Diesel-Nageln unter D und R

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Diesel-Nageln unter D und R

    Das Thema wurde bestimmt schon mal besprochen ....finde aber nix passendes

    Es geht Primär darum ob es normal ist das der Motor, bei mir ein 525d mit Automatik (6HP26) im Modus P und D im Stand deutlich Nagelt? Sobald man los rollt und der Motor höher dreht ist das Nageln weg ...dabei bilde ich mir ein das dieses Nageln im Stand unter Last (also eingelegten Gang) bei Warmen Motor stärker ist.

    Soll das so sein?

    Grüße Ronny G.
  • Original von Whiskey
    Sobald man los rollt und der Motor höher dreht ist das Nageln weg


    kann auch an dem dann schließenden AGR liegen ;)


    Das kann auch sein, grundsätzlich ist es nicht schlimm bei mir... nur wollte ich hören ob ihr im Stand zwischen P und D auch nen Unterschied am Motor hört oder ob es absolut Identisch klingt?
  • Original von Der Maschinist
    Motorlager schonmal getauscht worden?


    Nein ich glaube nicht das die Lager schon mal getauscht wurden sind. Wie kommst du darauf, ist doch ne Akustische Sache ....weil Vibrationen erzeugt er dabei nicht mehr oder weniger, er läuft ruhig. Man merkt halt nur das durch den eingelegten Gang in P oder R eben im Leerlauf minimal Last anliegt und der Motor minimalst in der Drehzahl fällt und dabei ein spürbares Nageln akustischer Natur erzeugt ...wie ein 520d :P
  • Hi,

    die Klangcharakteristik vom Motor ist unter anderem Abhängig von der Einspritzstrategie. Es ist da ein Kompromiss zwischen Verbrauch und Nageln. Ich könnte mit vorstellen, dass der Leerlauf auf Verbrauch ausgelegt ist da im NEFZ-Zyklus, der zur Bestimmung des Norm-Verbrauchs herangezogen wird, der Leerlaufanteil hoch ist. Damit Nagelt er hier etwas mehr.

    Wird ein Gang eingelegt, dann steigt die Last des Motors leicht, da der Wandler beginnt zu schlupfen. Dann ändert sich auch die Akustik des Motors leicht.

    Ich habe bei mir die Leerlaufdrehzahl um 30 U/min angehoben. Dies hat schon gereicht um das "Brummen" deutlich zu reduzieren. Am besten mal ausprobieren. Ich glaube maximal gehen beim Diesel 50 U/min...

    Gruß
    Dominic
  • Wie hast du die Drehzahl angehoben, das geht doch nur Softwaremäßig?

    Ich habe jetzt noch was heraus gefunden, es muss echt an der Einspritzung liegen ... den im Kalten früh hat der Motor praktisch Akustisch keinen Unterschied zwischen D oder N im Leerlauf ....weil der Motor in der Kaltlaufphase praktisch fetter läuft und so nicht anfällig für die Last unter D oder R reagiert.

    Ich glaube generell das der Motor mal wieder richtig auslauf brauch ... dieses in der Stadt herum gegurke mit immer nur so 10-15km Strecke ist Rotz für ne Diesel... na bald liegen über 4000km vor dem Schiff ...da kann er sich richtig frei husten :top:
  • Hi,

    Drehzahlanhebung geht nur mit BMW-Software.

    Ich denke eher das liegt daran, dass die Leerlaufdrehzahl im kalten Zustand etwas höher ist. Ist der Motor auf Betriebstemperatur, dann wird die Leerlaufdrehzahl leicht abgesenkt.
    Über das Geheimmenü kannst du dir die Motordrehzahl digital anzeigen lassen und mal kontrollieren ob sich über die Warmlaufphase was ändert...

    Auch bei Handschaltern kann man durch das Anheben der Leerlaufdrehzahl Vibrationen und Brummen reduzieren, da man sich weiter von der torsionalen Eigenfrequenz des Zweimassenschwungrades (ZMS) entfernt. Diese liegt unter der Leerlaufdrehzahl so zwischen 400 und 550 U/min...

    Gruß
    Dominic
  • Original von 200nick
    Hi,

    Drehzahlanhebung geht nur mit BMW-Software.

    Ich denke eher das liegt daran, dass die Leerlaufdrehzahl im kalten Zustand etwas höher ist. Ist der Motor auf Betriebstemperatur, dann wird die Leerlaufdrehzahl leicht abgesenkt.
    Über das Geheimmenü kannst du dir die Motordrehzahl digital anzeigen lassen und mal kontrollieren ob sich über die Warmlaufphase was ändert...

    Auch bei Handschaltern kann man durch das Anheben der Leerlaufdrehzahl Vibrationen und Brummen reduzieren, da man sich weiter von der torsionalen Eigenfrequenz des Zweimassenschwungrades (ZMS) entfernt. Diese liegt unter der Leerlaufdrehzahl so zwischen 400 und 550 U/min...

    Gruß
    Dominic


    Jupp das mit dem Geheimmenü mache ich morgen mal ...interessiert mich ja schon ;) ...Über Vibrationen oder so kann ich überhaupt nicht meckern, der Motor läuft trotz hörbaren Nageln sehr Vibrationsarm. Gut ich berichte morgen weiter ;)