Premium Diesel, weniger Ruß ?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Premium Diesel, weniger Ruß ?

    Bin grad am Testen von Premium Diesel, in meinem Fall racing Diesel von Turmöl.
    Erster Eindruck, deutlich weniger Rußbildung.
    Der DPF wurde bist jetzt bei meiner Fahrweise alle 400 bis spätestens 600 km freigebrannt.
    Jetzt bin ich schon 700 km gefahren und hab fast keine Rußentwicklung (laut BMWhat), ich hab den ODB Adapter immer stecken und schau mehrmals wöchentlich per Software auf die Rußbildung.
    In den Premium Diesel ist angeblich kein Bio- oder sonstige Streckmittel drinn.
    Würde mich interessieren ob das schon jemand anders auch festgestellt hat.
  • RE: Premium Diesel, weniger Ruß ?

    Original von nachtfahrer
    Bin grad am Testen von Premium Diesel, in meinem Fall racing Diesel von Turmöl.
    Erster Eindruck, deutlich weniger Rußbildung.
    Der DPF wurde bist jetzt bei meiner Fahrweise alle 400 bis spätestens 600 km freigebrannt.
    Jetzt bin ich schon 700 km gefahren und hab fast keine Rußentwicklung (laut BMWhat), ich hab den ODB Adapter immer stecken und schau mehrmals wöchentlich per Software auf die Rußbildung.
    In den Premium Diesel ist angeblich kein Bio- oder sonstige Streckmittel drinn.
    Würde mich interessieren ob das schon jemand anders auch festgestellt hat.



    Interessant, denn Biodiesel senkt den Rußpartikel Ausstoß erheblich. Zumindest haben dies Untersuchungen, durchgeführt an der TU Braunschweig, eindeutig ergeben. Deutliche Senkung der Rußpartikel durch Biodiesel - war mir so auch nicht klar.

    Erkundige Dich doch mal nach der "Zusammensetzung" dieses Premiumdiesels. Soviel ich auf der HP erkennen kann, ist es ganz banaler Diesel (ohne Biodiesel) mit etwas Additiv. Wunder kann man da wohl eher keine erwarten; die anderen machen das ja genauso. Das mit der Rußentwicklung kann auch andere Ursachen haben - mit Biodiesel müßte es (der TU zufolge) ja sogar besser sein als ohne.
  • Ich weiß nicht warum Biodiesel besser ist, die Motoren laufen sicher damit nicht besser damit.
    Wegen Abgase eventuell, ist aber glaub ich der einzige Grund.
    Im Gegenteil, bei LKW's werden im Verbindung mit Biosprit die Wartungsinterwalle verkürzt, sprich die Ölwechsel öfter gemacht.

    In den Premium Sorten soll ja angeblich kein Bio drin sein, die bessere Verbrennung kann natürlich auch von anderen Zusatzstoffen kommen.

    Mich würd interessieren ob das jemand anderen auch schon aufgefallen ist, d.h. derjenige muss es auch "auslesen" (z.B. BMWhat) können, und nicht am Auspuff messen.
    Wenn sich meine Theorie bewahrheitet, wäre das bei Kurzstreckenfahrern ein Grund auf Premium Treibstoff zu wechseln um DPF Problemen vorzubeugen.
  • hier ein thread zum nachlesen bzgl v power und ultimate
    e60-forum.de/thread.php?threadid=14602&sid=

    auf den letzten seiten habe ich mich zum thema geäußert..
    ich zitiere
    "aral ultimate bekommt einen zusatz von einem biogenem stoff, genauer gesagt handelt es sich um ein HVO (hydriertes pflanzenöl), das einen sehr hohen cetanwert besitzt. desweiteren ist biodiesel ein lösemittel (ester) und greift kunststoffteile an. auf der anderen seite würde der biodiesel besser schmieren als reiner dieselkraftstoff. verschleppungen ins motoröl verdampfen nicht bei biodiesel und führen dadurch zu ablagerungen, heißt man sollte das öl in kürzeren intervallen wechseln"
  • Aber sagt mal ist es nicht so das der M57 so oder so kaum rußt?

    Ich meine ich habe mit meinem M57 zwar derzeit noch so meine Probleme zwecks der Injektoren, zumindest muss ich wohl 2 tauschen, aber eines habe ich noch nie beobachtet bei meinem 525d ...das er rußt, sowas kenne ich noch von meinen E46 320d ...der hat immer schön ne Wolke hinten raus gedrückt wenn man mal drauf gedrückt hat, aber beim E61 habe ich das noch nie so gesehen.
  • Das Thema Rußentwicklung beim R6-Diesel ist vielschichtig.

    Da gibts die Premium-Diesel-Fraktion, die fest überzeugt ist, dass der Motor besser läuft und weniger rußt, wenn man das teuerste Ultimate oder V-Power oder Schwallbrall-Blubber tankt.
    Da das "Premium"-Zeug als reiner Marketing-Gag bis auf unwesentliche Kleinigkeiten (z.B. "reinigende" Additive) chemisch identisch mit Normal-Diesel ist, ist der nachweisbare Effekt nahe oder gleich Null.

    Oder die Zweitaktöl-Fraktion, die zum Diesel noch das teure Zweitaktöl draufschüttet. Da ist allerdings der Effekt der besseren Schmierung tatsächlich nachweisbar, dafür ist die Verbrennung (unwesentlich) unsauberer.
    Da aber alle Bauteile des Einspritz-Traktes auf die Schmierung durch normales Dieselöl ausgelegt sind, nützt das für die Langlebigkeit des Motors wiederum so gut wie nichts.

    In beiden Fällen wird behauptet, dass weniger Ruß anfällt. Was jedoch nicht sicher ist.
    Bei "Premium-Diesel" ist keine Ruß-Abweichung vom Normal-Diesel nachweisbar.
    Bei Zweitaktöl ist (angeblich :D) eine Ruß-Verstärkung messbar, weil es nicht so sauber verbrennt wie der Diesel-Kraftstoff selbst. Ob das stimmt...?


    ABER:
    Darüber nachzudenken ist unnötig, denn in beiden Fällen ist der Ruß-Effekt sehr gering.
    VIEL mehr Einfluss auf die Rußbildung hat die Gemischaufbereitung. Und die wiederum wird bei den R6-Dieseln viel häufiger durch (kaum oder nicht spürbare) Mängel an der Abgasrückführung (AGR) beeinflusst.

    Klartext:
    Bei Ruß vergiss mal das Dieselöl, sondern überprüfe als Erstes die AGR. Und zwar den Zustand des AGR-Ventils und dessen Druckwandler-Ventil (steuert die Unterdruckdose des AGR-Ventils).
    Problem: man sieht es den Dingern nicht an und ein Fehler wird auch nicht immer abgelegt.
    Es handelt sich um ein bekanntes Problem der R6-Diesel, das garnicht so einfach zu diagnostizieren ist.

    Faustregel:
    Je mehr Frischluft und weniger Abgas, desto weniger Ruß. Aber mehr NOx.

    Kann man also ausprobieren:
    Die Frischluft der AGR auf "40" setzen, das ist die Höchsteinstellung. Wenns dann weniger rußt, hast Du den Schuldigen gefunden.

    Die AGR stellt ein empfindliches fein geregeltes Gleichgewicht zwischen Rußbildung und NOx-Bildung her. Ist das gestört, ist von einem zuviel da.

    k-hm

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von k-hm ()

  • Ok, lassen wir das mal so im Raum stehen.

    Mir ist halt aufgefallen das ich noch nie über 600 km ohne Freibrennen gekommen bin, und jetzt hab ich über 700 drauf und DPF ist bei 10g (laut BMWhat)

    Gibts anderweitige Erfahrungesberichte?

    Ich werde es weitertesten, aber erst im Frühjahr, meiner wird geschont und hat den Winter "frei"