Dichtung Füllstandsgeber Tank undicht

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Dichtung Füllstandsgeber Tank undicht

    Moin Moin,

    auf die Gefahr hin, gelyncht zu werden, mache ich einen Thread auf, den es aber zu 100% schon gibt. Ich habe mich mit allen erdenklichen Kombinationen durch die Suche gewurschtelt, aber finde ihn nicht wieder. Weiß noch, dass ein Forumsmitglied beschreibt, wie er die große Überwurfmutter mit einem Holzklotz gelöst hat, finde den Thread trotzdem nicht :motz:

    Da ich auch Dieselverlust habe, habe ich heute die Rückbank entfernt und die vier Schrauben der Abdeckung. Treffer! kleine Dieselpfütze beim Geber in der Mulde rundum.
    Mein Problem ist aber, dass ich beim Lösen der Dämm-Matte hinten plötzlich ein Kabel in der Hand hatte, beschriftet mit " Batteriehauptschalter". Finde aber keine passende Buchse zum Stecker. Weiß jemand, wo das Teil hingehört? Bild folgt gleich.

    Wäre super, wenn jemand helfen kann. Danke vorab! :anbet:

    Gruß
    Heimdall

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heimdall ()

  • Ich vermute das Kabel gehört zur Auslieferung. Die E60/61 werden mit einem Batterieschalter ausgeliefert damit die Batterie nicht defekt wird beim Transport/Wenn er auf Halde steht/bevor er zum Händler kommt usw.

    Aber ist nur eine Vermutung von mir - lass mal die Experten sprechen :D
    :finger:

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von CCC88 ()

  • Moin,
    kannst Recht haben. Auf der Dämm-Matte ist der Abdruck des Kabels zu erkennen, wie es lag, läuft dann ins Leere nach Vorne unter den Teppich.......

    Uff, Glück gehabt ........ :evil:
    Hoffe, dass keiner der Experten etwas anderes sagt. Danke Dir erstmal für Deine Einschätzung, das beruhigt.

    Gruß
    Heimdall
  • Meiner hat dieses Kabel auf jedenfall nicht.

    Das Öffnen der Überwurfmutter ist mitunter mühseelig. Ich habe einen Meißel genommen und habe gut 20 Minuten recht gewalttätig hämmern müssen bis das Mistding aufging.

    Beachte beim Anziehen der Mutter dass es Markierungen gibt die die korrekte Endlage kennzeichnen. Es gibt im Deckel eine Einprägung und am Tank selbst eine Kerbe, diese müssen am Ende wieder fluchten, sonst ist die Mutter nicht korrekt angezogen!

    Ggf. eine neue Mutter besorgen, meine sah danach recht mitgenommen aus! ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Zlatko ()

  • Moin,

    @Zlatko: das ist ja kurios, dass dieses Kabel bei Dir nicht da ist. Auf jeden Fall hat es offensichtlich keine nennenswerte Funktion im Alltag, gestern ging nach dem Zusammenbau alles ganz normal....

    @dennis: ja, das werde ich wohl tun müssen, bzw. die Spacken beim :)
    Ich habe schon vom rumgeturne gestern Muskelkater in den A****backen. Man(n) wird alt. Außerdem habe ich schon ziemlichen Respekt vor der Mutter. Das sollen die mal schön mit ihrem Spezialwerkzeug machen. :)

    Alternative: Habe hier in der Nähe eine freie Werkstatt (Schönhoff in Schönkirchen bei Kiel) empfohlen bekommen, die machen hauptsächlich BMW, zwar mehr ältere Modelle, aber meiner sollte wohl noch "reinpassen". Werde da mal Montag hin.

    Gruß und danke an alle fürs Kümmern
    Heimdall
  • Die komplette Anlage zur Kraftstoffversorgung und Filterung ist beim E60 unglaublich komplex, wer sich da nicht auskennt und mal eben den Tankgeber oder die Kraftstoffpumpe ausbauen möchte wird sich wundern.

    Daher sollte in deinem Falle auch wirklich nur die Dichtung samt Mutter erneuert werden, wenn die Einheit mal wirklich aus dem Tank muss, sollte man schon wissen wie das geht. Durch den Satteltank mit 2 Kammern verlaufen sowohl Schläuche als auch Kabel von rechts nach links, da braucht man spezielle Hilfsmittel um den Mist nachher wieder durchzubekommen.

    Nicht, dass jemand auf die Idee kommt mal alles auszubauen nur weil es oben etwas leckt! ;)
  • Guter Tipp! Dann ist die Entscheidung, das nicht selber machen zu wollen, definitiv die richtige...... Wenn die freie BMW-Werkstatt die Kompetenz nicht hat, bleibt wohl nur der :-), was mich jetzt schon nervt, weil ich wollte da nach Möglichkeit nicht mehr hin, also speziell zu den Kieler Ahnungslosen.

    Gruß
    Heimdall
  • Moin,
    mal 'n Update von der. Tank-Front:
    In der Werkstatt gewesen, neue Dichtung verbauen lassen, Abends abgeholt, Meister sagt er wisse nicht ob das Teil dicht sei, irgendwie sah das komisch aus am Tank selbst, wo der Tankadapter mit der Überwurfmutter befestigt wird.
    Ich trotzdem guter Hoffnung fahr tanken.... Und es plätschert munter unten raus. Geile Nummer, Werkstatt dicht, ich auf dem Schotterplatz geparkt, statt Carport. Heute morgen nächster Schock, Fehlermeldung Erhöhte Batterieentladung..... Aaargh!!!!
    Tolle Werkstatt, scheinbar den Tank beim Lösen der Mutter verhurt, auf dumm gemacht und Blödsinn erzählt, irgendwie noch einen Kurzen verursacht und am besten noch n STG übern Jordan geschickt. Sche****, warum immer ich?
    Jetzt weiß ich auch, warum er so einen roten Kopf hatte bei der Übergabe und warum er die Dichtigkeit nicht getestet hat........... !

    Jetzt sieht es nach neuem Tank aus, das wird teuer und der halbe Karren muss auseinander, geil!

    Hab ich Bock drauf, wie Jesus auf Karfreitag!

    Gruß
    Heimdall
  • Original von Heimdall
    Moin,
    mal 'n Update von der. Tank-Front:
    In der Werkstatt gewesen, neue Dichtung verbauen lassen, Abends abgeholt, Meister sagt er wisse nicht ob das Teil dicht sei, irgendwie sah das komisch aus am Tank selbst, wo der Tankadapter mit der Überwurfmutter befestigt wird.
    Ich trotzdem guter Hoffnung fahr tanken.... Und es plätschert munter unten raus. Geile Nummer, Werkstatt dicht, ich auf dem Schotterplatz geparkt, statt Carport. Heute morgen nächster Schock, Fehlermeldung Erhöhte Batterieentladung..... Aaargh!!!!
    Tolle Werkstatt, scheinbar den Tank beim Lösen der Mutter verhurt, auf dumm gemacht und Blödsinn erzählt, irgendwie noch einen Kurzen verursacht und am besten noch n STG übern Jordan geschickt. Sche****, warum immer ich?
    Jetzt weiß ich auch, warum er so einen roten Kopf hatte bei der Übergabe und warum er die Dichtigkeit nicht getestet hat........... !

    Jetzt sieht es nach neuem Tank aus, das wird teuer und der halbe Karren muss auseinander, geil!

    Hab ich Bock drauf, wie Jesus auf Karfreitag!

    Gruß
    Heimdall


    Super ärgerlich und genau einer der Gründe warum ich mein Auto äußerst ungern in eine Werkstatt gebe, wenn ich es selbst varbasel ist es zumindest meine Schuld und ich schmeiß den nicht auch noch meine Euros in den Rachen. Mal im Ernst die Werkstatt würde ich der Art anzählen, dass die mir den Würfelzucker rundlutschen.

    Es gibt natürlich auch super kompetente Spezis, aber die sind leider die Ausnahme und nicht die Regel.
  • Danke für die Anteilnahme, fahre mich schon wieder runter.....
    Hatte gerade auf einer englischen Seite (BMW Workshop Manuals) was über Tank Leakage Test gelesen. Ging zwar um eine. 550i, aber evtl ist das bei allen verbaut..... Das würde zumindest die Batterieentladung erklären, wenn das DME nicht in den Schlaf geht. Weiß spontan nicht, ob wir das in den E60/61 haben, aber evtl. übernimmt ein anderes STG die Funktion. Weiß das jemand? Brauche ich wenigstens "nur" einen neuen Tank und nicht noch Suche nach defekten STGs zu zahlen......

    Gruß
    Heimdall
  • auch gerade gemerkt...... :D

    Heute nochmals mit neuem Tankadapter probiert, kein Erfolg...... Alles sitzt Bombenfest, beim Befüllen leckt es oben raus, kein Riss zu erkennen, keine Beschädigung am Tank, mit Spiegel geschaut, Füllstandsgeber ist auch nirgends gerissen, soweit jedenfalls die Aussagen--- Könnte man nicht einen etwas dickeren Dichtring nutzen? Also nur etwa dicker, sofern in dem Durchmesser verfügbar?
    Jemand eine Idee, was da los sein kann? Jemand die Maße des Dichtrings original?

    Bitte um Hinweise, sonst bleibt nur Tank raus und neuen rein..... Kotz!

    Ist es "ratsam" sich einen aus der Bucht zu ziehen oder hat jemand von den "Schlachtern" einen E61 Tank, optimalerweise Baujahr Ende 2006, da ich nicht weiß, ob sich etwas geändert hat. Könnte zwar im EK schauen, aber bin im Moment zu genervt...... Am Besten komplett, dann braucht man nichts um-, anbauen.

    Gruß
    Heidall
  • Neurocil, das das mit normalem Silikon nicht geht, sollte jedem einigermaßen technisch Versierten klar sein.

    Den Geber wechseln? Das ist die gesamte Füllstandsgebereinheit mit Pumpe rechte Seite. Warum sollte ich die für 250€ plus BMW Aufschlag wechseln, wenn sie nicht defekt ist?
    Der Dichtring samt Adapter ist neu und das Scheißteil ist immer noch undicht, kein Riss zu erkennen. Es ergibt keinen Sinn, warum das Teil nicht dicht ist.
    Reparatur ausgeführt von einem ex BMZ-Meister, der selbst BMW fährt und wo ein Freund von mir seinen Lieblings-BMW hinbringt. Dieser Wagen ist derart, das er schon bei BMW in München im Museum zur Ausstellung stand. Ich denke, dass sagt alles über den Wagen, seinen Besitzer und dem Vertrauen ggü. dem Meister.
    Zum Abdichten würde ich sicher was von Dirko, Elring oder Reinzosil nehmen, irgendwas dauerelastisches und Dieselfestes.... Aber das kann nicht die Lösung sein. Habe aber auch keinen Bock, dem :) 2000€ in den Rachen zu schmeißen, wenn man das Problem anders lokalisieren könnte oder es eine pragmatische Lösung gibt.

    Gruß
    Heimdall
  • Es gibt ja nicht viele Teile die kaputt oder undicht sein können.
    ZITAT: ob das Teil dicht sei, irgendwie sah das komisch aus am Tank selbst

    Der Überwurf ist aber richtig aufgeschraubt und nicht schief? Zum festmachen gibt es einen Schlüssel, nicht das der Überwurf lose ist und dadurch nicht dicht ist? Die Überwurfmutter ist auch nicht gerissen?
    Gruß Uli