie meintest du das mit dem verdreck?

    Also bisher konnte ich partikelfilter kat Turbo lmm und agr ausschließen bzw wurde dies alles überprüft und funktioniert ordnungsgemäß !
  • die Teile heißen Sicherungsscheiben. z.B.: hier:

    ebay.de/itm/Sicherungsscheibe-…?var=&hash=item5af0b86a21

    Der Ladeluftkühler hängt im Fahrtwind. Da sammelt sich schon Dreck. Mach ihn doch mal Sauber. Schau auch hinter den Ladeluftkühler. Also von oben in den Spalt zwischen Kühler und Ladeluftkühler.

    Und überprüf auch, ob er noch dicht ist. Er leidet ja auch unter Steinschlag. Am besten wenn man zu zweit ist. Einer gibt stoßartig Gas, der andere hört im Motorraum und am Ladeluftkühler. Es sollte aber jemand jüngeres hören, der noch die höheren Frequenzen wahrnimmt ;)

    Du könntest auch mal alle Teile zwischen Turbo und Ansaugbrücke sowie die Ansaugbrücke selber ausbauen und überprüfen ob da noch alles dicht ist. Dann alle Dichtungen ersetzen. So viele sind es nicht. Das ist alles an einem Abend machbar.

    Viel Glück.
  • Ja müsste ich mal ausprobieren. Wie baut man den llk aus? Und zum Thema sicherungsscheibe welchen Durchmesser brauch ich da ?? Ich werd es die Tage ausprobieren mit llk!! Ansaugbrücke hab ich bereits ausgebaut Dichtungen getauscht. War alles voller Öl.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alense ()

  • den Durchmesser für die Sicherungsscheiben einfach Messen.

    LLK ausbauen:
    Abdeckung vom Kühler abschrauben
    Lüfterzarge ausbauen (unten den Kühlwasserschlauch aushängen und den Stecker vom Lüfter abziehen)
    Druck-Schläuche ausklipsen
    Halter vom Ladeluftkühler ausklipsen
    Voilà
  • Okay danke für deine Hilfe. Ich werd dies alles die Tage mal vornehmen. Ich hab heute bemerkt das zwischen agr Thermostat und Abgaskühler Kühlflüssigkeit Austritt zwar war es nicht sehr viel aber es tritt da raus. Habe heute eine neue Dichtung gekauft da das Thermostat vor paar Monaten wechselt worden ist. Wie mache ich am besten den llk sauber einfach mit Hochdruck oder bestimmte Mittel ?
  • So ich berichte mal eben was passiert ist. Llk getauscht und alle Dichtungen an den ansaugrohren (alles verölt) vorallem die, die vom llk zum Turbo hingeht. Agr Thermostat Dichtung gewechselt und Abgaskühler etwas gereinigt! Der Wagen verhält sich jetzt etwas besser vorallem im unteren Drehzahlbereich! Trotz allem ist es immer noch nicht das wahre sprich irgendwo herrscht noch Druckverlust. Mir ist aufgefallen das der Turbo voller Öl war also völlig versift und ich habe das Gefühl das er das große Problem bei der ganzen Sache ist. Bisher hab ich alles getauscht und ausprobiert bis auf den Turbo und seine Steuerung (die ja eigentlich als Fehler abgelegt wäre wenn es da zu einem Schaden kommen würde). Ich bin ideenlos einen Turbo auf Verdacht zu tauschen hab ich überlegt aber so einerKostet nicht paar euros...wenn ich bloß wüsste was das Problem ist
  • Ja, ist der AGR-Kühler dicht? Du verbrauchst doch auch Kühlwasser.
    Such nochmal nach weiteren Lecks. Im Leerlauf läuft der Diesel als Sauger. Sprüh entlang den Ansaugleitungen, Ansaugbrücke und Ladeluftkühler mit Bremsenreiniger. Wenn sich die Drehzahl ändert hast du noch ein weiteres Leck.

    Hatte der Läufer im Turbo Spiel? Axial sollte kein spürbares Spiel vorhanden sein. Radial maximal 0,1 bis 0,2 mm. In den Leitungen steht immer etwas Öl, das ist normal. Wird das Spiel zu groß dann erhöht sich der Ölverlust.

    Man kann den Turbo auch erstmal überarbeiten. Also z.B. die verstellbaren Schaufeln abgasseitig reinigen und/oder auch die Rumpfgruppe ersetzen. Kostet 140EUR das Teil.
  • Abgasseitig war alles in Ordnung beim Turbo. Die Welle hatte kaum spiel oder wenn dann minimal! Das Agr Thermostat habe ich ausgebaut dort war die alte Dichtung noch verbaut und war auch ziemlich kaputt!! Hab sie gegen eine neue Dichtung getauscht und bisher hab ich keinen kühlwasserverlust bemerkt. Das mit dem Leck glaub ich auch also irgendwo irgendwie verliert der Wagen Druck. Der Wagen zieht zwar aber ich weis einfach das er mehr kann! Als nächstes werd ich das mit den Schläuchen und den bremsreiniger versuchen. Zum Thema druckwandler als ich die ansaugbrücke runter hatte war sie auch voller Ruß und natürlich war sie undicht das ganze Öl lief runter auf den druckwandler der voller Öl war und natürlich aufs Glühkerzensteuergerät! Fehlerspeicher sind 5 Glühkerzen hinterlegt sonst ist nix. Ich hab öfters mal erlebt das ein defekter druckwandler oftmals garnicht im fehlerspeicher hinterlegt ist. Und zum Thema ansaugbrücke. Kann es sein das sie auch der Übeltäter sein kann für alles (drallklappen sind draußen)???
  • Das mit den drallklappen meinte ich auch nicht so. Ich meinte eher die ganze ansaugbrücke und den darunter liegenden druckwandler. Wie sieht es aus mit der Turbo Steuerung die ist ja jetzt elektronisch soweit ich verstanden habe! Also keine unterdruckpumpe und druckwandler mehr ! Bei meinen e39 530d hatte ich damals ähnliche Symptome und damals hatte ich diese unterdruckpumpe druckwandler lmm und die ganzen Turbo Schläuche gewechselt und der Wagen war nicht mehr wieder zu erkennen. Kann es auch an der Steuerung liegen ?